+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 172

Thema: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.647

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Zitat Zitat von Ostzone Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Muslime missbrauchen "den Tag der Deutschen" für ihre Propaganda !
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland, genauso wenig wie seine raubbeduinischen Anhänger.

  2. #12
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.960

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Ich habe noch nie den "Tag der Deutschen Einheit"
    gefeiert.

    Sure 5,12-18
    5|12|Wahrlich, Allah hatte einen Bund mit den Kindern Israels geschlossen; und Wir erweckten aus ihnen zwölf Führer. Und Allah sprach: "Seht, Ich bin mit euch, wenn ihr das Gebet verrichtet und die Zakah entrichtet und an Meine Gesandten glaubt und sie unterstützt und Allah ein gutes Darlehen gebt, dann werde Ich eure Missetaten tilgen und euch in Gärten führen, in denen Bäche fließen. Wer von euch aber hierauf in den Unglauben zurückfällt, der ist vom rechten Weg abgeirrt.

    5|13|Deshalb, weil sie ihren Bund brachen, haben Wir sie verflucht und haben ihre Herzen verhärtet. Sie entstellten die Schrift an ihren richtigen Stellen und sie haben einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Und du wirst nicht aufhören, auf ihrer Seite bis auf einige von ihnen Verrat zu entdecken. Also vergib ihnen und wende dich (von ihnen) ab. Wahrlich, Allah liebt jene, die Gutes tun.

    5|14|Und auch mit denen, die sagen: "Wir sind Christen", schlossen Wir einen Bund; auch diese haben dann einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Darum erregten Wir Feindschaft und Haß unter ihnen bis zum Tage der Auferstehung. Und Allah wird sie wissen lassen, was sie getan haben.

    5|15|O Leute der Schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles zu enthüllen, was ihr von der Schrift geheim gehalten habt, und (er ist zu euch gekommen,) um gegen vieles Nachsicht zu üben. Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch gekommen.

    5|16|Damit leitet Allah jene, die Sein Wohlgefallen suchen, auf die Wege des Friedens, und Er führt sie mit Seiner Erlaubnis aus den Finsternissen zum Licht und führt sie auf einen geraden Weg.

    5|17|Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: "Allah ist der Messias, der Sohn der Maria." Sprich: "Wer vermöchte wohl etwas gegen Allah, wenn Er den Messias, den Sohn der Maria, seine Mutter und jene, die allesamt auf der Erde sind, vernichten will?" Allahs ist das Königreich der Himmel und der Erde und dessen, was zwischen beiden ist. Er erschafft, was Er will; und Allah hat Macht über alle Dinge.

    5|18|Und es sagten die Juden und die Christen: "Wir sind die Söhne Allahs und seine Lieblinge." Sprich: "Warum bestraft Er euch dann für eure Sünden? Nein, ihr seid Menschen von denen, die Er schuf." Er vergibt, wem Er will, und Er bestraft, wen Er will. Und Allahs ist das Königreich der Himmel und der Erde und dessen, was zwischen beiden ist, und zu Ihm ist die Heimkehr.
    Wahrscheinlich sind die wenigen guten Christen
    jene, die eine Moschee besuchen,
    und der überwiegende Rest die Ungläubigen.

    Und die Sünde der Christen war, die Muslime in
    Europa zu tolerieren und als Billigarbeiter auszunehmen.

    Fertig ist die Pessach-Laube .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38

  3. #13
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.01.2017
    Beiträge
    4.858

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Tag der deutschen Einheit ....

    Das Land war nie gespaltener, als heute. Dank Mutti.

    Die Kölner können ja ruhig in ihrer neuen Großmoschee feiern und mit den Vergewaltigern und Grapschern.
    Weil die Burka ja nun zu Köln gehört
    Es gibt nichts zu feiern. Im Gegenteil. "Deutsche Einheit" heisst heute, dass der Osten genau so moslemverseucht ist wie der Westen. Feiern würde ich deshalb nur den "Seperationstag" des Ostens.

  4. #14
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.01.2017
    Beiträge
    4.858

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Für viele war die Maueröffnung ein Segen, aber für viele wurde die Maueröffnung zur Last.
    Eine Tatsache, die bis heute gerne verschwiegen wird.
    Sehr, sehr gut in wenigen treffenden Worten beschrieben!

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.896

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Und auf der Straße gucken sie Ungläubige nicht mal an - bilden eine Mauer mit ihren Verschleierungen und dann laden sie die Leute ein ?

    Wozu ?

    Ach, ich vergaß - man will ja alle Menschen zu Muslimen machen - einige lassen sich ja dann vor Begeisterung darauf ein. :-)

    Der Tag der offenen Moschee wird seit 1997 stets am Tag der Deutschen Einheit veranstaltet. Das Datum sei bewusst gewählt worden und „soll das Selbstverständnis der Muslime als Teil der deutschen Einheit und ihre Verbundenheit mit der Gesamtbevölkerung zum Ausdruck bringen“, heißt es auf der [Links nur für registrierte Nutzer].

    Zitat Zitat von Ostzone Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Muslime missbrauchen "den Tag der Deutschen" für ihre Propaganda !

  6. #16
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.749

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland, genauso wenig wie seine raubbeduinischen Anhänger.
    Der Islam ist bei uns schon längst übermächtig geworden, aber muss man ihn deshalb gleich zum festen Bestandteil unseres Landes erklären ?!
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  7. #17
    En cholère Benutzerbild von Xarrion
    Registriert seit
    07.09.2011
    Ort
    Preußen
    Beiträge
    17.745

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Ich sehe keinen Anlaß für irgendwelche Feierlichkeiten.
    Gott mit uns

    Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli

  8. #18
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.749

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie den "Tag der Deutschen Einheit"
    gefeiert.

    Sure 5,12-18


    Wahrscheinlich sind die wenigen guten Christen
    jene, die eine Moschee besuchen,
    und der überwiegende Rest die Ungläubigen.

    Und die Sünde der Christen war, die Muslime in
    Europa zu tolerieren und als Billigarbeiter auszunehmen
    .

    Fertig ist die Pessach-Laube .
    Dann sollen die Muslime eben zu denen gehen, die sie seither ausgenommen haben !
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.896

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Er ist da, um uns an unsere Fehler zu erinnern, die jahrelang - Jahrzehntelang wie ein Wasserfall weiter liefen - ohne, daß jemand was gemerkt hat und die Warner wurden verlacht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das Projekt der Wiedervereinigung beruhte auf der Vorstellung des Volkes, dass es da etwas gab, das über die Mauer hinweg verband und wert war, wieder zusammenzukommen. Das Projekt der Eliten beruht auf der Vorstellung, dass sich das Volk 1989 geirrt hat.

    Revolution West von oben, Revolution Ost von unten

    Der Startschuss fiel etwa mit Gerhard Schröders erster Initiative für die doppelte Staatsbürgerschaft. Seitdem hat sich das gesellschaftliche Establishment, welches überwiegend aus Westdeutschland stammt, darauf eingeschossen, dass die Deutschen im Grunde gar nichts zusammenhält. Weder sind sie ein Volk, denn „Volk“ klingt völkisch-biologistisch und erst recht sind sie keine Nation, denn dieser Gedankengang wäre nationalistisch. Auch für eine deutsche Kultur stehen die Chancen nicht gerade rosig, denn die Staatsministerin für Integration Özoguz hat behauptet, abseits der Sprache wäre keine deutsche Kultur zu identifizieren. Konsequent zu Ende gedacht mündet diese Behauptung im Gedankengang: Angenommen, sie wäre wahr, was würde die Anwesenden in Deutschland dann noch verbinden? Hochdotierte Akademiker in Kommissionen, Denkfabriken, Stiftungen und den Medien scheinen immer geradezu erleichtert zu sein, wenn sie darauf antworten können: Gar nichts – außer vielleicht der Wohlfahrtsstaat, der auf anonymisierte und sterile Art und Weise Geld zwischen Zahlern und Empfängern zirkulieren lässt.

    Mit der von ihnen kolportierten politischen Kultur, die sich in den USA unter Obama und in Deutschland unter Merkel zur vollen Kraft entfalten konnte, haben die Eliten jahrelang Schwerstarbeit geleistet, deren Erfolge sich sehen lassen können: Sie haben systematisch das zerstört, was unter dem Begriff des „sozialen Kapitals“ einer Gesellschaft zusammengefasst wird. Dieses soziale Kapital findet seinen Ausdruck in der intuitiven Ahnung der Bürger, dass es etwas Gemeinsames gibt, mit dem sie alle vertraut sind und das sie miteinander teilen. Dies vereinfacht ihre Kooperation und hält ihr Zusammenleben intakt. Bildhaft gesprochen ist das soziale Kapital dort am höchsten, wo die Haustüren unabgeschlossen bleiben können.Soziales Kapital leichtfertig beschädigt

    Befeuert wird diese Zersplitterung noch durch eine Politik, die diese Identitäten nicht wieder zu überwinden sucht, sondern sie sich zu eigen macht, indem sie bestimmte Gruppen ausselektiert und sie zu den Opfern anderer Gruppen stilisiert, so dass die Feindseligkeiten und Gräben sich vertiefen. Im Ergebnis schwärmen die einen von einem weltoffenen, bunten Deutschland und hassen alle, die diesen Traum nicht teilen, während die anderen diese Leichtfertigkeit verachten und befürchten, dass dieses Deutschland nicht viel mehr als den Namen mit dem gemein haben würde, was sie ihre Heimat nennen. Die Möglichkeit, dass beide noch zum Gespräch am selben Tisch zusammenkommen, ohne sich wechselseitig vorzuhalten, nicht zu Deutschland zu gehören, scheint ferner denn je.

    Die wütenden, zornigen Reaktionen auf Gaulands Worte vom Wahlabend waren somit schlicht ein Ausdruck der Angst, die Deutungshoheit über das Thema Deutschland zu verlieren, in dem Moment, als besagter Gauland die Dreistigkeit besaß, ebenfalls einen Anspruch auf das Land zu erheben. Dieser wurde nicht nur von den üblichen Journalisten so vehement zurückgewiesen, dass dabei klar wurde, dass allein die Vorstellung eines anderen Deutschlands einem ganz persönlich empfundenen Angriff auf Lebensstil und Freiheit gleichkam. Die Ankündigung der AfD, sich „ihr“ Land zurückzuholen, bestätigte in den Köpfen des Establishments das Bild einer unheimlichen, schwarzen Macht, die aus dem Dunkel heraus nach ihnen griff und drohte, ihrem Leben, so wie sie es kannten, ein Ende zu bereiten. Man sollte sie zu diesem emotionalen Schockerlebnis beglückwünschen – denn zum ersten Mal fühlten sie sich wahrlich so, wie sich der durchschnittliche AfD-Wähler bereits seit Jahren gefühlt hat, als Globalisierung und Masseneinwanderung ungeahnt über ihn hereingebrochen sind.
    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Der Islam ist bei uns schon längst übermächtig geworden, aber muss man ihn deshalb gleich zum festen Bestandteil unseres Landes erklären ?!

  10. #20
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    81.749

    Standard AW: Tag der deutschen Einheit mit Muslime feiern ?

    Zitat Zitat von Xarrion Beitrag anzeigen
    Ich sehe keinen Anlaß für irgendwelche Feierlichkeiten.
    "Muslime packen ihre Koffer und Merkel wird dem Haftrichter vorgeführt"...das wären dann erfreuliche Anlässe um Feierlichkeiten abzuhalten.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist der Tag der deutschen Einheit ein Grund zum Feiern?
    Von Smultronstället II. im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.11.2016, 14:28
  2. Zum Tag der deutschen Einheit
    Von Dr. Stein im Forum Innenpolitik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 12.10.2016, 08:11
  3. Dürfen Muslime Silvester feiern?
    Von Candymaker im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 16:57
  4. Der Tag der Deutschen Einheit
    Von WALDSCHRAT im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 21:28
  5. Muslime mussten in CH Weihnachten feiern
    Von Kommissär im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 22.01.2004, 18:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 60

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben