+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 17 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 169

Thema: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

  1. #1
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    12.571

    Standard Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    nicht nur ich gewinne den Eindruck, dass der Staat immer öfter gegen seine eigenen Beamten vorgeht um diese zu disziplinieren und auf Linie zu halten. Einerseits benutzt man die Polizei um sie als Frustventil dem renitenten migrationshintergründigen (Mit)Bürger oder der ANTIFA vorzusetzen, so dass diese sich an der völlig überforderten und schlecht ausgerüsteten Polizei "abarbeiten" können. Andererseits verlangt man rigoroses Vorgehen gegen systemkritische Demonstranten wie PEGIDA und ihre Ableger oder Bürger die man mit dem Kürzel "Reichs" in Sippenhaft und Generalverdacht nimmt.
    Nur sind Polizisten eben auch Bürger und sehen (oft genug fühlen sie es körperlich) was sich hierzulande neuerdings abspielt. Politisch korrekt müssen sie sich beschimpfen, bespucken, oft genug schlagen und gefährlich bewerfen lassen. Oft genug setzen sie Gesundheit oder ihr Leben dabei aufs Spiel.
    Dagegen wird jede ihrer Aktionen akribisch beobachtet und registriert. Nicht nur von Anwälten und Beschuldigten aller Couleur, sondern auch von ihren eigenen Dienstherren, die sie gnadenlos in die Pfanne hauen um politisch zu überleben. Jäger ist so ein Beispiel.

    Toter in Zwickauer Bankfiliale: Anklage gegen vier Polizisten

    erschienen am 16.12.2016

    Zwickau. Gegen vier Polizisten wird Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben. Die Staatsanwaltschaft Zwickau teilte am Freitag mit, dass die Ermittlungen im Fall eines in einer Bankfiliale gestorbenen 27-Jährigen abgeschlossen sind. Ihnen wird zur Last gelegt, den Mann über mehrere Minuten in Bauchlage fixiert zu haben, ohne ihm Gelegenheit zum freien Atmen zu geben. Der Geschädigte verstarb daraufhin an Herz-Lungen-Versagen, heißt es in der Mitteilung.

    Das Opfer war am frühen Morgen des 24. Juli 2015 zunächst ausfällig geworden, daraufhin wollten die Polizisten ihm einen Platzverweis erteilen. Der sehr muskulöse Mann wurde daraufhin äußerst aggressiv, so dass die Beamten ihn zu fixieren versuchten. Der Mann starb in der Folge, die Staatsanwaltschaft sieht als weitere Ursachen für den Tod eine Herzerkrankung sowie den Drogen- und Medikamentenkonsum des Mannes.
    Das Ermittlungsverfahren gegen eine Polizeibeamtin wurde eingestellt, da sie an der Fixierung des Mannes nicht mitgewirkt hatte. (sth)

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fixierung zum Eigenschutz ist jetzt schon fahrlässige Tötung!
    "Wenn Sie in vielen Dingen anderer Meinung sind: Kämpfen Sie trotzdem mit. Denn es könnte morgen Ihre Meinung sein, die nicht mehr gefällt."

    R. Tichy

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    22.128

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Die Polizei kann nur so gut sein wie der Wähler es erlaubt.
    Zitat Mehmet Scholl
    „Vielleicht kommt Cristiano Ronaldo ja wirklich in den Knast. Dann mache ich mir Sorgen, dass er als Miss September endet“,

  3. #3
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    49.524

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Es ist leider traurige Gewissheit dass unsere Polizei von den weltfremden und selbstsüchtigen Politikern im Stich gelassen wird. Nachvollziehbar. Wird doch aus einer ganz speziellen Ecke sofort der Rücktritt eines Politiker gefordert, wenn einer der Polizisten übers Ziel hinaus schießt. Diese Politiker geben den Druck bzw. die Verantwortung an die Beamten weiter.

  4. #4
    Geist ist geil Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    20.155

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    mir ist wirklich schleierhaft, warum immer noch Leute Polizist werden wollen
    Mein Verhalten ist oft taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    1.470

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Egal wie das Verfahren ausgeht,
    - Der Ruf der Betroffenen bleibt beschädigt.
    - Das Vertrauen der Betroffenen in ihren Dienstherren dürfte so weit geschwunden sein, dass sie ihren Beruf gar nicht mehr gewissenhaft ausüben können.

  6. #6
    Brauner Dackelzüchter! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    11.453

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    mir ist wirklich schleierhaft, warum immer noch Leute Polizist werden wollen
    ... und wie 1,59m kleine und 47kg leichte Frauen es werden KÖNNEN?
    Zahl der Straftaten durch Asylanten 2016 deutlich gestiegen (+37,5% Quelle: FAZ)
    Körperverletzungsdelikte durch Asylanten gestiegen in 2016 - +95,5%
    Ermittelte Straftäter in Leipzig an Ausländern +120 % (Quelle: Polizei Leipzig)



  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Postkarte
    Registriert seit
    02.06.2012
    Beiträge
    1.445

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    nicht nur ich gewinne den Eindruck, dass der Staat immer öfter gegen seine eigenen Beamten vorgeht um diese zu disziplinieren und auf Linie zu halten. Einerseits benutzt man die Polizei um sie als Frustventil dem renitenten migrationshintergründigen (Mit)Bürger oder der ANTIFA vorzusetzen, so dass diese sich an der völlig überforderten und schlecht ausgerüsteten Polizei "abarbeiten" können. Andererseits verlangt man rigoroses Vorgehen gegen systemkritische Demonstranten wie PEGIDA und ihre Ableger oder Bürger die man mit dem Kürzel "Reichs" in Sippenhaft und Generalverdacht nimmt.
    Nur sind Polizisten eben auch Bürger und sehen (oft genug fühlen sie es körperlich) was sich hierzulande neuerdings abspielt. Politisch korrekt müssen sie sich beschimpfen, bespucken, oft genug schlagen und gefährlich bewerfen lassen. Oft genug setzen sie Gesundheit oder ihr Leben dabei aufs Spiel.
    Dagegen wird jede ihrer Aktionen akribisch beobachtet und registriert. Nicht nur von Anwälten und Beschuldigten aller Couleur, sondern auch von ihren eigenen Dienstherren, die sie gnadenlos in die Pfanne hauen um politisch zu überleben. Jäger ist so ein Beispiel.



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fixierung zum Eigenschutz ist jetzt schon fahrlässige Tötung!
    Lieber Bolle,

    Du schreibst ja selber: 'Eine überforderte Polizei'.

    In dem von Dir als Beispiel aufgeführten Fall sehe ich durchaus den Fehler bei den Polizisten, weil diese häufig von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, bzw. oftmals den Larry raushängen lassen, wenn es überhaupt nicht notwendig ist und häufig den Schwanz einziehen, wenn Stärke notwendig wäre.

    Hier ein weiteres Beispiel von Dämlichkeit auf Seiten der Beamten:

    Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden vor, entgegen anderslautenden Anweisungen den 48-Jährigen am 29. Dezember 2014 von der Polizeiwache Moers statt in seine Wohnung nach Hülsdonk nach Schwafheim gebracht und dort zurückgelassen haben. Wenige Minuten später überfuhr ein Pkw den Mann und verletzte ihn tödlich.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2016
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Beiträge
    41

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Mir kommen die Tränen. Wäre der Verstorbene kein Randalierer in einer Bankfiliale gewesen, sondern xxGIDA-Demonstrant, würde hier von manchen wahrscheinlich die Todesstrafe wegen "Mordes im Auftrag der von den USA und Israel ferngesteuerten Bundesregierung" oder so ähnlich gefordert werden.

    Das Strafverfahren gegen die der fahrlässigen Tötung verdächtigen Polizisten zeigt in Wahrheit nur eines: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtsstaat, in dem Gesetz und Recht auch für die Staatsmacht gelten!

  9. #9
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    12.571

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Zitat Zitat von Vika Beitrag anzeigen
    Mir kommen die Tränen. Wäre der Verstorbene kein Randalierer in einer Bankfiliale gewesen, sondern xxGIDA-Demonstrant, würde hier von manchen wahrscheinlich die Todesstrafe wegen "Mordes im Auftrag der von den USA und Israel ferngesteuerten Bundesregierung" oder so ähnlich gefordert werden.

    Das Strafverfahren gegen die der fahrlässigen Tötung verdächtigen Polizisten zeigt in Wahrheit nur eines: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtsstaat, in dem Gesetz und Recht auch für die Staatsmacht gelten!
    ...... ....dein Bester heute!

    Schon mal was vom NSU-Prozess gehört?
    "Wenn Sie in vielen Dingen anderer Meinung sind: Kämpfen Sie trotzdem mit. Denn es könnte morgen Ihre Meinung sein, die nicht mehr gefällt."

    R. Tichy

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von denkmalnach
    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    540

    Standard AW: Staat gegen Polizei - Der Polizeistrang

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    mir ist wirklich schleierhaft, warum immer noch Leute Polizist werden wollen
    Das Problem ist, dass es immer weniger werden und wahrl ist das auch die Intention dieses Staates. So können bald neue Polizeianwärter aus der ganzen (musl. ) Welt in Deutschland anheuern.
    Und dann haben Legislative und Judiaktive die Scharia als Grundlage.

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 17 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.05.2015, 16:02
  2. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 23.01.2015, 10:18
  3. Der Staat als Terrorist: Polizei plante Terror im Kampf gegen die RAF
    Von Strandwanderer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.04.2009, 17:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 240

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben