+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 89 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 882

Thema: Peru - Land der Inkas

  1. #11
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    8.646

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ich habe es mal ausgeweitet auf ganz Latein Amerika weil die Staaten sich ja ähneln.
    Mal schauen was Rumpelstilz dazu sagt.

  2. #12
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.065

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Aus einem Leserbrief an eine Zeitung

    "Ich verstehe die Aufregung nicht, hier in Bogota werden jedes Wochenende etwa 60 Leichen eingesammelt"!
    In Bogota (Kolumbien) ist die Welt noch in Ordnung und die Kriminalitaetsraete
    bei Mord in Vergleich mit den gefaehrlichen USA aeusserst gering. In den USA gab
    es im Jahr 2015 insgesamt ca. 16.000 Mordfaelle, was dividiert durch 52 einen
    eine Wochendmordaufkommens von 307,69 Mordenfaellen enspricht und damit
    5 mal so hoch ist wie im idyllischen, sicheren Bogota.



    SPIEGEL ONLINE / 26.09.2016

    FBI-Statistik Zahl der Morde in den USA steigt um zehn Prozent

    In den USA wurden 2015 rund 16.000 Menschen ermordet - ein drastischer Anstieg gegenüber dem Vorjahr.


    Die Zahl der Morde in den USA ist im Jahr 2015 deutlich gestiegen: um 10,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das geht aus der jährlichen Kriminalitätsstatistik des FBI hervor, über die die "New York Times" berichtet. Das ist demnach der stärkste Anstieg im Jahresvergleich seit mindestens 20 Jahren.

    Dem FBI zufolge wurden 2015 in den USA fast 16.000 Morde registriert. Ein erheblicher Teil davon wurde in größeren Städten wie Baltimore, Chicago und Washington verübt.

    Allerdings liege die Mordrate immer noch ungefähr um die Hälfte niedriger als in den Neunzigerjahren. Damals hatte die Zahl dieser Verbrechen ihren Höchststand erreicht. Dies ging mit einer Crack- und Kokainepidemie einher, berichtet die Zeitung.

    Insgesamt sei die Zahl der Gewaltverbrechen im vergangenen Jahr mit 1,2 Millionen um 3,9 Prozent im Vergleich zu 2014 gestiegen. Das ist nach den Berechnungen der "New York Times" dennoch der drittniedrigste Stand seit 15 Jahren. Im Jahr 1996 lag die Zahl der Gewaltverbrechen bei gut 1,7 Millionen.

    (sun/dpa)

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  3. #13
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.193

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Was mir immer auffällt das die Oberschicht in Mittel und Südamerika stark europäischer Abstammung sind. Die Darsteller in die ihren TV Sendungen entsprechen auch nicht den ethnischen Querschnitt der Bevölkerungen Latein Amerikas.
    Chile, Argentinien, Peru sind ja auch gemäßigte Klimate, wo sich nordische Europäer immer gerne niederließen.

    Die Rassen suchen sich immer die Klimazone, die zu ihnen am besten passt.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  4. #14
    Gold Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    13.709

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ich habe es mal ausgeweitet auf ganz Latein Amerika weil die Staaten sich ja ähneln.
    Du weisst aber schon, wie groß Südamerika ist, oder? Das zieht eine gewisse Vielfalt nach sich...
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  5. #15
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.287

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Kuczynski ist der Sohn des in Berlin geborenen deutschen Mediziners Max Kuczynski und dessen schweizerischen Ehefrau Madeleine Godard, einer Lehrerin und Tante Jean-Luc Godards. Sein Vater litt nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wegen seiner jüdischen Herkunft unter Repressalien und floh im Sommer 1933 aus dem Deutschen Reich nach Peru.
    Im Juni 1988 nahm er an der Bilderberg-Konferenz in Telfs in Österreich teil.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Bettmaen (21.03.2017 um 12:21 Uhr)
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  6. #16
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.041

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Bettmaen Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn es irgendwo stinkt und Rauch aufsteigt, kann man absolut sicher sein, das einer von denen dabei ist.
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  7. #17
    The box. You opened it. Benutzerbild von Schaschlik
    Registriert seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.772

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ist das normal mit diesen japanischen und polnischen nachnamen??
    Ja, die Inkas findet man nur in den Überschriften.
    Ich mag schizophren sein, aber wenigstens habe ich einander.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.821

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ich habe es mal ausgeweitet auf ganz Latein Amerika weil die Staaten sich ja ähneln.

    Es gibt da schon gut erkennbare Unterschiede. Behaupte ich jetzt mal!

    Meines Erachtens begründet in der unterschiedlichen Historie des einzelnen Landes. In Verbindung mit den geographischen Gegebenheiten (Plantagenwirtschaft ja/nein und für Weiße ziemlich ungenießbare Sumpfgebiete).
    Die wiederum die Art der Einwanderung beeinflußten und damit die heutige rassische Zusammensetzung der lokalen Bevölkerung.

    Eine Gemeinsamkeit besteht grenzübergreifend.
    Viele Menschen, geschätzt 50 bis 70 Prozent, sind arm bis sehr arm. Und das hat gewisse soziale Auswirkungen, vor allem in Städten und großen Städten. Du kannst nämlich im Prinzip niemandem trauen und mußt immer auf der Hut sein! Beispielsweise herumreisen und dein Haus öfters mal für 8 Tage alleine lassen kannst du vergessen. Jedenfalls wenn sich dein Haus bzw. deine Wohnung in einem "normalen" Wohnviertel befindet.

    Am sichersten dürften die Staaten mit der größten rassischen Homogenität sein, also Argentinien und Chile (Weiße) und Bolivien, Peru und Ekuador (Indios).
    Zumindest in den Großstädten Scheiße erlebst du in Brasilien, Kolumbien und Venezuela. Auf dem Land draußen kannst du allerdings mit Polit-Banditen, Rauschgift-Banditen und Großgrundbesitzern aneinander geraten!
    Vernichtet Goorgel!

    Zerschlagt Faxenbruch!

    Nieder mit Tweeder!

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.821

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ist das normal mit diesen japanischen und polnischen nachnamen??


    Ja!

    "Normalerweise" drängen sich die Hebräer ÜBERALL auf der Welt an die politische (und wirtschaftliche und kulturelle) Spitze in einem Land!

    Um ALLES "im Griff" zu haben!

    Wußtest du das nicht???

    Wann immer du in Lateinamerika auf -inskys oder "deutsch klingende" Namen stößt, bist du in der Regel fündig geworden!
    Kenner kennen auch die bevorzugten "spanisch klingenden" Namen!

    Gutes Beispiel - zum Üben, für Anfänger:

    Die vor kurzem abgesetzte Präsidentin von Brasilien ...
    Vernichtet Goorgel!

    Zerschlagt Faxenbruch!

    Nieder mit Tweeder!

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.821

    Standard AW: Peru - Land der Inkas

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Chile, Argentinien, Peru sind ja auch gemäßigte Klimate, wo sich nordische Europäer immer gerne niederließen.

    Die Rassen suchen sich immer die Klimazone, die zu ihnen am besten passt.

    ---


    Bis auf die armen Negers! Die mußten dorthin, wo sie "gebraucht" wurden - in der Plantagenwirtschaft, Brasilien, Venezuela, Teile von Kolumbien!
    Vernichtet Goorgel!

    Zerschlagt Faxenbruch!

    Nieder mit Tweeder!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Boom Peru, Colombia und Chile
    Von Navarro im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 11.01.2017, 09:50
  2. Peru wird ab sofort von USRAEL regiert.
    Von Carl von Cumersdorff im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 00:48
  3. Peru - Linksnationalist erzielt die meisten Stimmen
    Von jack000 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 13:14
  4. In Peru isst man Katzenbabys...
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 20:47
  5. Österreichische und Deutsche Traditionen überlebten in Peru!
    Von sporting im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 08:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 129

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben