User in diesem Thread gebannt : Krabat, Daggu and Heisenberg


Umfrageergebnis anzeigen: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

Teilnehmer
81. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja (z.B.: es wird wie bei Houellebecq, Europa wird Teil eines neuen Kalifats, u.dgl.)

    39 48,15%
  • Eher Ja. (z.B.: Europa wird konservativer, 1950er mit islamischem Touch aber mehr auch nicht.)

    8 9,88%
  • Eher Nein. (z.B.: es wird hier und dort mehr Straßengewalt gegen Homosexuelle z.B. geben, aber das war's auch schon...)

    16 19,75%
  • Nein. (z.B.: der muslimische Mann wird genauso enden wie der weiße Mann)

    18 22,22%
+ Auf Thema antworten
Seite 39 von 43 ErsteErste ... 29 35 36 37 38 39 40 41 42 43 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 381 bis 390 von 427

Thema: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

  1. #381
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.886

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Da ist es wieder, dein altes Schema. Du verstehst nicht, dass der alte Mensch überwunden werden muss, und dass sich der Mensch so entwickelt hat wie er ist, weil er das überlebensmäßig musste. Dann meinst du mich anzugreifen mit einer Theorie, die ich deiner Meinung nach schreiben würde, was ich nie tat. Ich bin kein Kommunist, was ich bin ist derjenige, der bei jedem Extrem auf der falschen Seite steht und daher ungemütlich ist. Wenn dir das zu hoch ist kann ich da nichts für. Schade, ich dachte du hättest was dazugelernt. Stattdessen doch lieber wieder einen Schritt zurück gemacht.
    Also, ich bitte Dich !!!

    Nur weil Du Ideen hast und die gern umgesetzt sehen möchtest - betrachtest Du doch erst mal alles nur aus der materiellen Sichtweise - was soll ich Deiner Ansicht nach lernen, wie Du zu denken ? Habe ich Deinen Kopf und Deine Gefühle und Deine Gedanken und Deine jahrzehntelange Erziehung ?

    Nein !!

    Ich bin ein individueller Mensch, der sich entwickelt hat und dann: irgendwie ist das auch eine Art Frechheit, mir zu sagen, ich hätte, natürlich nur in Deiner Richtung gedacht, nichts dazu gelernt - also, ich muß nicht "Du" werden - ich betrachte die Welt aus meinen Erfahrungen, aus meinem Betrachten heraus und aus meinem Verständnis von der Welt.

    Ich weiß ja nicht mal, wie Du lebst und ob mir Deine Lebensweise gefällt oder gefallen würde - vielleicht würden wir, wenn wir uns begegneten und vielleicht öfter miteinander zu tun hätten, täglich streiten - wer weiß das schon .

    Wer sagt Dir denn, ob ich so denken möchte wie Du oder so leben wie Du oder in die gleiche Richtung denken möchte wie Du ?

    Wir wissen nichts voneinander, ich kenne Deinen Lebensweg nicht, ich weiß nicht, wie Du zu solchen Gedanken gekommen bist und vieles mehr.

    Ich denke vielleicht ein Stückchen weiter als Du - habe ich mit Dir schon Kaffee getrunken ?

    Nein - also - was soll das ? :-)

  2. #382
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Also, ich bitte Dich !!! Nur weil Du Ideen hast und die gern umgesetzt sehen möchtest - betrachtest Du doch erst mal alles nur aus der materiellen Sichtweise - was soll ich Deiner Ansicht nach lernen, wie Du zu denken ? Habe ich Deinen Kopf und Deine Gefühle und Deine Gedanken und Deine jahrzehntelange Erziehung ? Nein !! Ich bin ein individueller Mensch, der sich entwickelt hat und dann: irgendwie ist das auch eine Art Frechheit, mir zu sagen, ich hätte, natürlich nur in Deiner Richtung gedacht, nichts dazu gelernt - also, ich muß nicht "Du" werden - ich betrachte die Welt aus meinen Erfahrungen, aus meinem Betrachten heraus und aus meinem Verständnis von der Welt.
    Ich weiß ja nicht mal, wie Du lebst und ob mir Deine Lebensweise gefällt oder gefallen würde - vielleicht würden wir, wenn wir uns begegneten und vielleicht öfter miteinander zu tun hätten, täglich streiten - wer weiß das schon .
    Wer sagt Dir denn, ob ich so denken möchte wie Du oder so leben wie Du oder in die gleiche Richtung denken möchte wie Du ? Wir wissen nichts voneinander, ich kenne Deinen Lebensweg nicht, ich weiß nicht, wie Du zu solchen Gedanken gekommen bist und vieles mehr. Ich denke vielleicht ein Stückchen weiter als Du - habe ich mit Dir schon Kaffee getrunken ? Nein - also - was soll das ? :-)
    Die Antwort ist ganz einfach Tutsi. Du schreibst zum größten Teil Mist in diesem Forum, weil du deine "mögliche Anderswelt" mit der Realität verwechselst. Deine mögliche Anderswelt lässt Ideen und Möglichkeiten zu, die im krassen Gegensatz zur Realität stehen. Es ist wie die Möglichkeit, dass Jesus übers Wasser gehen konnte und du der Meinung bist eine rationale Erklärung dafür gefunden zu haben (Eisscholle). Daher habe ich deinen Kommentar gelobt, da du eingesehen hast, dass die Eliten der Welt Lenkungen vornehmen. Anstatt nun daran zu knüpfen und zu fragen: Warum passiert das in der Welt, warum passiert das in Deutschland, warum passiert das in meiner Stadt und meiner Nähe? konzentrierst du dich aber leider wieder auf Ursächlichkeiten der Menschheitsgeschichte. Diese sind aber hinlänglich bekannt und erwiesen. Du suchst einen Sinn des Menschen für seine Existenz aber du verlierst das Ziel aus den Augen, nämlich dass der Mensch nur dann SEIN kann, wenn er denn frei ist. Frei in einem beschränkten Sinne sich zu entfalten durch seine Gene und seine Erfahrungen. Das wiederum würdest du nun Theosophisch angehen, dass es doch möglich wäre, dass.... was aber irrelevant ist.

    Wichtig ist, wie es ist, wie es dazu kam, wie es kommen wird. Davon handelt auch dieses Thema. "Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?" Die Antwort lautet schlicht und ergreifend: Wenn man ihn lässt. Wer hat da was von?

    Das tust du aber nicht, du extrapolierst aus meinen anderen Beiträgen aus anderen Themen die in deinen Augen "kommunistische Idee" und willst mir das in meine Schublade legen. Aber ich passe nicht in deine Schublade. Daraufhin zeige ich dir das auf, denn das ist ja nicht das erste Mal, dass wir Meinungsverschiedenheiten haben, du nutzt aber immer dasselbe Schema, du lenkst vom eigentlichen Thema ab. Du hast mich angreifen wollen und ich habe zurückgeschossen. Wer in den Wald hineinschreit muss sich nicht über die Antwort wundern. Du meintest mich zu bewerten und wurdest selbst bewertet. Hat dir nicht gefallen? Müssen wir beide wohl mit leben.

    Wer sagt Dir denn, ob ich so denken möchte wie Du oder so leben wie Du oder in die gleiche Richtung denken möchte wie Du ?
    Das ist der Punkt warum du dich nicht entwickelst. Du willst so leben und denken wie du willst und das mache ich dir auch nicht streitig, jeder ist bis zu einem gewissen Grade für sich selbst verantwortlich wenn er die Möglichkeit hat. Du aber willst die Geschichte in deine Richtung verändern, du betreibst sozusagen das, was man mit Deutschland jahrelang gemacht hat, eine geschichtsverwaschene Art die zu nichts führt. Wir brauchen ja Gemeinsamkeiten auf die wir bauen können, du reisst aber jede Brücke ab, stellst dich drauf und schreist: So will ICH meine Welt, so sehe ICH die Welt, so IST die Welt. Nein, ist sie nicht. Sie besteht aus einigen Fakten und aus Geschichte und aus Lernen. Dazu zählen auch Fehler.

    Ich denke vielleicht ein Stückchen weiter als Du - habe ich mit Dir schon Kaffee getrunken ?
    Eben. Oder es ist genau andersherum. Ich bin weiter weil ich erkenne, dass du versuchst deine Welt zu rechtfertigen wie du sie willst und dir vorstellst. Aber eben nur vorstellst. Die Realität ist tagtäglch auf meiner Seite und bringt mir unzählige Beispiele für meine Thesen und Behauptungen. Deine hingegen sein reine Esotherik und damit bringen sie letztlich keinen weiter. Es ist wie mit der Gottesthese. Wir können uns stundenlang darüber unterhalten, ob Gott die Liebe ist, oder Gott existiert und die Menschen lieber bessere Menschen werden sollten WEIL Gott existiert. Oder wir beide arbeiten daran, bessere Menschen zu SEIN ganz gleich ob da ein Gott ist oder nicht.

    Du meinst an der Basis zu rütteln. Aber die Basis steht schon fest. Sie lautet: Der Machthaber und Besitzer bestimmt, wie die Welt funktioniert. Ab da an muss man rückwärts arbeiten und sollte versuchen daran zu arbeiten. Denn ab da beginnt die kausale Kette zu arbeiten um und alle auseinander zu reißen. Jeder versucht den anderen zu schädigen ohne zu merken wer der ist, der wirklich schädigt.

  3. #383
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Da ist es wieder, dein altes Schema. Du verstehst nicht, dass der alte Mensch überwunden werden muss, und dass sich der Mensch so entwickelt hat wie er ist, weil er das überlebensmäßig musste. Dann meinst du mich anzugreifen mit einer Theorie, die ich deiner Meinung nach schreiben würde, was ich nie tat. Ich bin kein Kommunist, was ich bin ist derjenige, der bei jedem Extrem auf der falschen Seite steht und daher ungemütlich ist. Wenn dir das zu hoch ist kann ich da nichts für. Schade, ich dachte du hättest was dazugelernt. Stattdessen doch lieber wieder einen Schritt zurück gemacht.
    was du machst ist nichts weiter als Verbechen und Veränderungen die im Rahmen der Islamisierung stattfinden zu relativieren.

    Nein wir haben keine relevante Problematik mit dem "faulen H4ler" wir haben auch kein Problem mit Rentnern, wir haben kein Problem mit Kommunisten oder Sozialisten - nicht in dem Umfang und Auswirkung wie es die Islamisierung und Umvolkung auf Deutschland und seine Klutur und Lebensart haben wird.
    insofern sind solche Sätze schlichttweg eine Relativierung um eine Kritik daran zu verhindern:
    Der muslimische Mann ist nur dieselbe Strohpuppe wie der faule H4ler, der faule Arbeitslose, die selbstverschuldeten Rentner, die alleinerziehende Frau, der böse Kommunist, der gute Sozialist, der böse Nazi und der gute Linke, der böse Nationalist und der gute weltoffene Mensch. So soll es sein um weiter zu verblöden und abzulenken.
    Wenn du den "Geldadel" abschaffst wie auch immer du dir das konkret vorstellst oder wen auch immer du damit meinst - selbst dann geht die Islamisierung weiter die Umvolkung der Verlust von Identität und Kultur. Es werden auch weiterhin Frauen vom Islam unterdrückt werden und Menschen gemessert werden so wie in jedem islamisch/afrikanischem Land der Welt auch - so what?

    insofern Nein, es ist nicht "das selbe" oder eine "Strohpuppe" es ist die Realität auf den Strassen und in unserem Leben und sie betrifft uns alle.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  4. #384
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    was du machst ist nichts weiter als Verbechen und Veränderungen die im Rahmen der Islamisierung stattfinden zu relativieren.Nein wir haben keine relevante Problematik mit dem "faulen H4ler" wir haben auch kein Problem mit Rentnern, wir haben kein Problem mit Kommunisten oder Sozialisten - nicht in dem Umfang und Auswirkung wie es die Islamisierung und Umvolkung auf Deutschland und seine Klutur und Lebensart haben wird. insofern sind solche Sätze schlichttweg eine Relativierung um eine Kritik daran zu verhindern:
    Wenn du den "Geldadel" abschaffst wie auch immer du dir das konkret vorstellst oder wen auch immer du damit meinst - selbst dann geht die Islamisierung weiter die Umvolkung der Verlust von Identität und Kultur. Es werden auch weiterhin Frauen vom Islam unterdrückt werden und Menschen gemessert werden so wie in jedem islamisch/afrikanischem Land der Welt auch - so what? insofern Nein, es ist nicht "das selbe" oder eine "Strohpuppe" es ist die Realität auf den Strassen und in unserem Leben und sie betrifft uns alle.
    Ich relativiere nichts, aber du wirst den Islam nicht verändern können. Was aber veränderbar ist, ist, dass überhaupt Menschen mit islamischen Wurzeln oder islamischer Kultur oder Islam als Religion ins Land kommen. Aber kannst DU das entscheiden? Kannst DU deren Zuzug verhindern?

    Aber wir wissen WER das verhindern könnte und es einfach nicht macht. Diejenigen sind für alle diese Taten mitverantwortlich, nein noch viel schlimmer, ohne die wären die Taten in Deutschland gar nicht erst möglich gewesen, weil erst gar keiner dieser Islamisten im Land wären. Und sie sind immer noch im Land, es werden immer noch Verbrechen von ihnen begangen. Aber die haben sich nicht selber ins Land geschmuggelt und die sind auch nicht weiterhin hier, weil die sich so super verstecken können, und die sind auch nicht in deiner Nachbarschaft weil die dort die besten Möglichkeiten haben sondern WEIL MAN SIE LÄSST!

    Die Umvolkung ist ein gewolltes Ziel und du glaubst wirklich dass die ganze Welt islamisch ist und das daher das Ziel der islamischen Merkel ist? Oder spielt da vielleicht was anderes eine Rolle? Evtl. will sich jemand damit bereichern, weil es demjenigen völlig egal ist WER für ihn arbeitet und das Geld erwirtschaftet, welches er sich oben und unten in den Hintern schiebt. Dem ist es egal ob da ein Deutscher steht und seine Abgaben zahlt oder ein Moslem oder sonstwer. Der kann sich sogar durch mehr Verbrechen mehr Freiheitsentzug legitimieren. Jede noch so schändliche Tat wird dazu missbraucht die Schlinge um den Hals eines JEDEN Bürgers in Dland feinmaschiger zuzuziehen. Und da glaubst du an eine islamische Weltverschwörung? Möglich. Wahrscheinlich? Eher nicht.

    Natürlich geht auch mit verschwinden des Geldadels die islamisierung weiter, das Grundproblem wurde ja nicht abgeschafft. Das Grundproblem ist, dass die deutsche Politik keine Politik für Deutsche macht, sondern für den Geldadel. Wenn der sich unsicher ist flieht er mit seinen Kröten, dem ist doch völlig egal WER in Deutschland lebt, ist und bleiben wird. Der wird auch an Aufständen verdienen und an Bürgerkriegen, der wird auch an Kriegen verdienen und dem anschließenden Wiederaufbau. Glaubst du daran verdienen die Islamisten? Die Moslems? Wenn die das Land durch ihre Rückständigkeit im großen Maßstab vernichtet haben und es daher in Dland zu einem Stillstand, zu einem Aufruhr kommt, was haben die dann davon? Nichts. Die haben dann ein weiteres Land vernichtet von innen heraus, aber nicht weil sie sich gewalttätig den Weg hierhin aufgebombt haben. Sondern weil sie eingeladen wurden von genau jenen, die unser Land und alles zerstören wollen.

    Da sind solche "Einzelfälle" wie ich sie JETZT relativiere im Vergleich zu den Gesamttaten die aus solchen Fällen bestehen ein Tropfen auf dem heißen Stein. Wir dürften keinen einzigen eines solchen Falles zulassen aber es wird nichts unternommen. Keiner macht was und da hilft demnach das meckern über "die bösen Islamisten" überhaupt nichts, denn die machen einfach nur das, was sie immer taten wenn man sie denn lässt. Sie müssten aufgehalten werden, aber von wem?

    Die gesamte deutsche Politik betrifft uns alle, aber sie wird zugelassen und zerstört jegliches gemeinsame Gefühl von Volk, Arbeit und Familie. Der muslimische Mann zerstört den Modernismus nicht. Der Geldadel und die Politik lassen die Zerstörung zu, wohlwissend was passiert, wie es passiert, wann es passiert. Um immer wieder alle in Deutschland zu schröpfen.

  5. #385
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.886

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Die Antwort ist ganz einfach Tutsi. Du schreibst zum größten Teil Mist in diesem Forum, weil du deine "mögliche Anderswelt" mit der Realität verwechselst. Deine mögliche Anderswelt lässt Ideen und Möglichkeiten zu, die im krassen Gegensatz zur Realität stehen. Es ist wie die Möglichkeit, dass Jesus übers Wasser gehen konnte und du der Meinung bist eine rationale Erklärung dafür gefunden zu haben (Eisscholle). Daher habe ich deinen Kommentar gelobt, da du eingesehen hast, dass die Eliten der Welt Lenkungen vornehmen. Anstatt nun daran zu knüpfen und zu fragen: Warum passiert das in der Welt, warum passiert das in Deutschland, warum passiert das in meiner Stadt und meiner Nähe? konzentrierst du dich aber leider wieder auf Ursächlichkeiten der Menschheitsgeschichte. Diese sind aber hinlänglich bekannt und erwiesen. Du suchst einen Sinn des Menschen für seine Existenz aber du verlierst das Ziel aus den Augen, nämlich dass der Mensch nur dann SEIN kann, wenn er denn frei ist. Frei in einem beschränkten Sinne sich zu entfalten durch seine Gene und seine Erfahrungen. Das wiederum würdest du nun Theosophisch angehen, dass es doch möglich wäre, dass.... was aber irrelevant ist.

    Wichtig ist, wie es ist, wie es dazu kam, wie es kommen wird. Davon handelt auch dieses Thema. "Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?" Die Antwort lautet schlicht und ergreifend: Wenn man ihn lässt. Wer hat da was von?

    Das tust du aber nicht, du extrapolierst aus meinen anderen Beiträgen aus anderen Themen die in deinen Augen "kommunistische Idee" und willst mir das in meine Schublade legen. Aber ich passe nicht in deine Schublade. Daraufhin zeige ich dir das auf, denn das ist ja nicht das erste Mal, dass wir Meinungsverschiedenheiten haben, du nutzt aber immer dasselbe Schema, du lenkst vom eigentlichen Thema ab. Du hast mich angreifen wollen und ich habe zurückgeschossen. Wer in den Wald hineinschreit muss sich nicht über die Antwort wundern. Du meintest mich zu bewerten und wurdest selbst bewertet. Hat dir nicht gefallen? Müssen wir beide wohl mit leben.


    Das ist der Punkt warum du dich nicht entwickelst. Du willst so leben und denken wie du willst und das mache ich dir auch nicht streitig, jeder ist bis zu einem gewissen Grade für sich selbst verantwortlich wenn er die Möglichkeit hat. Du aber willst die Geschichte in deine Richtung verändern, du betreibst sozusagen das, was man mit Deutschland jahrelang gemacht hat, eine geschichtsverwaschene Art die zu nichts führt. Wir brauchen ja Gemeinsamkeiten auf die wir bauen können, du reisst aber jede Brücke ab, stellst dich drauf und schreist: So will ICH meine Welt, so sehe ICH die Welt, so IST die Welt. Nein, ist sie nicht. Sie besteht aus einigen Fakten und aus Geschichte und aus Lernen. Dazu zählen auch Fehler.


    Eben. Oder es ist genau andersherum. Ich bin weiter weil ich erkenne, dass du versuchst deine Welt zu rechtfertigen wie du sie willst und dir vorstellst. Aber eben nur vorstellst. Die Realität ist tagtäglch auf meiner Seite und bringt mir unzählige Beispiele für meine Thesen und Behauptungen. Deine hingegen sein reine Esotherik und damit bringen sie letztlich keinen weiter. Es ist wie mit der Gottesthese. Wir können uns stundenlang darüber unterhalten, ob Gott die Liebe ist, oder Gott existiert und die Menschen lieber bessere Menschen werden sollten WEIL Gott existiert. Oder wir beide arbeiten daran, bessere Menschen zu SEIN ganz gleich ob da ein Gott ist oder nicht.

    Du meinst an der Basis zu rütteln. Aber die Basis steht schon fest. Sie lautet: Der Machthaber und Besitzer bestimmt, wie die Welt funktioniert. Ab da an muss man rückwärts arbeiten und sollte versuchen daran zu arbeiten. Denn ab da beginnt die kausale Kette zu arbeiten um und alle auseinander zu reißen. Jeder versucht den anderen zu schädigen ohne zu merken wer der ist, der wirklich schädigt.
    Teilweise gebe ich Dir Recht, teilweise nicht - nur, weil Du mit esoterischen Weisheiten nichts anfangen kannst, in denen viel Wahrheit liegt, sind sie nicht schlecht. Aber auch Du tust genauso das, wofür Du mich kritisierst. Du nimmst Deine Ausrichtung - und Gedankenwelt als das Allheilmittel - nach dem sich alle zu richten haben - was Du als dumm darstellst und für Dich nicht annehmbar, sind Worte und Gedanken von hoch gebildeten Menschen - da könnte ich mir vorstellen, daß Du den Dalai Lama vielleicht auch unter diese Kategorie stellst.

    Ich will weder die Welt einreißen noch will ich sie verändern - und schon gar nicht nach meiner Fasson - denn die Welt entwickelt sich - auch unabhängig von uns - nämlich gelenkt von Leuten, die dazu ausersehen sind - durch Bildung - durch ihre Art, Welt zu regieren - nach ihrer Fasson - was Du und ich tun könne, ist nur im Kleinen gehalten, wohin es einen dann aber auch ziehen muß. D.h. man muß das Gefühl haben, dort oder woanders etwas tun zu können, damit es anderen gut tut .

    Ich war noch nie der Mensch, der anderen befohlen hat, daß er das zu denken hat, was ich will oder wohin ich gehe. Wenn ich diese Dinge bringe, dann hat Jeder seine individuelle Art, sie anzunehmen oder sie abzulehnen oder sie gleichgültig beiseite zu schieben.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich würde mich auch nie in ein marxistisches Forum begeben, weil ich weiß, daß dort nur eine Linie vorzufinden ist- äußerst langweilig, wenn sich alle bestätigend auf die Schulter klopfen.

    Nein, weil ich die Erfahrung des soz. Lebens gemacht habe - und es lief nicht gut und weil ich jetzt in einem - von der DDR verpönten kap. System lebe - und es geht mir nicht so schlecht, daß ich jammern könnte - kann ich unterscheiden.

    Und ja, ich habe über diese Systeme - ganz nach DDR Muster - gelernt - doch in der Wirklichkeit sieht halt vieles anders aus - der DDR Bürger wollte endlich genießen, was er jahrelang heimlich in der Regenbogenpresse gelesen hatte.

    Und nein, es ging nicht Jedem gut, der alles so begeistert gewollt hat - es gab findige Leute mit viel Fachwissen, die nach drüben gingen und denen es dann gut ging - es gab Saufkumpels, die man in der DDR durchgezogen hat, weil es laut Statistik keine Arbeitslosen geben durfte und die dann nach der Wende versumpft sind.

    Und ja, die Welt ändert sich - es kommen neue Strömungen auf uns zu und viele gefallen uns nicht - so haben wir uns unsere Welt auch nicht gedacht.

    Doch es ist gekommen und keiner konnte es ändern - es ist, als wäre alles an Strippen wie bei Marionetten gezogen und gerichtet worden.

    So manches, was hätte anders laufen können, kam nicht.

    Und ich mache mir darüber einige Gedanken, warum alles so kam, wie es keiner gedacht hatte.

    Und das nimmst Du mir übel, weil es nicht Deine Linie ist - und alles, was Deine Linie nicht ist, daß hältst Du für "bescheuert" oder was weiß ich - Du hat in diesem Sinne nicht begriffen - und ich kann Deinem Gedankengang nicht folgen.

    Hältst Du eigentlich alle Menschen auf dieser Welt, die im Laufe der Jahrtausende ihre Sichtweise hatten, für dämlich, nur weil sie nicht in Deine Richtung gedanklich zu Hause sind ?

    Wer dieser Menschen, die jeweils auf anderen Fachgebieten tätig waren, haben denn in Deinen Augen überhaupt eine Berechtigung einer eigenen Meinung ?

    Lies Dir einfach mal esoterische Weisheiten durch - Zitate und Aphorismen und Sprüche - und laß Deinen Groll gegen Religion und andere Richtungen los - erst dann wirst Du mich verstehen können.

    Nicht böse gemeint, aber wenn Du verletzten willst, dann wird mich das nicht treffen - weil ich mich im Verbund mit so mancher Richtung fühle - und deren Auslegungen.

    Und wenn es Dir nicht gefällt mußt Du damit leben können, ich muß ja auch mit Deinen Ansichten leben - sie stehen in der Welt im Verbund mit anderen - wie die meinen auch.

  6. #386
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ich relativiere nichts, aber du wirst den Islam nicht verändern können. Was aber veränderbar ist, ist, dass überhaupt Menschen mit islamischen Wurzeln oder islamischer Kultur oder Islam als Religion ins Land kommen. Aber kannst DU das entscheiden? Kannst DU deren Zuzug verhindern?

    Aber wir wissen WER das verhindern könnte und es einfach nicht macht. Diejenigen sind für alle diese Taten mitverantwortlich, nein noch viel schlimmer, ohne die wären die Taten in Deutschland gar nicht erst möglich gewesen, weil erst gar keiner dieser Islamisten im Land wären. Und sie sind immer noch im Land, es werden immer noch Verbrechen von ihnen begangen. Aber die haben sich nicht selber ins Land geschmuggelt und die sind auch nicht weiterhin hier, weil die sich so super verstecken können, und die sind auch nicht in deiner Nachbarschaft weil die dort die besten Möglichkeiten haben sondern WEIL MAN SIE LÄSST!
    ich allein kann das nicht ändern, in einer Demokratie liegt die gesamte Macht beim Volk, das bedeutet nur das Volk bzw eine relevante Mehrheit kann das ändern. Solange es diese Mehrheiten in der Bevölkerung nicht gibt und der Wille dazu nicht da ist sondern eher der Wille so weiterzumachen wie bisher wird sich auch nichts ändern.

    Die Umvolkung ist ein gewolltes Ziel und du glaubst wirklich dass die ganze Welt islamisch ist und das daher das Ziel der islamischen Merkel ist? Oder spielt da vielleicht was anderes eine Rolle? Evtl. will sich jemand damit bereichern, weil es demjenigen völlig egal ist WER für ihn arbeitet und das Geld erwirtschaftet, welches er sich oben und unten in den Hintern schiebt. Dem ist es egal ob da ein Deutscher steht und seine Abgaben zahlt oder ein Moslem oder sonstwer. Der kann sich sogar durch mehr Verbrechen mehr Freiheitsentzug legitimieren. Jede noch so schändliche Tat wird dazu missbraucht die Schlinge um den Hals eines JEDEN Bürgers in Dland feinmaschiger zuzuziehen. Und da glaubst du an eine islamische Weltverschwörung? Möglich. Wahrscheinlich? Eher nicht.
    Die Islamisierung ist nicht allei auf D beschränkt. Die Islamisierung ist ein globales Phenomen auf allen Kontinenten nicht nur in Europa sondern ebenfalls in Arabien, Afrika Asien. Jedes Land welches nicht stark genug ist sich massiv dagegen zur Wehr zusetzen wird langfristig eine islamische Mehrheitspopulation haben. Gründe dafür sind je nach Region, zum einen die Ideologie der offenen Grenzen und die entsprechende Einwanderung, die Geburtenraten, die Gewalt und die gewaltätige Tötung und Vertreibung von Ungläubigen als aber natürlich auch die Förderung mit finanziellen Mitteln wie zB aus SA.
    Wirklich gewollt und eine Agenda ist die globale Islamisierung getrieben von den islamischen Ölländern - andere westliche Länder ignorieren das Problem schlicht bzw halten es nicht für relevant bzw bewerten ihre Ideologie der multikulturellen Gesellschaft für wichtiger. In anderen Ländern wie zB in Afrika dagegen vereitet sich der Islam schlicht durch Gewalt.

    Natürlich geht auch mit verschwinden des Geldadels die islamisierung weiter, das Grundproblem wurde ja nicht abgeschafft. Das Grundproblem ist, dass die deutsche Politik keine Politik für Deutsche macht, sondern für den Geldadel. Wenn der sich unsicher ist flieht er mit seinen Kröten, dem ist doch völlig egal WER in Deutschland lebt, ist und bleiben wird. Der wird auch an Aufständen verdienen und an Bürgerkriegen, der wird auch an Kriegen verdienen und dem anschließenden Wiederaufbau. Glaubst du daran verdienen die Islamisten? Die Moslems? Wenn die das Land durch ihre Rückständigkeit im großen Maßstab vernichtet haben und es daher in Dland zu einem Stillstand, zu einem Aufruhr kommt, was haben die dann davon? Nichts. Die haben dann ein weiteres Land vernichtet von innen heraus, aber nicht weil sie sich gewalttätig den Weg hierhin aufgebombt haben. Sondern weil sie eingeladen wurden von genau jenen, die unser Land und alles zerstören wollen.
    in einer Demokratie macht die Politik das was das Volk will - wenn ab morgen 70% die AFd wählen würde sähe die Politik anders aus. Aber CDU/SPD Grüne und Linke können nachwie vor 80-90% der Stimme für sich vereinnahmen - welches Signal an die Politk an die Regierung sendet das wohl aus wenn nicht "weiter so ihr macht alles richtig, genau wie wir das Volk, es mehrheitlich wollen".
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  7. #387
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    ....
    Deine Weltanschauung ist die Deine. Wie du die Welt siehst ist auch deine Sache. Wie die Welt IST, das ist entscheidend. Nur wenn wir Wissenschaften betreiben, immer und unerlässlich, verstehen wir immer mehr und genauer die Welt wie sie ist, mit vielen verschiedenen Wechselwirkungen. Das funktioniert sehr gut mit beobachtbaren Dingen. Wir können aus beobachtbaren und belegbaren, wiederholt durchgeführten Tests Wahrscheinlichkeiten für ein Ereignis oder einen Vorgang herausarbeiten.
    Wenn 3+3 = 6 immer wieder als Ergebnis auftaucht dann kann man rätseln, hoffen und wollen, dass 3+3 einmal nicht 6 ist. Aber die Wahrscheinlichkeit bleibt dennoch bei 0. Denn darauf basiert unsere Sprache, auf eine Einigung von konstanten. Je genauer definiert, desto genauer verstehen wir uns.

    Die Esoterik befasst sich mit dem "was-wäre-wenn" Szenario. Dieses ist ein sehr guter Weg, sogar ein wissenschaftlicher Weg, wenn man Dinge ausschließen will. Wenn man WEISS, dass Jesus übers Wasser ging muss man nur noch herausfinden wie er es machte. Da gibt es ja so einige Theorien (die mit der Eisscholle ist sicherlich so wahrscheinlich wie ein hoher Salzgehalt des Wassers oder Schwimmhäute zwischen Jesus Zehen). Je mehr man wiederlegen kann, desto genauer die Wahrscheinlichkeitsprognosen.

    Und ja, ich habe über diese Systeme - ganz nach DDR Muster - gelernt - doch in der Wirklichkeit sieht halt vieles anders aus - der DDR Bürger wollte endlich genießen, was er jahrelang heimlich in der Regenbogenpresse gelesen hatte.
    Und warum? Weil er was geleistet hat! Weil er Teil dessen war, was das System am laufen gehalten hat. Weil er NICHT faul zu hause rumsaß und andere für sein Geld hat arbeiten lassen. Es gibt und gab schon immer Faule, auch heute gibt es sie und es ist reichlich billig heute mit den Ansichten von damals darüber zu urteilen WARUM jemand faul ist. Sieh es mal so, dem DDR-Bürger könnte man vorwerfen nie was in die ges. Rentenversicherung der BRD gezahlt zu haben, also bekommt er nichts. Das ist doch verrückt. Wenn nun solch jemand, dem seine Arbeitsleistung in früheren Jahren mit Füßen getrampelt wird nun alles daran setzt dem Staat eins auszuwischen, könntest du dem das verübeln? Der jahrelang gearbeitet hat und heute nur noch bluten muss, der soll still halten? Während der, der noch NIE gearbeitet hat genau dasselbe bekommt?

    ...es gab Saufkumpels, die man in der DDR durchgezogen hat, weil es laut Statistik keine Arbeitslosen geben durfte und die dann nach der Wende versumpft sind.
    Wir haben ca. 4 Mio. Arbeitslose bei ca. 1 Mio. offenen Stellen. Selbst wenn die 1 Mio. Stellen besetzt sind, und dadurch neue Stellen erscheinen, dann bleiben ca. 2,5 Mio. Menschen "übrig". Ob die nun faul oder fleißig sind ist völlig egal, sie bekommen sowieso keine Arbeit. Warum? Weil man die aus dem Ausland hier unkontrolliert reinlässt, und die sollen die 1 Mio. Stellen besetzen. Tun sie aber nicht. Sie füllen die Stellen aus, die letztlich durch eine Veränderung auf dem Arbeitsmarkt wegfallen. Der Bäcker abgeschafft, ein Aldi-Mitarbeiter mehr beim Brot ausräumen aus dem Automaten. Würde man den Zuzug stoppen hätten wir vielleicht nur 1 Mio. Arbeitslose, davon könnten wir die Hälfte vermitteln, der Rest würde in Konkurrenz stehen und daher würde DANN der Fleißigste, der Pünktlichste, der Beste den Job bekommen. Angebot und Nachfrage. Das ist ausgehebelt.

    Doch es ist gekommen und keiner konnte es ändern - es ist, als wäre alles an Strippen wie bei Marionetten gezogen und gerichtet worden. So manches, was hätte anders laufen können, kam nicht. Und ich mache mir darüber einige Gedanken, warum alles so kam, wie es keiner gedacht hatte.
    Ich bin jetzt einmal bösartig, ich bringe das aber nur weil du es ansprichst. Wärst du nun überrascht wenn ich sage, dass die Moslems die Juden von damals sind? Es waren aber auch damals nicht die Juden die es begonnen haben. Die Geschichte wiederholt sich gerade sehr erschreckend und es wird händeringend nach einem Schuldigen gesucht. Der Schuldige ist derselbe wie damals....

    Hältst Du eigentlich alle Menschen auf dieser Welt, die im Laufe der Jahrtausende ihre Sichtweise hatten, für dämlich, nur weil sie nicht in Deine Richtung gedanklich zu Hause sind ?
    Ich halte diejenigen, die nach etwas suchen was schon vor Jahrhunderten ersichtlich war, für engstirnig. Sie versuchen sich Erklärungen bereit zu legen aber sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das liegt zu einem großen Teil an dem, was sie von klein auf gelernt haben und lernen mussten. Später jedoch haben sie die Wahl, wenn sie erkennen dass das eine Lüge war, sich weiter zu bilden, sich damit zu beschäftigen. Man wird nie zum Experten, sondern man vergrößert nur sein Unwissen wenn Details immer größer werden. Man erkennt aber das große ganze System und darauf basiert letztlich die Menschheitsgeschichte seit es Machthaber wie Könige, Kirchen und Staat gab. Sie wollen einfach nicht glauben, dass die Mehrheit so etwas zulassen würde und machen weiter und weiter und HOFFEN auf eine Veränderung. WER soll das denn verändern wenn nicht sie selbst? Im Denken muss das stattfinden, in den Köpfen. Da kommt kein Allmächtiger vom Himmel und rettet sie alle, die müssen sich SELBER retten. Ich bin auch nur der kleine Pisser ohne Macht.

    Lies Dir einfach mal esoterische Weisheiten durch - Zitate und Aphorismen und Sprüche - und laß Deinen Groll gegen Religion und andere Richtungen los - erst dann wirst Du mich verstehen können.
    Sie bieten keine Lösung für das irdische Leben. Wichtig ist der IST-Zustand. Und der WAR-Zustand. Dann kommt der SOLL-Zustand. Denn wird man nie erreichen können wenn man sich mit dem "Könnte-sein-Zustand" begnügt.

    Und wenn es Dir nicht gefällt mußt Du damit leben können, ich muß ja auch mit Deinen Ansichten leben - sie stehen in der Welt im Verbund mit anderen - wie die meinen auch.
    Ich verstehe ja wie es dazu kam und kommt und du bist ja nicht alleine damit. Ich bin ja mit meinen Ansichten auch nicht alleine. Aber wir stehen uns gegenseitig alle im Weg und meinen es alle selber besser zu wissen. Die die es aber wirklich wissen lachen uns aus. Sie lachen. Über unsere Dummheit, über unsere Machtlosigkeit, dass selbst die, die es erkennen nichts tun können. Die macht man sofort klein. Ich prophezeie (und du weisst ja dass das nicht mein Ding ist), mit der Abschaffung des Bargelds sind sie zum modernen Sklaventum in noch nie dagewesener Größenordnung den bestmöglichen Weg gegangen. Wenn es kein Bargeld gibt und den Leuten das Konto abgedreht werden kann, sie völlig mittellos sind, des Eigentums beraubt, ihrer letzten Sicherheiten enteignet, dann erst sind sie zufrieden. Dann ist ALLES zu spät. NOCH ist das nicht so weit. Aber das ist ein kleines noch...

  8. #388
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    ....
    Das ist aber keine Demokratie wenn man Parteien wählt die Koalitionen abschließen können in welcher jeder Punkt nur untereinander verhandelt wird, nicht aber mit dem Wähler. Was meinst du denn was passiert wenn die AfD 40% bekäme und alle anderen Parteien 20%? Na ganz einfach, die werden koalieren. Genau dieses Szenario hatten wir schon einmal.... 80-90% wählen die Etablierten? Nein 33% wählen erst einmal überhaupt nicht, weil sie nicht zufrieden sind mit dem was passiert. Dann gibt es noch ca. 15% für AfD und NPD, dann ist jetzt in den letzten Wahlen eher SPD und CDU/CSU in die 20er Regionen gerutscht, die Grünen nach oben auf ca. 20%. Was sagt uns das? Auch das gab es schon einmal. Die Leute haben keinen Dunst mehr was sie wählen sollen, einige bleiben bei ihrer "das hab ich schon immer gewählt" Taktik, einige wählen gar nicht mehr. Früher gab es noch Heimatverbundene, die wussten dann, wen sie wählen sollen. Aber heute? Es existiert doch gar kein deutsches Volk mehr als Volksgemeinschaft, die sind doch schon alle gesellschaftlich indoktrinierte Egoisten geworden. Mit etwas Glück kommen die nochmal in die Pötte, wie es aussieht wird das nicht passieren. Sie lassen sich ganz langsam mit Gift im Ohr abschaffen. Das sind aber nicht die Musels sondern dass sind sie selber, die diese Politik wählen und daher dafür verantwortlich sind, dass diese ins Land kommen und dort ihre Lebensweise einprägen. Na klar fordern die, sie dürfen ja.
    Der Kampf um die Redefreiheit, um das Wahlrecht für alle, um freie Religionswahl, das wird zum Bumerang wenn man das nicht an Pflichten koppelt. Pflichten, die wir immer wieder aufbröseln weil die "Kollektivschuld" noch in den Knochen liegt. Unseren täglichen Hitler gebe uns heute im Fernsehen und in den Medien. "Wir dürfen es nie wieder dazu kommen lassen!" schwadronieren Politiker und genau das, was damals vor knapp 100 Jahren passiert ist passiert gerade heute. Ausverkauf der BRD.

    Ergo die reichen Ölscheichs wollen eine Zersetzung der westlichen Welt, aber wozu? Damit dort Chaos herrscht? Nein, damit man da reinkann um abzugrasen. Nur nutzen die halt andere Mittel dafür. Mittel, die wir aus unseren "höheren moralisch ethischen" Blickwinkeln niemals in Betracht ziehen. Denn eines ist sicher: Welche Politik, welche Staatsform, welche Religion, welche Gesellschaft, das ist den Milliardären und Multimillionären sowas von scheißegal. Hauptsache die Macht vergrößert sich. Oben. Unten würde man ja zur Konkurenz werden. Also keine Macht nach unten. Die sollen in dem Schein leben, dass sie sich gegenseitig den Kuchen wegessen während die oben.. lachen. Und lachen....

  9. #389
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.886

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ich verstehe ja wie es dazu kam und kommt und du bist ja nicht alleine damit. Ich bin ja mit meinen Ansichten auch nicht alleine. Aber wir stehen uns gegenseitig alle im Weg und meinen es alle selber besser zu wissen. Die die es aber wirklich wissen lachen uns aus. Sie lachen. Über unsere Dummheit, über unsere Machtlosigkeit, dass selbst die, die es erkennen nichts tun können. Die macht man sofort klein. Ich prophezeie (und du weisst ja dass das nicht mein Ding ist), mit der Abschaffung des Bargelds sind sie zum modernen Sklaventum in noch nie dagewesener Größenordnung den bestmöglichen Weg gegangen. Wenn es kein Bargeld gibt und den Leuten das Konto abgedreht werden kann, sie völlig mittellos sind, des Eigentums beraubt, ihrer letzten Sicherheiten enteignet, dann erst sind sie zufrieden. Dann ist ALLES zu spät. NOCH ist das nicht so weit. Aber das ist ein kleines noch...
    Sollte das kommen, wird die Menschheit in einem Maße heraus gefordert werden, wie es noch nie gewesen ist - und dann wäre ich vielleicht gern jemand, der da zuschauen möchte - aber in meiner restlichen Lebenszeit wird es nicht kommen und selbst dann finden wir Wege - auf alle Fälle kommt großes Elend - und ein Teil der Menschheit wird eingehen.

    Und ich weiß selbst, daß, wenn ich meine Miete nicht bezahle, ich auf der Straße lande - und ich weiß, daß ich Geld benötige, wenn ich einkaufen gehe und daß ich mein Leben noch sinnvoll leben möchte. Nach meinen Bedürfnissen - und daß ich nur da helfen kann, wo ich es finde und es mich heraus fordert.

    Alles Leid und alle Welt kann man nicht heilen - das geht nicht.

  10. #390
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das ist aber keine Demokratie wenn man Parteien wählt die Koalitionen abschließen können in welcher jeder Punkt nur untereinander verhandelt wird, nicht aber mit dem Wähler. Was meinst du denn was passiert wenn die AfD 40% bekäme und alle anderen Parteien 20%? Na ganz einfach, die werden koalieren. Genau dieses Szenario hatten wir schon einmal.... 80-90% wählen die Etablierten? Nein 33% wählen erst einmal überhaupt nicht, weil sie nicht zufrieden sind mit dem was passiert. Dann gibt es noch ca. 15% für AfD und NPD, dann ist jetzt in den letzten Wahlen eher SPD und CDU/CSU in die 20er Regionen gerutscht, die Grünen nach oben auf ca. 20%. Was sagt uns das? Auch das gab es schon einmal. Die Leute haben keinen Dunst mehr was sie wählen sollen, einige bleiben bei ihrer "das hab ich schon immer gewählt" Taktik, einige wählen gar nicht mehr. Früher gab es noch Heimatverbundene, die wussten dann, wen sie wählen sollen. Aber heute? Es existiert doch gar kein deutsches Volk mehr als Volksgemeinschaft, die sind doch schon alle gesellschaftlich indoktrinierte Egoisten geworden. Mit etwas Glück kommen die nochmal in die Pötte, wie es aussieht wird das nicht passieren. Sie lassen sich ganz langsam mit Gift im Ohr abschaffen. Das sind aber nicht die Musels sondern dass sind sie selber, die diese Politik wählen und daher dafür verantwortlich sind, dass diese ins Land kommen und dort ihre Lebensweise einprägen. Na klar fordern die, sie dürfen ja.
    Der Kampf um die Redefreiheit, um das Wahlrecht für alle, um freie Religionswahl, das wird zum Bumerang wenn man das nicht an Pflichten koppelt. Pflichten, die wir immer wieder aufbröseln weil die "Kollektivschuld" noch in den Knochen liegt. Unseren täglichen Hitler gebe uns heute im Fernsehen und in den Medien. "Wir dürfen es nie wieder dazu kommen lassen!" schwadronieren Politiker und genau das, was damals vor knapp 100 Jahren passiert ist passiert gerade heute. Ausverkauf der BRD.

    Ergo die reichen Ölscheichs wollen eine Zersetzung der westlichen Welt, aber wozu? Damit dort Chaos herrscht? Nein, damit man da reinkann um abzugrasen. Nur nutzen die halt andere Mittel dafür. Mittel, die wir aus unseren "höheren moralisch ethischen" Blickwinkeln niemals in Betracht ziehen. Denn eines ist sicher: Welche Politik, welche Staatsform, welche Religion, welche Gesellschaft, das ist den Milliardären und Multimillionären sowas von scheißegal. Hauptsache die Macht vergrößert sich. Oben. Unten würde man ja zur Konkurenz werden. Also keine Macht nach unten. Die sollen in dem Schein leben, dass sie sich gegenseitig den Kuchen wegessen während die oben.. lachen. Und lachen....
    Demokratie ist es ja nicht nur wenn es deine speziellen Erwartungen erfüllt. Demokratie bedeutet Volkssouveränität dh das Volk kann mehrheitlich relevante Entscheidungen bestimmen oder zumindest, da eben nur so praktikabel, die entsprechenden Richtung /Ausrichtung vorgeben. Da es eher selten ist das eine Partei dann alle Stimme bekommen muss eben ab einer bestimmten Grössenordung Koalitionen gefunden werden um einen gemeinsamen Nenner zu finden, dann entsprechend anteilmässig nach der anzahl der erhaltenen Stimmen das tut der Demokratie keinen abbruch im Gegenteil ist sogar zwingend notwendig hinsichtlich der Volkssoueränität.

    Es ändert alles nichts daran das 80-90% der Wähler regelmässig über mehrere Jahre hinweg immer wieder den kurs der Altparteien bestätigen und mittragen - die AFd als einzige Oppositionspartei leigt max zwischen 10-20%.
    Dh wen man eben die CDU wählt oder die Grünen oder SPD etc dann gibt man damit ausdrücklich ein statement ab das man diese Entscheidungen hinsichtlich der Einwanderung und offenen grenzen für richtig hält oder zumindest für uU nicht relevant - und da kannst du im Quadrat springen wie Rumpelstilzchen, an dieser Feststellung änderst du nichts ob du die Wähler nun für blöd hälst oder nicht - es gibt eine Zustimmung von 80-90% zur Politik der Altparteien hinsichtlich ihrer Migrations und Flüchtlingsplitik - das mag weh tun ist aber eben so.


    und das mit den Nichtwählern kann ich bald nicht mehr hörden - Nichtwähler enthalten sich ihrer Stimme und sind damit für jegliche Vereinnahmung irrelevant. Keiner weiss warum sie nicht wählen odr wem oder was zu sie zustimmen oder was sie ablehnen reine unbegründete Spekulation und damit ohne wert.

    und nein die Ölscheichs wollen kein "Chaos" oder "zersetzung" sie wollen die Islamisierung weil das ihrem glauben entspricht so wie die Kommunisten ebenfalls die weltrevolutuion wollen - das habe Ideologien grundsätzlich so ansich das man meint ein Recht zu haben andere zu ihrem "Glück" zu zwingen - und das ist keine Spekuklation sondern in vielen vielen aussagen von Imanen belegt, ebenfalls wie die Geldströme aus SA die in alle Teile der Welt fliessen um das Wort Mohammeds als einzige Wahrheit zu verbreiten.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Und so ein Mann wird weggemobbt von den Sozen!!!!!
    Von roxelena im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 16:17
  2. Stasi-Mann wird Erzbischof
    Von Walter Hofer im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 15:58
  3. Der richtige Mann wird Botschafter in Deutschland
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 14:20

Nutzer die den Thread gelesen haben : 177

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben