+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 20 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 198

Thema: Zur Entwicklung antiker Hochkulturen (ausgelagerte Beiträge)

  1. #11
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.854

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von cajadeahorros Beitrag anzeigen
    Hat nicht irgendein Bekloppter in Kiew unlängst die Ukrainer als Urgriechen und die griechische Sprache als Abkömmling des Ukrainischen bezeichnet?
    Leute gibt's... Ich bin mal auf eine Seite gestossen, da war jemand Kelten-Fan und glaubte, alle käme von denen. Der schrieb sogar über "Ainu-Kelten", die die Zivilisation nach Ostasien gebracht hätten.
    Kalenderspruch, 28. Woche: Nothing says 'progress' like cannibalism! (Grandpa Lampshade, DN 061419)

  2. #12
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.065

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung war noch nicht so weit, die Natur war im Norden noch stärker als der Mensch. Im Süden halt nicht mehr, Techniken, Fähigkeiten, Fertigkeiten reichten aus, um dort was zu reissen.
    Daran lag es sicherlich weniger, als vielmehr daran, dass der Norden wesentlich weiter weg von den ersten Zivisationszentren war. Man rechnet dass zB. der Ackerbau jedes Jahr ca. einen Kilometer weiter transportiert wurde, so dass er im Norden 3000 bis 4000 Jahre später ankam (übrigens inklusive der Menschen aus dem Nahen Osten, welche damals das Know-how dazu hatten). Ähnlich verhielt es sich wohl auch mit allen anderen zivilisatorischen Errungenschaften.


    Fryheit für Agesilaos Megas

  3. #13
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.854

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Da wären wir aber wieder ausserhalb des weiter oben vorgegebenen ex nocte lux-Kontext.

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Daran lag es sicherlich weniger, als vielmehr daran, dass der Norden wesentlich weiter weg von den ersten Zivisationszentren war. Man rechnet dass zB. der Ackerbau jedes Jahr ca. einen Kilometer weiter transportiert wurde, so dass er im Norden 3000 bis 4000 Jahre später ankam (übrigens inklusive der Menschen aus dem Nahen Osten, welche damals das Know-how dazu hatten). Ähnlich verhielt es sich wohl auch mit allen anderen zivilisatorischen Errungenschaften.
    Kalenderspruch, 28. Woche: Nothing says 'progress' like cannibalism! (Grandpa Lampshade, DN 061419)

  4. #14
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.065

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Da wären wir aber wieder ausserhalb des weiter oben vorgegebenen ex nocte lux-Kontext.
    Inwiefern?


    Fryheit für Agesilaos Megas

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.440

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass du nichts erklären kannst, sondern immerfort nur behauptest. Nur wie du darauf kommst, dass ausgerechnet die damals völlig unterentwickelten Germanen alle alten Hochkulturen zivilisatorisch aufgebaut haben sollen, dass wäre schon arg erklaerungsbeduerftig...
    Denn logischerweise wurden die ollen Germanen durch die südländische Kultur zivilisiert und nicht umgekehrt. Deine Behauptung ist also von allen Aspekten her so laecherlich, dass man sich gar nicht mehr einkriegt vor lauter Lachen...
    Ich habe dir das schon unzählige Male erklärt und aufgezeigt, aber du ignorierst die Fakten, da du lieber von den (nicht vorhandenen) Heldentaten und Erfindungen der Neugriechen schwafelst. Indogermanen sind zudem keine Germanen; die "Germanen" sind eine Untergruppe der indogermanischen Völkerschaften, ebenso wie die Kelten, Römer, alten Griechen, Perser usw. Allein das zeigt, dass es dir an einfachem historischem Grundwissen fehlt. Mach gefälligst deine Hausaufgaben, wenn du mitreden willst, (Neu)griesche!!!
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  6. #16
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.065

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Ich habe dir das schon unzählige Male erklärt und aufgezeigt, aber du ignorierst die Fakten, da du lieber von den (nicht vorhandenen) Heldentaten und Erfindungen der Neugriechen schwafelst. Indogermanen sind zudem keine Germanen; die "Germanen" sind eine Untergruppe der indogermanischen Völkerschaften, ebenso wie die Kelten, Römer, alten Griechen, Perser usw. Allein das zeigt, dass es dir an einfachem historischem Grundwissen fehlt. Mach gefälligst deine Hausaufgaben, wenn du mitreden willst, (Neu)griesche!!!
    Weder hast du etwas erklärt, noch hast du was aufzeigen können, du hast höchstens nur mal auf irgendwelche obskure Autoren verwiesen, von denen du deine Behauptungen übernommenen hast. Das die Germanen nicht DIE Indoeuropaeer sind ist ebenso klar, wie das sie nicht die Zivilisationsbringer waren, wo sie doch selbst erst von den Römern zivilisiert wurden. Die Germanen waren wohl damals die zurückgebliebensten Indoeuropaeer...
    Ist ja auch nicht weiter schlimm, ist aber so.


    Fryheit für Agesilaos Megas

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.440

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Weder hast du etwas erklärt, noch hast du was aufzeigen können, du hast höchstens nur mal auf irgendwelche obskure Autoren verwiesen, von denen du deine Behauptungen übernommenen hast. Das die Germanen nicht DIE Indoeuropaeer sind ist ebenso klar, wie das sie nicht die Zivilisationsbringer waren, wo sie doch selbst erst von den Römern zivilisiert wurden. Die Germanen waren wohl damals die zurückgebliebensten Indoeuropaeer...
    Ist ja auch nicht weiter schlimm, ist aber so.
    Die Germanen lebten, im Gegensatz zu ihren rassischen Verwandten, den alten Römern und alten Griechen (damit meine ich nicht die mediterrane Urbevölkerung, sondern die kulturgründende, nordische Oberschicht), in einem unwirtlichen und kalten Klima, wodurch sie durchaus Nachteile hatten. Die in den Süden gewanderten nordischen Völker hatten es dort wesentlich leichter Hochkulturen aufzubauen, was sie ja auch getan haben. Deshalb sind die nordischen Völker ja auch in die fruchtbaren und warmen Länder im Süden Europas gewandert. Oder auch in den Iran, Nordindien usw.
    Im Gegensatz zu der dunklen Urbevölkerung, die das nirgendwo ohne nordische Hilfe geschafft hat - wie heute auch! Zu meinen Autoren: Wie willst du denn das Fachwissen von den von mir genannten Autoren überhaupt als Laie beurteilen? Im Gegensatz zu dir sind das studierte Historiker, die sich jahrzehntelang mit dem Thema befasst haben.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  8. #18
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!



    Die Pyramidenbauer waren Nordeuropäer:

    Die Grabkammer in der Cheopspyramide aus unbehauenen Decksteinen erinnert an ein riesiges „Hünengrab“.



    Diese „Dolmen“-Steinhäuser oder Grabkammern kommen gehäuft in Küstennähe der Vendee, Bretagne, Irland und auf Rügen vor.


    .
    Die ersten Pyramidenbauer waren vermutlich blonde, blauäugige „Atlanter“ oder „Atlanten“ (Hyperboreer) mit geraden, schlanken Nasen, Wikingertypen wie die Bewohner an den Küsten der Bretagne, Irlands, Englands und an Nord- und Ostsee.
    Die Abbildungen in „Agyptische Kunst“, Umschau Verlag Breidenstein KG, Frankfurt/M, 1970, zeigen ähnliche ägyptische Herrscher aus der Frühzeit.
    König Chephren mit dem Falken, IV. Dynastie um 2520 vor Chr., S. 21, 27,

    Standbild des Ranofer, Sakkara, V. Dynastie, um 2500 vor Chr. (Kairo)



    [Links nur für registrierte Nutzer]





    Von den Himmelssäulen von Carnak zu den Tempelsäulen und Obelisken von Karnak

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  9. #19
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.065

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Die Germanen lebten, im Gegensatz zu ihren rassischen Verwandten, den alten Römern und alten Griechen (damit meine ich nicht die mediterrane Urbevölkerung, sondern die kulturgründende, nordische Oberschicht), in einem unwirtlichen und kalten Klima, wodurch sie durchaus Nachteile hatten. Die in den Süden gewanderten nordischen Völker hatten es dort wesentlich leichter Hochkulturen aufzubauen, was sie ja auch getan haben. Deshalb sind die nordischen Völker ja auch in die fruchtbaren und warmen Länder im Süden Europas gewandert. Oder auch in den Iran, Nordindien usw.
    Im Gegensatz zu der dunklen Urbevölkerung, die das nirgendwo ohne nordische Hilfe geschafft hat - wie heute auch! Zu meinen Autoren: Wie willst du denn das Fachwissen von den von mir genannten Autoren überhaupt als Laie beurteilen? Im Gegensatz zu dir sind das studierte Historiker, die sich jahrzehntelang mit dem Thema befasst haben.
    1) wieso schreibst du DIE Germanen, wenn du doch sonst nicht die dort einheimische Bevölkerung, sondern die kulturbringende Oberschicht meinst? Deine Germanen waren Dumpfbacken, welche erst in späterer Vermischung mit den Kelten langsam was auf die Reihe bekamen...
    2) fraegt sich wieso Chinesen und Japaner geanzlich ohne indoeuropaeische Begluecker was auf die Reihe bekamen?
    3) sind NS-Ideologen kaum als seriöse Historiker zu bezeichnen.
    4) fehlen immer noch Beweise und Belege zu deinen/ihren Phantasien.

    Nur immerfort irgendwelche komplexbeladenen Behauptungen aufstellen reicht nunmal nicht.


    Fryheit für Agesilaos Megas

  10. #20
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    25.065

    Standard AW: Erbgut altägyptischer Mumien entschlüsselt!

    Zitat Zitat von Nereus Beitrag anzeigen


    Die Pyramidenbauer waren Nordeuropäer:

    Die Grabkammer in der Cheopspyramide aus unbehauenen Decksteinen erinnert an ein riesiges „Hünengrab“.



    Diese „Dolmen“-Steinhäuser oder Grabkammern kommen gehäuft in Küstennähe der Vendee, Bretagne, Irland und auf Rügen vor.


    .
    Die ersten Pyramidenbauer waren vermutlich blonde, blauäugige „Atlanter“ oder „Atlanten“ (Hyperboreer) mit geraden, schlanken Nasen, Wikingertypen wie die Bewohner an den Küsten der Bretagne, Irlands, Englands und an Nord- und Ostsee.
    Die Abbildungen in „Agyptische Kunst“, Umschau Verlag Breidenstein KG, Frankfurt/M, 1970, zeigen ähnliche ägyptische Herrscher aus der Frühzeit.
    König Chephren mit dem Falken, IV. Dynastie um 2520 vor Chr., S. 21, 27,

    Standbild des Ranofer, Sakkara, V. Dynastie, um 2500 vor Chr. (Kairo)



    [Links nur für registrierte Nutzer]





    Von den Himmelssäulen von Carnak zu den Tempelsäulen und Obelisken von Karnak

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Jo, deswegen ist Norddeutschland auch voller Pyramiden...


    Fryheit für Agesilaos Megas

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. ausgelagerte Beiträge zum Thema verschiedene Rassen
    Von AnastasiaNatalja im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 10:30
  2. Entwicklung der Gaspreise
    Von mabac im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 11:30
  3. War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?
    Von Blue Max im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 15:07
  4. Falsche Kompromissbereitschaft - Die „Schwäche“ der Hochkulturen?
    Von bernhard44 im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.12.2007, 23:23
  5. Entwicklung in der 3. Welt
    Von abc im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 17:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 6

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben