+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 47 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 16 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 466

Thema: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

  1. #51
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Frauen laufen oftmals (zu) aufreizend durch die Gegend, um ihrem Traummann zu gefallen, falls er ihnen begegnet.
    Dass sie mit ihren Reizen auch diejenigen Männer in Wallung bringen, mit denen sie nun wirklich nix am Hut haben, scheinen manche Damen billigend in Kauf zu nehmen (?)
    Und außerdem, wer zwingt die Damen, sich für irgendwelche Schundblättchen (bspw. Playboy) nackt ablichten zu lassen ?!
    Frauen tragen ihre Haut zu Markte, um damit eine Minderheit, ca. 20%, der Männer mit dem höchsten sozio-ökonomischen Status anzuziehen - gleichzeitig wollen sie, dass die anderen 80% der Männer am besten gar keine Sexualität besitzen.

    Es gibt ja bei Stammesgesellschaften und bei manchen Schimpansenhorden Untersuchungen die zeigen, dass nur ca. 20% der Männchen für allen Nachwuchs verantwortlich sind.

    Deswegen ist die Monogamie eine absolute BEDINGUNG für jede Hochkultur. Europa war übrigens auch vor dem Christentum monogam. Ohne Monogame kloppen sich alle Weiber um die Top 20% der Männer mit dem höchsten sozio-ökonomischen Status, giften und bekriegen sich gegenseitig (Frauen hassen ja andere Frauen), jammern dann was von "Fat Acceptance" wenn diese Männer sie nicht wollen ... diese Männer werden dann zu männlichen Schlampen, die sich in ihrem Harem herumbumsen während die anderen 80% der Männer auch keine Familie gründen können, sich im schlimmsten Falle in die Luft sprengen, um ihre 72 Jungfrauen zu kriegen. Man muss unbedingt "Sexual Utopia in Power" zu dem Thema lesen: [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Jedenfalls ist das auch der Grund, warum die gleichen halbnack herumlaufenden 50 Shades of Sadomaso Weiber immer mehr "Vergewaltigungsgesetze" und Vergewaltigungsparanoia gegen den WEISSEN Mann unterstützen. Die ca. 80% der Männer, für die sich Frauen nicht interessieren, sollen, wenn es nach Frauen geht, am besten gleich weggesperrt werden (unter dem Vorwand, dass es Vergewaltiger etc seien) damit sie sich um die restlichen 20% kloppen können.

    Feministinnen haben völlig Recht, wenn sie sagen, dass die Monogamie und die Ehe patriarchale Erfindungen zur Unterdrückung der Frau waren. Sie haben nur Unrecht mit der Behauptung, dass eine Gesellschaft OHNE patriarchale Erfindungen zur Unterdrückung der Frau funktionieren kann.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  2. #52
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.064

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Die melden sich nur, wenn die AFD den Vorfall "instrumentalisieren" sollte. Die Weiber erzürnt und besorgt nicht der Terrorist, der Rapefugee und der Eindringling, sondern nur die "Rechten", die den Terrorismus "instrumentalisieren" könnten.

    Insofern zur Ausgangsfrage: NEIN. Männlichkeit und Weiblichkeit sind komplementäre Eigenschaften, es gibt sie nur im Doppelpaket, es gibt keine männlichen Männer ohne weibliche Frauen und umgekehrt.

    In den viel zu seltenen Fällen, in denen es historische Gerechtigkeit gibt und Menschen, die sich die Hände schmutzig gemacht haben (was man auch mit dem Textmarker machen kann, mit dem man süße Herzchen auf das Willkommensplakat mal) KRIEGEN WAS SIE VERDIENEN, kann man sich nur zurücklehnen und Genugtuung empfinden.
    Das Gegenteil von "instrumentalisieren" ist wohl das "unter den Teppich kehren" ?
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #53
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.977

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Schwieriges Thema, der Staat tut alles Zivilcourage zu unterbinden, angefangen von den Waffengesetzen bis hin zu dem strafrechtlichen Umgang mit Helfern.

    Dazu kommt, dass gerade Frauen die Träger der Willkommenskultur sind, am Ende riskiert man dann seine Haut für eine dieser verblödeten Schlampen, bei einem Übergriff nicht einzugreifen ist aber auch fragwürdig. Ich denke alleine würde ich nicht eingreifen, nicht im öffentlichen Raum und mehreren Tätern, da würde ich Verstärkung suchen, an abgelegenen Orten bei einem einzelnen Täter eher, wo man nicht damit rechnen muss, dass gleich Verstärkung kommt. Aber von zu Hause lässt sich leicht daher reden.

    Unterm Strich würde ich sagen, soll jeder sich selbst helfen, Pfefferspray und Messer einstecken, wenn die Frau im Minirock durch den vermuselten Park läuft und dann wehrlos überfallen wird, am Ende von den selben die sie beklatscht hat, ist sie eben selbst Schuld.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  4. #54
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    15.662

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Schwieriges Thema, der Staat tut alles Zivilcourage zu unterbinden, angefangen von den Waffengesetzen bis hin zu dem strafrechtlichen Umgang mit Helfern.

    Dazu kommt, dass gerade Frauen die Träger der Willkommenskultur sind, am Ende riskiert man dann seine Haut für eine dieser verblödeten Schlampen, bei einem Übergriff nicht einzugreifen ist aber auch fragwürdig. Ich denke alleine würde ich nicht eingreifen, nicht im öffentlichen Raum und mehreren Tätern, da würde ich Verstärkung suchen, an abgelegenen Orten bei einem einzelnen Täter eher, wo man nicht damit rechnen muss, dass gleich Verstärkung kommt. Aber von zu Hause lässt sich leicht daher reden.

    Unterm Strich würde ich sagen, soll jeder sich selbst helfen, Pfefferspray und Messer einstecken, wenn die Frau im Minirock durch den vermuselten Park läuft und dann wehrlos überfallen wird, am Ende von den selben die sie beklatscht hat, ist sie eben selbst Schuld.
    Dann gibt es aber auch eine Anzeige, wegen unterlassener Hilfe. Geil oder?

  5. #55
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.064

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Frauen laufen oftmals (zu) aufreizend durch die Gegend, um ihrem Traummann zu gefallen, falls er ihnen begegnet.
    Dass sie mit ihren Reizen auch diejenigen Männer in Wallung bringen, mit denen sie nun wirklich nix am Hut haben, scheinen manche Damen billigend in Kauf zu nehmen (?)
    Und außerdem, wer zwingt die Damen, sich für irgendwelche Schundblättchen (bspw. Playboy) nackt ablichten zu lassen ?!
    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Frauen tragen ihre Haut zu Markte, um damit eine Minderheit, ca. 20%, der Männer mit dem höchsten sozio-ökonomischen Status anzuziehen - gleichzeitig wollen sie, dass die anderen 80% der Männer am besten gar keine Sexualität besitzen.

    Es gibt ja bei Stammesgesellschaften und bei manchen Schimpansenhorden Untersuchungen die zeigen, dass nur ca. 20% der Männchen für allen Nachwuchs verantwortlich sind.

    Deswegen ist die Monogamie eine absolute BEDINGUNG für jede Hochkultur. Europa war übrigens auch vor dem Christentum monogam. Ohne Monogame kloppen sich alle Weiber um die Top 20% der Männer mit dem höchsten sozio-ökonomischen Status, giften und bekriegen sich gegenseitig (Frauen hassen ja andere Frauen), jammern dann was von "Fat Acceptance" wenn diese Männer sie nicht wollen ... diese Männer werden dann zu männlichen Schlampen, die sich in ihrem Harem herumbumsen während die anderen 80% der Männer auch keine Familie gründen können, sich im schlimmsten Falle in die Luft sprengen, um ihre 72 Jungfrauen zu kriegen. Man muss unbedingt "Sexual Utopia in Power" zu dem Thema lesen: [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Jedenfalls ist das auch der Grund, warum die gleichen halbnack herumlaufenden 50 Shades of Sadomaso Weiber immer mehr "Vergewaltigungsgesetze" und Vergewaltigungsparanoia gegen den WEISSEN Mann unterstützen. Die ca. 80% der Männer, für die sich Frauen nicht interessieren, sollen, wenn es nach Frauen geht, am besten gleich weggesperrt werden (unter dem Vorwand, dass es Vergewaltiger etc seien) damit sie sich um die restlichen 20% kloppen können.

    Feministinnen haben völlig Recht, wenn sie sagen, dass die Monogamie und die Ehe patriarchale Erfindungen zur Unterdrückung der Frau waren. Sie haben nur Unrecht mit der Behauptung, dass eine Gesellschaft OHNE patriarchale Erfindungen zur Unterdrückung der Frau funktionieren kann.

    Volltreffer !
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  6. #56
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.977

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Dann gibt es aber auch eine Anzeige, wegen unterlassener Hilfe. Geil oder?
    Dazu müsste man dich erstmal ermitteln.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  7. #57
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    15.833

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Beim natuerlichen Phaenomen der Zivilcourage ueberlagert der natuerliche Instinkt
    und Helfertrieb des Menschen temporaer den rationalen Verstand. Das ist von der
    Natur so vorgegeben. Gerichte wuerdigen das! Allerdings tangiert dieser Trieb dicht
    an der Schwelle zur ebenfalls natuerlichen " Blutrunst ", womit sich die Gerichte dann
    wg. Nothilfeueberschreitung befassen muessen, was meistens in Schuldunfaehigkeit
    des Nothilfeueberschreitenden und damit in Strafbefreiung muendet.
    Mh...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

  8. #58
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    15.662

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Dazu müsste man dich erstmal ermitteln.
    Die werden sich schon große Mühe geben, im schlimmsten Fall zeichnet dich eine Kamera auf.

  9. #59
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    15.775

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Frauen tragen ihre Haut zu Markte, um damit eine Minderheit, ca. 20%, der Männer mit dem höchsten sozio-ökonomischen Status anzuziehen - gleichzeitig wollen sie, dass die anderen 80% der Männer am besten gar keine Sexualität besitzen.
    Das ist falsch. Die Frau profitiert doch mehr von der Sexualität oder des Triebes des Mannes als es umgekehrt der Fall ist. Für die meisten Frauen ist Enthaltsamkeit weniger ein Problem als für die meisten Männer. Auch haben Frauen im Schnitt sehr viel intimere und tiefere platonische Beziehungen zu ihren Geschlechtsgenossinnen als es Umgekehrt der Fall ist. Das nutzen viele Frauen auch gerne aus bzw. profitieren sie da direkt von. Auch wenn das dann nicht der Traumprinz aus den meinetwegen 20% ist, der beim Umzug hilft, die Wasseranschlüsse macht und den Schrank aufbaut. Das Männer ja auch nur weil sie was von der Frau wollen.

    Es kann nicht im Interesse der Frauen sein, daß meinetwegen 80% der Männer nicht mehr auf sie stehen. Es ist nur im Interesse der (normalen) Frauen eine Monopolstellung ihrer Sexualität zu erreichen. Z. B. über Verbote und Einschränkungen von Pornographie und Prostitution. Dadurch wird der Mann abhängiger.

    Was die Propaganda zur Feminisierung vieler Männer angeht so hat das meiner Ansicht nach andere Gründe. Eher tiefere ideologische die dann in die Richtung gehen, daß Männer Kriege führen und eine Welt in der nur Frauen das Sagen haben eine bessere sei und ähnlichem. Das wird dann von extremen männerhassenden Femanzen vorangetrieben.

    Die normale Frau aber hat überhaupt kein Interesse daran, der Mehrheit der Männer ihre Sexualität abzuerziehen. Auch wenn sie selbst nur eine Minderheit tatsächlich begehrt. Im Gegenteil. Sie profitiert ja eben von der Masse die ihr "hinterherläuft".

  10. #60
    Zynisches Dreckschwein Benutzerbild von Daytrader84
    Registriert seit
    18.04.2015
    Beiträge
    1.939

    Standard AW: Bei Frauenbelästigung eingreifen? - Fall Arnsdorf

    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Vor einigen Monaten habe ich noch anders gedacht, aber ich habe dazu gelernt.

    Wenn ich aus meinem direkten Umfeld höre, dass sich manche Frauen zwar bewaffnen und sich zunehmend unsicher fühlen, auf der anderen Seite aber stolz verkünden, Grün und/oder Links wählen zu wollen, dann hat man einfach genug.
    Die sollen dann meinetwegen ihre eigenen Erfahrungen machen.
    Wobei ich bezweifle, dass tatsächliche "Erlebnisse" etwas an den Wahlentscheidungen ändern würden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada
    Von mabac im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.10.2016, 08:51
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2014, 15:15
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2013, 11:48
  4. Polen und Balten fordern Eingreifen gegen Rußland
    Von Prokurist im Forum Krisengebiete
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 20:41
  5. Wird die USa in dem Nah-Ost-Konflikt eingreifen?
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.07.2006, 20:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben