Umfrageergebnis anzeigen: Müssen/Können wir das Konzept der "weißen Rasse" vom Ami übernehmen?

Teilnehmer
45. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja!

    10 22,22%
  • Eher Ja (zB: wir müssten aber das wird nicht klappen; oder: "nordisch", nicht "weiß" ist die entscheidende Kategorie etc.)

    9 20,00%
  • Eher Nein

    11 24,44%
  • Nein!

    15 33,33%
+ Auf Thema antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14
Zeige Ergebnis 131 bis 133 von 133

Thema: Müssen/Können wir das Konzept der "weißen Rasse" vom Ami übernehmen?

  1. #131
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.110

    Standard AW: Müssen/Können wir das Konzept der "weißen Rasse" vom Ami übernehmen?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Es ist Zeit, diesen Thread wieder zum Leben zu erwecken, denn in der Zwischenzeit sind 4 Jahre vergangen und diese Entwicklung, dass wir uns nicht mehr über unsere Staatsbürgerschaft, sondern über unsere Hautfarbe definieren, hat in den letzten Jahren rapide zugenommen. Insbesondere aufgrund der aktuellen Situation in den USA, die natürlich auch in den deutschen Medien das dominierende Thema ist, wird das Wort "Weiß" immer häufiger anstelle von "Deutsch" verwendet. Zum Beispiel werden Artikel veröffentlicht, die besagen, dass es keinen "Rassismus gegen Weiße" gibt, aber weil meiner Meinung nach das gesamte Konzept des "Weißseins" aus den USA stammt und beispielsweise Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in den USA als weiß klassifiziert werden, bleibt die Frage, wer eigentlich weiß ist und wer nicht.
    Auch Chinesen, Japaner, Vietnamesen haben eine helle, weiße Hautfarbe und sind bienenfleißig und beherrscht/diszipliniert.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  2. #132
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.222

    Standard AW: Müssen/Können wir das Konzept der "weißen Rasse" vom Ami übernehmen?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Es ist Zeit, diesen Thread wieder zum Leben zu erwecken, denn in der Zwischenzeit sind 4 Jahre vergangen und diese Entwicklung, dass wir uns nicht mehr über unsere Staatsbürgerschaft, sondern über unsere Hautfarbe definieren, hat in den letzten Jahren rapide zugenommen. Insbesondere aufgrund der aktuellen Situation in den USA, die natürlich auch in den deutschen Medien das dominierende Thema ist, wird das Wort "Weiß" immer häufiger anstelle von "Deutsch" verwendet. Zum Beispiel werden Artikel veröffentlicht, die besagen, dass es keinen "Rassismus gegen Weiße" gibt, aber weil meiner Meinung nach das gesamte Konzept des "Weißseins" aus den USA stammt und beispielsweise Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in den USA als weiß klassifiziert werden, bleibt die Frage, wer eigentlich weiß ist und wer nicht.
    Gerade wegen letzterem Beispiel sehe ich diese ganze Diskussion als rein akademisch an, zudem noch zu einem Thema, was mit Wissenschaften gar nichts zu tun hat, sondern nur mit Definitionen von Behörden.

    Weiterhin ist das Thema "Schwarz und Weiss" ja nur ein Aufhänger, weil man Unruhe stiften will im Volk. Gäbe es keine Neger, würde man jung gegen alt aufhetzen oder Vegetarier gegen Fleischesser. Und in Ländern, wo es sehr wohl viele Neger als auch Weisse gibt, hetzt man diese auch nicht gegeneinander auf, sofern man keine Unruhe schüren will.

    Ich würde im Alltag auch gar nicht versuchen gegen diese Idioten-Propaganda von staatlichen Systemen, die auf Etikettenschwindel beruhen, anzustinken. Ich würde das eher nach dem Judo-Prinzip mit gleicher Münze kontern. Ich hatte schon einmal in den 90er Jahren gehört von einem Auswanderer, der nach Neuseeland zog und immer, wenn er dann später in der BRD auf Besuch war, sich weigerte, Deutsch zu sprechen. Nur bei seinen Grosseltern machte er eine Ausnahme, mit denen sprach er Deutsch, aber schon mit seinen Eltern nicht mehr.

    Das tat der Typ damals sicher aus Schuldkult, Deutschenhass o.ä. Aber wenn mich heute so ein BRD-Gutmensch angrunzen würde mit seinem Mist, würde ich dem Verstrahlten auch erst einmal in einer Fremdsprache antworten, dass ich kein Deutsch rede, weil "Nazi-Sprache".


    Man muss ja nicht über jedes Stöckchen springen.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  3. #133
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    2.158

    Standard AW: Müssen/Können wir das Konzept der "weißen Rasse" vom Ami übernehmen?

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Man muss ja nicht über jedes Stöckchen springen.
    Aber du weist doch, was die BRDler sind. Deswegen finden die auch den Killervirus-Maulkorb geil. Dadurch fühlen die sich noch stärker mit ihren vierbeinigen Freunden verbunden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 02.04.2016, 17:09
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.03.2016, 07:35
  3. "Gelbe Gefahr" - Chinesen übernehmen immer mehr deutsche Firmen
    Von Feldmann im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 16:08
  4. "Mehrwertsteuererhöhung ist das sinnvollste Konzept"
    Von Vidscho im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 10:35
  5. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 21:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 21

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben