+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 88 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 872

Thema: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.115

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Doch, sie konnten das einmal. Damals, als die Steuern noch niedrig waren. Damals gab es jede Menge Firmen, die gutes Geld für Arbeit bezahlten. Heute geben sie gutes Geld für indirekte und direkte Steuern und Abgaben aus, von denen die riesige Staatsverwaltung üppig lebt. Die Jobs selbst sind ins Ausland geflohen.
    In den Fünfzigern und Sechzigern war das Verdienstniveau nicht so hoch. Meine Großeltern väterlicherseits waren mittelständige Selbständige und bekamen erst in den Siebzigern einen Telefonanschluss. Die Toilette im Haus dürfte auch erst zu dieser Zeit durch meinen mittlerweile verstorbenen Onkel eingebaut worden sein.

    Das Problem dürfte eher sein, dass ab den Siebzigern die Sozialleistungen für Langzeitarbeitslose größer wurden und die Erwerbstätigen prozentual immer mehr Abgaben abdrücken mussten. In den Siebzigern und Achtzigern dürften die Lohnzuwächse noch vieles kompensiert haben.

    Seit den Neunzigern reichen die Lohnzuwächse im Durchschnitt nur noch, um höhere Preise und Abgaben auszugleichen. Der Wegfall des Eisernen Vorhangs hat dazu geführt, dass bestimmte Berufsgruppen mehr als andere von allgemeinen Lohnzuwächsen profitierten. Aus diesem Grund ist es für bestimmte Menschen halt günstiger zu hartzen statt bescheidene berufliche Möglichkeiten zu nutzen.

    In Berlin tummelt sich auch noch ein Menschenschlag, der nur arbeitet, wenn die Arbeit der eigenen Selbstverwirklichung dient. Die würden nicht einmal für 10.000 € im Monat Akten schieben oder Müll aufsammeln.

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.115

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Circopolitico Beitrag anzeigen
    Gerecht in dem Sinne, dass es hier eine soziale Absicherung gibt, die in den wenigsten Ländern dieser Welt selbstverständlich ist.

    Ungerecht, weil man die Leute sozial isoliert und stigmatisiert.
    Arbeitslosigkeit stigmatisiert einen nur noch in Dörfern und Kleinstädten in boomenden Regionen. In Berlin gehört doch der Hartz-Vier-Bezug in bestimmten Kreisen dazu. Der Herr Boes wirkt auch nicht dumm und behindert genug, um sich nicht die Treffen einer örtlichen Arbeitslosen-Selbsthilfe-Gruppe im Internet heraussuchen zu können. Da gibt es dann zum Teil volles Programm mit spät frühstücken, Fußball spielen, Zeitungen herausbringen und vom Staat noch mehr Geld fordern. Gut, für den Golfclubbeitrag reicht Hartz Vier nicht.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.641

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    In Berlin tummelt sich auch noch ein Menschenschlag, der nur arbeitet, wenn die Arbeit der eigenen Selbstverwirklichung dient. Die würden nicht einmal für 10.000 € im Monat Akten schieben oder Müll aufsammeln.
    Wie viel sind das?

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    19.672

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    Das meiste Geld gibt der Staat direkt oder indirekt für Zinsen und Boni von Banken aus.


    Für die Staatsangestellten geben sie das meiste Geld aus. Der Bund hat nur die Portokasse.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    19.672

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    In den Fünfzigern und Sechzigern war das Verdienstniveau nicht so hoch. Meine Großeltern väterlicherseits waren mittelständige Selbständige und bekamen erst in den Siebzigern einen Telefonanschluss. Die Toilette im Haus dürfte auch erst zu dieser Zeit durch meinen mittlerweile verstorbenen Onkel eingebaut worden sein.

    Das Problem dürfte eher sein, dass ab den Siebzigern die Sozialleistungen für Langzeitarbeitslose größer wurden und die Erwerbstätigen prozentual immer mehr Abgaben abdrücken mussten. In den Siebzigern und Achtzigern dürften die Lohnzuwächse noch vieles kompensiert haben.

    Seit den Neunzigern reichen die Lohnzuwächse im Durchschnitt nur noch, um höhere Preise und Abgaben auszugleichen. Der Wegfall des Eisernen Vorhangs hat dazu geführt, dass bestimmte Berufsgruppen mehr als andere von allgemeinen Lohnzuwächsen profitierten. Aus diesem Grund ist es für bestimmte Menschen halt günstiger zu hartzen statt bescheidene berufliche Möglichkeiten zu nutzen.

    In Berlin tummelt sich auch noch ein Menschenschlag, der nur arbeitet, wenn die Arbeit der eigenen Selbstverwirklichung dient. Die würden nicht einmal für 10.000 € im Monat Akten schieben oder Müll aufsammeln.
    Denjenigen, der für 10.000 € nicht arbeiten würde, musst du mir mal zeigen. Außer den alkoholkranken, den Rauschgiftkonsumenten etc. natürlich. Diejenigen, die jahrzehntelang sich mit Nichtstun beschäftigen mussten.
    Früher konnte ein Maurer eine Familie ernähren. Die Zeiten sind vorbei - dank der massiven Steuererhöhungen. Und erst dadurch wurden die Arbeitslosen geschaffen, die dann immer mehr Sozial kosteten.
    Der Wegfall des Eisernen Vorhangs öffnete das Tor zu den Billigländern, auch das ist wahr. In den USA dreht man das System wieder zurück. Made in USA ist die Devise, das schafft echten Wohlstand - ohne Sozial, äh, asozial zu werden.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    19.672

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Circopolitico Beitrag anzeigen
    Gerecht in dem Sinne, dass es hier eine soziale Absicherung gibt, die in den wenigsten Ländern dieser Welt selbstverständlich ist.

    Ungerecht, weil man die Leute sozial isoliert und stigmatisiert.
    Die Ungerechtigkeit besteht darin, dass man das selbstbestimmte Leben durch ein fremdbestimmtes ersetzt. Asozialer gehts nimmer.

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    19.672

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Arbeitslosigkeit stigmatisiert einen nur noch in Dörfern und Kleinstädten in boomenden Regionen. In Berlin gehört doch der Hartz-Vier-Bezug in bestimmten Kreisen dazu. Der Herr Boes wirkt auch nicht dumm und behindert genug, um sich nicht die Treffen einer örtlichen Arbeitslosen-Selbsthilfe-Gruppe im Internet heraussuchen zu können. Da gibt es dann zum Teil volles Programm mit spät frühstücken, Fußball spielen, Zeitungen herausbringen und vom Staat noch mehr Geld fordern. Gut, für den Golfclubbeitrag reicht Hartz Vier nicht.
    Mit dem "Verdienst" des ersten Dezils kann niemand leben. Mit dem des zweiten Dezils ebenso nicht. Ab dem 4. Dezil wird das Leben lebenswert. Das bedeutet, dass etwa 1/3 der deutschen Bevölkerung in Armut lebt. Ein Dritte-Welt-Land eben. Made by Asozial Germany Politik.

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.115

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Denjenigen, der für 10.000 € nicht arbeiten würde, musst du mir mal zeigen. Außer den alkoholkranken, den Rauschgiftkonsumenten etc. natürlich. Diejenigen, die jahrzehntelang sich mit Nichtstun beschäftigen mussten.
    Früher konnte ein Maurer eine Familie ernähren. Die Zeiten sind vorbei - dank der massiven Steuererhöhungen. Und erst dadurch wurden die Arbeitslosen geschaffen, die dann immer mehr Sozial kosteten.
    Der Wegfall des Eisernen Vorhangs öffnete das Tor zu den Billigländern, auch das ist wahr. In den USA dreht man das System wieder zurück. Made in USA ist die Devise, das schafft echten Wohlstand - ohne Sozial, äh, asozial zu werden.
    Die Amerikaner sind doch gar nicht in der Lage, flächendeckend billige oder hochqualitative Industrieprodukte herzustellen. Eigentlich bräuchten die Berufsschulen und Meisterprüfungen statt Protektion für die einheimische Industrie.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    19.672

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Die Amerikaner sind doch gar nicht in der Lage, flächendeckend billige oder hochqualitative Industrieprodukte herzustellen. Eigentlich bräuchten die Berufsschulen und Meisterprüfungen statt Protektion für die einheimische Industrie.
    Richtig. Microsoft, Herr Gate, ist ein Münchner, und Silikonstadt ist in Deutschland. Deswegen ist das BIP / Person auch so deutschlastig:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Platz 30 hierzulande. In den USA Platz 15.

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.115

    Standard AW: Ist Hartz IV ungerecht oder gerecht?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Richtig. Microsoft, Herr Gate, ist ein Münchner, und Silikonstadt ist in Deutschland. Deswegen ist das BIP / Person auch so deutschlastig:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Platz 30 hierzulande. In den USA Platz 15.
    Für Apple-PCs gilt: Software und Design kommen aus den USA, aber die Produktion der Geräte findet in China statt.

    Für die amerikanische Autoindustrie gilt: Keine Chance gegen deutsche Oberklassefahrzeuge und die billigeren Reisschüsseln. Halb Detroit besteht aus Ruinen.

    Der Amerikaner lebt von den Software- und Filmrechten der Westküste, den Finanzdienstleistungen der Ostküste sowie der landwirtschaftlichen Produktion und der Rohstoffförderung in der Landesmitte.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Länderfinanzausgleich ungerecht
    Von Republican im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.01.2017, 20:06
  2. Was ist besser: Niedriglohnjob oder Hartz IV?
    Von malnachdenken im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 13:29
  3. Ist das nicht ungerecht?
    Von Lichtblau im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 11:49
  4. 500 € Studiengebühr - gerecht oder nicht?
    Von Mausal im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.02.2004, 18:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 159

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben