User in diesem Thread gebannt : Krabat, Daggu and Heisenberg


Umfrageergebnis anzeigen: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

Teilnehmer
81. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja (z.B.: es wird wie bei Houellebecq, Europa wird Teil eines neuen Kalifats, u.dgl.)

    39 48,15%
  • Eher Ja. (z.B.: Europa wird konservativer, 1950er mit islamischem Touch aber mehr auch nicht.)

    8 9,88%
  • Eher Nein. (z.B.: es wird hier und dort mehr Straßengewalt gegen Homosexuelle z.B. geben, aber das war's auch schon...)

    16 19,75%
  • Nein. (z.B.: der muslimische Mann wird genauso enden wie der weiße Mann)

    18 22,22%
+ Auf Thema antworten
Seite 40 von 43 ErsteErste ... 30 36 37 38 39 40 41 42 43 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 391 bis 400 von 427

Thema: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

  1. #391
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Sollte das kommen, wird die Menschheit in einem Maße heraus gefordert werden, wie es noch nie gewesen ist - und dann wäre ich vielleicht gern jemand, der da zuschauen möchte - aber in meiner restlichen Lebenszeit wird es nicht kommen und selbst dann finden wir Wege - auf alle Fälle kommt großes Elend - und ein Teil der Menschheit wird eingehen. Und ich weiß selbst, daß, wenn ich meine Miete nicht bezahle, ich auf der Straße lande - und ich weiß, daß ich Geld benötige, wenn ich einkaufen gehe und daß ich mein Leben noch sinnvoll leben möchte. Nach meinen Bedürfnissen - und daß ich nur da helfen kann, wo ich es finde und es mich heraus fordert.

    Alles Leid und alle Welt kann man nicht heilen - das geht nicht.
    das mag fatalisitisch klingen ist aber die schlichte Wahrheit - da die weltlichen Ressourcen endlich sind ist das festt markierte sowieso unausweichlich - grundsätzlich kann man auch darüber hinaus feststellen - nichts menschliches ist für die Ewigkeit, weder Deutschand noch das deutsche Volk noch die Menschheit überhaupt...
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  2. #392
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    ....
    Das Volk kann in unserem Land gar nichts entscheiden. Sie wählt ihre Partei mit einem Parteiprogramm. Dieses stimmt in einigen Punkten mit ihrer Meinung überein. Die zweite Partei und die dritte Partei haben unterschiedliche Punkte und dessen behandlung. Die Parteien koalieren und am Ende kommt immer genau das raus, was dem Bürger am wenigstens bringt. Mit der Begründung die einen wollten ja das, die Anderen das. Man muss überhaupt nichts durchführen was gut für die Bürger wäre. Das scheint auch Ziel dieser Überschneidungen zu sein bei Themen. Daher bringt generell eine Stimme für eine etablierte Partei GAR NICHTS.

    Dh wen man eben die CDU wählt oder die Grünen oder SPD etc dann gibt man damit ausdrücklich ein statement ab das man diese Entscheidungen hinsichtlich der Einwanderung und offenen grenzen für richtig hält oder zumindest für uU nicht relevant - und da kannst du im Quadrat springen wie Rumpelstilzchen, an dieser Feststellung änderst du nichts ob du die Wähler nun für blöd hälst oder nicht - es gibt eine Zustimmung von 80-90% zur Politik der Altparteien hinsichtlich ihrer Migrations und Flüchtlingsplitik - das mag weh tun ist aber eben so.
    Wofür diskutieren wir dann? Der Deutsche ist es selber schuld wenn er von muslimischen Männern seiner Freiheiten und seines Lebensstils beraubt wird und alles ist super. Wären also mal wieder die Wähler schuld. Ob die das damals vor 100 Jahren auch schuld waren?

    Die Ölscheichs wollen das zu bestimmten Zwecken. Wenn sie auf Islamisierung aus wären würden die ihre Milliarden dafür auch einsetzen. Das tun sie aber nicht, wofür auch, so ist es viel einfacher die westliche Welt an der eigenen bitteren Medizin eingehen zu lassen, es wehrt sich ja niemand. Während der Ölscheich selber das Unheil welches ihn betreffen würde abwendet. Er hats ja.

  3. #393
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das Volk kann in unserem Land gar nichts entscheiden. Sie wählt ihre Partei mit einem Parteiprogramm. Dieses stimmt in einigen Punkten mit ihrer Meinung überein. Die zweite Partei und die dritte Partei haben unterschiedliche Punkte und dessen behandlung. Die Parteien koalieren und am Ende kommt immer genau das raus, was dem Bürger am wenigstens bringt. Mit der Begründung die einen wollten ja das, die Anderen das. Man muss überhaupt nichts durchführen was gut für die Bürger wäre. Das scheint auch Ziel dieser Überschneidungen zu sein bei Themen. Daher bringt generell eine Stimme für eine etablierte Partei GAR NICHTS.
    irgendwie sitzt du auf dem Schlauch ...das Volk hat nunmal nicht nur eine Meinunng oder nur eine Ansicht oder nur einen Standpunkt - es gibt 80 mio Menschen hier und jeder hat seine eigene Sicht der Dinge, dh man hat nur die Möglichkeit diese Ansichten soweit wie möglich nach Ähnlichkeit zu summieren und dann eben zwischen den unterschiedlichen Standpunkten einen kompromiss auszuhandeln welcher in etwa den Merhheitsverhältnissen entspricht..... das hatte ich dir doch vorhin schon geschrieben?

    wenn die hälfte des Volkes sagt rechts und die andere links - was ist dann Demokratie links oder rechts?....alter Falter


    Wofür diskutieren wir dann? Der Deutsche ist es selber schuld wenn er von muslimischen Männern seiner Freiheiten und seines Lebensstils beraubt wird und alles ist super. Wären also mal wieder die Wähler schuld. Ob die das damals vor 100 Jahren auch schuld waren?
    bis zu einem gewissen Grade selbstverständlich, für mich ist der Hauptschuldige die deutsche Bevölkerung, spätestens nachdem der Kurs von Merkel zig mal bei Wahlen mit 80-90% bestätigt wurde...und nein dh heisst nicht das alles super ist ich habe die Altparteien nicht gewählt und bin anderer Ansicht aber eben mehrheitlich mit meinen 10-20% den 80-90% gnadenlos unterlegen...

    Die Ölscheichs wollen das zu bestimmten Zwecken. Wenn sie auf Islamisierung aus wären würden die ihre Milliarden dafür auch einsetzen. Das tun sie aber nicht, wofür auch, so ist es viel einfacher die westliche Welt an der eigenen bitteren Medizin eingehen zu lassen, es wehrt sich ja niemand. Während der Ölscheich selber das Unheil welches ihn betreffen würde abwendet. Er hats ja.
    doch genau das tun sie sie unterhalten in zig Ländern Koranschuen, bauen Moscheen bezahlen Prediger kaufen Imane damit sie ihren Wahabismus lehren, auf der ganzen Welt die Hälfte der Moscheen hir in D wurde von Saudi Arabien oder der Türkei gebaut. Und nein wehren tut sich hier keiner im gegenteil im ideologisch kranken D werden sie freudig begrüsst, weshalb es die Araber und Moslems mit der Islamisierung auch so leicht haben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  4. #394
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    irgendwie sitzt du auf dem Schlauch ...das Volk hat nunmal nicht nur eine Meinunng oder nur eine Ansicht oder nur einen Standpunkt - es gibt 80 mio Menschen hier und jeder hat seine eigene Sicht der Dinge, dh man hat nur die Möglichkeit diese Ansichten soweit wie möglich nach Ähnlichkeit zu summieren und dann eben zwischen den unterschiedlichen Standpunkten einen kompromiss auszuhandeln welcher in etwa den Merhheitsverhältnissen entspricht..... das hatte ich dir doch vorhin schon geschrieben?
    wenn die hälfte des Volkes sagt rechts und die andere links - was ist dann Demokratie links oder rechts?....alter Falter....
    Es gibt 10 Parteien. Eine Partei die Grünen sagt, mit ihr kommt niemals Atomkraft. Die anderen Parteien sind für Atomkraft. Nun werden die Grünen die Zweitstärkste Partei und eine andere Partei koaliert mit ihr.

    Da ja in Summe alle anderen Parteien für Atomkraft sind, und die Grünen nur Zweitstärkste Partei ist geben die Grünen den Kurs Anti-Atomkraft als Kompromiss auf.

    Was hat es nun gebracht die Grünen zu wählen?

    Und so verhält es sich mit allen Themen. Hätten wir eine Demokratie würden wir Themenabhängig wählen. Wir wählen nur den Schlächter aus, zum Schlachthaus werden wir aber alle gefahren. Wir wählen nur den Gesichtsausdruck beim schlachten. Leg das auf alle Themen um, es wird immer zum Kompromiss für die Klientel kommen und die ist NIE der Bürger, der ist nur ein kleiner Fisch im Becken der Parteienfinanzierung, sondern das werden immer Unternehmen und Interessengemeinschaften sein. Daher wird Politik immer für die Klientel gemacht und niemals für den Bürger. Der bekommt nur suggeriert, er hätte es mit seiner "Wahl" in der Hand. Der kann nur was ändern wenn radikal 51% ein Extrem wählen. Dazu sind aber eben nicht genügend bereit.

    Ich weiss du nimmst die Wahlverweigerer raus aber jeder Dritte geht nicht wählen und ich bezweifel, dass die alle zu faul oder blöd sind. Die wissen nicht was sie wählen sollen und genau da passen dann auch die 15-20% der Stimmen auf alle Parteien wunderbar hin. Es ist eine Wiederholung der damaligen Verhältnisse in Dland. Wenn jetzt noch die Franzosen kommen und das Ruhrgebiet wollen....

    Die Ölscheichs helfen ihrer Bevölkerung? Das ich nicht lache, die zahlen den Schrott doch nur, weil sie wohl kaum daran interessiert sind Schulen und Universitäten zu bauen, die den Leuten wirklich was vermitteln sollen. Wieso sollten sie sich Konkurrenz heranzüchten? Ist doch viel einfacher ihre Kinder teilen das unter sich auf. In jedem Fall besser gebildet als "der Mob". Wir sind ja fast noch schlimmer, wir machen es ihnen nach! Das Niveau an Schulen sinkt immer mehr, wird an den Niedrigen angepasst nicht etwa höher geschraubt oder vom Niveau her gelassen damit man aussortieren kann. "Alle sind gleich, also werden alle gleich schlecht". So wird es gemacht, letztlich dasselbe was die Ölscheichs mit den ihren machen.

  5. #395
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Es gibt 10 Parteien. Eine Partei die Grünen sagt, mit ihr kommt niemals Atomkraft. Die anderen Parteien sind für Atomkraft. Nun werden die Grünen die Zweitstärkste Partei und eine andere Partei koaliert mit ihr.

    Da ja in Summe alle anderen Parteien für Atomkraft sind, und die Grünen nur Zweitstärkste Partei ist geben die Grünen den Kurs Anti-Atomkraft als Kompromiss auf.

    Was hat es nun gebracht die Grünen zu wählen?
    Parteien stehen nicht nur für einen Programmpunkt - Parteien decken Standpunkte zu zig wenn nicht allen mögliche politischen Fragen ab. DH sie haben nicht nur eine Meinung zur Atomkraft sodnern zu allen anderen 1.000.000.000.000 Fragen die im täglchen politischen Geschäft beantwortet und enschieiden werden müssen.
    wenn dann eben koaliert werden muss könne sie eben nur einen teil ihrer Programmatik durchbringen entsprechend ihrem anteil an Wählerstimmen.
    Wenn die Grüne nur zweitstärkste Partei gewordne ist wie in deinem Beispiel bedeutet da eine andere Partei ist stärker geworden und wenn diese eben keinen Atomausstieg im Programm hat bedeutet es das ein grösserer Teil der Bürger eben gegen den Atomausstieg gestimmt hat - wie demokratisch wäre es dann wenn man den Atomausstieg trotzdem durchsetzt -gegen den Mehrheitswillen??

    Nochmals ich weiss nicht warum das bei euch Egomanen nicht durchkommt - Demokratie bedeutet nicht das die Regierung das machen muss was du willst, Demokratie bedeutet das die Parteien bzw Regierung soweit wie möglich das machen sollen wofür sie mehrheitlich gewählt wurden. Es gibt nunmal keine einheitlichen Entscheidungen mit der alle zufrieden sind wenn das Volk eben unterschiedliche Auffassungen hat.....ich kapier echt nicht warum ihr das nicht schnallt..... ich habe manchmal das Gefühl ihr seit wie kleine Kinder die wütend auf den Boden aufstampfen weil sie nicht das bekommen was sie wollen ohne zu berücksichtigen das jeder andere Bürger genau die gleiche Stimme und die gleichen Rechte hat und diese Stimme genausoviel wiegt und die nunmal nicht mit dir einer Meinung sein müssen.
    Und so verhält es sich mit allen Themen. Hätten wir eine Demokratie würden wir Themenabhängig wählen. Wir wählen nur den Schlächter aus, zum Schlachthaus werden wir aber alle gefahren. Wir wählen nur den Gesichtsausdruck beim schlachten. Leg das auf alle Themen um, es wird immer zum Kompromiss für die Klientel kommen und die ist NIE der Bürger, der ist nur ein kleiner Fisch im Becken der Parteienfinanzierung, sondern das werden immer Unternehmen und Interessengemeinschaften sein. Daher wird Politik immer für die Klientel gemacht und niemals für den Bürger. Der bekommt nur suggeriert, er hätte es mit seiner "Wahl" in der Hand. Der kann nur was ändern wenn radikal 51% ein Extrem wählen. Dazu sind aber eben nicht genügend bereit.
    du kannst nicht Themanabhängig wählen weil bei den 1.00xxxx entscheidung die laufend anfallen nicht jedesmal eine Volksabstimmung gemacht werden kann - ich bin zwar auch für mehr direkte Demokratie aber mehr als 1-2 VE pro Jahr ist einfach unrealistisch - insofern wird man am Parteiensysthem und der entsprechenden kummulierung von standpunkten nach Ausrichtung nicht herumkommen

    Ich weiss du nimmst die Wahlverweigerer raus aber jeder Dritte geht nicht wählen und ich bezweifel, dass die alle zu faul oder blöd sind. Die wissen nicht was sie wählen sollen und genau da passen dann auch die 15-20% der Stimmen auf alle Parteien wunderbar hin. Es ist eine Wiederholung der damaligen Verhältnisse in Dland. Wenn jetzt noch die Franzosen kommen und das Ruhrgebiet wollen....
    wie gesagt du weisst nicht warum sie nicht wählen und ich auch nicht - solange das der Fall ist sind sie keiner Seite zuordenbar, wenn sie für die Grenzschliessung wären bzw es relevant für sie wäre hätten sie ja wohl AFd oder noch weiter rechts gewählt haben sie aber nicht - dh es bleibt dabei jede Vereinnahmung egal von welcher seite ist nicht begründet und darum nicht zulässig

    Die Ölscheichs helfen ihrer Bevölkerung? Das ich nicht lache, die zahlen den Schrott doch nur, weil sie wohl kaum daran interessiert sind Schulen und Universitäten zu bauen, die den Leuten wirklich was vermitteln sollen. Wieso sollten sie sich Konkurrenz heranzüchten? Ist doch viel einfacher ihre Kinder teilen das unter sich auf. In jedem Fall besser gebildet als "der Mob". Wir sind ja fast noch schlimmer, wir machen es ihnen nach! Das Niveau an Schulen sinkt immer mehr, wird an den Niedrigen angepasst nicht etwa höher geschraubt oder vom Niveau her gelassen damit man aussortieren kann. "Alle sind gleich, also werden alle gleich schlecht". So wird es gemacht, letztlich dasselbe was die Ölscheichs mit den ihren machen.
    ich habe das nicht geschrieben was du mir hier in den Mund legst, ich weiss auch nicht was du hier mit Universitäten rumeierst - ich habe das geschrieben:
    doch genau das tun sie sie unterhalten in zig Ländern Koranschuen, bauen Moscheen bezahlen Prediger kaufen Imane damit sie ihren Wahabismus lehren, auf der ganzen Welt die Hälfte der Moscheen hir in D wurde von Saudi Arabien oder der Türkei gebaut. Und nein wehren tut sich hier keiner im gegenteil im ideologisch kranken D werden sie freudig begrüsst, weshalb es die Araber und Moslems mit der Islamisierung auch so leicht haben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    wenn du nicht liest was ich schreibe bzw auch die Links nicht öffnest macht es wenig Sinn das du mir antwortest....
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  6. #396
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Parteien stehen nicht nur für einen Programmpunkt - Parteien decken Standpunkte zu zig wenn nicht allen mögliche politischen Fragen ab. DH sie haben nicht nur eine Meinung zur Atomkraft sodnern zu allen anderen 1.000.000.000.000 Fragen die im täglchen politischen Geschäft beantwortet und enschieiden werden müssen. wenn dann eben koaliert werden muss könne sie eben nur einen teil ihrer Programmatik durchbringen entsprechend ihrem anteil an Wählerstimmen.
    Wenn die Grüne nur zweitstärkste Partei gewordne ist wie in deinem Beispiel bedeutet da eine andere Partei ist stärker geworden und wenn diese eben keinen Atomausstieg im Programm hat bedeutet es das ein grösserer Teil der Bürger eben gegen den Atomausstieg gestimmt hat - wie demokratisch wäre es dann wenn man den Atomausstieg trotzdem durchsetzt -gegen den Mehrheitswillen??

    Nochmals ich weiss nicht warum das bei euch Egomanen nicht durchkommt - Demokratie bedeutet nicht das die Regierung das machen muss was du willst, Demokratie bedeutet das die Parteien bzw Regierung soweit wie möglich das machen sollen wofür sie mehrheitlich gewählt wurden. Es gibt nunmal keine einheitlichen Entscheidungen mit der alle zufrieden sind wenn das Volk eben unterschiedliche Auffassungen hat.....ich kapier echt nicht warum ihr das nicht schnallt..... ich habe manchmal das Gefühl ihr seit wie kleine Kinder die wütend auf den Boden aufstampfen weil sie nicht das bekommen was sie wollen ohne zu berücksichtigen das jeder andere Bürger genau die gleiche Stimme und die gleichen Rechte hat und diese Stimme genausoviel wiegt und die nunmal nicht mit dir einer Meinung sein müssen.....
    Na aber dafür wurden sie ja nicht gewählt! Das impliziert, dass man mit den 1.000.000.000.000 Themen richtig liegen würde. Wir wählen ja wohl alle auf sagen wir einmal grob, 100 Kernpunkte. Der Rest sind spielereien der 100 Punkte. Und wenn mir nun eine Partei zusagt bei der ich 70 Punkte habe, was mindestens 20 Punkte mehr sind als bei einer anderen Partei, dann wähle ich wohl diese. Nun machen das alle anderen die wählen auch. Da hat also auch jemand eine Partei mit 70 Punkten die ihm zusagen und 20 mehr als bei ner anderen Partei.

    Unsere Parteien koalieren. Nun stimmen bei mir auf einmal nur noch 40 Punkte und bei dem anderen stimmen auch nur noch 40 Punkte, denn die 30 anderen Punkte haben beide im gegenseitigen Einverständnis MIR ZULIEBE UND IHM ZULIEBE verändert. Am Ende bekommen wir beide nicht das was wir wollten, viel schlimmer. Wir bekommen sogar weniger als wir bei einer anderen Partei gehabt hätten. Und so geht das die Bank durchweg. Am Ende kommt immer irgendwas raus, was keiner haben wollte, weil die einen wählen die SPD, weil die sozial sein soll (H4 lässt grüßen!), die anderen CDU, weil sie gerne ihre christlichen Werte behalten möchte (Ups, da sind auch schon Moslems drin), der andere Grüne, weil er Kohleausstieg möchte (woher der Strom?) und am Ende. Am Ende koalieren die, die Kohlekraftwerke bleiben, H4 muss bleiben wegen dem Wettbewerb mit anderen Ländern und die christlichen Werte gehen wegen der Religionsfreiheit nicht. Eine Loose-loose-loose Situation.

    Du glaubst die Regierung hätte den Auftrag das zu tun, was die Wähler wollen, aber eben aufgrund der Themenvielfalt und der unterschiedlichen Meinungen der Parteien kann man bei einer Koalition ALLES daraus machen (was die Parteien ja auch tun). Was nicht getan wird ist der Wille des Wählers durchgesetzt. Sie legitimieren sich und handeln genau nach deinem Muster (na ihr habt uns doch gewählt, und da wir koalieren müssen wir einen Konsens finden). Am Ende kommt aber für den Bürger nur braune Sche**e raus.

    Es gibt nunmal keine einheitlichen Entscheidungen mit der alle zufrieden sind wenn das Volk eben unterschiedliche Auffassungen hat.....ich kapier echt nicht warum ihr das nicht schnallt.....
    Weils nicht stimmt. Das wird dir suggeriert ansonsten würde ja noch Politik für die Bürger gemacht. Das ist seit Jahren nicht mehr so, so langsam kapieren das eben viel mehr als früher weswegen es auch zu solchen Wahlergebnissen kommt.

    ich habe manchmal das Gefühl ihr seit wie kleine Kinder die wütend auf den Boden aufstampfen weil sie nicht das bekommen was sie wollen ohne zu berücksichtigen das jeder andere Bürger genau die gleiche Stimme und die gleichen Rechte hat und diese Stimme genausoviel wiegt und die nunmal nicht mit dir einer Meinung sein müssen.
    Und du verstehst es nicht. Was der Wähler will ist völlig unerheblich. Es wird koaliert und die Klientel ist der, der die Partei finanziert. Das ist nicht der kleine Michel, also macht man auch keine Politik für den kleinen Michel. Der eine wählt anhand seiner 100 Punkten die eine Partei, der andere wegen 100 Punkten die andere Partei und am Ende bekommen beide keinen einzigen der Punkte weil die beschließen was sie wollen. Sie müssen keinen einzigen Punkt durchbringen den sie vorher versprochen haben, denn sie können immer argumentieren die andere Partei sei in der Koalition für genau diese Auswahl eingetreten.

    Du meinst immer noch, mit ein paar Prozenten könnte man die Richtung in irgend einer Weise lenken. Hier wird aber nur eingleisig gelenkt. Bis auf Extreme geht nichts mehr. Es geht nur mit Extremen wie Links oder Rechts. Dazwischen gibt es den von mir genannten Einheitsbrei der macht was er will und er muss sich vor keinem Rechtfertigen. Die sagen nach der Wahl auch nicht: "Uns haben so wenig gewählt, was sollen wir besser machen damit wir gewählt werden." Sondern: "Die Leute müssen ermutigt werden uns zu wählen weil wir die richtigen Ideen haben und das bei den Leuten besser ankommen muss." Das bedeutet nichts anderes als dass die Leute zu blöde waren ihre Aussagen zu verstehen. In meinen Augen haben sie es ganz richtig verstanden und DESHALB die Partei NICHT gewählt. Das müssten sie nun rigoros bei jeder Partei so handhaben. Tun sie aber nicht. Nicht weil sie zufrieden wären mit den Parteien. Sondern weil sie mit der Partei am wenigsten unzufrieden sind....

  7. #397
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Na aber dafür wurden sie ja nicht gewählt! Das impliziert, dass man mit den 1.000.000.000.000 Themen richtig liegen würde. Wir wählen ja wohl alle auf sagen wir einmal grob, 100 Kernpunkte. Der Rest sind spielereien der 100 Punkte. Und wenn mir nun eine Partei zusagt bei der ich 70 Punkte habe, was mindestens 20 Punkte mehr sind als bei einer anderen Partei, dann wähle ich wohl diese. Nun machen das alle anderen die wählen auch. Da hat also auch jemand eine Partei mit 70 Punkten die ihm zusagen und 20 mehr als bei ner anderen Partei.

    Unsere Parteien koalieren. Nun stimmen bei mir auf einmal nur noch 40 Punkte und bei dem anderen stimmen auch nur noch 40 Punkte, denn die 30 anderen Punkte haben beide im gegenseitigen Einverständnis MIR ZULIEBE UND IHM ZULIEBE verändert. Am Ende bekommen wir beide nicht das was wir wollten, viel schlimmer. Wir bekommen sogar weniger als wir bei einer anderen Partei gehabt hätten. Und so geht das die Bank durchweg. Am Ende kommt immer irgendwas raus, was keiner haben wollte, weil die einen wählen die SPD, weil die sozial sein soll (H4 lässt grüßen!), die anderen CDU, weil sie gerne ihre christlichen Werte behalten möchte (Ups, da sind auch schon Moslems drin), der andere Grüne, weil er Kohleausstieg möchte (woher der Strom?) und am Ende. Am Ende koalieren die, die Kohlekraftwerke bleiben, H4 muss bleiben wegen dem Wettbewerb mit anderen Ländern und die christlichen Werte gehen wegen der Religionsfreiheit nicht. Eine Loose-loose-loose Situation.

    Du glaubst die Regierung hätte den Auftrag das zu tun, was die Wähler wollen, aber eben aufgrund der Themenvielfalt und der unterschiedlichen Meinungen der Parteien kann man bei einer Koalition ALLES daraus machen (was die Parteien ja auch tun). Was nicht getan wird ist der Wille des Wählers durchgesetzt. Sie legitimieren sich und handeln genau nach deinem Muster (na ihr habt uns doch gewählt, und da wir koalieren müssen wir einen Konsens finden). Am Ende kommt aber für den Bürger nur braune Sche**e raus.

    Weils nicht stimmt. Das wird dir suggeriert ansonsten würde ja noch Politik für die Bürger gemacht. Das ist seit Jahren nicht mehr so, so langsam kapieren das eben viel mehr als früher weswegen es auch zu solchen Wahlergebnissen kommt.
    Nochmal das ist eine Grunderkenntnis des Lebens - da Menschen individuelle Ansichten und haben ist dein "Dilemma" nunmal rein logisch nicht zu lösen. Man kann eben immer nur eine Enscheidung treffen eine Einzige. Wen du 5 Menschen hast und nach einer Farbe fragst um etwas zB ein Haus anzustreichen sagt der eine blau der andere grün, der nächste rot, gelb, oder weiss. Man kann aber nur in einer Farbe streichen. DH selbst wenn du demokratisch entscheiden lässt werden 4 Leute leer ausgeghen immer - ohne Ausweg.
    Wenn zwei Leute blau sagen hast du eine Mehrheit dann kannst du es blau anmalen, dann gehen immer noch 3 Leute leer aus - was die Mehrheit (der Nichtblauen) wäre den 2 blaue sind kleiner als 50% der gesamten 5 Leute.
    Dh da blau keine absolute Merhheit hat müssen sie koalieren sagen wir mit grün und einigen sich das 2/3 des Hauses blau gestrichen wird und 1/3 grün entsprechend ihren Verhältnissen - jetzt beklagst du dich als zB potenieller "blau-Wähler das du blau gewählt hast aber das Haus zu einem Drittel grün ist - aber blau hatte eben nicht die absolute Mehrheit also auch nicht die Macht das alleine zu bestimmen - aber du bekommst immer noch mehr als grün und wesentlich mehr als rot gelb oder weiss die garnichts bekommen.

    Das Dilemma ist nunmal rational nicht zu lösen wenn man viele Vorstellungen hat aber nur eine finale Entscheidungsmöglichkeit.

    Wenn du das nicht glaubst oder nicht verstehst, geh bitte auf das Beispiel ein und sage mir bei 5 Parteien wo 2 für blau sprechen einer für grün einer für rot und einer für gelb....wie sollte nach deinen Vorstellungen eines demokratischen Prozesses das Haus nun final angestrichen werden?


    Und du verstehst es nicht. Was der Wähler will ist völlig unerheblich. Es wird koaliert und die Klientel ist der, der die Partei finanziert. Das ist nicht der kleine Michel, also macht man auch keine Politik für den kleinen Michel. Der eine wählt anhand seiner 100 Punkten die eine Partei, der andere wegen 100 Punkten die andere Partei und am Ende bekommen beide keinen einzigen der Punkte weil die beschließen was sie wollen. Sie müssen keinen einzigen Punkt durchbringen den sie vorher versprochen haben, denn sie können immer argumentieren die andere Partei sei in der Koalition für genau diese Auswahl eingetreten.
    Es ist eher so das manchmal vor der Wahl Dinge versprochen werden die schlicht nicht zu verwirklichen sid, meisstens von Links die unglaubliche Versprechen hinsichtlich Sozialabgaben sozialen Absicherungen oder Geldgeschenke machen die einfach in der Realität nicht finanzierbar sind. Natürlich gibt es da immer ein Klientel welches darauf reinfällt und sich später unglaublich empört das es nicht eingehalten wird obwohl eigentlich schon von vorneherein klar ist das es nicht machbar ist.
    Die SPD legt da ja gerade wieder nach um ihre Prozente aufzubessern und verspricht das blaue vom Himmel ohne das auch nur halbwegs realistisch finanzieren zu können. Die Linke ist da nicht viel besser, will "Armut" mit Sozialismus bekämpfen obwohl jeder weiss das Sozialismus grundsätzlich erst arm macht. Auch die Grünen mit ihrm BGE fallen darunter.
    Klar diese Dinge werden auschliesslich verkündet um Wähler zu bewegen sie zu wählen, sie wissen genau das wird nie kommen ist nie finanzierbar, aber erstens ist der Bürger selbst blöd wenn er sowas glaubt, da kann er auch an den Mann im Mond glauben und zweitens ging es mir nicht um solche populistischen Versprechen sondern mehr um eine ideologiche Ausrichtung die eben machbar ist und da gibt es einige Punkte die im Parteiprogramm standen und auch umgesetzt wurden, Mindestlohn und Quoten der SPD, Steuererleichterungen bei der FDP, die ganzen Pfandgeschichten Mülltrennung von den Grünen etc.


    Du meinst immer noch, mit ein paar Prozenten könnte man die Richtung in irgend einer Weise lenken. Hier wird aber nur eingleisig gelenkt. Bis auf Extreme geht nichts mehr. Es geht nur mit Extremen wie Links oder Rechts. Dazwischen gibt es den von mir genannten Einheitsbrei der macht was er will und er muss sich vor keinem Rechtfertigen. Die sagen nach der Wahl auch nicht: "Uns haben so wenig gewählt, was sollen wir besser machen damit wir gewählt werden." Sondern: "Die Leute müssen ermutigt werden uns zu wählen weil wir die richtigen Ideen haben und das bei den Leuten besser ankommen muss." Das bedeutet nichts anderes als dass die Leute zu blöde waren ihre Aussagen zu verstehen. In meinen Augen haben sie es ganz richtig verstanden und DESHALB die Partei NICHT gewählt. Das müssten sie nun rigoros bei jeder Partei so handhaben. Tun sie aber nicht. Nicht weil sie zufrieden wären mit den Parteien. Sondern weil sie mit der Partei am wenigsten unzufrieden sind...
    öhm nein genau das Gegenteil, um Regieren zu können braucht man mind 50% der Abgeordneten hinter sich...mit ein paar Prozent kommt man nicht weit......?
    Und doch genau das sagt die SPD aktuell sie versucht verzweifelt wieder die Sozialgeschenke Lügenschiene "sich von H4 lösen mehr Umverteilung Geldgeschenke blablabla"....nur da kann ich dir gleich sagen das wird nicht kommen weils einfach nicht machbar ist. Wir haben schon den allergrössten Sozialstaat auf der ganzen Welt mit Abstand, der massiv belastend für unsere Gesellschaft und Wirtschaft und Standort ist, den noch auszubauen mit Mio von zusätzliche Sozialhilfeempfängern aus aller Welt, jeder der noch einigermassen frei im Hirn ist weiss das das nicht zu bezahlen ist und reine Lügenpropaganda...
    Geändert von Trantor (28.02.2019 um 09:51 Uhr)
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  8. #398
    Sekte BRD, Sektion Süd Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    7.773

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor
    [...] Nochmal das ist eine Grunderkenntnis des Lebens - da Menschen individuelle Ansichten und haben ist dein "Dilemma" nunmal rein logisch nicht zu lösen. Man kann eben immer nur eine Enscheidung treffen eine Einzige. Wen du 5 Menschen hast und nach einer Farbe fragst um etwas zB ein Haus anzustreichen sagt der eine blau der andere grün, der nächste rot, gelb, oder weiss. Man kann aber nur in einer Farbe streichen. DH selbst wenn du demokratisch entscheiden lässt werden 4 Leute leer ausgeghen immer -ohne Ausweg. Wenn zwei Leute blau sagen[...]
    Echte Demokraten lassen die "Abweichler" entmündigen, und das Haus wird schwarz gestrichen. Basta.
    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.
    Und auch Greta Thunberg, die zweitmächtigste Frau der Welt.


    Der KAMPF GEGEN WAHRHEIT muss verstärkt werden - mit allen demokratischen Mitteln!

  9. #399
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.726

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Flüchtling Beitrag anzeigen
    Echte Demokraten lassen die "Abweichler" entmündigen, und das Haus wird schwarz gestrichen. Basta.
    Echte Demokraten lassen alle anderen Farben als rassistisch verbieten und lassen dann das Volk zwischen blau und blau wählen
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  10. #400
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    15.892

    Standard AW: Wird der muslimische Mann den Modernismus stoppen?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Echte Demokraten lassen alle anderen Farben als rassistisch verbieten und lassen dann das Volk zwischen blau und blau wählen
    Selbstverständlich.
    Sie erzählen dann aber: Das eine Blau wäre grün.
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Und so ein Mann wird weggemobbt von den Sozen!!!!!
    Von roxelena im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 16:17
  2. Stasi-Mann wird Erzbischof
    Von Walter Hofer im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 15:58
  3. Der richtige Mann wird Botschafter in Deutschland
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 14:20

Nutzer die den Thread gelesen haben : 177

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben