+ Auf Thema antworten
Seite 18 von 24 ErsteErste ... 8 14 15 16 17 18 19 20 21 22 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 171 bis 180 von 239

Thema: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu essen haben

  1. #171
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    45.203

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Gerade am Beispiel der Bevölkerungsreduktion sind die Prognosen sehr treffend.
    Schon ab 1900 sanken die Geburtenraten in den westeuropäischen Verdichtungsräumen.
    Die zwei Weltkriege haben diesen Trend nicht gestoppt. Die "BabyBoomer"-Geburten nach dem Krieg waren nur eine kleine Delle in diesem generellen Trend.

    Es scheint also so etwas wie eine unsichtbare Hand zu geben, welche die Besiedlungsdichte usw. steuert.
    Es gibt tatsächlich ein Maximum, das nicht überschritten wird.

    ---
    Das wissen wir nicht.Völlig unbewiesene Annahme.
    Außerdem behältst Du ja nur Europa im Blick.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark


    J.W.v.G.

  2. #172
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    45.203

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Buchenholz Beitrag anzeigen
    Schreib keinen Scheiss, Du Hetzer. Du hast von Gaskammern geschrieben und disqualifizierst Dich mit solchen schmutzigen rethorischen Mitteln für eine weitere ernsthafte Diskussion. Fahr erst mal dein limbisches System herunter, ehe Du in die Tasten haust und hier deine Aggressionen abreagierst. Das klappt im Internet sowieso nicht.

    Der BRD-Staat betreibt übrigens bereits Bevölkerungsreduktion unter Gewaltandrohung und in Fällen, in denen ihm Widerstand entgegengebracht wird auch unter Gewaltanwendung, bis hin zum Schusswaffeneinsatz und Freiheitsentzug.
    Das Besondere ist nur, daß sich diese Bevölkerungsreduktion gegen die einheimische Bevölkerung richtet. Wohnraum, menschenwürdige Arbeit, Sozialleistungen, Gesundheitsleistungen, intakte informelle Sozialstrukturen, alles Ressourcen, die über die den Fortpflanzungserfolg der Individuen eines Volkes entscheiden. Alles Resourcen, deren Verfühbarkeit für die Einheimischen durch die Siedlungspolitik reduziert wird.
    Die BRD betreibt eine sozialdarwinistische Bevölkerungspolitik. Gut, die Gesetze des Darwinismus gelten immer könnte man argumentieren. Aber die BRD heizt den Konkurrenzkampf an und greift stets zugunsten ihrer eigenen Siedler und zu Lasten der Einheimischen Bevölkerung ein, insbesondere der männlichen.
    Hinzu kommt der kontinuierliche Abfluß von gewaltigen finanziellen Summen ins Ausland, über Finanzhilfen, Kredite und das korrupte Bankensystem. Der kontinuierliche Verlust dieser Arbeitserträge und dessen Folgen wirkt sich ebenfalls seit Jahrzehnten negativ auf die Geburtenziffer der einheimischen Bevölkerungs aus.
    Die politische Klasse der BRD betreibt Bevölkerungspolitik mit einer Effizienz und Reibungslosigkeit von der die Nationalsozialisten nur träumen konnten.

    Und daß ernsthafter Widerstand gegen die verbrecherische Siedlungspolitik von der Regierung mit Gewalt, notfalls auch Schusswaffeneinsatz beantwortet wird, kannst Du ja selber austesten. Versuche einmal die eigenen Gesetze der Volksverräter an der Grenze durchzusetzen, in dem Du illegale Regierungssiedler daran hinderst die Grenze zu überschreiten. Oder zahle symbolische 100,-€ an Steuern zu wenig. Behalte sie ein mit der Begründung, daß Du die Siedlungspolitik nicht mitfinanzieren willst und mit dieser Redutkion deiner Steuerzahlungen um eine irrelevante, rein symbolische Summe dagegen protestierst. Mach es am besten öffentlich bekannt, so daß der Staat es auch als öffentliche Herausforderung begreift. Und dann ziehe es bis zum Ende durch. Wehre Dich auch gegen Vollstreckungsversuche. Wenn die Polizei im Zuge der Vollstreckung Gewalt gegen Dich anwendet, dann wehre Dich stets mit Gegengewalt und berichte uns am Ende, was passiert. Sofern Du nicht endest wie Adrian Ursache. In dem Vollstreckungsfall ging es nämlich in Wirklichkeit nicht um den Reichsbürgerquatsch, sondern um eine Machtdemonstration des Staates und seiner bewaffneten Kräfte, die laut Zeugenaussagen auch zuerst geschossen haben.
    Aber einzelne Beispiele sind hier irrelevant. Jeder, absolut jeder Mensch weiß, daß offener Widerstand gegen finanzielle Forderungen des Staates oder in Angelegenheiten des Grenzschutzes, ungeachtet der rechtlichen Situation (im Falle der Siedlungspolitik brechen sie ihre eigenen Gesetze und geltendes Verfassungsrecht) in letzter Instanz in Gewaltanwendung, bis hin zum Schusswaffeneinsatz und Freiheitsentzug endet. Eben deshalb funktioniert das System so gut.

    Der Staat betreibt eine aktive Bevölkerungspolitik, die auf eine Reduktion der authochtonen Bevölkerung hinausläuft. Und dies ganz ohne deine dämlichen Gaskammern und dank einzelner Abschreckungsaktionen und des daraus folgenden Drohpotentials unter minimalem Gewalteinsatz. Das ist eine Tatsache.

    Vergleichbare diktatorische Methoden, die die herrschende Klasse des BRD-Regimes seit Jahrzehnten aus niederen Motiven zur Reduktion der einheimischen Bevölkerung anwendet, wären absolut legitim, wenn sie zur Reduktion der Weltbevölkerung angewandt würden, um den an Grausamkeit alles bisherige in den Schatten stellenden kommenden Bevölkerungszusammenbruch zu verhindern.
    Bis, auf Deinen künstlichen Aufreger stimmt das, was Du schreibst ja weitgehend.

    Nur sind es zwei Themen: Leberecht möchte die Bevölkerungszahl weltweit redizieren und
    da ist die Frage nach den Mitteln wohl legitim.

    Zweitens: Die inländerfeindliche Umvolkungspolitik der Regierung.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark


    J.W.v.G.

  3. #173
    Mitglied
    Registriert seit
    05.08.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.171

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Nun kriegt euch mal wieder ein, in der Rhetorik sollten alle gleich denken, nur so kann man etwas ändern, alles andere spielt doch nur den vorderen Versagern in die Hand, weil sie betrachten uns als die hinteren Versager!

  4. #174
    Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    2.423

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Diese Prognosen zeigen nur, dass es zur Bevölkerungsreduktion kommen wird (ist ja bei den Europäern schon der Fall).
    Durch Intelligenz-Verfall des Fellachenvolks wird zudem keine Innovation mehr möglich sein, wie du es dir hier vor phantasierst.

    Was die enormen Produktivitätssteigerungen der letzten 200 Jahre ermöglichte, war europäischer Erfindergeist und Tugenden in den europäischen Völkern, die es zukünftig nicht mehr geben wird.

    ---
    Es ist ja nachgewiesen, daß die selektionsbedingten Intelligenzsteigerungen den Ausbruch aus der malthusianischen Falle ermöglichten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hier praktisch die Vortragsserie an der UCDavis zum Buch: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und der Intelligenzverfall ist ein globales Phänomen. D.h. es wird einen globalen Bevölkerungszusammenbruch apokalyptischen Ausmaßes geben. Aber die menschliche Natur verleitet uns bekanntermaßen dazu, sich düsteren langfristigen Prognosen zu verschließen, selbst wenn sie noch so einfach und nachvollziehbar vorhersagbar sind. Jede Hoffnung auf freiwillige Einsicht ist also vergebens.
    Die einzige Chance die Katastrophe zu verhindern besteht in drastischen diktatorischen Maßnahmen.

    Da die europäische Bevölkerung selbst im Zuge der Industrialisierung nicht mal annähernd in dem Maße explodiert ist, wie diejenige der dritten Welt und zudem bereits seit Jahrzehnten im Abnehmen ist, muss diese Reduktion auch logischerweise in der immer noch exponentiell anwachsenden Bevölkerung der dritten Welt stattfinden.

    Gleichzeitig muß dem in der Regel systembedingten, ebenfalls globalen dygenischen Reproduktionstrend entgegengewirkt werden. Da er neben den systemischen Ursachen auch auf die Begleiterscheinungen der Überbevölkerung zurückzuführen ist, würde er aber schon allein durch eine Bevölkerungsreduktion gemildert.

    Wer sich dieser Dringlichkeit einer globalen Bevölkerungsreduktion verschließt, kann angesichts der drohenden Folgen nur als gefährlicher Irrer betrachtet werden. Das Menschen irre sind, gehört zu unserer Natur, aber hier geht es um den Fortbestand der menschlichen Zivilisation, deren physische Grundlagen irreversibel für nichts außer eben gigantische Massen an Menschen verheizt werden.

  5. #175
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    6.331

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Es gibt tatsächlich ein Maximum, das nicht überschritten wird.
    Vor zig Jahren führte eine amerikanische Uni diesen Versuch durch(Vielleicht kann der Versuch ergoogelt werden):
    6(?)Paaren Mäuse wurden ideale Lebensbedingungen einschließlich unbegrenzter Nahrungsaufnahme, Wohnraum und sostigem geschaffen. Innerhalb kurzer Zeit wuchs die Population auf paar 1000 an. Dann stagnierte die Mäusepopulation und schrumpfte aus unerfindlichem Grund sogar auf einige Paare, obwohl die äußeren Bedingungen unverändert weiter existierten. Die Mäuse befiel eine eigentümliche und unerklärlich Lethargie, die darin gipfelte, daß sie ihre Schlafplätze nicht mehr verließen und sogar die Nahrungsaufnahme verweigerten, vom Geschlechtstrieb ganz zu schweigen. Es konnten aber keine physische Krankheiten festgestellt werden.

  6. #176
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    6.331

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Diese fürchterlichen Blähungen, wenn Leute sich weigern, Zwiebeln oder Ähnliches zumindest mal kurz anzudünsten. Bah ...
    Ich esse Zwiebeln wie Äpfel, aber auch angedünstete Ringe oder Scheiben auf dem Teller schmecken mir sehr gut.

  7. #177
    Mitglied
    Registriert seit
    05.08.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.171

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Buchenholz Beitrag anzeigen
    Es ist ja nachgewiesen, daß die selektionsbedingten Intelligenzsteigerungen den Ausbruch aus der malthusianischen Falle ermöglichten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hier praktisch die Vortragsserie an der UCDavis zum Buch: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und der Intelligenzverfall ist ein globales Phänomen. D.h. es wird einen globalen Bevölkerungszusammenbruch apokalyptischen Ausmaßes geben. Aber die menschliche Natur verleitet uns bekanntermaßen dazu, sich düsteren langfristigen Prognosen zu verschließen, selbst wenn sie noch so einfach und nachvollziehbar vorhersagbar sind. Jede Hoffnung auf freiwillige Einsicht ist also vergebens.
    Die einzige Chance die Katastrophe zu verhindern besteht in drastischen diktatorischen Maßnahmen.

    Da die europäische Bevölkerung selbst im Zuge der Industrialisierung nicht mal annähernd in dem Maße explodiert ist, wie diejenige der dritten Welt und zudem bereits seit Jahrzehnten im Abnehmen ist, muss diese Reduktion auch logischerweise in der immer noch exponentiell anwachsenden Bevölkerung der dritten Welt stattfinden.

    Gleichzeitig muß dem in der Regel systembedingten, ebenfalls globalen dygenischen Reproduktionstrend entgegengewirkt werden. Da er neben den systemischen Ursachen auch auf die Begleiterscheinungen der Überbevölkerung zurückzuführen ist, würde er aber schon allein durch eine Bevölkerungsreduktion gemildert.

    Wer sich dieser Dringlichkeit einer globalen Bevölkerungsreduktion verschließt, kann angesichts der drohenden Folgen nur als gefährlicher Irrer betrachtet werden. Das Menschen irre sind, gehört zu unserer Natur, aber hier geht es um den Fortbestand der menschlichen Zivilisation, deren physische Grundlagen irreversibel für nichts außer eben gigantische Massen an Menschen verheizt werden.
    Das wir zu viele sind auf dem Planeten und die Systeme derartige Menschenmassen gar nicht vertragen wissen wir, Überbevölkerung findet nicht in Europa statt, sondern in Ländern, welche noch etwas hinter dem Mond leben.
    Nimm China, dort bedeuteten Kinder Reichtum, wer um Gottes Willen ist bitte auf die hirnverbrannte Idee gekommen.
    Kinder bedeuten heute Ausgabe.....die Welt ist nun mal so geworden, meine eigenen Kinder glauben nicht das sie mal Kinder haben werden, warum wohl?
    Muss ich mir statt dessen Zuflucht suchende hier her holen und mit Sack und Zipfel alles was die da unten schon gelebt haben gleich noch mit hier her holen?
    Wäre es eine Aufwertung der Gesellschaft, würde ich das ja verstehen, aber ich hole mir doch keine Bildungfernen ins Land, wo ich genau weiß, das noch nicht einmal 2% wirklich etwas hier bewegen werden.
    Du ich bin auf der IQ Skala ganz weit oben angesiedelt, aber ich brauche keine diktatorischen Maßnahmen um dies zu verhindern, sondern ich brauche Aufklärung von Vernunft begabten Menschen, welche es dem Teil erklären kann, die es bisher nicht verstanden haben.
    Auf meine Kinder bin ich stolz, weil sie richtig erzogen worden sind und das in die Welt hinaus tragen was es zu verstehen gibt.
    Beide sind Sozialpädagogen und machen ihr eigenes Ding, denn dort fängt der Wahnsinn an, Menschen ein Wir -Gefühl zu geben und nix Diktatur!

  8. #178
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    44.606

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Vor zig Jahren führte eine amerikanische Uni diesen Versuch durch(Vielleicht kann der Versuch ergoogelt werden):
    6(?)Paaren Mäuse wurden ideale Lebensbedingungen einschließlich unbegrenzter Nahrungsaufnahme, Wohnraum und sostigem geschaffen. Innerhalb kurzer Zeit wuchs die Population auf paar 1000 an. Dann stagnierte die Mäusepopulation und schrumpfte aus unerfindlichem Grund sogar auf einige Paare, obwohl die äußeren Bedingungen unverändert weiter existierten. Die Mäuse befiel eine eigentümliche und unerklärlich Lethargie, die darin gipfelte, daß sie ihre Schlafplätze nicht mehr verließen und sogar die Nahrungsaufnahme verweigerten, vom Geschlechtstrieb ganz zu schweigen. Es konnten aber keine physische Krankheiten festgestellt werden.
    Ist wohl der klassische "Gedrängeeffekt".
    Dieser Schutzmechanismus ist gewiss tief im biologischen Erbe eingebaut und verhindert dann das Absterben der gesamten Population durch Kahlfraß.
    Räuber-Beute-Zyklen sind unabhängig davon zu sehen.

    Umgekehrt steigen z.B. Zwillingsgeburten nach Zeiten von Bevölkerungsdezimierungen an, wie nach dem 30-jährigen Krieg belegt (Schopenhauer schrieb darüber).
    Auch werden in Stresszeiten mehr Mädchen geboren.

    Das geschieht epigenetisch während der ersten Schwangerschaftstage.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  9. #179
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    18.158

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu fressen haben

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    [...]
    Was die enormen Produktivitätssteigerungen der letzten 200 Jahre ermöglichte, war europäischer Erfindergeist und Tugenden in den europäischen Völkern, die es zukünftig nicht mehr geben wird.
    [...]
    1) Nicht nur europäischer, sondern auch ganz besonders amerikanischer.
    2) War vorher übrigens jahrtausendelang der chinesische Erfindergeist tonangebend - und könnte es irgendwann auch wieder werden.
    3) Wird vor allem der jetzige Erfindergeist in Sachen künstlicher Intelligenz eine völlig neue Ära an Produktivitätssteigerungen schaffen.

    Du malst hier irgendein Ende aus, aber wir sind tatsächlich wieder mal ganz am Anfang...


    Fryheit für Agesilaos Megas

  10. #180
    Foren-Veteran Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Grattlerparadies
    Beiträge
    13.969

    Standard AW: Umweltbundesamt Chefin will uns vorschreiben was wir zu essen haben

    Zitat Zitat von Xarrion Beitrag anzeigen
    Sehr viele Leute kochen doch heutzutage noch nicht einmal selbst.
    Da wird dann lieber irgendein minderwertiger Fertigfraß aka Chemiecocktail aus dem Discounter eingeschoben. Hauptsache billig.

    Und nun sollen angeblich 80% der Befragten bereit sein, für Fleisch von vernünftig gehaltenen Tieren mehr Geld zu bezahlen?
    Der Anteil an Fertiggerichten soll 16 wieder gestiegen sein, hieß es vor ein paar Tagen in den Nachrichten im Radio.

    Irgendwie ganz witzig. Im Massenfernsehen überschlagen sich die Kochsendungen und Gourmetmagazine, während kaum jemand noch selber kocht.
    "The Non-Bavarians are bad people. We call them Preissn." D. Trump
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

+ Auf Thema antworten
Seite 18 von 24 ErsteErste ... 8 14 15 16 17 18 19 20 21 22 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Asylanten haben Sonderwünsche beim Essen
    Von Branka im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 254
    Letzter Beitrag: 12.11.2013, 17:52
  2. Multikulti in Essen: „Die haben jetzt Angst.“
    Von Felix Krull im Forum Innenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 08:00
  3. Über 50 Prozent Ungaren haben nichts zu essen
    Von Patriotistin im Forum Europa
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 17:32
  4. Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 10:56

Nutzer die den Thread gelesen haben : 223

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben