User in diesem Thread gebannt : Olliver


+ Auf Thema antworten
Seite 80 von 80 ErsteErste ... 30 70 76 77 78 79 80
Zeige Ergebnis 791 bis 799 von 799

Thema: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

  1. #791
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    9.041

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Es geht gar nicht mal vorrangig um die Technik, sondern um die Gebrauchstauglichkeit.

    Du mußt kein Physiker sein, um den Unterschied zwischen 4 Stunden und 5 Minuten Ladezeit bzw. Tankzeit zu verstehen. Auch ohne Physik ist der Unterschied zwischen 200 km und 1000 km Reichweite klar.

    Daß ein Mieter in einem Hochhaus wohl kaum sein Auto zu Hause aufladen kann, ist ebenfalls ohne Physikstudium klar.

    Jedenfalls bin ich auch gegen die Bannung
    Wer Spam liebt....denn nichts anderes hat er beigetragen...reiner Spam. Alle konkreten Vorhaltungen ignoriert er und was kommt...Spam.
    Der Bann ist m.E. vollkommen verständlich.

  2. #792
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    36.368

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Wer Spam liebt....denn nichts anderes hat er beigetragen...reiner Spam. Alle konkreten Vorhaltungen ignoriert er und was kommt...Spam.
    Der Bann ist m.E. vollkommen verständlich.
    Das stimmt so nicht. Er hat sehr wohl argumentiert.
    Richtig ist, daß er sich wehrt und das ist sein gutes Recht. Zudem ist es der Sinn einer Diskussion.

    Er vergißt nur immer wieder, daß nicht jeder ein eigenes Haus hat und das nicht jeder 5 km zur Arbeit fährt

  3. #793
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    14.722

    Mad AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht. Er hat sehr wohl argumentiert.
    Richtig ist, daß er sich wehrt und das ist sein gutes Recht. Zudem ist es der Sinn einer Diskussion.

    Er vergißt nur immer wieder, daß nicht jeder ein eigenes Haus hat und das nicht jeder 5 km zur Arbeit fährt
    genau das! will er gar nicht hören oder lesen.

    er geht nur von seiner blase aus, hat scheuklappen vor den augen und wenn du deine situation beschreibst, wie ich es schon so einige male getan habe (km-langes kabel von der bude aus, daneben stehen und aufpassen, daß keiner meinen stecker zieht und sich selbst versorgt mit meinem strom usw. usf.), darauf geht er gar nicht ein.

    im gegenteil, dann kommt sofort wieder das argument: mach doch mal ne probefahrt, du wirst begeistert sein blablabla.

    was nützt mir eine probefahrt, wenn ich mir so ein teil nicht leisten kann? und es auch gar nicht will?

    bedingt durch diese seine diskussionen hier habe ich mich mit den e-fzg. eingehendst befaßt und bin zu dem entschluß gekommen, das gelumpe stinkt hinten und vorne.

    es fängt ja schon mit den akkus an und hört dann mit der entsorgung dieser teile auf.

    und vor allem stinkt mir, kaum ist der eine strang zu, oder er ist gebannt, fängt er im nächsten mit der gleichen chose und den wiederholungen wieder an, sabbelt immerfort das gleiche.

    ich habe mich schon gefragt, wird er mit dieser werbung für e-autos eigentlich geschmiert? fürstlich bezahlt?

    das! geht mir auf den nichtvorhandenen sack, und dafür ist mir meine lesezeit zu schade.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  4. #794
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    36.368

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    genau das! will er gar nicht hören oder lesen.

    er geht nur von seiner blase aus, hat scheuklappen vor den augen und wenn du deine situation beschreibst, wie ich es schon so einige male getan habe (km-langes kabel von der bude aus, daneben stehen und aufpassen, daß keiner meinen stecker zieht und sich selbst versorgt mit meinem strom usw. usf.), darauf geht er gar nicht ein.

    im gegenteil, dann kommt sofort wieder das argument: mach doch mal ne probefahrt, du wirst begeistert sein blablabla.

    was nützt mir eine probefahrt, wenn ich mir so ein teil nicht leisten kann? und es auch gar nicht will?

    bedingt durch diese seine diskussionen hier habe ich mich mit den e-fzg. eingehendst befaßt und bin zu dem entschluß gekommen, das gelumpe stinkt hinten und vorne.

    es fängt ja schon mit den akkus an und hört dann mit der entsorgung dieser teile auf.

    und vor allem stinkt mir, kaum ist der eine strang zu, oder er ist gebannt, fängt er im nächsten mit der gleichen chose und den wiederholungen wieder an, sabbelt immerfort das gleiche.

    ich habe mich schon gefragt, wird er mit dieser werbung für e-autos eigentlich geschmiert? fürstlich bezahlt?

    das! geht mir auf den nichtvorhandenen sack, und dafür ist mir meine lesezeit zu schade.
    Alles richtig, rechtfertigt meiner Ansicht aber keinen Bann. Wird ja keiner gezwungen, hier zu lesen.

    Wie Du richtig schreibst, muß man unterscheiden für wen. Ich wiederhole es noch einmal
    Für meine Frau ergibt sich sehr wohl der Sinn. Ein- oder zweimal die Woche die 4 km zum Einkaufszentrum, wo sie (noch) kostenlos aufladen kann. Notfalls auch zu Hause, war aber noch nie erforderlich.

    Für mich völliger Blödsinn. Freitag und Sonntag jeweils 400 (oder 600) km. Jeden Tag von der Mietwohnung 30 km zur Arbeit und zurück. Dazwischen 20 bis 100 km zwischen und auf den Baustellen. Ich kann weder an der Mietwohnung, noch auf dem Büroparkplatz noch auf der Baustelle aufladen

  5. #795
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    14.722

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Alles richtig, rechtfertigt meiner Ansicht aber keinen Bann. Wird ja keiner gezwungen, hier zu lesen.

    Wie Du richtig schreibst, muß man unterscheiden für wen. Ich wiederhole es noch einmal
    Für meine Frau ergibt sich sehr wohl der Sinn. Ein- oder zweimal die Woche die 4 km zum Einkaufszentrum, wo sie (noch) kostenlos aufladen kann. Notfalls auch zu Hause, war aber noch nie erforderlich.

    Für mich völliger Blödsinn. Freitag und Sonntag jeweils 400 (oder 600) km. Jeden Tag von der Mietwohnung 30 km zur Arbeit und zurück. Dazwischen 20 bis 100 km zwischen und auf den Baustellen. Ich kann weder an der Mietwohnung, noch auf dem Büroparkplatz noch auf der Baustelle aufladen
    wir sind uns doch einig.

    ich habe das gefühl, diese autos haben spaßfaktoren für solche leute wie ihn, und er gibt das ja selber zu, ich für meinen teil brauche ein auto, das ohne probleme fährt, meinen zwecken dient, auch mal weiters weg ohne probleme usw., ratzfatz tanken und wieder weg.

    für spaß diesbezüglich habe ich keine zeit und keine lust und kein geld.

    und jetzt muß ich rennen und schotten dicht machen, hier fängts so richtig kräftig an mit blitz und thors hammer, uiuiui.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  6. #796
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    9.041

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    wir sind uns doch einig.

    ich habe das gefühl, diese autos haben spaßfaktoren für solche leute wie ihn, und er gibt das ja selber zu, ich für meinen teil brauche ein auto, das ohne probleme fährt, meinen zwecken dient, auch mal weiters weg ohne probleme usw., ratzfatz tanken und wieder weg.

    für spaß diesbezüglich habe ich keine zeit und keine lust und kein geld.

    und jetzt muß ich rennen und schotten dicht machen, hier fängts so richtig kräftig an mit blitz und thors hammer, uiuiui.
    Olliver ist auf dem ähnlichen Level wie die Mehrheit der EMobilisten. Die einen Verkaufen Tesla, die anderen haben real keine ahnung von technik und reagieren deswegen fast alle in einer blamablen Reaktion.
    Da kommen keine Fakten, wie bei den Grünen, und es wird nur von Zukunftstechnik, Wirkungsgrad gesprochen, und dabei werden dann Werbebotschaften eingeblendet...so wie es Olliver praktiziert.
    Ihr Problem ist, sie können in der Realität nicht bestehen...Vergleichsfahrten habe ich angeboten...niemand hat sich getraut, so wie Olliver auch nicht. Die Akku Degration wird schön geredet, die Frage nach der Entsorgung nicht beantwortet...und nur von einer zukünftigen Wunderbatterie geschwafelt, die nicht einmal in der Forschung angekündigt wird.
    Die Leute sind sogar so dumm, nicht zu begreifen, das ihre Teslas Müll wären, falls ein Alien diese Batterie auf die Erde bringen würde. Jeder kann sich Spielzeug kaufen wie er möchte, nur das von den Steuerzahlern subventionieren zu lassen ist unverschämt.
    USA und China...keine Subventionen, Tesla eingebrochen...jetzt in Deutschland will er abgreifen...

  7. #797
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    14.722

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Olliver ist auf dem ähnlichen Level wie die Mehrheit der EMobilisten. Die einen Verkaufen Tesla, die anderen haben real keine ahnung von technik und reagieren deswegen fast alle in einer blamablen Reaktion.
    Da kommen keine Fakten, wie bei den Grünen, und es wird nur von Zukunftstechnik, Wirkungsgrad gesprochen, und dabei werden dann Werbebotschaften eingeblendet...so wie es Olliver praktiziert.
    Ihr Problem ist, sie können in der Realität nicht bestehen...Vergleichsfahrten habe ich angeboten...niemand hat sich getraut, so wie Olliver auch nicht. Die Akku Degration wird schön geredet, die Frage nach der Entsorgung nicht beantwortet...und nur von einer zukünftigen Wunderbatterie geschwafelt, die nicht einmal in der Forschung angekündigt wird.
    Die Leute sind sogar so dumm, nicht zu begreifen, das ihre Teslas Müll wären, falls ein Alien diese Batterie auf die Erde bringen würde. Jeder kann sich Spielzeug kaufen wie er möchte, nur das von den Steuerzahlern subventionieren zu lassen ist unverschämt.
    USA und China...keine Subventionen, Tesla eingebrochen...jetzt in Deutschland will er abgreifen...
    ohne worte
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  8. #798
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.752

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht. Er hat sehr wohl argumentiert.
    Richtig ist, daß er sich wehrt und das ist sein gutes Recht. Zudem ist es der Sinn einer Diskussion.
    Er vergißt nur immer wieder, daß nicht jeder ein eigenes Haus hat und das nicht jeder 5 km zur Arbeit fährt
    Nein wir sollen es ihm nachmachen. Er vergisst aber, dass der Arbeitplatz nun nicht mehr statisch ist für 30-40 Jahre, dass also nicht jeder ein Haus bauen oder besitzen kann, dass man, selbst wenn man ein Haus hätte dennoch zur Arbeit fahren muss und das E-Auto deswegen nicht zu hause aufladen kann, er vergisst dass die Solaranlage auch etwas kostet und mit Kredit Zinsen verschlingt, dass der Überschussstrom abgenommen werden muss, er vergisst dass man seinen Arbeitgeber nicht mit der Prämisse aussucht, dass dieser eine kostenlose E-Ladesäule zur Verfügung stellt und er vergisst, dass 25% der Bevölkerung im Niedriglohnsektor arbeiten sowie die Rentner zu wenig Geld bekommen um sich so etwas leisten zu KÖNNEN.

    Ansonsten ja, hat er das Recht seine Meinung und sein Leben zu verteidigen und das auch zu vermitteln. Wäre eben nicht die Anstoß erregende Art es jedem unter die Nase zu reiben, dass jeder genau SEIN Leben führen kann.


    Ansich geht es hier doch um die Autos und nicht um Olliver...

    Meine Meinung bleibt: In dem Moment in dem fast jeder so ein E-Auto hat, wird die Stromsteuer und die Netzabgaben erhöht, der eigens produzierte Solarstrom wird besteuert (wie die Niederschlaggebühr) und es ist exakt dasselbe wie vorher. Der Unterschied: Man hat wegen so einem E-Auto Schulden an der Backe und die Kiste ist auf einen Schlag WEGEN der Steuer nichts mehr wert. Den "Bonzen" kann das egal sein. Die holen dann wieder ihren Mercedes oder Porsche-Oldtimer aus der Garage, der ist dann wieder billiger.

    Subventionen kommen eben nur oben an. Darunter fällt eben auch der kostenlose Strom und die Parkmöglichkeiten für E-Karren. Die Allgemeinheit zahlt es. Ihr bleibt auch nichts anderes übrig.

  9. #799
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.396

    Standard AW: Das Märchen um das schadstoffreie e-Auto

    Reine Betrugs Masche, wie Krieg, Gender, Klima, nun Corona und Musk der Kriegs Gott, der nicht einmal ein Auto bauen kann, das funktioniert und nicht beim Laden schon 25 % der Strom verliert, Man braucht nur gekaufte Poltiiker und es sind immer die selben in Berlin und schon verscchwanden Milliarden spurlos


    31. Juli 2020 um 12:50
    “Wir putschen gegen jeden, wann immer wir wollen …” – Elon Musk, Bolivien und das Lithium-Puzzle in der Atacama-Wüste
    “Wir putschen gegen jeden, wann immer wir wollen …” – Elon Musk, Bolivien und das Lithium-Puzzle in der Atacama-Wüste

    Am vergangenen 24. Juli kritisierte der in den USA residierende, südafrikanische Multimilliardär Elon Musk auf Twitter, eine Fortsetzung der finanziellen und sozialen Maßnahmen der US-Regierung zur Abfederung der Covid-19-Krise sei „nicht im besten Interesse der Bevölkerung“. Worauf einer seiner Follower antwortete: „Weißt Du, was nicht im besten Interesse der Bevölkerung ist? Dass die US-Regierung einen Coup gegen Evo Morales in Bolivien organisiert, damit Du dort Zugang zum Lithium bekommst.“ Von Frederico Füllgraf.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die beliebtesten Märchen
    Von bach im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 08:41
  2. Wie im Märchen
    Von carpe diem im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 07:54
  3. Das Aufschwungsmärchen
    Von Salasa im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 18:48
  4. Pärchen angegriffen
    Von Würfelqualle im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 22:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 107

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben