+ Auf Thema antworten
Seite 36 von 121 ErsteErste ... 26 32 33 34 35 36 37 38 39 40 46 86 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 351 bis 360 von 1206

Thema: Antifa

  1. #351
    Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    5.704

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Absolut richtig von vorne bis hinten. Nur über das "rückwärtsgewand" müssen wir kurz sprechen. Wenn du mich länger kennen würdest wäre es dir sofort klar. Rückwärtsgewand im negativen Sinn sind für mich die politischen Kräfte, die die aktuellen Grenzen Deutschlands nicht akzeptieren können und unbedingt die Grenzen von soundso, am besten die von der Reichsgründung installieren wollen. Dies ginge aber aktuell zu Lasten unserer Nachbarstaaten und wäre nicht ohne Krieg zu ermöglichen. Andersrum, wenn uns die Nachbarn alle gewünschten Gebiete freiwillig überlassen würden wäre das ok für mich. Einen Krieg vom Zaum zu brechen deswegen käme aber nicht in Frage. Zweiter Punkt sind unsere erworbenen Freiheiten. Ich kleide mich wie es mir gefällt (und ja, gerne auch in Thor Steinar, ist doch echt egal), ich sehe mir in Internet und TV an, was mir gefällt, ich wohne wo es mir gefällt (und ich es mir leisten kann) etc. Nur so möchte ich das verstanden wissen.
    Interessant, daß Du jetzt die Ostgebiete anführst. Ich hatte das erstmal auf die aktuellen Entwicklungen bezogen, zu denen die Ostgebiete sicher nicht gehören. Aber auch da: man kann einen deutschen Anspruch auf seine Ostgebiete in der heutigen Zeit richtig oder falsch finden. Es ist aber auch keine Frage von rückswärtsgewandt oder nicht. Das kommt nur drauf an, wie weit Du zurück gehst. Und dann wären ja auch sämtliche Reparationszahlungen für irgendwas, was in der Geschichte mal passiert ist, rückwärtsgewandtes Denken. (interessanterweise wird es aber da nie so genannt).
    Was die Ostgebiete betrifft, scheinen wir gar nicht so weit entfernt zu sein. Nur mit dem Unterschied, daß ich den deutschen Anspruch darauf nicht aufgebe. Ich bin aber mit Dir einer Meinung, daß dieser Anspruch nie mit Krieg oder Gewalt durchgesetzt werden darf. Das haben wir Schlesier (bzw. meine Großeltern), schon in unserer Gewaltverzichtserklärung in den 50er Jahren formuliert. Wissen nur wenige.
    Auf Gewalt zu verzichten, heißt aber nicht, den grundsätzlichen Anspruch aufgeben, das ist meine Sichtweise und auch die praktisch aller Vertriebenenverbände. (bei den Sudetendeutschen weiß ich es nicht genau).

    Zu den bürgerlichen Freiheiten gehört für allerdings mehr als mich zu kleiden wie es mir beliebt oder zu wohnen wo es mir beliebt. Das kann ich in den meisten Diktaturen sogar auch. Viel wichtiger ist: meine Meinung sagen zu dürfen, Egal, welche es ist, solange ich das friedlich tue und dabei nicht zur Gewalt aufrufe.
    Oder: nicht mit einer Steuern und Abgabenquote von über 50% von dem enteignet zu werden, was ich selber schaffe, damit andere das für andere Interessen ausgeben. Eine gewisse Umverteilung muß es in jedem Staat geben, aber es gibt eine Obergrenze, oberhalb derer mein Menschenrecht auf Eigentum verletzt wird.
    Zu meinen bürgerlichen Freiheiten gehört weiterhin, eine Privatsphäre zu haben, in die ich mich zurückziehen kann und die dem Zugriff des Staates und seiner Organe entzogen ist. Auch diese Freiheit wird im Überwachungs- und Informationsstaat immer weiter eingeschränkt. Ein Beispiel ist die Abschaffung des Bankgeheimnisses.
    Und anderes mehr.

  2. #352
    Die Feier ist vorbei. Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    1.927

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Ich war mal auf einer Kundgebung auf einer Wiese. In etwa hundert Metern Entfernung die Antifazecken. Diese rissen dicke Grasbüschel aus und bewarfen uns. Die Polizei stand daneben und sagte / tat etwa eine halbe Stunde lang nichts. Dann wurde es uns zu bunt und wir warfen Grasbüschel zurück. Als ich einem vollbärtigen Karl-Marx-Verschnitt einen schönen, dicken Büschel in die Fresse schleuderte, kam die Lautsprecherdurchsage: "Hören sie sofort auf, die Gegendemonstranten anzugreifen."

    So kenne ich das. So und nicht anders. Natürlich hassen genug Polizisten die Antifa, aber das ändert oft wenig an ihren Befehlen.
    Im Fall, der Fälle haut die Polizei schon mal drauf. Was soll bei denen schon verloren gehen ?



  3. #353
    Mitglied Benutzerbild von spoonfedvomit
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    830

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Daggu Beitrag anzeigen
    Antideutsch, im Strammstehsprech der geistig nicht Alimentierten des HPF, da ist schon jeder ein präventiv abgeurteilter und vorverurteilter Antideutscher, der einfach nur seine Meinung sagt, seine Meinung vertritt und seine Meinung öffentlich macht.
    Wo seid ihre braunen Landsknechte dann besser als die Antifaschisten, wo seid ihr rechten Geisteszwerge dann moralisch gerechtfertigter als die fünfte Kolonne dieser Diktatur und vor allem, wo seid ihre aus der Zeit Gefallenen braunen Sudelköche der moralischen Selbstbefleckung nun wirklich menschlicher oder toleranter als die Antifa? Wobei das Wort Toleranz euch schon heldisch erzittern lassen dürfte.

    Gelebte Meinungsfreiheit allein ist schon verdächtig und also antideutsch, die Forderung nach Meinungsfreiheit wäre deiner Meinung nach schon Landesverrat, und Kritik am Nationalsozialismus, an Kristallnächten und Judenverschickungen ist dann immer auch eine teutonische Darmspiegelung wert, oder wie meinen?

    Das der braune, der rechte, der nationalsozialistische Ethnozentrismus auch immer eine Farce seines selbst geblieben ist, oder eine lächerlich bunte Provinzposse, die Gründe dafür liefert dann genau dein nationalistischer Knallchargismus, wie du ihn hier repräsentierst. Denn die adolfinischen Schildknappen, das waren hier schon immer die großen moralischen Verrecker im HPF, von einigen Ausnahmen abgesehen.

    Kotz dich ruhig aus, deine Naziverbalinjurien bringen bei mir nicht mehr als ein müdes Lächeln ob deines erbärmlichen Geschreibsels.

    ich bin Nazi, braun, und wasweißichnochwalles, nur ist mir das alles egal, was nun?

    du kleiner Nichtsnutz des HPF kannst dich ruhig in deine Ecke der Selbstgerechtigkeit verziehen, während die wahren Deutschen das Land würdig gg seine Feinde vertreten.

  4. #354
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    6.225

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Ich war mal auf einer Kundgebung auf einer Wiese. In etwa hundert Metern Entfernung die Antifazecken. Diese rissen dicke Grasbüschel aus und bewarfen uns. Die Polizei stand daneben und sagte / tat etwa eine halbe Stunde lang nichts. Dann wurde es uns zu bunt und wir warfen Grasbüschel zurück. Als ich einem vollbärtigen Karl-Marx-Verschnitt einen schönen, dicken Büschel in die Fresse schleuderte, kam die Lautsprecherdurchsage: "Hören sie sofort auf, die Gegendemonstranten anzugreifen."

    So kenne ich das. So und nicht anders. Natürlich hassen genug Polizisten die Antifa, aber das ändert oft wenig an ihren Befehlen.
    Wenn ich die Antifa hasse, dann darf ich nicht Polizist werden, denn als Polizist wird von mir verlangt, dass ich bei Straftaten dieser Leute wegschaue.
    Das muss eben jeder Polizist mit sich selber ausmachen...

    Aber es ist einfach irrsinnig, wenn sich "rechte" Demoanmelder immer brav bei der Polizei bedanken...

    Polizisten in diesem Land hätten durchaus Möglichkeiten, in begrenztem Rahmen sich gegen diesen Irrsinn zu wenden.

    Aber die Polizei ist auch nur ein Abbild der Bevölkerung.
    Wenn die es ignoriert, wenn z.B. in türkischer Sprache für den Polizeidienst geworben wird, dann akzeptiert sie dies eben wohl insgeheim.
    Es ist schwer sich das einzugestehen, aber es ist eben so.

  5. #355
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    9.003

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von spoonfedvomit Beitrag anzeigen
    während die wahren Deutschen das Land würdig gg seine Feinde vertreten.


    Die wahren Deutschen? Und einer dieser wahren Deutschen bist natürlich du!

    So adolfinischen After-Patrioten wie du, die sich hier Tag für Tag im heiseren Schakal-Geheul ihres hemmungslosen Selbtmitleids gefallen, oder die braunen Flugreichsscheiben, die in mystischen Ritualen ihren Führer in Argentinien suchen, oder die hilfswilligen Beutegermanen, die hier vergeblich an den Zeigern der Zeit rütteln und und in ein schon pathologisches Geflenne ausbrechen, weil keiner vor euch braunen Genöck auf die Knie fallen will.

    während die wahren Deutschen das Land würdig gg seine Feinde vertreten.
    Wie vertrittst du denn dein Land, in dem du tapfer und mutig hinter den Gardinen deine Fäuste ballst, in dem du hinter dem Rücken der Antifanten denen heldisch eine Nase drehst?

    Oder in dem du, natürlich vollen Maules, hier im HPF den Abschuss deines achten T 34 verkündest, ausgerechnet du, der schon beim entferntesten Rasseln russischer Panzerketten, eiligst verschwunden wäre um Kaffee für deine Kameraden zu holen.

    während die wahren Deutschen das Land würdig gg seine Feinde vertreten.
    Vielleicht ist dieses Deutschland genau da, wo es jetzt ist, weil Legionen von tapferen Schwertschwestern wie du es bist, lieber mit dem großen Maul in diversen Foren jeden Tag den Klassenkampf gewinnen, aber nicht in der Lage sind, ihre marode Existenz außerhalb ihres ruinösen Wohnzimmers zu definieren.

    Mit wahren deutschen Mädels, wie du es bist, da ist und bleibt Deutschland angeschissen bis zum jüngsten Tag.

  6. #356
    Laborratte... Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounk's "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    5.348

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    1. Natürlich ist @Ausonius ein Antideutscher, denn wer die Ausrottung von uns Deutschen durch ständige Rechtfertigung der Flutung mit dem asozialen Humanabfall aus Nahost und Afrika gutheisst und befürwortet, ist ein Antideutscher. Zumindest ist dies eines der Kriterien.

    2. Klar bist auch du ein Antideutscher. Du warst immer schon einer, bist auch jetzt einer und wirst immer einer bleiben.
    Man braucht nur deine Ausdünstungen zu lesen, die du in den letzten Stunden inflationär erbrochen hast, um dies klar und unmissverständlich zu sehen.
    Wer gedacht hat, dass der sich vom Saulus zum Paulus wandeln würde - in seinem Alter, mit seinem Eifer gegen Naaaaaaaaaaaazis - gehört als geistig unzurechnungsfähig ettiketiert.

    Das ist ein geltungssüchtiger Wicht, und wenn das stimmt, was cornjung über ihn geschrieben hat, dann weiss man auch, warum er so ist. Im Kern wird Nathan immer Nathan bleiben, und das ist auch schlecht so.
    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  7. #357
    Laborratte... Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounk's "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    5.348

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Du scheinst "rückwärtsgewand" prinzipiell negativ zu definieren. Das ist unlogisch. Etwas Vergangenes kann gut oder schlecht sein, ebenso wie etwas Neues. Die Frage, ob etwas alt oder neu ist, sagt über die Qualität erst mal nichts aus. Die positiven Errungenschaften will ich genauso wie Du retten, etwa die des Rechtsstaates, wie ihn sich die "Väter der GG" vorgestellt haben. Das Problem ist, daß wir uns wieder davon entfernt haben.
    "Rückwärtsgewand" ist ein gefärbter Begriff aus der sozialistischen Mottenkiste. Nach dieser Logik hättest auch die Reformen der Nazis 1933 gut finden müssen,weil sie "vorwärtsgewand" waren, oder die Metternichs. Oder die zur Abschaffung der römischen Demokratie durch Caesar und Augustus, die sie gegen die "rückwärtsgewandten" Republikaner wie Brutus oder Pompejius durchsetzten.
    Es geht nicht um rückwärts oder vorwärts, es geht um Inhalte: und da gilt die einfache Regel: was für die Bewohner des Staates, die Staatsbürger, gut ist, was ihnen nützt, was ihnen Freiheit und Selbstbestimmung wie auch materiellen Wohlstand ermöglicht: das ist erstrebenswert und richtig.
    Was aber den Mächtigen, kleinen Cliquen und Partikularinteressen (etwa Asylindustrie) nützt, wenn es auf Kosten der großen Mehrheit geht, oder was ausländischen Interessen oder Interessengruppen dient, das ist immer eine schlechte Politik,und solche Politiker, die das fördern, werden ihrer Aufgabe nicht gerecht.
    Top!
    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  8. #358
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    14.834

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Nein, wirklich nicht. Ich unterstelle mal, dass dir die Unterschiede nicht klar sind, was an einem ganz weit verbreiteten Missverständnis des Anarchiebegriffs liegt.
    Dass du dich an Hugos Zahnbürste erinnerst empfinde ich dagegen als eine ganz sportlich Leistung, die ich mit einem grünen Keks belohne.
    Ich bin Anarchist, ich gestehe auch Kommunisten ihre Kommune zu. Lässt du kapitalisten in ruhe? das ist hier die Frage.
    Nur eben bitte nicht auf Steuerzahlerkosten.

    So toll war Hugos Zahnbürste auch nicht.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  9. #359
    Mitglied
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    4.948

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Ok. Gut, verstanden. Ist das so allgemeine Leermeinung? ich hatte doch etwas mehr Fundamentalismus hinter diesem Vorwurf erwartet, so gesehen ist das ja nicht mehr als eine haltlose Unterstellung. Kein mir bekannter Text von Ausonius lässt den Schluss zu, er würde sich über irgendwelche "Flutungen" mit Menschen aus fremden Ländern freuen. Mir geht es genauso. Glaubst du wirklich, die angewachsene Terrorgefahr in Deutschland wäre mir egal? Meinst du, ich würde das völlige Sterben bajuwarischer Gastronomie nicht bedauern? Ich darf dir versichern, dass ich auch die Verschleierung schöner orientalischer Mädchen SEHR bedauere.Die meisten laufen aber gottlob ohne diese Tücher ums Gesicht herum. Meinst du ich hätte kein mulmiges Gefühl, wenn ich gegen 00.00h in der völlig ausgestorbenen Kaufingerstr. einem Pulk betrunkener Jugendlicher begegne? Die Hautfarbe und die Herkunft ist mir völlig egal dabei. Man wird einfach ängstlich bei all den Horrorbotschaften. Schließlich beunruhigen mich die Diebesbanden aus Osteuropa auch nicht gerade wenig. Besitz macht Verlustängste.

    Wenn du nur eine etwas sozialverträglichere Ausdrucksweise annehmen würdest könnte ich gerne stundenlang mit dir über dieses Thema reden und ich bin sicher, wir fänden einen gemeinsamen Nenner. Ich glaube dir nämlich nicht, dass du am liebsten alle Ausländer wie die Schmeißfliegen totschlagen würdest. Aber ich könnte dich davon überzeuge, dass ich nichts weniger bin als ein Deutschenhasser, so sehr ich Deutscher bin und so sehr selbstverliebt ich doch bin.
    Dich und Ausonius kennt man als Deutschfeinde.
    Denn je mehr Migration, desto besser kann man Naaaaaazi ärgern.
    Das macht Spass, waaa ?

    Schön seit 2 Tagen kann man deinen Worten entnehmen, Migration hat nun seine negative Seite gezeigt.

    Na wir Brownies wussten es schon immer was uns erwartet.
    “Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Menge getötet.” - Platon

  10. #360
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    3.926

    Standard AW: Antifa

    Zitat Zitat von Sondierer Beitrag anzeigen
    Denn je mehr Migration, desto besser kann man Naaaaaazi ärgern.
    Das macht Spass, waaa ?

    [...]
    Wenn die Refugees doch nur wüssten, dass an den Bahnhöfen in allererster Linie nicht FÜR sie geklatscht wurde, sondern GEGEN die Nazis.

+ Auf Thema antworten
Seite 36 von 121 ErsteErste ... 26 32 33 34 35 36 37 38 39 40 46 86 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wer ist die ANTIFA ?????
    Von black_swan im Forum Deutschland
    Antworten: 190
    Letzter Beitrag: 05.01.2016, 09:17
  2. Antifa nun am Verfassungsgerichtshof!
    Von Irmingsul im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2013, 13:45
  3. Zerschlagt die ANTIFA !!!
    Von fatalist im Forum Innenpolitik
    Antworten: 343
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 18:49
  4. Prügel für Antifa
    Von Dr Mittendrin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 14:24

Nutzer die den Thread gelesen haben : 279

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben