User in diesem Thread gebannt : Nikolaus


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 233 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 103 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 2321

Thema: Keine deutsche Kultur jenseits der Sprache?

  1. #21
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.378

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Zitat Zitat von Dayan Beitrag anzeigen
    Bach,Mozart,Heyden und viel Literatur.Bratwurst,Semmelklößen usw...Mercedes usw..
    Oktoberfest, Schüzen,- Kegel,-Musik,- und Gesangsvereine, sowie das Ohnsorgtheater und auch der Komödienstadl, Karneval & Fasching und auch das Fensterln, das Fingerhakeln, und nicht zuletzt die Kehrwoche !
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  2. #22
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.378

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Zitat Zitat von Flüchtling Beitrag anzeigen
    Jo, wenn es exakt ausgesprochen wird ("Hallo Wien!")
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    9.903

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Wer mit dem Begriff "Kultur" nichts anzufangen weiß, dem wird man "Deutsche Kultur" so wenig erklären können wie einem Blinden die Farben.

  4. #24
    Geist ist geil Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    22.679

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Wer mit dem Begriff "Kultur" nichts anzufangen weiß, dem wird man "Deutsche Kultur" so wenig erklären können wie einem Blinden die Farben.
    du darfst uns gern sehend machen, erzähl mal
    Durchgeknallt ist ganz nah dran an wundervoll

  5. #25
    nouvelles à la main Benutzerbild von umananda
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    38.390

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Dann zählt wohl auch "Halloween" zur deutschen Kultur ?!
    Halloween ist eigentlich aus heidnischen und keltischen Traditionen entstanden ... auch im süddeutschen Raum wie zum Beispiel in der Steiermark wird diese Tradition überliefert. Irische Einwanderer brachten es nach Amerika ... und nun schaut diese heidnische und keltische Tradition wieder bei uns vorbei ... so zu tun als wäre diese Tradition in der Nacht des 31.10. zum 1.11. völlig aus der christlich-abendländlichen Welt verschwunden, der irrt sich. Viele christliche Traditionen haben auch heidnische Wurzeln. Ich bin immer nur darüber erstaunt ... wie manche mit einem lachenden Bildchen über Kultur schwadronieren.

    Servus umananda


    Überzeugen ist unfruchtbar.

    Walter Benjamin
    (1892 - 1940)

  6. #26
    nouvelles à la main Benutzerbild von umananda
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    38.390

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Schön, du kannst also googlen und ja alles ist heidnisch und Aberglaube egal ob es sich Religion oder Hokuspokus nennt.
    Ich muss nicht googeln ... so etwas gehört zur kulturellen Allgemeinbildung. Und ob du es Religion oder Aberglaube nennst ist ebenso irrelevant. Zu einer Kultur gehören nun einmal auch Traditionen ... und keltische Traditionen stecken im Abendland einige ... mehr als manche ahnen. Da steckt viel Aberglaube drinnen. Der Tannenzweig, das Osterei ... ja selbst das Faschingstreiben basiert auf heidnische Traditionen.

    Servus umananda


    Überzeugen ist unfruchtbar.

    Walter Benjamin
    (1892 - 1940)

  7. #27

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Deutschland schafft sich ja in vielerlei Hinsicht ab, bzw. wird abgeschafft.

    Politisch schafft es sich ab und löst sich in der EU (und der NATO) auf, immer mehr Entscheidungen werden ja gar nicht in Deutschland getroffen.
    Ökonomisch schafft es sich ab und löst sich ebenfalls innerhalb der EU (und dem IWF und anderen Organisationen) auf, die Souveränität über deutsches Geld und Gold ist verloren.
    Ethnisch schafft es sich ab und löst sich innerhalb eines orientalisch-afrikanischen Vielvölkerstaats auf.
    Religiös schafft es sich ab und löst sich innerhalb einer NWO-Religion auf, die die jeweilige Politik der Herrschenden spirituell stützt.
    Wissenschaftlich schafft es sich ab und löst sich innerhalb eines Gender-Öko-Homöopathie Weltbildes auf.
    Kulturell schafft es sich ab und löst sich innerhalb einer amerikanisch-feministischen McDonalds-Dekadenz auf.

    Das ist der größere Rahmen, in den auch der Untergang der "deutschen Kultur" fällt. Deutsche Kultur ist nicht nur steuerfinanzierte Hochkultur. Und es macht einen Unterschied, ob sich ein Kulturraum etwas zuerst Fremdes aneignet, "zu Eigen macht" (Currywurst), oder ob sich das Land in einem von außen gesteuerten Auflösungsprozess befindet. Daher auch das Unbehagen über den Verlust der deutschen Kultur.

    Wahrscheinlich eher ein Unbehagen über den Verlust der deutschen Souveränität und den Verlust von eigentlicher "Vielfalt". Alle europäischen Großstädte sehen ja heute gleich aus. Es läuft die gleiche amerikanisch-dekadente tralala-Popmusik in den Kaufhäusern, die gleiche Werbung, der gleiche McDonalds, Kebab, die gleiche orientalisch-afrikanische Mischlingsmenschenmasse, die gleichen Handelsketten...



    ...jetzt noch von staatlicher Seite eine Regenbogenflagge, "Girl's Day" und feministisch-transsexuelle Propaganda dazu...



    ...und du hast den heutigen Kulturraum, bei dem du nicht mehr weißt, ob du in Irland or in Berlin oder in Paris oder New York bist.

    tl;dr: es geht weder nur um Bier oder nur um irgendwelche Barock-Komponisten sondern um allgemeine Auflösungserscheinungen.
    Wenn Heimat ist, wo man sich nicht erklären muss, dann gilt das Gleiche auch für heimische Kultur. Dort, wo man sich nicht erklären muss und dort, wo man Differenz wahrnimmt.
    Sprache, Religion, Architektur, Küche, Ethnie, Hochkultur, Unterhaltungskultur, das Verhältnis zwischen den Geschlechtern, Traditionen ("Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne...") ... all das zusammen macht dann Kultur aus.
    "There is a masculine tendency in National-Socialist womanhood. To be a man is also the great dream of many an enthusiastic Hitler girl." - Erik von Kuehnelt-Leddihn
    "Whoever criticizes capitalism, while approving immigration, whose working class is its first victim, had better shut up. Whoever criticizes immigration, while remaining silent about capitalism, should do the same." - Alain de Benoist

  8. #28
    Orthodox Benutzerbild von Ausonius
    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    21.409

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Deutsche Kultur: von Grimmelshausen über Karl Marx, Heinrich Mann, Slime zu K.I.Z.


    Freiheit oder AfD!

    "nothing bad in your life is your fault its all those damn dirty minorities and you don't have to work to make things better just hate them enough and that will magically fix everything" - ein kluger Redditor

  9. #29
    Doppeldenk öm de Eck. Benutzerbild von Tantalit
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    ISS und Abdera
    Beiträge
    17.154

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Zitat Zitat von umananda Beitrag anzeigen
    Ich muss nicht googeln ... so etwas gehört zur kulturellen Allgemeinbildung. Und ob du es Religion oder Aberglaube nennst ist ebenso irrelevant. Zu einer Kultur gehören nun einmal auch Traditionen ... und keltische Traditionen stecken im Abendland einige ... mehr als manche ahnen.

    Servus umananda
    ######

    Es geht um deutsche Kultur ###
    Geändert von Pillefiz (26.10.2015 um 09:39 Uhr) Grund: das genügt

  10. #30
    true Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    13.684

    Standard AW: Was ist eigentlich deutsche Kultur?

    Einiges, was nach Klischee klingt, ist tatsaechlich "typisch deutsch" -- Puenktlichkeit zum Beispiel.

    Kultur ist sehr schwierig zu benennen, auch wenn es viele verscuht haben. Letztendlich bleibt man oft an Beispielen haengen und kommt nicht zum abstrakten.

    Bloede gesprochen ist vieles "Deutsche" das, was man als Deutscher erst benennen kann, wenn man von Nichtdeutschen umgeben ist, sprich, in einer anderen Kultur wohnt. Das umfasst Dinge wie Kueche, Umgang miteinander/ Manieren, Umgang mit Konflikten, Offenheit, typische Gespraechsthemen, Arbeiteinstellung und Freizeitgestaltung, Verhalten in der Oeffentlichkeit und unendlich vieles mehr. Und eben auch Geschichte/ Artefakte und der Ungang damit.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Sprache schwere Sprache
    Von Nudelholz im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 16:09
  2. Die ( Multikulti ) BIG Partei....oder deutsche Sprache, schwere Sprache.
    Von Strandwanderer im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 15:39
  3. Deutsche Sprache Schwere Sprache
    Von Preuße im Forum Deutschland
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 11:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 3

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben