+ Auf Thema antworten
Seite 35 von 35 ErsteErste ... 25 31 32 33 34 35
Zeige Ergebnis 341 bis 349 von 349

Thema: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschimpft

  1. #341
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    6.608

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    An diktatorischen Vollmachten wird nichts vorbei führen. Ist einfach eine realistische Einschätzung. Die Massenmedien und die Machtmittel in den Händen des Gegners zu lassen (der sie wiederrum selbst diktatorisch beherrscht und kontrolliert!) wäre die größte Dummheit. Was heißt nicht, dass naive Konservative nicht dumm genug sind, das zu glauben
    Ich habe die Frage erst mal bewusst ausgespart - Denke aber es geht so oder so in die Richtung.
    Klar gehoert zur Wende auch dem Gegner seine Machtmittel zu nehmen. Die Lizenzmedien sind da ein gutes Beispiel, aber auch der Wust an Stiftungen und NGO's. Ich denke aber, dass das durchaus mit einer formalen Rechtsgrundlage gehen wird.
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #342
    Mitglied Benutzerbild von PeterEnis
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    2.047

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Testosteronum Beitrag anzeigen
    Ich habe darauf aufmerksam gemacht, dass die Rechten in Deutschland eine grottenschlechte Propaganda machen. Und es ist ja nun wirklich nicht schwer, das zu erkennen.
    Das kann man so unterschreiben. Die Jugend wartet unterbewusst auf eine rechte Jugendbewegung, auch wenn sie es nicht weiß. Doch da passiert einfac hnichts. Sie bauen nicht mal eine rechte Greta auf mit der sich die Jugend identifizieren kann. Es gibt in der Rechten einfach wirklich zu viele "weiße alte Männer", die meinen es würde reichen ein paar Statistiken über Kriminalität vorzulegen und Israel in den Arsch zu kriechen um einen Kulturkampf zu gewinnen.
    (-_-) Wir schaffen das
    -<>-
    2021 AdP wählen!

  3. #343
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.886

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Testosteronum Beitrag anzeigen
    Nein, ich habe kein Seminar besucht.
    Ich habe darauf aufmerksam gemacht, dass die Rechten in Deutschland eine grottenschlechte Propaganda machen. Und es ist ja nun wirklich nicht schwer, das zu erkennen.
    Einigen anderen ist es schliesslich auch schon aufgefallen.
    Der Blödsinn, den du axiomatisch konstatierst, wird auch nicht wahrer, weil es noch mehr Spinner gibt, die meinen, dass die nationale Revolution ausbrechen würden, wenn nur alle ihnen folgen würden, dran verzweifelt, dass ihnen niemand folgt und nicht kapieren, dass es gute Gründe hat, dass ihnen niemand folgt.

    Du haust hier so dermaßen viele strunzdumme Thesen einfach raus, wo man nichtmal mehr nach ner Begründung fragen muss, weil sie einfach objektiv falsch sind.

    Das eigentliche Problem sitzt aber viel tiefer:
    In Deutschland ist eine Niederlage mehr wert als ein Sieg. Unbewusst will man gar nicht erfolgreich sein.
    Und das wirkt sich natürlich auf das aus, was man macht bzw. nicht macht.
    Ich kann gar nicht fassen, dass jemand so dummes Zeug zusammenschreiben kann. In Deutschland kennt niemand Michael Schuhmacher, weil dessen Siege hier nichts wert sind. Dafür kennt jeder Klaus Gerd, der beim Kart-Fahren dreimal gecrasht ist, bevor er seine Karriere aufgegeben hat. Niemand kennt Franz Beckenbauer, aber jede Leon XXX, der nie den Ball getroffen hat. Ergibt alles furchtbar viel Sinn.

    Oder wie du zu sagen pflegst, "Es fällt ja nicht schwer, das zu erkennen".
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  4. #344

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Der Blödsinn, den du axiomatisch konstatierst, wird auch nicht wahrer, weil es noch mehr Spinner gibt, die meinen, dass die nationale Revolution ausbrechen würden, wenn nur alle ihnen folgen würden, dran verzweifelt, dass ihnen niemand folgt und nicht kapieren, dass es gute Gründe hat, dass ihnen niemand folgt.
    Davon hat niemand gesprochen. Soweit sind wir noch lange nicht.
    Eine Revolution kann nämlich erst dann stattfinden, wenn es zuvor ein gesellschaftliches Umdenken gab. Und das wiederum kann es nur geben, wenn es eine Alternative gibt.
    In den Rechten sieht aber kaum jemand eine Alternative. Warum das so ist, habe ich erläutert.

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Ich kann gar nicht fassen, dass jemand so dummes Zeug zusammenschreiben kann. In Deutschland kennt niemand Michael Schuhmacher, weil dessen Siege hier nichts wert sind. Dafür kennt jeder Klaus Gerd, der beim Kart-Fahren dreimal gecrasht ist, bevor er seine Karriere aufgegeben hat. Niemand kennt Franz Beckenbauer, aber jede Leon XXX, der nie den Ball getroffen hat. Ergibt alles furchtbar viel Sinn.
    Nehmen wir mal Dominik Brunner.
    Er hat ein paar Kinder vor irgendwelchem Geschmeiss beschützt. Während dem Kampf bekam er einen Herzinfarkt und ist daran gestorben.
    Anschliessend wurde er als Held gefeiert.

    Aber was wäre passiert, wenn er keinen Herzinfarkt gehabt hätte? Dann hätte er das Geschmeiss nach Strich und Faden verdroschen.
    Und dann wären zwei Dinge passiert:
    1. Es hätte sich kaum jemand für den Vorfall interessiert. In Deutschland interessiert man sich nicht für einen Sieger.
    2. Man hätte auf ihn geschimpft und das Geschmeiss bemitleidet.

  5. #345
    GESPERRT
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.834

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Testosteronum Beitrag anzeigen
    Nehmen wir mal Dominik Brunner....
    Lass den Mann in Frieden ruhen, er ist ein unglückliches Beispiel und schon genug instrumentalisiert worden...
    Wenn ich mich recht erinnere - konnte auf die Schnelle nix finden aber das werde ich ja wohl nicht geträumt haben - dann kam im Prozess doch heraus, dass die Jungs lt. Zeugenaussagen gar nicht an einer körperlichen Auseinandersetzung mit ihm interessiert waren, schon den Rückzug angetreten hatten und der im Vorfeld zum Volkshelden hochgejazzte Super-Dominik es war, der gerade ein paar Wochen Kampfsporttraining hinter sich hatte, sich nun vorkam wie [Links nur für registrierte Nutzer] und die Situation noch weiter eskalieren ließ, indem er dadurch, dass er eine Kampfposition einnahm bzw. später auch seinen Gürtel auszog, den Jungs signalisiert hat, dass es hier gleich richtig scheppert...
    Die Tragödie liegt darin begründet, dass es aber unglücklicherweise in die andere Richtung gescheppert hat als von ihm zunächst angedacht. Aber so ist das nunmal, wenn man "mitspielen" will, auch gegen Gegner die man auf den ersten Blick zum Frühstück nimmt... mal gewinnt man, mal verliert man... ungeschlagene Streetfighter gibts nicht, ganz egal was sie euch erzählen... Dominik Brunner war - wohl anders als die Jungs - in dieser Disziplin des Streetfights ein Spätzünder und musste seinen ersten großen Kampf, zumal noch im fortgeschrittenen Alter, wohl aufgrund seiner Unerfahrenheit mit dem Leben bezahlen... aus dem Leben geboxt von Kindern für Kinder... es gibt heldenhaftere Tode... aber eben da sein Tod ja vor dem Hintergrund seiner Zivilcourage geschah, war er in der Tat tragisch...
    Ganz ählich war es auch bei "Tugce" vor ein paar Jahren. In der allgemeinen Berichterstattung ging es komplett unter, dass sie als Unbeteiligte (dafür aber ältere selbstbewusste Powerfrau-Studentin, die sich in der gymnasialen Oberstufe ganz bestimmt schon ganz andere Machos vorgenommen hat) sehr forsch und aggressiv auf diesen Sonderschul-Typen zugegangen ist und ihn zur Rede stellen wollte, dabei ihn bzw. seine Mutter übelst beleidigt hat und sich infolgedessen bzw. gerade in diesen bzw. ihren eigenen Kreisen folgerichtig eine gefangen hat... der Rest ist Geschichte.
    Faustregel: Wer sich schon als Kind bzw. Jugendlicher nicht bzw. ungern geprügelt hat, der sollte erst recht als Erwachsener einem Streetfight immer und grundsätzlich aus dem Weg gehen, weil er in aller Regel nicht die Mentalität dazu hat.
    Aber so ist das wohl, wenn die Berichterstattung zu weit fortgeschritten ist, der Held schon fertiggebacken ist, der "Film" (Gesellschaftliche Debatte/Kampagne um Zivilcourage) läuft und keine Zeit ist, um das Ende des Gerichtsprozesses abzuwarten.

  6. #346

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Lass den Mann in Frieden ruhen, er ist ein unglückliches Beispiel und schon genug instrumentalisiert worden...
    Ich wollte ihn keineswegs instrumentalisieren.

    Nehmen wir ein anderes Beispiel, um zu verdeutlichen, worauf ich hinaus wollte:
    Es kommt häufiger vor als man denkt, dass auch mal das Geschmeiss ordentlich was auf die Zwölf bekommt. Aber dafür interessiert sich kaum jemand.
    Und die paar Leute, die sich dafür interessieren, schimpfen dann auf den Sieger und bemitleiden das Geschmeiss.

    Ein Beispiel:
    Vor einigen Jahren ging ein Mann durch einen Park und drei "Jugendliche" haben versucht, ihn zu überfallen. Einer der "Jugendlichen" wollte ihn mit einem Gegenstand erschlagen.
    Der Mann hat sich mit einem Messer zur Wehr gesetzt, Treffer direkt ins Herz und der "Jugendliche" war sofort tot.
    Aber wurde der Mann gefeiert? Nein, man hat auf ihn geschimpft, während man das Geschmeiss bemitleidete.
    In den Kommentatspalten der Zeitungen konnte man dann so einen Schwachsinn lesen wie:
    "Der arme Jugendliche, das hat er doch nicht verdient... Der böse Mann hätte ihn doch nicht gleich töten müssen... Er hätte das doch auch mit Worten regeln können..."

  7. #347
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.886

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Testosteronum Beitrag anzeigen
    Davon hat niemand gesprochen. Soweit sind wir noch lange nicht.
    Eine Revolution kann nämlich erst dann stattfinden, wenn es zuvor ein gesellschaftliches Umdenken gab. Und das wiederum kann es nur geben, wenn es eine Alternative gibt.
    In den Rechten sieht aber kaum jemand eine Alternative. Warum das so ist, habe ich erläutert.
    Hör doch auf mit deinen verzweifelten Versuchen, dich aufzuplustern. Du hast hier unter Beweis gestellt, dass du ein opportunistischer Tölpel bist, der halt einfach der Lügenpresse 1:1 glaubt, wenn sie schreibt "Höcke/Meuthen/Sarrazin/Kubitschek/whoever hat keine Lösungen".

    Ich habe hier am Beispiel Sarrazin erläutert, dass das, was du ihm andichten willst, einfach nicht stimmt, sein Vorschlag bestand zum Beispiel in einer aktiven Bevölkerungspolitik mit ANreizen für Akademikerinnen mehr Kinder unf für HarzIVlerinnen weniger Kind zu bekommen. Sowas ignorierst du halt einfach, weil du just zu dem Drittel gehörst, von dem ich sprach, das völlig verloren ist. Dabei spielt auch keine Rolle, ob du gewisse Sympathien für rechte Positionen hegst, solange dir die Tagesschau einbläut "Höcke/Meuthen... hat keine Lösungen" wirst du nichtmal mehr dir selber ein Bild machen. Reine Opportunisten wie du sind erreichbar, sobald man den linksgrünen Mainstream besiegt hat, da beisst sich die Katze in den Schwanz. Solange dir Tagesschau und Tagesspiegel jeden Tag eintrichtern, dass Höcke böse ist, brauchen wir nicht über dessen Positionen diskutieren, du gehörst zu dem Drittel Wähler was völlig verloren ist.

    Interessant sind dabei deine Formulierungen

    "Man weiss ja ..."
    "Man erkennt ja klar ..."
    "Man wählt ja nicht ..."

    "Man" ist in dem Falle das typische Tagesschauopfer. Du wirst weder einen radikalen Nationalisten wie Höcke jemals lesen, noch einen Broder, der grundsätzlich mit Multikulti einverstanden ist, nur findet, dass es mit Recht und Gesetz zugehen sollte. Die Interessen der beiden sind völlig andere, aber für dich ist das eh alles "rechts", weil dir das dein Tagesschaunarrativ so erzählt und sie haben als solche, (weil beide böse rechts und so) keine Lösungen. Das Peinliche ist, dass mein Wissen um die Schriften von Sarrazin nur minimal aus Zeitungsausschnitten zusammengefügt und mehr als lückenhaft ist. Schon daraus erkennt man aber, dass der Mann offenkundig Lösungsvorschläge macht, was du aber nicht anerkennen kannst, weil dein Tagesschaunarrativ gestört würde.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  8. #348
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.767

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von PeterEnis Beitrag anzeigen
    Das kann man so unterschreiben. Die Jugend wartet unterbewusst auf eine rechte Jugendbewegung, auch wenn sie es nicht weiß. Doch da passiert einfac hnichts. Sie bauen nicht mal eine rechte Greta auf mit der sich die Jugend identifizieren kann. Es gibt in der Rechten einfach wirklich zu viele "weiße alte Männer", die meinen es würde reichen ein paar Statistiken über Kriminalität vorzulegen und Israel in den Arsch zu kriechen um einen Kulturkampf zu gewinnen.
    Dem Ganzen liegt doch wohl die Annahme zugrunde, man könnte auf sog. "demokratischen" Wege eine Verändeung herbeiführen. Selbst wenn es so eine rechte Jugendbewegung geben würde, wúrde das alles enden wie im Prager Frühling oder wie Ungarn 1956, Salvador Allende, Lumumba oder wie es doch zig Beispiele dafür gibt.

    Man muss doch nur einmal sehen, was für Gesetze in der BRD alles so erlassen werden, dann sieht man doch, wie der Hase läuft. Vor allem, wohin er läuft ...
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  9. #349

    Standard AW: Schwedische Schülerinnen, die Vergewaltigungen melden, werden von Lehrern als "Rassisten" beschi

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Du hast hier unter Beweis gestellt, dass du ein opportunistischer Tölpel bist, der halt einfach der Lügenpresse 1:1 glaubt,
    Ich konsumiere keine Mainstreammedien.

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    wenn sie schreibt "Höcke/Meuthen/Sarrazin/Kubitschek/whoever hat keine Lösungen".
    Ich habe nie behauptet, dass sie keine Lösungen haben. Ich sagte, dass sie diese Lösungen nicht besonders gut rüberbringen.
    Und ihre Anhänger sind ihnen dabei auch keine besonders gute Hilfe.

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Ich habe hier am Beispiel Sarrazin erläutert, dass das, was du ihm andichten willst, einfach nicht stimmt, sein Vorschlag bestand zum Beispiel in einer aktiven Bevölkerungspolitik mit ANreizen für Akademikerinnen mehr Kinder unf für HarzIVlerinnen weniger Kind zu bekommen.
    Wie sähe das aus? In zwei bis drei Sätzen erklärt?

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Reine Opportunisten sind erreichbar, sobald man den linksgrünen Mainstream besiegt hat
    Und wie kann der linksgrüne Mainstream besiegt werden?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Werden deutsche Schülerinnen an "Flüchtlinge" vermittelt?
    Von Reconquista im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1032
    Letzter Beitrag: 15.12.2018, 15:12
  2. Schäubele will " EU-Obergruppenführer" werden.
    Von Bulldog im Forum Innenpolitik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 11:28
  3. "Mutiger" SPD-Chef Gabriel attackiert Schülerinnen...
    Von Cash! im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 15:16
  4. Schülerinnen lehnen Demo gegen Rassismus ab, jetzt stehen sie als Rassisten da.
    Von Madday im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 486
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 16:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 193

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben