+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Psychobiowaffen?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Miwori
    Registriert seit
    21.03.2004
    Ort
    Elbland
    Beiträge
    357

    Standard Psychobiowaffen?

    Ich hab mal vom Toxoplasmose-Virus gehört, der sich in die Hirne der Mäuse einnistet, dort Botenstoffe aussendet, die das Verhalten der Mäuse in der Weise verändern, dass diese sich leichter von der Katze fressen lassen. (was wiederum für den Lebenszyklus des Virus erforderlich ist, da die Katze der eigentliche Wirt ist)

    Wäre es denkbar, nach diesem Prinzip persönlichkeitsverändernde biologische Waffen zu entwickeln, die das Verhalten größerer Teile der so angegriffenen Bevölkerung unbemerkt verändern, so dass sie ihre Schutzinstinkte verlieren und wider jeglicher Vernunft gegen ihre eigenen Interessen handeln?
    Wäre es denkbar, dass Deutschland bereits unter einer solchen Attacke steht und dass die "Gutmenschen" Produkte einer solchen Angriffswirkung sind?

  2. #2
    Rohbotschafter Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Gutmenschen werden, wenn sie das Wort "Psychobiowaffen" lesen/hören, denken, das sei etwas Gutes, wegen dem Wortbestandteil "Bio", und ohnehin danach verlangen.
    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.

  3. #3
    Vollblutgermanin Benutzerbild von Patriotistin
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Schleswig-Holstein.. des schönste Fleckchen unserer Germanischen Heimat
    Beiträge
    13.089

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Zitat Zitat von Miwori Beitrag anzeigen
    Ich hab mal vom Toxoplasmose-Virus gehört, der sich in die Hirne der Mäuse einnistet, dort Botenstoffe aussendet, die das Verhalten der Mäuse in der Weise verändern, dass diese sich leichter von der Katze fressen lassen. (was wiederum für den Lebenszyklus des Virus erforderlich ist, da die Katze der eigentliche Wirt ist)

    Wäre es denkbar, nach diesem Prinzip persönlichkeitsverändernde biologische Waffen zu entwickeln, die das Verhalten größerer Teile der so angegriffenen Bevölkerung unbemerkt verändern, so dass sie ihre Schutzinstinkte verlieren und wider jeglicher Vernunft gegen ihre eigenen Interessen handeln?
    Wäre es denkbar, dass Deutschland bereits unter einer solchen Attacke steht und dass die "Gutmenschen" Produkte einer solchen Angriffswirkung sind?
    Ich hab das mit den Mäusen auch
    gesehen, echt Hammer...Weisst ich trau
    denen alles zu...Ob das machbar ist???...
    Wir wissen das heutzutage fast alles machbar ist..
    wieso sowas nicht auch..


    "Radbod: "Wo befinden sich nach meiner Taufe meine Vorfahren?"
    Willibrord: "Diese würden nach wie vor in der Hölle bleiben, weil sie nicht getauft worden sind!"
    Daraufhin, so heißt es, zog der König seinen Fuß vom
    Taufbecken zurück und spricht: "Dann bin ich lieber mit meinen Ahnen in der Hölle, als mit Fremden im Himmel!"



    Wir stehen zusammen, wir fallen zusammen! Aber - "GEMEINSAM SIND WIR STARK!!!"



  4. #4
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    15.193

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Zitat Zitat von Miwori Beitrag anzeigen
    Ich hab mal vom Toxoplasmose-Virus gehört, der sich in die Hirne der Mäuse einnistet, dort Botenstoffe aussendet, die das Verhalten der Mäuse in der Weise verändern, dass diese sich leichter von der Katze fressen lassen. (was wiederum für den Lebenszyklus des Virus erforderlich ist, da die Katze der eigentliche Wirt ist)

    Wäre es denkbar, nach diesem Prinzip persönlichkeitsverändernde biologische Waffen zu entwickeln, die das Verhalten größerer Teile der so angegriffenen Bevölkerung unbemerkt verändern, so dass sie ihre Schutzinstinkte verlieren und wider jeglicher Vernunft gegen ihre eigenen Interessen handeln?
    Wäre es denkbar, dass Deutschland bereits unter einer solchen Attacke steht und dass die "Gutmenschen" Produkte einer solchen Angriffswirkung sind?
    Das wäre möglich ,einige Viren machen dies.
    Das ist ein sehr interessantes Thema und gibt es überall in der Natur: Parasiten bzw. Symbionten, die ihren Wirt steuern.
    Denkt man alleine an die Darmflora, die von Bakterien abhängig ist und die, wenn sie nicht funktioniert, unser Befinden stark beeinflussen kann, ahnt man, wie stark wir von unseren Symbionten abhängig sind.

  5. #5
    Arschkratzer? Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Transkekistan
    Beiträge
    53.681

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Möglich ist alles. Unabhängig davon sollten wir solche Waffen entwickeln. Feindliche Soldaten einzusprühen, so dass diese sich einfach ergeben, fände ich eine humane Sache!
    Losung für die 25. Kalenderwoche: Si vis patriam, para bellum.

  6. #6
    EK 89/II Benutzerbild von Frumpel
    Registriert seit
    12.10.2007
    Ort
    HVL
    Beiträge
    4.174

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Die beste und zuverlässigste Psycho-Bio-Waffe ist immer noch diese hier:



    Einfach auf den Gegner werfen, dann bleibt sie kleben und die Zielperson verreckt qualvoll.
    Laßt uns pflügen, laßt uns bauen, lernt und schafft wie nie zuvor,
    und der eignen Kraft vertrauend, steigt ein frei Geschlecht empor.
    Deutsche Jugend, bestes Streben unsres Volks in dir vereint,
    wirst du Deutschlands neues Leben.
    Und die Sonne, schön wie nie, über Deutschland scheint.

  7. #7
    moderater Aufständischer Benutzerbild von kikkoman
    Registriert seit
    27.11.2013
    Ort
    West/Südost
    Beiträge
    1.934

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Möglich ist alles. Unabhängig davon sollten wir solche Waffen entwickeln. Feindliche Soldaten einzusprühen, so dass diese sich einfach ergeben, fände ich eine humane Sache!
    Als Psycho- bzw. Biowaffeln getarnt fänden sie wahrscheinlich auch so reißenden Absatz unter StudentInnen und anderem Gesocks in städtischen Grünanlagen.
    Democracy is the theory that the common people know what they want, and deserve to get it good and hard.

    H. L. Mencken




  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    22.142

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Bio Waffen sind für alle hoch riskant denn Bakterien kennen weder Freund noch Feind.
    Zitat Mehmet Scholl
    „Vielleicht kommt Cristiano Ronaldo ja wirklich in den Knast. Dann mache ich mir Sorgen, dass er als Miss September endet“,

  9. #9
    Arschkratzer? Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Transkekistan
    Beiträge
    53.681

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Zitat Zitat von kikkoman Beitrag anzeigen
    Als Psycho- bzw. Biowaffeln getarnt fänden sie wahrscheinlich auch so reißenden Absatz unter StudentInnen und anderem Gesocks in städtischen Grünanlagen.
    Du meinst so wie "Tierabwehrsprays"?
    Losung für die 25. Kalenderwoche: Si vis patriam, para bellum.

  10. #10
    Rohbotschafter Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Psychobiowaffen?

    Zitat Zitat von Miwori Beitrag anzeigen
    Ich hab mal vom Toxoplasmose-Virus gehört, der sich in die Hirne der Mäuse einnistet, dort Botenstoffe aussendet, die das Verhalten der Mäuse in der Weise verändern, dass diese sich leichter von der Katze fressen lassen. (was wiederum für den Lebenszyklus des Virus erforderlich ist, da die Katze der eigentliche Wirt ist)

    Wäre es denkbar, nach diesem Prinzip persönlichkeitsverändernde biologische Waffen zu entwickeln, die das Verhalten größerer Teile der so angegriffenen Bevölkerung unbemerkt verändern, so dass sie ihre Schutzinstinkte verlieren und wider jeglicher Vernunft gegen ihre eigenen Interessen handeln?
    Wäre es denkbar, dass Deutschland bereits unter einer solchen Attacke steht und dass die "Gutmenschen" Produkte einer solchen Angriffswirkung sind?
    In Radio Bayern 2 läuft soeben die passende Sendung, der ich geringfügig verspätet beiwohne :
    [...]
    Parasiten

    Die heimlichen Herrscher

    Von Klaus Uhrig

    Als Podcast verfügbar

    Mäuse haben Angst vor Katzen. Das ist auch gut so- für die Maus! Manchen Mäusen allerdings wird diese Angst genommen. Durch einen Parasiten: Toxoplasma gondii. Die infizierte Maus befindet sich sozusagen im Selbstmord-Modus. Das ist schlecht für die Maus, aber gut für Toxoplasma. Denn der Parasit kann seinen Lebenszyklus nur beenden, wenn er am Schluss wieder in einer Katze landet. Parasiten sind die großen Manipulatoren der Natur. Sie nisten sich im Körper vieler Tiere ein, und beginnen, diese mehr oder weniger subtil zu beeinflussen.[...]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 78

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben