Umfrageergebnis anzeigen: Werden die 500 000 wirklich abgeschoben

Teilnehmer
49. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja die 500 000 werden innerhalb von 1 Jahr abgeschoben

    7 14,29%
  • Nein, es werden höchstens 50 000 abgeschoben

    31 63,27%
  • Weiß nicht

    11 22,45%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 74 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 735

Thema: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.975

    Standard Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Nach dem Rechtsruck in Österreich, den die Medien bislang erstaunlich gefasst aufnehmen, könnte Italien das nächste Land sein, in dem die "Populisten" das Ruder übernehmen. Ich bin mit den politischen Verhältnissen in Italien nicht vertraut. Nach meinem Kenntnisstand äußert sich die eurokritische 5-Sterne-Bewegung auch zunehmend migrationskritisch und könnte bei den Neuwahlen im Frühjahr 2018 zusammen mit der Lega Nord und Berlusconis Forza Italia eine Mehrheit bekommen, damit könnte sogar ein Euro-Austritt Italiens im Raum stehen.

    Gibt es hier jemanden der mit den Verhältnissen in Italien vertraut ist? Welche politischen Folgen hat die Flüchtlingskrise dort und welche Parteien profitieren von dem Unmut der Menschen? Wie plausibel ist ein Euro-Austritt Italiens?
    Geändert von mathetes (16.10.2017 um 10:52 Uhr)
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  2. #2
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.372

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Nach dem Rechtsruck in Österreich, den die Medien bislang erstaunlich gefasst aufnehmen, könnte Italien das nächste Land sein, in dem die "Populisten" das Ruder übernehmen. Ich bin mit den politischen Verhältnissen in Österreich nicht vertraut. Nach meinem Kenntnisstand äußert sich die eurokritische 5-Sterne-Bewegung auch zunehmend migrationskritisch und könnte bei den Neuwahlen im Frühjahr 2018 zusammen mit der Lega Nord und Berlusconis Forza Italia eine Mehrheit bekommen, damit könnte sogar ein Euro-Austritt Italiens im Raum stehen.

    Gibt es hier jemanden der mit den Verhältnissen in Italien vertraut ist? Welche politischen Folgen hat die Flüchtlingskrise dort und welche Parteien profitieren von dem Unmut der Menschen? Wie plausibel ist ein Euro-Austritt Italiens?
    Man hat derzeit viele Neger peparkt in Italien mit deutschem Geld.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.975

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Man hat derzeit viele Neger peparkt in Italien mit deutschem Geld.
    Nichts für ungut, aber das ist nicht das Niveau auf dem ich diskutieren wollte. In der italienischen Gesellschaft muss es doch auch brodeln und das müsste sich doch auch in politischen Entwicklungen niederschlagen, nur erfährt man davon in deutschsprachigen Medien nichts.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Circopolitico
    Registriert seit
    06.07.2017
    Ort
    NRW und Hessen
    Beiträge
    4.162

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Nach dem Rechtsruck in Österreich, den die Medien bislang erstaunlich gefasst aufnehmen, könnte Italien das nächste Land sein, in dem die "Populisten" das Ruder übernehmen. Ich bin mit den politischen Verhältnissen in Italien nicht vertraut. Nach meinem Kenntnisstand äußert sich die eurokritische 5-Sterne-Bewegung auch zunehmend migrationskritisch und könnte bei den Neuwahlen im Frühjahr 2018 zusammen mit der Lega Nord und Berlusconis Forza Italia eine Mehrheit bekommen, damit könnte sogar ein Euro-Austritt Italiens im Raum stehen.

    Gibt es hier jemanden der mit den Verhältnissen in Italien vertraut ist? Welche politischen Folgen hat die Flüchtlingskrise dort und welche Parteien profitieren von dem Unmut der Menschen? Wie plausibel ist ein Euro-Austritt Italiens?
    Ja, ich bin vertraut damit.
    In Italien gab es auf Bundesebene seit 6 Jahren keine Wahlen mehr.
    Deshalb freuen sich natürlich alle besonders auf die Wahl im Frühjahr.
    Berlusconi liegt zusammen mit der rechten Lega Nord und M5S bei 60%.

    Aber Renzi (PD, linke Demokraten, momentan Regierung) hat sich auch für eine Koalition mit Berlusconi und M5S (5 Sterne-Bewegung) ausgesprochen, weil die derzeit eh nur noch bei 28% liegen, und so ohne M5S und Berlusconi in die Opposition müssten.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    62.121

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    In Italien will die linke Regierung noch vor der Wahl durchdrücken, dass Kinder von Flüchtlingen, die in Italien geboren wurden, automatisch Italiener werden.

    Dagegen richtet sich Protest:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Circopolitico
    Registriert seit
    06.07.2017
    Ort
    NRW und Hessen
    Beiträge
    4.162

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Nichts für ungut, aber das ist nicht das Niveau auf dem ich diskutieren wollte. In der italienischen Gesellschaft muss es doch auch brodeln und das müsste sich doch auch in politischen Entwicklungen niederschlagen, nur erfährt man davon in deutschsprachigen Medien nichts.
    Es gibt einen starken Rechtsruck seit einiger Zeit in Italien. Dies hat sich auch bei den Regionalwahlen gezeigt. Traditionell linke Gegenden wie bspw. Genua haben die Wähler die PD (links) abgestraft.
    In Genua hat das Mitte-Rechts-Bündnis 55% geholt.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.975

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von Circopolitico Beitrag anzeigen
    Ja, ich bin vertraut damit.
    In Italien gab es auf Bundesebene seit 6 Jahren keine Wahlen mehr.
    Deshalb freuen sich natürlich alle besonders auf die Wahl im Frühjahr.
    Berlusconi liegt zusammen mit der rechten Lega Nord und M5S bei 60%.

    Aber Renzi (PD, linke Demokraten, momentan Regierung) hat sich auch für eine Koalition mit Berlusconi und M5S (5 Sterne-Bewegung) ausgesprochen, weil die derzeit eh nur noch bei 28% liegen, und so ohne M5S und Berlusconi in die Opposition müssten.
    Ist M5S überhaupt eine "rechte" Partei, gegen die EU zu sein macht einen ja nicht automatisch rechts, Lega Nord hat ja seperatistische Bestrebungen, könnte das gut gehen mit anderen rechten Parteien?

    Gibt es eigentlich echte, neofaschistische Parteien in Italien, ich meine das irgendwo eine Enkelin Mussolinis mitmischt, haben die eine Chance?

    Ist in Italien künftig mit einer härteren Gangart ggü. Migranten zu rechnen und wie wahrscheinlich ist eine Abwicklung des Euros dort, war nicht die Einführung einer Parallelwährung im Gespräch?
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Circopolitico
    Registriert seit
    06.07.2017
    Ort
    NRW und Hessen
    Beiträge
    4.162

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Ist M5S überhaupt eine "rechte" Partei, gegen die EU zu sein macht einen ja nicht automatisch rechts, Lega Nord hat ja seperatistische Bestrebungen, könnte das gut gehen mit anderen rechten Parteien?

    Gibt es eigentlich echte, neofaschistische Parteien in Italien, ich meine das irgendwo eine Enkelin Mussolinis mitmischt, haben die eine Chance?

    Ist in Italien künftig mit einer härteren Gangart ggü. Migranten zu rechnen und wie wahrscheinlich ist eine Abwicklung des Euros dort, war nicht die Einführung einer Parallelwährung im Gespräch?
    Nein, M5S ist keine rechte Partei. Sie ist -auch von politikwissenschaftlicher Betrachtungsweise- weder "rechts" noch "links" einzuordnen. Sie ist vor allem populistisch. Und Grillo hat mehrmals gesagt, dass das rechts-links-Schema total überholt ist.
    Die sind mit keiner Partei in Deutschland vergleichbar.

    Die Enkelin von Mussolini, Alessandra Mussolini, ist in Berlusconis Partei "Forza Italia" und sitzt auch im EU-Parlament.

    Eine neofaschistische Partei gibt es, Forza Nuova. Die haben aber keinerlei Chance. Letztens machten sie Selfies mit der Geburtstagstorte für den Vorsitzenden.
    Die Geburtstagstorte hatte eine Zuckerschrift-Deko die ... naja ziemlich geschmacklos war:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt schon eine härtere Gangart gegenüber Migranten. Angefangen bei dem Deal mit Libyen, dann die Proteste der rechten Bürgermeister gegenüber neuen Flüchtlingsheimen in den betreffenden Kommunen, und auch das Gesetz was letztens verabschiedet wurde, indem es um die Erlaubnis von Schusswaffengebrauch im eigenen Haus, bei Einbrechern, geht (Einbrüche werden fast ausschließlich von Flüchtlingen in Italien sowie von rumänischen Banden begangen).

    Das mit der Parallelwährung habe ich nicht mitbekommen. Aber ich schaue jetzt mal nach.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.975

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Zitat Zitat von Circopolitico Beitrag anzeigen
    Nein, M5S ist keine rechte Partei. Sie ist -auch von politikwissenschaftlicher Betrachtungsweise- weder "rechts" noch "links" einzuordnen. Sie ist vor allem populistisch. Und Grillo hat mehrmals gesagt, dass das rechts-links-Schema total überholt ist.
    Die sind mit keiner Partei in Deutschland vergleichbar.

    Die Enkelin von Mussolini, Alessandra Mussolini, ist in Berlusconis Partei "Forza Italia" und sitzt auch im EU-Parlament.

    Eine neofaschistische Partei gibt es, Forza Nuova. Die haben aber keinerlei Chance. Letztens machten sie Selfies mit der Geburtstagstorte für den Vorsitzenden.
    Die Geburtstagstorte hatte eine Zuckerschrift-Deko die ... naja ziemlich geschmacklos war:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt schon eine härtere Gangart gegenüber Migranten. Angefangen bei dem Deal mit Libyen, dann die Proteste der rechten Bürgermeister gegenüber neuen Flüchtlingsheimen in den betreffenden Kommunen, und auch das Gesetz was letztens verabschiedet wurde, indem es um die Erlaubnis von Schusswaffengebrauch im eigenen Haus, bei Einbrechern, geht (Einbrüche werden fast ausschließlich von Flüchtlingen in Italien sowie von rumänischen Banden begangen).

    Das mit der Parallelwährung habe ich nicht mitbekommen. Aber ich schaue jetzt mal nach.
    Das mit dem Schußwaffengebrauch ist interessant, ist man den tschechischen Weg gegangen und hat den Erwerb von Waffen erleichtert? Hast du dazu vll. Links oder mehr Infos? Auf EU-Ebene wollte man Waffengesetze massiv verschärfen, ich weiß nicht in wieweit das umgesetzt wurde.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  10. #10
    Si hortum habes... Benutzerbild von Gärtner
    Registriert seit
    13.11.2003
    Ort
    Im Gartenhaus
    Beiträge
    17.556

    Standard AW: Italien, politische Situation allgemein und die Neuwahlen im Frühjahr 18

    Auch für die Fünfsterne-Bewegung wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Es gibt im Lande eine Reihe von Bürgermeistern wichtiger Städte, die Mitglied sind. Und ihre Performance ist, hm, oft mittelmäßig. Als z.B. vor einem Jahr mit Virginia Raggi das erste Mal in der Geschichte der Stadt eine Frau das Amt des Bürgermeisters von Rom antrat, war viel davon die Rede, der M5S könne jetzt mal zeigen, wie effiziente Politik geht. 15 Monate und zahllose Skandale später steht die überraschende Erkenntnis fest, daß auch die Fünfsterne-Truppe nur mit Wasser kocht.

    M5S-Chef Beppe Grillo führt die die Partei wie einen sowjetischen Gulag, sein Wort ist absolutes Gesetz. Aufmüpfige Mitglieder werden geschaßt, auch wenn sie populär sind. So etwa Federico Pizzarotti, Bürgermeister von Parma, den Grillo 2016 aus der Partei warf.

    Bei der diesjährigen Kommunalwahlrunde konnten die Grillini kein einziges großes Rathaus erobern. Nicht verwunderlich.
    Vertrauet Eurem Magistrat,
    Der fromm und liebend schützt den Staat
    Durch huldreich hochwohlweises Walten;
    Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.

    - Heinrich Heine

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist die heutige wirtsch. Situation der Situation 2007 analog?
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 12:46
  2. Böhmer kündigt Integrations-Verträge ab Frühjahr an.
    Von direkt im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 15:14
  3. AEG Nürnberg bereits im Frühjahr 2007 geschlossen ?
    Von meckerle im Forum Deutschland
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 16:05
  4. Abzug der Besatzer noch vor dem Frühjahr 2007
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 10:18
  5. Studentenverbindungen bzw. Verbindungen allgemein
    Von sperschi im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 16:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 183

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben