+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 87

Thema: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

  1. #1
    Freiheitsstatue Benutzerbild von Rutt
    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    830

    Standard Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Es geht um die Interessen der Mitarbeiter

    Kursanbieter und Jobcenter-Angestellte haben ein System etabliert, das die Arbeitslosen-Statistiken schönt und der eigenen Karriere dient. Eine Recherche.

    „Ob so ein Kurs den Arbeitslosen etwas bringt, spielt bei der Vergabe keine Rolle“, sagt Petra Friedrichs, eine ehemalige Jobcenter-Mitarbeiterin, die eigentlich anders heißt. „Nicht die Interessen der Arbeitslosen stehen dabei im Mittelpunkt, sondern die der Mitarbeiter“, sagt sie. Das habe eine einfache Erklärung: Arbeitslose, die in einem Kurs stecken, werden in der Arbeitslosenstatistik nicht mitgezählt. Und an der Statistik hängt neben den Erfolgsmeldungen der BA die berufliche Zukunft der Jobcenter-Mitarbeiter auf unterster Ebene – sowie Boni-Zahlungen an ihre Vorgesetzten.

    „Erfolgt eine Bewertung der Zielerreichung mit 'A' bzw. eine entsprechende individuelle Leistungseinschätzung im Rechtskreis SGB II, kommt eine Leistungsprämie in Höhe von bis zu 20 Prozent des Grundgehalts in Betracht“, heißt es im Handbuch Personalrecht der Arbeitsagentur. Für ein „B“ gibt es 15 Prozent. Diese Prämien stehen verbeamteten Führungskräften zu. Angestellte Führungskräfte erhalten laut Tarifvertrag für ein „A“ eine Prämie von 20 Prozent des Grundgehalts.

    Die einfachen Mitarbeiter – Arbeitsvermittler und Fallmanager – bekommen zwar kein Geld für ausgebuchte Kurse. Für sie hängt an den Statistik-Zielen aber oft der Job. „Wer am Ende des Jahres die Note A oder B bekommt, der muss zum Gespräch über eine Beförderung eingeladen werden“, sagt Friedrichs. Wer befristet angestellt sei und ein C oder gar ein D bekommt, gerate in Gefahr, bald selbst Kunde des Jobcenters zu werden.

    „Das läuft oft nach dem Motto wenn du noch ein Schippchen drauflegst, sorge ich auch dafür, dass du eine Festanstellung kriegst'“, erklärt Gerd Zimmer, Personalratsvorsitzender des Jobcenters Köln. Vor allem neue Mitarbeiter seien betroffen, die oft befristet angestellt werden. „Wer seine Stelle behalten will, muss der Logik der BA folgen: statistische Zielerreichung durch bedingungslose Loyalität“, sagt Zimmer.

    Dafür, dass sich Hartz-IV-Empfänger nicht gegen die Kurse wehren, ist gesorgt. Schließlich hat jeder Arbeitslose mit dem Jobcenter eine sogenannte Eingliederungsvereinbarung. Darin ist auch festgehalten, dass der Hartz-IV-Empfänger alle Angebote nutzen muss, um seine Arbeitslosigkeit zu beenden. Wer vom Jobcenter also einen Kurs angeboten bekommt, aber diesen ablehnt, verstößt gegen die Eingliederungsvereinbarung.

    Als Konsequenz droht eine Sanktion: Diese Strafkürzungen des Existenzminimums erzielen eine zweifache Wirkung. Wer eine Sanktion erhält, gerät schnell in finanzielle Not und wird sich dem nächsten Kursangebot des Jobcenters umso weniger entziehen. Oder er wird zu einem jener Schicksale, die durch weitere Sanktionen ganz aus dem Hartz-IV-Bezug fallen - und aus der Statistik des Jobcenters.

    Wer etwa den dreimonatigen Vollzeit-Kurs „Begleitung, Aktivierung, Stabilisierung und Integration“ bei Mikro Partner verweigert, zum Beispiel weil er sich unabhängig um Fortbildung bemüht, muss mit einem solchen Brief vom Jobcenter Pankow rechnen: „Ihr Arbeitslosengeld mindert sich um 122,70 Euro monatlich (...) Sie haben diese Maßnahme trotz Belehrung über die Rechtsfolgen nicht angetreten.“ Seit 2013 haben deutsche Jobcenter jedes Jahr zwischen 900.000 und einer Million derartige Sanktionen ausgesprochen.

    So nutzen Fallmanager und Jobvermittler sogar Zwangsmittel, um Kurse zu füllen. Über die Jahre ist so ein Milliardengeschäft entstanden. Private Kursanbieter verkaufen Jobcenter-Mitarbeitern mit den Kursen die „Zielerreichung“. Beide Seiten profitieren. Zum Leidwesen von Arbeitslosen und Steuerzahlern.
    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]
    mfg
    rutt
    Johann Christoph Friedrich von Schiller 10. November 1759 - † 9. Mai 1805
    "Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"

    Mitglied der Linksfraktion

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Westbürger
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    90

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Dafür, dass sich Hartz-IV-Empfänger nicht gegen die Kurse wehren, ist gesorgt. Schließlich hat jeder Arbeitslose mit dem Jobcenter eine sogenannte Eingliederungsvereinbarung. Darin ist auch festgehalten, dass der Hartz-IV-Empfänger alle Angebote nutzen muss, um seine Arbeitslosigkeit zu beenden. Wer vom Jobcenter also einen Kurs angeboten bekommt, aber diesen ablehnt, verstößt gegen die Eingliederungsvereinbarung.
    Dafür gibt es eine einfache Lösung. Einfach die EGV nicht unterschreiben. Vertragsfreiheit.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von schlaufix
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    10.828

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von Westbürger Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es eine einfache Lösung. Einfach die EGV nicht unterschreiben. Vertragsfreiheit.
    Unsinn Hoch Drei!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Westbürger
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    90

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von schlaufix Beitrag anzeigen
    Unsinn Hoch Drei!
    Kannst du mir das bitte begründen?

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    7.651

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von Westbürger Beitrag anzeigen
    Kannst du mir das bitte begründen?
    natürlich nicht, weil er keinen Plan von der EGV hat
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  6. #6
    Klimaschänder Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Kalifat Mordrhein-Shitholistan
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Schon wieder so ein steinzeitstalinistischer Heulstrang. Gehe er doch nach Nordkorea, wenn es hier so schröcklich ist...
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    الموت
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von DJ_rainbow Beitrag anzeigen
    Schon wieder so ein steinzeitstalinistischer Heulstrang. Gehe er doch nach Nordkorea, wenn es hier so schröcklich ist...
    Du kriegst bestimmt immer schön Taschengeld von Papa in den Arsch geblasen.

  8. #8
    Klimaschänder Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Kalifat Mordrhein-Shitholistan
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von Sing Sing Beitrag anzeigen
    Du kriegst bestimmt immer schön Taschengeld von Papa in den Arsch geblasen.
    Nein, ich geh arbeiten für mein Geld. Arbeit.... kennst du doch? Zumindest vom Hörensagen, sozusagen als "Das Leben der anderen"?
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    الموت
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von DJ_rainbow Beitrag anzeigen
    Nein, ich geh arbeiten für mein Geld. Arbeit.... kennst du doch? Zumindest vom Hörensagen, sozusagen als "Das Leben der anderen"?
    Dann hoffe ich für dich dass du deine Arbeit auch behältst und nicht arbeitsuchend wirst!

  10. #10
    Klimaschänder Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Kalifat Mordrhein-Shitholistan
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Zwangskurse der Jobcenter - Milliardengeschäft auf Kosten von Arbeitslosen und Steuerzahlern

    Zitat Zitat von Sing Sing Beitrag anzeigen
    Dann hoffe ich für dich dass du deine Arbeit auch behältst und nicht arbeitsuchend wirst!
    War ich schon, ist aber auch schon was her. Hab demnächst 10jähriges - und den Vorteil, dass kein illegal zugelaufener Forderasiate meinen Job machen kann.

    Aber um noch mal aufs Thema zurückzukommen... zum einen hat es ja Ursachen, wenn der eine vor und der andere hinter dem Schreibtisch sitzt. Zum anderen würde es den Betroffenen kaum besser gehen, wenn die steinzeitstalinistischen Armseligkeits-Orks von der Mauermördersekte regieren würden. Denn dann würde wieder rumgebebelt, dass derjenige, der nicht arbeitet, auch nicht essen soll. Da würde sich die Klientel aber gewaltig umschauen! Und drittens... das Gejammer und Geheule ist das eine - wenn die Energie, die da verpulvert wird, in Jobsuche gesteckt würde - und angeblich suchen die ja alle Jobs -, würde mehr dabei rausspringen. Wohl für den Anfang nicht der Traumjob - aber man kann ja weitersuchen.
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.2015, 17:39
  2. Arbeitslosenzahl: Die Tricks der Jobcenter - Jobcenter MA packt aus!
    Von Rutt im Forum Arbeit / Alg I / Hartz IV
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.11.2013, 20:08
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 00:19
  4. Mord im Jobcenter. Und versuchter Massenmord an Arbeitslosen.
    Von Rutt im Forum Arbeit / Alg I / Hartz IV
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 18:16
  5. Fragwürdiges Milliardengeschäft
    Von Staber im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 21:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben