Umfrageergebnis anzeigen: War die SED "im Kern" eine "rechte Partei"?

Teilnehmer
58. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    9 15,52%
  • Nein

    32 55,17%
  • Teilweise

    17 29,31%
+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 21 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 203

Thema: War die SED "rechts"?

  1. #121
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    12.392

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Wenn ein Staat bzw. ein System totalitär ist, warum soll er bzw. es dann nicht links sein?
    Nochmal:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit Sicherheit waren die Bolschies sehr, sehr böse, aber sie waren eben halt linke Bösewichter. Deren postuliertes Endziel war die klassenlose Gesellschaft, die totale Gleichheit. Ob das nun gut oder böse ist, spielt keine Rolle bei der Einordnung in politisch links oder rechts.

    Hier muss endlich mal der Weg zum Ziel einer linken (klassenlosen) oder rechten (Klassen-)Gesellschaft betrachtet werden.(ddr-wissen.de) In der DDR war hierzu eine abgespeckte (weniger Säuberungen und weniger Personenkult) Form des Stalinismus vorgesehen:

    • "Perfektionierung der "totalitären" Herrschaft (Anmerkung dazu s.u.) mittels Terrormaßnahmen unterschiedlichen Ausmaßes gegen die eigene Bevölkerung
    • Dogmatisierung und Schematisierung des [Links nur für registrierte Nutzer] mit Reduzierung der [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] auf simple Gegensätzlichkeit
    • extreme Überbetonung der Rolle des Kollektivs gegenüber des Schicksals des Einzelnen bzw. Einzelner (Gruppen)
    • Ausschaltung von Resten demokratischer Entscheidungsfindung als Hemmnisse der totalen Herrschaft (s.u.)
    • radikale Befolgung vermeintlich "historischer", "wissenschaftlicher" oder sonstiger "Sachzwänge" zu Ungunsten von Menschen oder Verhältnissen, die dem "revolutionären Geschehen" hinderlich waren, bis hin zu deren physischer Vernichtung
    • ferner/ggf. Verselbstständigung von Teilen des Terrorapparats mit dem Resultat "nicht zielführender" Unterdrückung und mglw. Verherrlichung von Maßnahmen, Organisationen, Personen etc.

    Verallgemeinernd kann man unter Stalinismus die unumschränkte Herrschaft einer (kommunistischen) Parteiführung verstehen (im Extremfall [Links nur für registrierte Nutzer] die Diktatur des Parteiführers), im Gegensatz zur durch [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer] und [Links nur für registrierte Nutzer] geforderten[Links nur für registrierte Nutzer]."
    Aber sofort kommt wieder der übliche Seitenhieb, dass diese Lehre zur Relativierung des Nationalsozialismus missbraucht werden könne. Die Parallelen, mit Ausnahme des Ziels, sind aber unverkennbar.

  2. #122
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von hthor Beitrag anzeigen
    Die SED hat sich nicht mal selbst als linke Partei bezeichnet, irgendwo hat sich sowieso das Weltbild, was man heute als Links oder Rechts versteht verschoben. Wobei die SED gegenüber den anderen kommunistischen Parteien aus den anderen Bruderländer noch eher Moderat war. Die SED hatte die Erfahrungen wie man ein auf ideologie getrimmten Staat aufbaut, sehr effektiv von der NSDAP übernommen, Pionierorganisationen Uniformen, gesellschaftliche Verpflichtungen schon in der Kindererziehung erinnert sehr stark an die Hitlerjugend.
    Kommunisten und seinerzeit die Nationalsozialisten unterscheiden sich sicherlich an einigen Weltanschaulichen Dingen, aber nicht an der Herrangehensweise wenn sie erstmal einen Staat übernommen haben.


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  3. #123
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Kann sein? Ich sollte dringend mal nach Bautzen reisen, um für deine Behauptung die Bestätigung zu finden.
    Willste Mostrich kaufen?


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  4. #124
    Mitglied Benutzerbild von hthor
    Registriert seit
    07.01.2013
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    3.888

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Mir ist hier Vorort erst ein einziger potenzieller AfD-Wähler bei einer kleinen Familienfeier begegnet. Der Bursche schimpfte, wie ein Rohrspatz auf die Ausländer, zeigte jedoch ein reges Interesse an den ebenfalls anwesenden Brasilianerinnen und seine Tochter mit ostasiatischem Migrationsanteil hatte er auch dabei.
    Dann war er zumindestens kein Rassist, frag mal unter den Nichtmuslimischen Anteil der Ausländer in Deutschland, was sie von der Flüchtlingspolitik halten.
    Natürlich steht das Grundgesetz über der Scharia, solange wir in der Minderheit sind.

    Imman Hassan Dabbagh ( TV Auftritt bei Maischberger vom 15 Mai 2012 )

  5. #125
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Na hör mal, man wird doch wohl noch im Schweiße des Angesichts sein Sonntagsmahl verzehren dürfen.

    Da in Bautzen oder sonst wo keine Gefängnisse für politisch Unliebsame mehr existieren, so ist auch nicht von einer Unterdrückung peripherer Parteien auszugehen. Der politischen Auseinandersetzung sollte sich die AfD jedoch schon stellen - einzig mit populistischen Parolen lässt sich heutzutage kein größerer Wahl-Blumentopf mehr gewinnen.
    Da bist du falsch informiert .

    Brandenburg - Görden , schon mal gehört ? Ehemals Zuchthaus Brandenburg und seit seiner Eröffnung 1822 , mit Unterbrechung von 1927 bis 1931 wegen Neubaus , ununterbrochen als Haftanstalt/Zuchthaus genutzt . Bis heute ! !
    Überwiegend für verurteilte Mörder , Schwerverbrecher und Politische .
    Geändert von Frontferkel (27.08.2017 um 23:20 Uhr)


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  6. #126
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Mir ist hier Vorort erst ein einziger potenzieller AfD-Wähler bei einer kleinen Familienfeier begegnet. Der Bursche schimpfte, wie ein Rohrspatz auf die Ausländer, zeigte jedoch ein reges Interesse an den ebenfalls anwesenden Brasilianerinnen und seine Tochter mit ostasiatischem Migrationsanteil hatte er auch dabei.
    Wow , ich lese dich ja nun schon seit du hier aufgekreuzt bist .
    Es ist schon erstaunlich wen du so alles kennst . Die halbe Welt , Hinz und Kunz und natürlich Floh und Flöte .


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  7. #127
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.360

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    In der DDR war hierzu eine abgespeckte (weniger Säuberungen und weniger Personenkult) Form des Stalinismus vorgesehen:
    Die DDR war gewissermassen die sowjetisch besetzte Zone. Man müsste also eher fragen, war die Sowjetunion rechts oder gar die KPdSU unter und nach Stalin?
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  8. #128
    EK 89/II Benutzerbild von Frumpel
    Registriert seit
    12.10.2007
    Ort
    HVL
    Beiträge
    4.262

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Man muss sich schon fragen, ob die Frage als solche nicht völlig absurd ist. Die SED ist weder dem Programm nach auch nur im Ansatz rechts, noch haben die Mitglieder sich in dieser Form verstanden. Im Gegenteil, man hat sich als Kommunist begriffen, der dem Sozialist noch links überlegen war. Die Sozialdemokraten waren reaktionäre Opportunisten und Verräter der Arbeiterklasse. Das waren die bösen Klassenfeinde.

    Nicht vergessen, es ist bald Wahl. Da werden die absurdesten Nebeltöpfe geworfen.
    Laßt uns pflügen, laßt uns bauen, lernt und schafft wie nie zuvor,
    und der eignen Kraft vertrauend, steigt ein frei Geschlecht empor.
    Deutsche Jugend, bestes Streben unsres Volks in dir vereint,
    wirst du Deutschlands neues Leben.
    Und die Sonne, schön wie nie, über Deutschland scheint.

  9. #129
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Gut, dann halten wir fest, du befasst dich gerne mit längst vergangenen und nicht mit dem heutigen.
    Mache das doch mit denen die gerne das gestrige in das heutige projezieren.
    Mir sind in den Tiefen des Internets schon Leute begegnet, da würd mancher sich wundern! Nach dem, was Du schreibst, stehen die automatisch links, weil es sich nicht lohnt, drüber nachzudenken, ob sie rechts stünden.

    Es ging um die Anfangszeit und dies ist ein Paradebeispiel aus der Anfangszeit.
    Es ging um die Stärke der Linken in Parlamenten des späten 18. bis Mitte des 19. Jh. und um die Frage, wie diejenigen auf der Rechten politisch einzuordnen seien, wenn man die aus der Mitte und von Mitte-links als "Rechte" bezeichnet.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  10. #130
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: War die SED "rechts"?

    Aus dem zitierten Programmabschnitt:

    Zitat Zitat von Franko Beitrag anzeigen
    [...] Menschenrechte kennen keine Obergrenze [...]
    Ein gutes Kennzeichen krankhaft übersteigerter Xenophilie ist das Verwerfen bisher geltender oder auch anderswo weiterhin geltender Regeln. Sie werden dem "höchsten Ziel" geopfert. In diesem Falle ist es oben zitierter Satzteil. Es ist kein juristisches Spezialwissen, sondern jeder Laie weiss, dass Rechte miteinander in Konflikt geraten können. Das gilt für einfache Rechtsansprüche, die aus Gesetzen und Verordnungen entstehen; es gilt für Bürger- und Grundrechte; und es gilt schliesslich auch für Menschenrechte. Beispielsweise stehen Eigentumsschutz und die Fürsorgeaufgaben des Staates in Konkurrenz. Oder auch Sicherheit und Privatsphäre. Laut der Linkspartei gilt dies allerdings für das Menschenrecht auf Zuwanderung nicht, dieses muss auch auf Kosten anderer Menschenrechte durchgesetzt werden, bis hin zum totalen Zusammenbruch des Gemeinwesens. Absurd? Ja, klar! Doch manche Leute scheinen das wirklich zu glauben.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 25.07.2017, 22:23
  2. Krampf gegen Rechts: "Mutige" Gemeinde entfernt "Naziglocke"
    Von Steiner im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 21:48
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 17:33
  4. Bin ich zu "konservativ", zu "rechts" oder gar zu "religiös" ...
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 21:43
  5. Es gibt keine "Gutmenschen" mehr-Trend geht nach "rechts"
    Von Tratschtante im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 20:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben