+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

  1. #11
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.054

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ich habe seinerzeit mal meinem Arbeitskollegen gesagt, dass er in 40 Jahren einen IQ von Einstein haben wird. Er fragte warum. Ich sagte er wird zwar ein genauso großer Trottel sein wie heute, aber weil die anderen dümmer werden und der Medianwert daher jedes Jahr die 100 stellt wird sein IQ dadurch höher....

    Momentan glaube ich an diese Theorie.
    Man lässt mit dem Alter beim IQ auch etwas nach, also so sicher ist das nicht!

    Mich hat z.B. interessiert, warum Jungen in der Schule im Vergleich zu Mädchen immer schlechter abschneiden. Deshalb las ich mich in einige Studien aus den USA und Grossbritannien ein. Das Ergebnis war recht eindeutig, d.h. Jungen fielen schon relative früh in der Schulzeit in der sprachlichen Entwicklung zurück. Das Problem weitete sich dadurch aus, dass sie Aufgabenstellungen aber auch Fachtexte schlechter verstanden. Man konnte dem aber gezielt durch ein sprachliches Training entgegenwirken. Unklar war, warum gerade bestimmten Gruppen von Jungen davon betroffen waren. Da man dies korrigieren konnte, waren biologische Ursachen eher unwahrscheinlich.

    Irgendeine Fehlentwicklung tut sich da schon auf, aber dies zu belegen ist nicht einfach.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.265

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    ... nur mal wieder eine Nebelkerze aufgestellt, um von den wahren Ursachen abzulenken, ...
    Das wäre deiner Meinung nach?

    Das ist meine Meinung dazu:

    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.687

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    ...Früher brauchte der Mensch sein Hirn noch deutlich mehr, um überhaupt den Alltrag zu bewältigen, ...
    Mitnichten! Als ich Kind war, bekam man durch Menschen gesagt, wie man den Alltag bewältigt. Damals stieg man in ein öffentliches Verkehrsmittel und wurde von einer Amtsperson bedient und geleitet. Heute muß jede Verhaltensabfolge vorher erlernt werden und eventuelle Veränderung dazu. Egal, ob man eine Fahrkarte kauft oder welcher Knopf eine Tasse Kaffee füllt. Wer mit Kinder mal "Memori" spielte hat mitbekommen, welche Chancen Erwachsene ihnen gegenüber bezüglich mobilen Veränderungen haben.

  4. #14
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.054

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Mitnichten! Als ich Kind war, bekam man durch Menschen gesagt, wie man den Alltag bewältigt. Damals stieg man in ein öffentliches Verkehrsmittel und wurde von einer Amtsperson bedient und geleitet. Heute muß jede Verhaltensabfolge vorher erlernt werden und eventuelle Veränderung dazu. Egal, ob man eine Fahrkarte kauft oder welcher Knopf eine Tasse Kaffee füllt. Wer mit Kinder mal "Memori" spielte hat mitbekommen, welche Chancen Erwachsene ihnen gegenüber bezüglich mobilen Veränderungen haben.
    Da war meine Kindheit wohl anders. Praktisch ab dem Grundschulalter liessen mich meine Eltern machen, und ich musste aber umgekehrt im Haus helfen. Ich stieg eher auf ein Fahrrad, denn in einen Bus, denn der Bus kostete Geld. Meine eigenen Kinder beschäftigen sich mit anderen Dingen als ich damals, und ich wirke bewusst der Verarmung der Sprache entgegen. Von der Logik her stehen sie meiner Generation in nichts nach, und meine Kinder sind in Mathematik auf dem Niveau, auf dem ich damals war.

    Was du beim "Memori" beschreibst, ist schlicht ein Alterungsprozess, sagt aber wenig darüber aus, wie sich Generationen zu einem bestimmten Lebensalter voneinander unterscheiden.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  5. #15
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    27.000

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Die "rechten Verschwörungstheoretiker" und sonstigen Aluhutträger wissen es ja schon lange, dass wir systematisch vergiftet und verblödet werden. Nun hat die Mainstreamlügenpresse das Thema aufgegriffen, nein, es geht nicht um "Chemtrails" "Fluoride" oder dergleichen, es geht um "Umwelthormone". Klingt eigentlich erstmal sehr schön , weil "Umwelt" ist ja etwas, das uns allen am Herzen liegt. Wer freut sich nicht über den hüpfenden Frosch und den lustigen Krabbelkäfer. Und wenn die "Hormone" verrückt speieln, dann ist das ja auch was ganz dDolles.

    Die Wahrheit sieht, wenn man neuen Untersuchungen glauben möchte, etwas weniger erfreulich aus:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was steckt dahinter? Der Rückgang des IQ der Weltbevölkerung und vor allem auch in den westlichen Industrienationen ist ein lange belegtes Faktum. Wird hier mit den "Umwelthormonen" nur mal wieder eine Nebelkerze aufgestellt, um von den wahren Ursachen abzulenken, so wie mit dem CO2-Märchen? Will man hier wieder neue Industrien und Absatzmärkte für unnütze und sinnlose Produkte schaffen, die ohne das nötige Propagandafeuerwerk kein vernünftiger Mensch haben wollte, so wie mit der Klimaschwindelei? Oder hat sich hier der Stein der Weisen entpuppt, der das Thema "Verdummung des modernen Menschen" schlüssig erklären hilft?

    Die Kommentare zu lesen lohnt sich mehr als der Artikel!

    Steckt gar die NWO dahinter, die uns alle zu Halbidioten machen will, damit wir besser "funktionieren", oder doch nur Geldgeilheit der Industrie, gepaart mit politischer Verantwortungslosigkeit und korrupten "Wissenschaftler", die mal wieder jahrzehntelang nichts davon geahnt haben wollen, dass Weichmacher im allgegenwärtigen Plastikscheißdreck eben vielleicht doch nicht so dolle sind?

    Oder sind die Ursachen doch ganz, ganz andere, die man aber lieber verschweigt...
    Bestimmt. Umweltgifte aller Couleur sind nun mal Fakt, die schlechte Luft, die Beimischungen in den Lebensmitteln zur Haltbarkeitsverlängerung (E-Listen), und, immer wieder nicht beachtet: Die Hormone der Antibabypille der Frauen, die in den Wasserkreislauf zurückgelangen und von den Wasserwerken nicht heraus gefiltert werden können.

    Sie kommen zurück ins Trinkwasser, zwar in geringer Konzentration, aber das reicht, um die Männer immer stärker verweiblichen zu lassen.
    Dadurch ist die durchschnittliche Spermaproduktion der Männer seit Kriegsende auf ⅓ zurückgegangen.
    #
    Der immer stärkere Rückgang der schulischen Leistungen, speziell in Europa, ist der Durchmischung mit fremden Kulturen geschuldet, speziell Nah-Ost und Afrika, die durch ihre magelhaften Sprachkenntnisse dem Unterricht nur schwer folgen können.

    Das ist von der NWO auch so gewollt; eine hellbraune Mischrasse mit niedrigen IQ, die sich besser ausbeuten lässt.....

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    27.847

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Mich hat z.B. interessiert, warum Jungen in der Schule im Vergleich zu Mädchen immer schlechter abschneiden. ...
    Das einzige, was mir logisch erschien, waen die weiblichen Lehrkräfte, die überall etwa 90% dominieren. Sie bevorzugen ihresgleichen.

  7. #17
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.054

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Das einzige, was mir logisch erschien, waen die weiblichen Lehrkräfte, die überall etwa 90% dominieren. Sie bevorzugen ihresgleichen.
    Das dachte ich auch zuerst, aber schien zumindest allgemein nicht zu stimmen. Es betraf primär Jungen auch einkommensschwächeren Schichten, und dann auch nur bestimmte Schulen. Am oberen Ende des Spekrums, sowohl bei schulischen Leistungen und dem Einkommen, trat der Effekt so gut wie nicht auf.

    Das Thema ist immer noch ein wenig mysteriös. Auch internationale Vergleiche sind interessent, wenn auch nur sehr begrenzt übertragbar.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  8. #18
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.981

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Das dachte ich auch zuerst, aber schien zumindest allgemein nicht zu stimmen. Es betraf primär Jungen auch einkommensschwächeren Schichten, und dann auch nur bestimmte Schulen. Am oberen Ende des Spekrums, sowohl bei schulischen Leistungen und dem Einkommen, trat der Effekt so gut wie nicht auf.

    Das Thema ist immer noch ein wenig mysteriös. Auch internationale Vergleiche sind interessent, wenn auch nur sehr begrenzt übertragbar.
    Nun, Mädchen sind in der Schule tendenziell planvoller, sorgfältiger und vor allem ruhiger. Das schafft - zumindest anfangs - schon einige Vorteile...
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  9. #19
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.981

    Standard AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Bestimmt. Umweltgifte aller Couleur sind nun mal Fakt, die schlechte Luft, die Beimischungen in den Lebensmitteln zur Haltbarkeitsverlängerung (E-Listen), und, immer wieder nicht beachtet: Die Hormone der Antibabypille der Frauen, die in den Wasserkreislauf zurückgelangen und von den Wasserwerken nicht heraus gefiltert werden können.

    Sie kommen zurück ins Trinkwasser, zwar in geringer Konzentration, aber das reicht, um die Männer immer stärker verweiblichen zu lassen.
    Dadurch ist die durchschnittliche Spermaproduktion der Männer seit Kriegsende auf ⅓ zurückgegangen.
    #
    Der immer stärkere Rückgang der schulischen Leistungen, speziell in Europa, ist der Durchmischung mit fremden Kulturen geschuldet, speziell Nah-Ost und Afrika, die durch ihre magelhaften Sprachkenntnisse dem Unterricht nur schwer folgen können.

    Das ist von der NWO auch so gewollt; eine hellbraune Mischrasse mit niedrigen IQ, die sich besser ausbeuten lässt.....
    Dieses für alles mögliche immer nur denn anderen die Schuld zuzuweisen, ist kontraproduktiv. z.B. Frage ich mich wieso Migranten der zigten Generation in Deutschland dann trotzdem fruchtbarer sind als Deutsche und weniger Allergien etc haben...?
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  10. #20
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    27.000

    AW: Umwelthormone als Ursache der Volksverblödung?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Dieses für alles Mögliche immer nur den anderen die Schuld zuzuweisen, ist kontraproduktiv. Z.B. frage ich mich wieso Migranten der zigten Generation in Deutschland dann trotzdem fruchtbarer sind als Deutsche und weniger Allergien etc haben...?
    Das ist eine Frage der Tradition in ihrer Kultur. Integrierte „Migranten“ (besser Armutsflüchtlinge) kommen nach ca. drei Generationen durch den westlichen Lebensstil, speziell in den Großstädten in Europa, den USA, Kanada ebenfalls nur noch zu wenigen Kindern.

    Das ist auch gar nicht anders mehr möglich. Deutschland ist hier wohl eine Ausnahme; die weltweit einmalige, soziale Hängematte macht es eben möglich, dass Türkinnen immer noch 6 bis 8 Kinder problemlos durchfüttern können.

    In den USA ist so etwas unmöglich, hier werden Einwanderer schnell mit der harten Realität des Endzeitkapitalismus konfrontiert.

    Und trotzdem kommen jedes Jahr Hunderdtausende Latinos illegal über die Grenze aus Mexiko in die USA.
    Ein Zeichen, wie groß das Wohlstandgefälle zwischen Lateinamerika und den USA/Kanada ist!
    Geändert von Eridani (14.01.2021 um 08:55 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. ZDF bläst am Mittwoch zur Volksverblödung
    Von Wolf Fenrir im Forum Innenpolitik
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 08.09.2015, 18:56
  2. Versicherer kalkulieren mit der Volksverblödung
    Von dye im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 09:24
  3. Volksverblödung aus Gütersloh
    Von Rutt im Forum Deutschland
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 20:33
  4. Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 13:59
  5. Dreiste "Spiegel"-Volksverblödung, Teil 1 - heute: Schäfer-Gümbel
    Von Kenshin-Himura im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2008, 11:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 51

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben