User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 64 von 64 ErsteErste ... 14 54 60 61 62 63 64
Zeige Ergebnis 631 bis 632 von 632

Thema: Was macht das Christentum aus und warum ist Jesus so wichtig ?

  1. #631
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    17.723

    Standard AW: Was macht das Christentum aus und warum ist Jesus so wichtig ?

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Alles Hörensagen. Null Zeit- und Augenzeugen, nichts! Finde dich damit ab, andere können das doch auch. Hermann Detering sagt dir sicherlich was. Detering deshalb, weil er Theologe ist.
    In dem Link hier, [Links nur für registrierte Nutzer] , ein Interview zu diesem Thema mit ihm.
    Detering war in den 90er Jahren ganz aktuell.

    Ihm ging es viel um Paulus. siehe google

  2. #632
    Mitglied Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.381

    Standard AW: Was macht das Christentum aus und warum ist Jesus so wichtig ?

    Zitat Zitat von Gärtner Beitrag anzeigen
    Frag dich doch mal, woran es gelegen haben könnte, daß dein germanischer Götterzoo gegen das Licht der christlichen Wahrheit den kürzeren gezogen hat. Wenn es dich nicht überfordert, Mädchen.
    Vielleicht werden in 100 Jahren genauso irgendwelche Honks darüber schwadronieren, dass die bösen westlichen Werte gegen "das Licht der islamischen Wahrheit" den Kürzeren gezogen haben. Ein Merksatz für dich, Jungchen: Nicht alle Entwicklungen und kulturellen Veränderungen, die geschehen, sind gut. Nicht einmal dann, wenn sie ohne viel Gewalt vonstatten gehen (was aber sowohl beim Christentum nicht der Fall war und beim Islam auch nicht der Fall sein würde).

    Zitat Zitat von Gärtner Beitrag anzeigen
    Jaja, glaub du nur an deine Märchen. Abgesehen von ein paar tausend angeblich von Karl dem Großen hingerichteten Sachsen (und selbst das gilt unter Historikern als haltlose Übertreibung) lief die Christianisierung Mitteleuropas völlig friedlich ab.
    Ob die Christianisierung Europas nun friedlich war oder nicht: Sie war so oder so scheiße und hätte nicht passieren dürfen.

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Darüber musst Du doch selber lachen. Die friedlichsten Momente in der Geschichte des Christentums waren, als die Weiber(religion) ihre Männer im Bett zum Glauben nötigten.
    Mir ist es echt zu blöd, einem christlichen Apologeten wie du zweifelsfrei einer bist, sämtliche Bekehrungskriege, Schlachten und Tote aufzulisten die bis ins Mittelalter hinein einfältige Jesusheinis zu verantworten hatten. Das wäre in etwas so, wie den Papst vom Atheismus zu überzeugen.
    Du weißt auch was verchristete Historiker Wert sind, rein gar nichts!
    Selbst wenn "nur" ein paar Tausend Sachsen gemeuchelt wurden um sie zum Herrn Jesus zu bringen, macht das das Christentum humaner? Und rechne die "paar Tausend" gemeuchelten Sachsen mal auf heutige Bevölkerungszahlen hoch.
    Reichen 100 Millionen Mimimi-Opfer chrislichen Wahns??

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Stimmt. Ich verstehe das Opfer- Mimi der hundertausend als Hexen zu Tode gefolterten unschuldiger Frauen und allein in Europa 10 Millionen als Ketzer ermordeten frommen Menschen auch nicht. Von dem Mimi über den jahrhundertelangen Kindes-und Knabenmissbrauch ganz zu schweigen. Ganz anders natürlich , wenn es um Jesus oder die Juden geht. Dann ist nix mit angeblich , dann ist nix mit " gilt unter Historikern als haltlose Übertreibung ", dann ist Mimimi plötzlich Pflicht. Sonst kommt § 130 STGB.

    Erzähl keine Märchen, sondern lese mal ein Geschichtsbuch. Dann fragst du dich von selber, warum ausgerechnet dein " christliches Licht der Wahrheit " Gewalt, Index, Inquisition, Folter, Terror und Zensur brauchte. Und das seit Jahrhunderten.

    Gärtner ist Theologe. Däschner steht auf dem Index, den darf er gar nicht lesen. Nichts fürchtet die Kirche mehr wie Fragen, Intelligenz und Verstand.
    Brilliant, danke ihr beiden. Ihr habt mir damit ein gutes Stück Arbeit erspart. Grün geht grad leider nicht.
    Der wahre Soldat kämpft nicht, weil er das hasst was vor ihm ist, sondern weil er das liebt was hinter ihm ist.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum TTIP wichtig ist
    Von ABAS im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 1039
    Letzter Beitrag: 18.09.2016, 14:32
  2. Warum der Kapitalismus wichtig ist
    Von Der Wirtschaftslibertarist im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 504
    Letzter Beitrag: 05.07.2015, 19:24
  3. Bayern macht vor - was wirklich wichtig ist.
    Von Brimborium im Forum Deutschland
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 21:06
  4. Ben Becker macht sich wichtig!
    Von kotzfisch im Forum Medien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 12:52

Nutzer die den Thread gelesen haben : 97

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben