User in diesem Thread gebannt : Kurti and Politikqualle


+ Auf Thema antworten
Seite 365 von 365 ErsteErste ... 265 315 355 361 362 363 364 365
Zeige Ergebnis 3.641 bis 3.649 von 3649

Thema: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

  1. #3641
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    29.399

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Wenn sich die Mondlandung als Fake durchgesetzt hat, dann kann man die Mondlandung wiederholen aber dann mit einem neuen Columbus mit der richtigen Nationalität.


    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Ich gehöre einer Historiker-Kommission an, die heraus finden soll ob es den 2. Weltkrieg überhaupt gab!

  2. #3642
    Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2018
    Ort
    Berlin / Dresden
    Beiträge
    21

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    von seinem fast ein Jahr andauernden Aufenthalt auf der ISS
    juni bis dezember, ja; fast ein jahr.

  3. #3643
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    517

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Wenn sich die Mondlandung als Fake durchgesetzt hat, dann kann man die Mondlandung wiederholen aber dann mit einem neuen Columbus mit der richtigen Nationalität.
    Komisch ist, dass sie die Mondlandung nicht sowieso schon wiederholt haben, so es sie denn wirklich gegeben hat. Man gibt eine Menge Geld für Forschung und Entwicklung aus und wenn man die Technik etabiliert hat, ein Flug dahin gelungen sein soll, läßt man es darauf beruhen und stellt das ganze Programm ein? Höchst unglaubwürdig bzw. verdächtig.
    Ein weiterer Verdachtsmoment ist der Zeitpunkt der angeblichen Mondlandung, mitten im kalten Krieg. Ein Motiv für einen Fake wäre also vorhanden gewesen, ein Propagandasieg über die Russen.


    EUREN WEG!
    DEN GEHEN WIR NICHT!
    AUCH! WENN! ES! BESCHWERLICH IST!

  4. #3644
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    29.399

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Schlag nach bei Wernher von Braun da steckt bestimmt noch was geniales drin

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]


    Die (fast) vergessenen Projekte
    Eine weitere interessante Geschichte aus dem Bereich der Raumfahrt ist die der heute so- genannten Projekte. Dabei handelt es sich um Entwürfe und Studien für Raumfahrzeuge der verschiedensten Art, die aber über dieses Stadium nicht hinausgekommen sind. Am bekanntesten sind wohl die frühen amerikanischen Projekte von Wernher von Braun, aber auch andere Experten wie Willy Ley oder noch früher und von deutscher Seite Eugen Sänger haben Entwürfe geliefert
    Aber es gab nicht nur Projekte für die Erforschung des erdnahen Weltraums, auch über die Reise zum Mond und Mars hatte man sich Gedanken gemacht, die sich in folgenden Entwürfen nieder schlugen. Für die Erforschung des Mondes hatte man Pläne für einen Lunar-Lander entwickelt, der im Erdorbit ( von der Raumstation aus ) gebaut werden sollte und auch von hier seine Reise zum Mond antreten würde. Nach erfüllter Mission war vorgesehen zur Raumstation zurück zu fliegen und den Lander dort zu parken. Für die direkte Rückkehr zur Erde war der Lander nicht ausgelegt. Anders als das spätere LM der Apollo-Missionen war der Lunar-Lander ein einstufiges Fahrzeug von entsprechenden Dimensionen, da ja genügend Treibstoff für die Landung auf dem Mond und den Rückstart des gesamten Gerätes vom Mond sowie den Rückflug zur Raumbasis mitgeführt werden mußte. Auch gab es Pläne für ein Cargo-Ship das für die Versorgung einer Mondbasis vorgesehen war.
    Für den Flug zum Mars wurde ebenfalls ein Konzept entwickelt. Ähnlich wie beim Moon-Ship sollte auch hier nahe der Raumstation ein großes Marsschiff im Orbit gebaut werden. Seine Form erinnert an ein riesiges Segelflugzeug mit Raketenantrieb, was auch beabsichtigt war, denn schon damals war bekannt, das der Mars eine dünne Atmosphäre besitzt. Also legte man das Schiff so aus, daß es dort wie ein Segelflugzeug landen konnte. Das Schiff war als zweistufiges Fahrzeug konzipiert. Für den Rückstart wurde die Rückkehrstufe vom flugzeugähnlichen Teil getrennt und aufgerichtet, so daß sie wie eine "normale" Rakete starten und den Rückweg zur Erde antreten konnte. Wie beim Lunar-Lander sollte die Rückkehrstufe im Erdorbit nahe der Raumstation geparkt werde. Die Rückkehr der Mars-Crew zur Erde erfolgte mit dem, von der 3 Stage Ferry Rocket gestarteten, Raumgleiter.
    Geändert von herberger (Heute um 11:22 Uhr)
    Ich gehöre einer Historiker-Kommission an, die heraus finden soll ob es den 2. Weltkrieg überhaupt gab!

  5. #3645
    Höcke statt Merkel Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    45.748

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von Daniela Beitrag anzeigen
    juni bis dezember, ja; fast ein jahr.
    Dann eben ein gutes halbes Jahr. Mir erschien es wesentlich länger.

    Ist in diesem Zusammenhang auch völlig irrelevant. Jedenfalls ist es eine erstaunliche Leistung der bemannten Raumfahrttechnik, über ein halbes Jahr lang in dieser Konservendose die Erde zu umkreisen.
    Als Reminiszenz an eine frühere Nutzerin:

    Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Und niemand tut etwas dagegen!

  6. #3646
    Höcke statt Merkel Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    45.748

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Komisch ist, dass sie die Mondlandung nicht sowieso schon wiederholt haben, so es sie denn wirklich gegeben hat. Man gibt eine Menge Geld für Forschung und Entwicklung aus und wenn man die Technik etabiliert hat, ein Flug dahin gelungen sein soll, läßt man es darauf beruhen und stellt das ganze Programm ein? Höchst unglaubwürdig bzw. verdächtig.
    Ein weiterer Verdachtsmoment ist der Zeitpunkt der angeblichen Mondlandung, mitten im kalten Krieg. Ein Motiv für einen Fake wäre also vorhanden gewesen, ein Propagandasieg über die Russen.
    Wozu sollte man sie wiederholen, wenn dafür jedesmal viele Milliarden Dollars verbraten werden?

    Die wichtigsten Erkenntnisse einschließlich einer Vierteltonne Gesteinsproben hat man bereits gewonnen, die beiden Seiten wurden präzise kartografiert und die gesamten Rahmenbedingungen sind erforscht worden.

    Zudem gibt es keinen J. F. Kennedy mehr, der ungeheure Mengen Geld freischaufelte, um das Ziel zum Ende der Sechziger Jahre zu ereichen.

    Ausserdem wurden die Mittel für die NASA zusammengestrichen, die USA schrammen seit Jahrzehnten an der Pleite entlang, dann kam die vermutlich falsche Entscheidung, die wiederverwendbaren Space Shuttles zu entwickeln, zu bauen und zu betreiben, und der Mond verschwand aus dem Fokus der USA-Raumfahrt.

    Es würde schlicht keinen Sinn machen, nochmals eine schweineteure Mission vorzubereiten und durchzuführen, nur damit ein paar Zweifler auf der Erde glauben, dass es möglich war und immer noch ist.

    Der Ball liegt jetzt bei den Russen und den Chinesen. Die können sich jetzt an diesem Vorhaben austoben. Und wie ich die Chinesen einschätze, dürften ziemlich bald die ersten Chinesen auf dem Mond herumlatschen.
    Als Reminiszenz an eine frühere Nutzerin:

    Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Und niemand tut etwas dagegen!

  7. #3647
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    2.853

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Komisch ist, dass sie die Mondlandung nicht sowieso schon wiederholt haben, so es sie denn wirklich gegeben hat. Man gibt eine Menge Geld für Forschung und Entwicklung aus und wenn man die Technik etabiliert hat, ein Flug dahin gelungen sein soll, läßt man es darauf beruhen und stellt das ganze Programm ein? Höchst unglaubwürdig bzw. verdächtig.
    Ein weiterer Verdachtsmoment ist der Zeitpunkt der angeblichen Mondlandung, mitten im kalten Krieg. Ein Motiv für einen Fake wäre also vorhanden gewesen, ein Propagandasieg über die Russen.
    Lies doch bitte dDich erstmal in den Strang ein. Dann poste eventuell Fragen. So wird Dich die eine Fraktion benutzen und einfach nach etlichen Seiten behaupten was sie will ist bewiesen..

    Das stärkste Argument gegen die Mondmission ist gerade, das sie laufend wiederholt wurde, obwohl die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns sich mit jederm Mondflug an 1 annähert.
    Meine Vermutung geht dahin, es sollte eine Installation von kinetischen Waffen im Weltraum, entsprechend wie der Plot im Film Space Cowboys entwickelt wurde, überdeckt werden.
    Dann macht das Vorgehen Sinn und passt auch in den zeitlichen Rahmen.

  8. #3648
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    517

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Lies doch bitte dDich erstmal in den Strang ein. Dann poste eventuell Fragen. So wird Dich die eine Fraktion benutzen und einfach nach etlichen Seiten behaupten was sie will ist bewiesen..

    Das stärkste Argument gegen die Mondmission ist gerade, das sie laufend wiederholt wurde, obwohl die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns sich mit jederm Mondflug an 1 annähert.
    Meine Vermutung geht dahin, es sollte eine Installation von kinetischen Waffen im Weltraum, entsprechend wie der Plot im Film Space Cowboys entwickelt wurde, überdeckt werden.
    Dann macht das Vorgehen Sinn und passt auch in den zeitlichen Rahmen.
    Ich bin hier im Thread schon vorher aktiv gewesen, kenne die verschiedenen Standpunkte also bereits. Deine Space Cowboys Theorie ist mir ein bisschen weit hergeholt, bzw wirkt um einiges unplausibler, als dass die Mondlandung aus Propagandagründen gefaked wurde.


    EUREN WEG!
    DEN GEHEN WIR NICHT!
    AUCH! WENN! ES! BESCHWERLICH IST!

  9. #3649
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    517

    Standard AW: Mondlandung faketheorie endgültig tot.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Wozu sollte man sie wiederholen, wenn dafür jedesmal viele Milliarden Dollars verbraten werden?

    Die wichtigsten Erkenntnisse einschließlich einer Vierteltonne Gesteinsproben hat man bereits gewonnen, die beiden Seiten wurden präzise kartografiert und die gesamten Rahmenbedingungen sind erforscht worden.

    Zudem gibt es keinen J. F. Kennedy mehr, der ungeheure Mengen Geld freischaufelte, um das Ziel zum Ende der Sechziger Jahre zu ereichen.

    Ausserdem wurden die Mittel für die NASA zusammengestrichen, die USA schrammen seit Jahrzehnten an der Pleite entlang, dann kam die vermutlich falsche Entscheidung, die wiederverwendbaren Space Shuttles zu entwickeln, zu bauen und zu betreiben, und der Mond verschwand aus dem Fokus der USA-Raumfahrt.

    Es würde schlicht keinen Sinn machen, nochmals eine schweineteure Mission vorzubereiten und durchzuführen, nur damit ein paar Zweifler auf der Erde glauben, dass es möglich war und immer noch ist.

    Der Ball liegt jetzt bei den Russen und den Chinesen. Die können sich jetzt an diesem Vorhaben austoben. Und wie ich die Chinesen einschätze, dürften ziemlich bald die ersten Chinesen auf dem Mond herumlatschen.
    Wir hatten diese Diskussion ja schon einmal. Du sagtest, dass der Mond nicht viel zu bieten hätte und weitere Erkundungen keinen Sinn ergäben, weil man ja bereits alles gesehen habe. Das das nach einer Landung und ein paar Fotoaufnahmen tatsächlich so ist und man damit alles Wichtige über den Mond weiß, ist eine sehr gewagte Behauptung.

    Und warum waren die Russen noch nicht auf dem Mond? Sie waren damals technologisch den Amerikanern etwa gleichauf, ganz bestimmt waren sie technologisch nicht so weit zurück, dass die Amerikaner damals eine Mondlandung
    geschafft hätten, und die Russen heute, 40 oder 50 Jahre später dazu immer noch nicht in der Lage wären.

    Hätten die Amerikaner diesen technologischen Fortschritt, warum haben sie ihn nicht genutzt, etwa indem sie weitere Mondlandungen durchführten, dort evtl. irgendwelche amerikanischen Einrichtungen installierten und damit versuchen könnten, einen Anspruch auf den Mond, sei es zur Errichtung eines Außenpostens, oder zur Ausbeutung möglicherweise vorhandener, bisher nicht entdeckter Resourcen zu begründen?


    EUREN WEG!
    DEN GEHEN WIR NICHT!
    AUCH! WENN! ES! BESCHWERLICH IST!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 2)

  1. autochthon

    Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

  2. dulliSwedish

    Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

  3. Westphale

Ähnliche Themen

  1. Wird die GEZ endgültig zur Datenkrake?
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 23:21
  2. Bankgeheimnis endgültig abgeschafft
    Von cajadeahorros im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 19:37
  3. Republikaner endgültig am Ende?
    Von Abendländer im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 00:46
  4. spd dreht endgültig durch!
    Von ernesto, die katze im Forum Deutschland
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 02:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 330

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben