User in diesem Thread gebannt : Nikolaus


+ Auf Thema antworten
Seite 115 von 125 ErsteErste ... 15 65 105 111 112 113 114 115 116 117 118 119 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.141 bis 1.150 von 1244

Thema: Zweifel an Out of Afrika Theorie

  1. #1141
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2019
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    531

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Diese ganze OoA-These bricht ja schon bei der Frage zusammen, wie die Aborigines, die wesentlich älteren Abstammungslinien entsprungen sind als die afrikanischen oder europäischen oder asiatischen Linien, nach Australien gekommen sein sollen.

    Die vielen tausend Kilometer sind die ganz sicher nicht geschwommen, und auf einem im Meer treibenden Baumstamm sicher auch nicht.

    Diese ganze OoA-Story hat man nur erfunden, um aus rein ideologisch-weltpolitischen Gründen die Weissen abzuwerten und die Neger aufzuwerten.
    Es geht ja nicht nur um Äußerlichkeiten. Informiert euch mal über Haplo-Gruppen, also Genetik. Z.Bsp. hier: [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #1142
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    51.128

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Kann sein, daß die Homo Flores die Tobakatastrophe überlebt haben und auf ihrer Insel gefangen waren. Das führt zur [Links nur für registrierte Nutzer]. Gibt ja auch auf Mittelmeerinseln Funde von winzigen Pferden und anderen verzwergten Tieren.
    Es gibt sogar Auffasssungen dergestalt, dass Vorläufer des Homo sapiens schon viel früher Afrika verlassen hatten, sich dann im entfernten Südostasien weiter entwickelten und danach Afrika quasi von aussen wieder besiedelten.

    Wieder auf die Schnelle aus Wiki:

    Die Entdeckung der 1,8 Millionen Jahre alten Fossilien von Dmanissi sowie der Flores-Fossilien und deren vorläufige Herleitung von Homo erectus hat in Fachkreisen eine Debatte darüber wiederbelebt,[6] ob bereits Australopithecus-artige Populationen Afrika verließen, sich außerhalb Afrikas zu Homo erectus fortentwickelten und dieser dann auch Afrika wieder besiedelte.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wie gesagt, egal wo man bei dieser OoA-These hinterhakt, stößt man auf Widersprüche.
    .
    Die Grünen sind der personifizierte Untergang Deutschlands.

  3. #1143
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    26.159

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Wurde schon erwähnt, dass unsere Blutspenden bei den Neubürgern aus Afrika nicht passen? Also, so rein genetisch. Die würden verrecken, wenn sie ne Butspende von nem A Rh+ bekämen.

    Plasma geht wohl noch, aber derzeit werden händeringend Spender für die passenden Blutgruppen(Duffy und Bombay) unserer Neubürger gesucht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  4. #1144
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    8.854

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Wurde schon erwähnt, dass unsere Blutspenden bei den Neubürgern aus Afrika nicht passen? Also, so rein genetisch. Die würden verrecken, wenn sie ne Butspende von nem A Rh+ bekämen.

    Plasma geht wohl noch, aber derzeit werden händeringend Spender für die passenden Blutgruppen(Duffy und Bombay) unserer Neubürger gesucht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Vor einigen Jahren wurde in den USA zur Knochenmarkspende für eine Exiliranerin aufgerufen. Dabei wurde explizit darauf abgestellt, daß sich nur Iraner melden mögen, was auch
    medizynisch begründet wurde. Finde das gerade nicht, grrr....

    Aber was nicht sein darf, kann auf einmal doch sein? Die Mülltikülti-und "alle Menschen sind gleich"Befürworter müßten doch ins Schleudern kommen angesichts dieser permanenten Widersprüchlichkeiten.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  5. #1145
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2019
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    531

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Vor einigen Jahren wurde in den USA zur Knochenmarkspende für eine Exiliranerin aufgerufen. Dabei wurde explizit darauf abgestellt, daß sich nur Iraner melden mögen, was auch
    medizynisch begründet wurde. Finde das gerade nicht, grrr....

    Aber was nicht sein darf, kann auf einmal doch sein? Die Mülltikülti-und "alle Menschen sind gleich"Befürworter müßten doch ins Schleudern kommen angesichts dieser permanenten Widersprüchlichkeiten.
    Das interessiert die nicht, die behaupten trotzdem, wir sind alle gleich.

  6. #1146
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    7.819

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Vor einigen Jahren wurde in den USA zur Knochenmarkspende für eine Exiliranerin aufgerufen. Dabei wurde explizit darauf abgestellt, daß sich nur Iraner melden mögen, was auch
    medizynisch begründet wurde. Finde das gerade nicht, grrr....

    Aber was nicht sein darf, kann auf einmal doch sein? Die Mülltikült-Befürworter müßten doch ins Schleudern kommen angesichts dieser permanenten Widersprüchlichkeiten.
    Die Natur ist eigentlich die größte Rassistin überhaupt.
    Der Mensch versucht das nun zu richten.
    Ein langer und beschwerlicher Weg. Aber wir Menschen haben gemeinsam schon so viel geschafft. Und ich bin sicher, dass wir es schaffen werden die Natur zur Vernunft zu bringen. Auf dem richtigen Weg sind wir ja. Nur nicht nachlassen.

  7. #1147
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    26.159

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Vor einigen Jahren wurde in den USA zur Knochenmarkspende für eine Exiliranerin aufgerufen. Dabei wurde explizit darauf abgestellt, daß sich nur Iraner melden mögen, was auch
    medizynisch begründet wurde. Finde das gerade nicht, grrr....

    Aber was nicht sein darf, kann auf einmal doch sein? Die Mülltikülti-und "alle Menschen sind gleich"Befürworter müßten doch ins Schleudern kommen angesichts dieser permanenten Widersprüchlichkeiten.
    "Müssten ins Schleudern kommen"

    Damit ist doch eigentlich Alles gesagt, oder?!
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  8. #1148
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    8.854

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Die Natur ist eigentlich die größte Rassistin überhaupt.
    Der Mensch versucht das nun zu richten.
    Ein langer und beschwerlicher Weg. Aber wir Menschen haben gemeinsam schon so viel geschafft. Und ich bin sicher, dass wir es schaffen werden die Natur zur Vernunft zu bringen. Auf dem richtigen Weg sind wir ja. Nur nicht nachlassen.
    Es weist immer mehr darauf hin, daß wir es bei der Stammesgeschichte der Menschheit nicht mit einem beständigen Fortschreiten zu tun haben - mit einigen Opfern rechts und links des Weges, Arten, die sich zu sehr spezialisierten und später ausstarben -, sondern mit einzelnen Evolutionsereignissen, die ein unübersichtliches Geflecht von Entwicklungswegen bilden.

    Mein Lieblingsbeleg dafür ist der Sahelanthropus tchadensis, eine Chimäre, ein bizarres Puzzle aus äffischen und menschlichen Merkmalen.
    Gefunden 2001 von Michel Brunet. Unterkiefer und Zähne einer Primatenart, deren Alter auf 6 bis 7 Millionen Jahre geschätzt wird. Das Hirnvolumen liegt unter dem der späteren Australopithecen.
    Die Augenbrauenwülste entsprechen etwa denen des Gorillas, die untere Hälfte des Gesichtes ist menschenähnlich aufgebaut.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  9. #1149
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.497

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Vor einigen Jahren wurde in den USA zur Knochenmarkspende für eine Exiliranerin aufgerufen. Dabei wurde explizit darauf abgestellt, daß sich nur Iraner melden mögen, was auch
    medizynisch begründet wurde. Finde das gerade nicht, grrr....

    Aber was nicht sein darf, kann auf einmal doch sein? Die Mülltikülti-und "alle Menschen sind gleich"Befürworter müßten doch ins Schleudern kommen angesichts dieser permanenten Widersprüchlichkeiten.

    Interessant in dem Zusammenhang ist doch auch dies hier:

    Israels Oberrabbiner David Lau hat offen die Verwendung von DNA-Tests zur Bestimmung der „jüdischen Abstammung“ einer Person [Links nur für registrierte Nutzer], bevor sie in Israel heiraten dürfen und den jüdischen Status erhalten. Die Praxis, wie bisher bekannt wurde, wurde nur bei Juden aus Staaten, die einst die Sowjetunion umfassten, angewandt, was zu Vorwürfen wegen Diskriminierung und Rassismus von prominenten israelischen Politikern führte, darunter dem ehemaligen israelischen Verteidigungsminister Avigdor Lieberman.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Alle gleich" - als ob!

  10. #1150
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    28.489

    Standard AW: Zweifel an Out of Afrika Theorie

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Es gibt sogar Auffasssungen dergestalt, dass Vorläufer des Homo sapiens schon viel früher Afrika verlassen hatten, sich dann im entfernten Südostasien weiter entwickelten und danach Afrika quasi von aussen wieder besiedelten.

    Wieder auf die Schnelle aus Wiki:



    Wie gesagt, egal wo man bei dieser OoA-These hinterhakt, stößt man auf Widersprüche.
    Der bzw die Vorläufer des Homo Sapiens und der Homo Sapiens an sich sind aber zwei Paar Schuhe was die Theorien angeht.


    Der (bislang) älteste Homo Sapiens ist ein Nafri aus Marokko und der ggf. älteste Hominide ist aus Nordgriechenland und Bulgarien .
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zweifel an rechte Attacken in Strasburg
    Von Patriotistin im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.03.2015, 17:09
  2. Deutsche Justiz: Im Zweifel gegen den Angeklagten
    Von Abendländer im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 06:59
  3. Mit dem Wissen wächst der Zweifel
    Von Rutt im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 13:15
  4. Zweifel an Darstellung der russischen Aggression.
    Von direkt im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 06:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 119

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben