+ Auf Thema antworten
Seite 136 von 138 ErsteErste ... 36 86 126 132 133 134 135 136 137 138 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.351 bis 1.360 von 1377

Thema: Peru - Land der Inkas

  1. #1351
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    39.125

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Ich war mal in Mexico, ist nicht Peru, sieht aber so ähnlich aus. Die bekanntesten Deutschen in Mexico waren damals Humboldt und Beckenbauer. Was mich dort gestört hat fast überall war ein bestimmter Geruch der nicht angenehm war.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  2. #1352
    Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2020
    Beiträge
    8.421

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Das ist in Peru heute noch so. Hier hängt auf den Flachdächern alles Mögliche auf der Wäscheleine, nur keinerlei Unterwäsche. Auch keine weisse Unterwäsche.
    Ja denkst du denn hier in den Dörfern wäre das jetzt anders ?

    Nee , nichts buntes , immer noch weiße Baumwollfeinripp !

    Da wird sich auch in den nächsten 30 Jahren nichts ändern !

    Über Peru kann ich da nicht urteilen , dafür weiß ich leider zu wenig über dieses Land !

  3. #1353
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.292

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Hier ein Video von heute von einer Busfahrt vom Distrikt Villa el Salvador Richtung Norden, Richtung Zentrum von Lima. Bis vor einem Jahrzehnt oder zweien war das noch alles Elendsviertel.



    Und hier noch einmal zwei Fotos und ein Video, welche recht gut die Parallelwirtschaft dokumentieren. Ambulante Händler vor einem Einkaufszentrum. Diese Gegensätze sieht man aber nur in den äusseren Distrikten Limas. In den "besseren" Distrikten sind die ambulanten Händler in dieser Form, also einfach auf freien Plätzen, verboten. Diese Aufnahmen sind von September 2019 und vor dem Einkaufszentrum Real Plaza Pro in der Urbanización Pro im Norden Limas an der Panamericana Norte.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  4. #1354
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.292

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Ich weiss jetzt nicht seit wann, aber jetzt jedenfalls ist die staatliche Krankenversicherung SIS für alle Einwohner Perus kostenlos. Meine Novia hat mich da heute jedenfalls mit meinen Daten dort angemeldet und es kam dann eine Bestätigung per Email mit meinen Mitgliedsdaten.

    Wer es verifizieren will: [Links nur für registrierte Nutzer]. Dort kann man zur Auskunft der Mitgliedschaft auswählen DNI (= Documento Nacional de Identitad) für Peruaner oder Carné de Extranjería für Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis.

    Es gibt verschiedene Arten der Mitgliedschaft. Meine ist "SIS PARA TODOS", "SIS für alle".
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  5. #1355
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.292

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut, diese Regelung gibt es ab dem 28.11.2019: [Links nur für registrierte Nutzer].

    Alle Einwohner Perus, also auch Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis, haben dieses Recht auf medizinische Grundversicherung, sofern man nicht anderweitig schon versichert ist. Also, wenn man wie ich zwar nicht unter der Armutsgrenze lebt (und als Ausländer auch gar nicht leben dürfte), aber keine andere Krankenversicherung hat, wie ich, der kann sich dort auf Antrag kostenlos versichern lassen, unabhängig vom Einkommen.

    Ganz unbürokratisch. Im Internet einfach Personalausweisnummer (Ausländer: carné de extranjería) und Geburtsdatum sowie die Wohnadresse eingeben, das erledigte meine Novia für mich, und etwas später kommt eine Email mit der Aufnahmebestätigung.

    Was dort alles versichert ist, welche Krebserkrankungen z.B., kann man alles im Internet nachlesen. Einfach "SIS PEAS" in die Suche eingeben. Wer des Spanischen nicht mächtig ist, findet sicher eine Übersetzung.

    Das ist auch nichts Besonderes. Als meine Tochter sich Januar 2020 in Argentinien einen Fusszeh brach, waren sämtliche medizinische Behandlungen, auch Medikamente, kostenlos. Und das, obwohl sie in Argentinien nur Touristin war. Argentinien hat auch ein Gesundheitssystem wie das englische NHS, nur dass sie sogar als Touristin auch kostenlos behandelt wurde.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  6. #1356
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.292

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Ich füge zu diesem Beitrag von mir:

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt einmal eine "richtige" Ex. Irgendwie ging es in dieser Beziehung nicht weiter. Es blieben zuviele Dinge in ihrem Leben, die sie wohl nicht preisgeben wollte. Generell habe ich auch gegen solch eine oberflächliche Beziehung nichts einzuwenden, aber in ihrem Falle kamen da noch eine gewisse Wehleidigkeit hinzu, recht häufig taten ihr die Füsse weh ... und eine gewisse Unpünktlichkeit.

    Also eine richtige Freundschaft konnte ich mit ihr nicht entwickeln und so als Freundin zum Zeitvertreib war sie mir einfach nicht wichtig genug. Und sie kostete mir auch zuviel. Sie arbeitete ja als Animier-/Dancing-Girl in Diskotheken, war bisweilen arbeitslos und wollte partout nichts anderes arbeiten, obwohl das ihre wirklichen oder vermeintlichen Cousinen, die sie häufig mitschleppte zum abendlichen Ausgehen, alle taten. Diese Cousinen arbeiteten nach ihren eigenen Aussagen im Verkauf, auch ambulant auf der Strasse, oder als Küchenhilfen o.ä.

    Durch ihre Arbeitsausfälle brauchte sie also bisweilen Geld. Aber einer so unnahbaren Person gebe ich ungern Geld. Wenn ich jemanden mit Geld unterstütze, dann nur eine Freundin, von der auch etwas Substantielles wieder zurückkommt. Also mit "Substantiellem" meine ich mehr als nur eine Sex-Geld-Beziehung.

    Ich habe ja keinen direkten Blutsverwandten in Peru, sondern "nur" die Familie meiner verstorbenen Ehefrau. Von daher sind mir eigentlich die Verwandten meiner Freundinnen genauso wichtig wie diese Freundinnen selbst.

    Und abschliessend muss ich sagen, dass ich mit keinem Venezolaner hier, egal ob Mann oder Frau, egal in welcher Art von Beziehung, ein engeres Verhältnis aufbauen konnte. Entweder schotten die sich ab oder haben eine andere Mentalität oder andere Lebensentwürfe.

    Ein Freund von mir, Neffe einer guten Freundin meiner verstorbenen Ehefrau, hatte auch eine Zeitlang Venezolanerinnen in seiner Firma angestellt und häufig Parties gefeiert, wo fast ausschliesslich Venezolaner einzeln oder als Paare erschienen, und da ist auch nichts mehr übrig von diesem "Freundes"kreis. Für mich selbst habe ich erst einmal Venezolaner als mit mir inkompatibel eingeordnet.
    noch einmal eine Erklärung an, weil das etwas spezifisch Peruanisches ist.

    Inwieweit das in anderen Ländern ähnlich ist, kann ich nicht beurteilen, da ich nur siebzehn Jahre lang in England lebte, aber verheiratet mit Familie. Obwohl in England zwar auch schon einige Frauen im offenen Bademantel die Mülltone herausstellten oder halbnackt im Garten herumliefen, sowieso ständig ihr "Keep-smiling-face" aufsetzten und auch generell häufiger Männer "anquatschten" als in der BRD,

    Eine Frau hier in Lima lebte auch über ein Jahrzehnt lang in Italien und meinte einmal zu mir, dass es in Italien nicht solch eine Lotterei gäbe wie in Peru. Peru ist ja eigentlich ein konservatives und katholisches Land. Es gibt auch einige Evangelikalen hier und viele dieser Frauen erkennt man schon am langen Rock weit über die Knie, auch im Sommer, was schon sehr ungewöhnlich ist hier. Zeugen Jehowas gibt es auch. Die laufen auch so herum.

    Um das etwas weiter zu beleuchten, bringe ich noch einmal drei Beispiele:

    Ich fuhr einmal mit einem Freund und drei weiteren seiner Freunde in einem Auto. Dieser Freund und seine Freunde haben alle einen Uni-Abschluss. Ich erzählte damals, dass ich eine weitere Freundin hätte und diese jetzt im Monat mit S/ 800 unterstützen würde. Unisono riefen alle Viere gleichzeitig: "Das ist viel zuviel". "Aha", dachte ich damals, "sind ja allesamt berufene Experten hier ..."


    Eine Freundin meiner verstorbenen Ehefrau fragte einmal meine Tochter, unter vier Augen, von Frau zu Frau: "Ist es in Europa auch so, dass ein Mann fünf Frauen hat?" Diese Freundin war einmal leitende Krankenschwester, hat heute eine eigene Praxis für Reha und Schönheitsbehandlung und ihr Ehemann ist Augenarzt mit eigener Praxis. Es ist also keineswegs eine Erscheinung der Halbwelt oder der Unterschicht.

    Einer meiner Schwager, aber nur einer, hat auch zwei uneheliche Kinder. Er selbst ist auch wieder Ingenieur und seine nun ehemalige Geliebte, aber nun gute Freundin wegen der gemeinsamen Kinder, hat auch einen Uni-Abschluss. Diese Frau hat natürlich auch noch weitere Kinder und hat für ihr Alter gut vorgesorgt, da sie mehrere teure Immobilien besitzt und vermietet.

    Das alles weiss meine Novia auch, und "berufsbedingt" sicher noch besser als ich. Da Peru aber auf der anderen Seite auch eine sehr konservative Gesellschaft ist, wird auch viel gelogen und verheimlicht, was solche Beziehungen angeht. Bestenfalls sind solche Beziehungen ein "offenes Geheimnis".

    Und da schätzt meine Novia auch eine gewisse Offenheit. Manchmal mischt sie sich auch in diese Beziehungen ein, übt ihren Einfluss auf mich aus. Aber niemals sucht sie den Kontakt mit diesen anderen Frauen selbst. Das wäre ihr dann zu "asozial". Schon vor langer Zeit hatte sie einmal folgenden Sinnspruch auf ihre Facebook-Biografie gestellt: "Männer sind wie Hunde. Man kann ihnen das beste Fleisch geben und trotzdem wühlen sie weiter im Müll."
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  7. #1357
    Tierfreund Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Ontario, Kanada
    Beiträge
    9.426

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    ....
    Schon vor langer Zeit hatte sie einmal folgenden Sinnspruch auf ihre Facebook-Biografie gestellt: "Männer sind wie Hunde. Man kann ihnen das beste Fleisch geben und trotzdem wühlen sie weiter im Müll."
    Passt wie Faust aufs Auge!!

  8. #1358
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.292

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von C-Dur Beitrag anzeigen
    Passt wie Faust aufs Auge!!
    Deswegen habe ich mir auch diesen Spruch gemerkt. Er beschreibt das Thema kurz und bündig.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  9. #1359
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.292

    Standard AW: Sind die" Royals" am Ende ?

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Na toll! Und wie lösen wir dieses Problem jetzt? Sowas zerstört Ehen und Familien und somit letztendlich die gesunde Gesellschaft. Das muss also irgendwie unterbunden werden.

    [...]
    Ich denke, Promiskuität hat nichts mit Kulturmarxismus zu tun, auch wenn das vielleicht in Europa schwer verständlich ist. Da ich ja nun in Peru lebe und die hiesige Gesellschaft kenne, möchte ich das ja einmal kurz aufzeigen. Über die Promiskuität in Peru habe ich ja nun querbeet in allen diesbezüglichen Strängen geschrieben, aber wer nichts davon gelesen hat, hier nur noch einmal in Kürze. Eine gute Freundin meiner verstorbenen Ehefrau fragte einmal meine Tochter unter vier Augen, von Frau zu Frau: "Ist es in Europa auch so, dass ein Mann fünf Frauen hat?"


    Hier in Peru steht nicht nur in jedem Klassenzimmer eine grosse Nationalflagge auf einem mannshohen Ständer, auch in jeder Kirche, ob katholisch oder evangelisch steht solch eine Flagge auf einem Ständer neben dem Altar. Und die Gesellschaft ist durchaus gesund. Die Leute helfen einander ganz selbstverständlich und so jeden Dritten könnte man auch als Volksgenossen bezeichnen. In der heutigen kommt man da nach gleichen Massstäben noch nicht einmal auf 3%.

    Hier einmal ein paar eigene Bilder vom zentralen Aufmarsch in Lima zum Nationalfeiertag. Hier von 2017:

    Frauen, Soldatinnen, marschieren da auch.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Gerade Kinder, auch Mädchen, sind sehr interessierte Zuschauer.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Und hier 2019, die Zuschauer, die am Ende des Aufmarsches hinter diesem herziehen. In der Mehrzahl junge Leute und auffallend viele Frauen.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Junge Schüler allgemeinbildender Schulen veranstalten in den Wochen vor dem Nationalfeiertag auch Wettbewerbe um die beste Marschformation und bei verschiedenen Aufmärschen im ganzen Land treten dann die lokalen Gewinner auf.





    In Peru gibt es auch für Fünfzehnjährige eine Feier vergleichbar der Jugendweihe in der DDR. Und dort sind sehr oft auch Soldaten in Galauniform Teil der Festlichkeit. Hier solch eine Feier in der Provinz:

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Ich verstehe auch nicht, woher diese Promiskuität kommt, schliesslich waren ja die Spanier immer erzkatholisch und die Inkas waren auch monogam und lebten in einer rigiden Gesellschaft. Jedenfalls gibt es in der BRD längst nicht so viele Fremdgänger und vor allem keine Kultur des Fremdgehens quasi als "offenes Geheimnis", aber in Peru gibt es keine Homoehe und keinen Genderquatsch und keinen Kulturmarismus.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  10. #1360
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.615

    Standard AW: Sind die" Royals" am Ende ?

    Hallo Rumpelstilz,
    waren oder sind nicht bei euch gerade Wahlen ?

    Was sind das für Typen .

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Boom Peru, Colombia und Chile
    Von Navarro im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 11.01.2017, 09:50
  2. Peru wird ab sofort von USRAEL regiert.
    Von Carl von Cumersdorff im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 00:48
  3. Peru - Linksnationalist erzielt die meisten Stimmen
    Von jack000 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 13:14
  4. In Peru isst man Katzenbabys...
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 20:47
  5. Österreichische und Deutsche Traditionen überlebten in Peru!
    Von sporting im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 08:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 142

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben