+ Auf Thema antworten
Seite 104 von 104 ErsteErste ... 4 54 94 100 101 102 103 104
Zeige Ergebnis 1.031 bis 1.035 von 1035

Thema: Peru - Land der Inkas

  1. #1031
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.037

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    im Corana Strang kann man lesen, dass in Peru Menschen die die Ausgangssperre missachten, erschossen werden? Ist da was dran?
    Ich lese kaum Nachrichten, welche Quelle berichtet denn das?

    Diese bedingte Ausgangssperre erlaubt ja das Einkaufen von Lebensmitteln und von Medikamenten, Sport alleine und nicht in Gruppen, sowie den Besuch von Verwandten, die auf Hilfe angewiesen sind. Ich selbst bin in den letzten Wochen, wie auch heute wieder, auch an Gruppen von Polizisten vorbeigelaufen und habe in all der Zeit nicht ein einziges Mal gesehen, dass Passanten auch nur gefragt wurden, wohin sie denn wollten.

    Kontrollen habe ich nur als Verkehrskontrollen bei Kfz gesehen. Ich gehe natürlich auch nicht abends aus dem Haus, wenn alle Geschäfte geschlossen sind. Welche Ausrede sollte ich mir dann einfallen lassen? Ich glaube auch, nach 18:00 h oder nach 20:00 h darf sowieso niemand mehr ohne besondere Erlaubnis auf der Strasse sein.

    Ansonsten sind ja auch gerade die letzten Seiten dieses Stranges hier voll von Erklärungen zu den Falschmeldungen, die gerade in der BRD verbreitet werden. Das fängt dann so an, dass nach der dt. Wikipedia "heute", also da steht wohlgemerkt heute", zwei Drittel der Bewohner Limas in "Elendsviertel", in "informellen Siedlungen" hausen, während in der engl. Wikipedia selbst nach einem Bericht aus dem Jahre 2012 steht, das 92% der Häuser Limas an das Abwassernetz angeschlossen sind.

    Solche subtilen Lügen sind dann das Fundament, auf dem all die weiteren Lügen aufbauen. Man vermutet eben in Südamerika alles Mögliche, da sterben die Leute auf der Strasse, es herrscht ein unglaubliches Chaos usw. Ähnlich wie in Afrika, wo "Hunger, Not, Krieg und Elend" herrschen, weil dort einmal vor zwei Jahrzehnten ein Krieg herrschte, den auch noch irgendwelche westlichen Geheimdienste angezettelt haben. Sucht man dann bei den benannten afrikanischen Ländern, z.B. Ruanda, nach aktuellen youtube-Videos, stellt man fest, dass diese ganze Propaganda nur Latrinenparolen des Westens sind.

    Nur fühle ich mich eben nicht berufen, jeder Falschmeldung und jeder verzerrten Meldung im Internet hinterherzurennen. Ich lebe hier zufrieden, ansonsten würde ich wegziehen. Ich lebe auch keinesfalls in einem der besseren Viertel Limas, sondern eher untere Mittelschicht abwärts. Ich bin aber nicht der Einzige, der rasche Entwicklungen erkennen und beurteilen kann. Etwa 20 Minuten zu Fuss wohnt auch ein Neffe einer Freundin meiner verstorbenen Ehefrau. Der hat studiert, eine eigene Firma, einen Privat-PKW, einen neueren Citroën-Kastenwagen zum Ausliefern und nebenher fährt er auch noch Motorrad und Fahrrad.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  2. #1032
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    14.433

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Ich lese kaum Nachrichten, welche Quelle berichtet denn das?

    Diese bedingte Ausgangssperre erlaubt ja das Einkaufen von Lebensmitteln und von Medikamenten, Sport alleine und nicht in Gruppen, sowie den Besuch von Verwandten, die auf Hilfe angewiesen sind. Ich selbst bin in den letzten Wochen, wie auch heute wieder, auch an Gruppen von Polizisten vorbeigelaufen und habe in all der Zeit nicht ein einziges Mal gesehen, dass Passanten auch nur gefragt wurden, wohin sie denn wollten.

    Kontrollen habe ich nur als Verkehrskontrollen bei Kfz gesehen. Ich gehe natürlich auch nicht abends aus dem Haus, wenn alle Geschäfte geschlossen sind. Welche Ausrede sollte ich mir dann einfallen lassen? Ich glaube auch, nach 18:00 h oder nach 20:00 h darf sowieso niemand mehr ohne besondere Erlaubnis auf der Strasse sein.

    Ansonsten sind ja auch gerade die letzten Seiten dieses Stranges hier voll von Erklärungen zu den Falschmeldungen, die gerade in der BRD verbreitet werden. Das fängt dann so an, dass nach der dt. Wikipedia "heute", also da steht wohlgemerkt heute", zwei Drittel der Bewohner Limas in "Elendsviertel", in "informellen Siedlungen" hausen, während in der engl. Wikipedia selbst nach einem Bericht aus dem Jahre 2012 steht, das 92% der Häuser Limas an das Abwassernetz angeschlossen sind.

    Solche subtilen Lügen sind dann das Fundament, auf dem all die weiteren Lügen aufbauen. Man vermutet eben in Südamerika alles Mögliche, da sterben die Leute auf der Strasse, es herrscht ein unglaubliches Chaos usw. Ähnlich wie in Afrika, wo "Hunger, Not, Krieg und Elend" herrschen, weil dort einmal vor zwei Jahrzehnten ein Krieg herrschte, den auch noch irgendwelche westlichen Geheimdienste angezettelt haben. Sucht man dann bei den benannten afrikanischen Ländern, z.B. Ruanda, nach aktuellen youtube-Videos, stellt man fest, dass diese ganze Propaganda nur Latrinenparolen des Westens sind.

    Nur fühle ich mich eben nicht berufen, jeder Falschmeldung und jeder verzerrten Meldung im Internet hinterherzurennen. Ich lebe hier zufrieden, ansonsten würde ich wegziehen. Ich lebe auch keinesfalls in einem der besseren Viertel Limas, sondern eher untere Mittelschicht abwärts. Ich bin aber nicht der Einzige, der rasche Entwicklungen erkennen und beurteilen kann. Etwa 20 Minuten zu Fuss wohnt auch ein Neffe einer Freundin meiner verstorbenen Ehefrau. Der hat studiert, eine eigene Firma, einen Privat-PKW, einen neueren Citroën-Kastenwagen zum Ausliefern und nebenher fährt er auch noch Motorrad und Fahrrad.
    Danke! War nur vom Hörensagen.

    Am Rande. Es kann nicht schaden die Version-History der Wikipedia-Seite zu checken. Die letzten Jahre haben mich gelehrt, dass Wikipedia-Seiten je nach Wetterlage von beauftragten Schreibern angepasst werden und somit ein Indikator sein können. Beispiel: Kurz bevor es damals auf dem Maidan losging, wurde der Wikipedia-Artikel zu W.Putin massiv geändert. Positive Informationen wurden(wenn nicht zu auffällig) gelöscht oder umgeschrieben. Es gab z.b. eine umfangreiche Liste wie sich die Lebensbedingungen der Russen seit Putins Machtantritt verbesserten. Sei es Alkoholismus, Sterberate, Arbeitslosigkeit, Renten usw. Die wurde gelöscht. Wikihausen hat aufgedeckt, dass Wikipedia-Einträge von Politikern der Linken aber auch Rechten manipuliert wurden. Das geschieht nicht zufällig, sondern steht in Verbindungen mit Ereignissen, wie z.b. Wahlen.

    Wenn Du also feststellst, dass die Wikipedia-Artikel zu Deinem Land vor kurzer Zeit massiv ins Negative geändert wurden, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass bald Proteste anstehen
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  3. #1033
    libertär Benutzerbild von Vitalienbruder
    Registriert seit
    08.01.2016
    Ort
    Gotland
    Beiträge
    1.589

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Ich lese kaum Nachrichten, welche Quelle berichtet denn das?[...]
    Das war eine Behauptung des Foristen DeRu. Er kenne jemanden "aus dem Internet", der gesagt habe ... ohne Belege ...
    Die Machtgrundlage der Elite: das verzinste Schuldgeldsystem: https://www.youtube.com/watch?v=0VAJY0Oq6K8
    Wer das Geldsystem nicht versteht, versteht auch nicht, wer die Fäden in der Geopolitik zieht.

  4. #1034
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.037

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Heute wieder einmal Einkaufen gewesen und Beine vertreten. Diesmal während der ganzen Zeit nicht einen einzigen Polizisten oder sonstigen Uniformierten gesehen, auch kein einziges Polizeiauto. Dafür laufen jetzt etwa geschätzte 90% der Leute mit Mundschutz herum.

    Was mir schon immer aufgefallen ist in Lima, sind diese "Eigentümlichkeiten": Stacheldraht und auch dornige Pflanzen werden ohne Warnhinweis oder sonstiges überall recht bedenkenlos verbaut. Hier muss schon jeder selbst die Augen offenhalten. Für Schusselköppe wie in England, die überall dagegenrennen oder sonstwie sinnlos durch die Gegend fallen, wäre Lima echt ein "hartes Pflaster" im wahrsten Sinne des Wortes.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Und es rollt auch weiterhin der Nachschub für lebenswichtige Güter ...

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  5. #1035
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.037

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Eben gerade durch Zufall auch dieses Video über Puente Camote gefunden:



    4 Minuten lang und vom Oktober 2019. Schön, dass sich da einmal jemand gefunden hat, um solch ein Video zu machen und es auch hochzuladen.


    01:24 rechts eine Bäckerei, wo ich häufig kaufe
    01:53 im Hintergrund das Óvalo de Puente Camote, eine grosse Kreuzung
    02:30 rechts die von mir nächste Bushaltestelle des Metropolitano-Zubringerbusses
    03:30 in der Parallelstrasse rechts hinter den Häusern wohne ich
    03:50 Bushaltestelle am Óvalo de Puente Camote
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Boom Peru, Colombia und Chile
    Von Navarro im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 11.01.2017, 09:50
  2. Peru wird ab sofort von USRAEL regiert.
    Von Carl von Cumersdorff im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 00:48
  3. Peru - Linksnationalist erzielt die meisten Stimmen
    Von jack000 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 13:14
  4. In Peru isst man Katzenbabys...
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 20:47
  5. Österreichische und Deutsche Traditionen überlebten in Peru!
    Von sporting im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 08:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 146

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben