+ Auf Thema antworten
Seite 53 von 56 ErsteErste ... 3 43 49 50 51 52 53 54 55 56 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 521 bis 530 von 551

Thema: Der tägliche Nachrichten-Schreck

  1. #521
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Das System Honecker hat gesiegt - wie ich heute mal kurz im TV das Interview mit dem Sieling aus Bremen gesehen habe - und hinter Honecker stand immer der KGB- jetzt will Bremen auch eine rot-rot-grüne Regierung wie Berlin - es wäre ja
    so gut gegangen und nur rot-rot-grün täte allen Bürgern gut - alles andere wird abgeschafft - letzteres sind meine Worte, weil ich das so einschätze - rechnen kann man dann auch nicht mehr - alles geht den Bach runter - aber der Bürger lebt ja
    in Bescheidenheit ohne was doch grundsätzlich besser und die Rohstoffe sind dann geschützt, wenn man nichts mehr im Laden kriegen kann. Wie zu Ost-Zeiten - :-)

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Eine solche Einheit war in dieser Legislaturperiode kein Einzelfall. »Zwischen SPD, Grünen und uns existiert grundsätzlich ein kollegiales Verhältnis. Insbesondere in den letzten Wochen wurden mehrere Anträge von uns in der Bürgerschaft angenommen«, sagte die Linksfraktionschefin und Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl, Kristina Vogt, dem »neuen deutschland«. Nach der Landtagswahl in Bremen am 26. Mai erwarten viele Beobachter, dass es zu einer rot-rot-grünen Koalition kommt. Es wäre die erste direkte Regierungsbeteiligung der Linkspartei in Westdeutschland.
    In den Umfragen hat der rot-grüne Senat unter Führung von Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) keine Mehrheit mehr. Rot-Rot-Grün würde hingegen auf 55 Prozent der Stimmen kommen. Natürlich dürfe man keine reine Mehrheitsbeschafferin für Rot-Grün sein, so Vogt. Bedingungen für die Linkspartei sind, dass »Bremen sozial gerechter und ökologischer wird sowie eindeutig eine klare Kante gegen die Rechtsverschiebung unserer Gesellschaft gezeigt wird«. Ihre Partei habe keine explizite Liste mit roten Haltelinien für mögliche Koalitionsverhandlungen. Weiteren Personalabbau oder gar Privatisierungen schloss Vogt aus. Diese Punkte stehen derzeit ohnehin nicht auf der rot-grünen Agenda.
    Ich glaube, als die Wende kam, hatte die Stasi - es waren qualifizierte Leute - schon längst Verbindung mit linken und marxistischen Parteien aufgenommen und sie haben gemeinsam beschlossen, wie man den Sozialismus, später Kommunismus in der BRD einführt - dahinter stand aber auch, so glaube ich, der KGB - der eigentlich Kalte Krieg hat nie aufgehört - zwischen den Lagern Kapitalismus versus Kommunismus - es lauert im Untergrund und hinzu kommt nur noch der Islamismus - wie komplex diese ganze Sache geworden ist, erkennt man, wenn man die Nachrichten verfolgt, auch andere medien als die vom Mainstream liest und sich dann ein Bild aufgrund eigener Erfahrungen macht.

    Wer wirklich hinter lalem steckt - wer welche Interessen hat - wer welche Verbindungen zu wem hat - und welche Ziele da ins Spiel kommen - der einfache Bürger wird nie schlau daraus werden. Er wird glauben, was ihm die Nachrichten jeden Tag einhämmern - denn - es gibt keine Nachrichten, die was anderes sagen - und wer nicht lesen will oder kann, ist übel dran, er wird immer glauben, was man ihm auftischt.

    Und mit rot-rot-grünen Regierungen wird es für den kritischen Journalismus immer schwieriger, seine Seiten aufrecht zu erhalten - dafür schicken diese Regierungen dann ihr Fußvolk zum Zerstören und ängstliche Richter zum Urteilen.

    Und da auch Journalisten nur Menschen sind, die ihre Familien ernähren müssen, hat man sie auch in der Hand - sie müssen den Kotau machen - sonst sind sie auch dran. Deshalb kann ihnen in den meisten Fällen nicht geglaubt werden und wer nicht pariert, da kommen muslimische Journalisten, die tun das Ihre auch.

    Trau schau - wem ?

    Möglicherweise ist Rot-Rot-Grün aber die einzige Möglichkeit für die SPD, weiter den Regierungschef zu stellen. Die Sozialdemokraten stehen laut aktuellen Umfragen bei nur 25 Prozent und müssen fürchten, hinter der CDU (26 Prozent) zu landen. Ein Bündnis mit Grünen und Linkspartei wäre für die SPD aber kein reines Zweckbündnis. In führenden Kreisen der Sozialdemokraten wird das Verhältnis zur Linksfraktion in der Bürgerschaft als zumeist »ordentliche Arbeitsbeziehung« gelobt. Bürgermeister Sieling, der seit Juli 2015 im Amt ist, hatte am 23. März in einem Interview mit dem »neuen deutschland« eine Koalition unter Beteiligung der LINKEN nicht ausgeschlossen. Er hat zu einigen Politikern der Partei schon länger gute Kontakte. Sieling war früher Sprecher der Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion. Aert van Riel
    Der Bürger wird genervt sein Haupt senken und alles mit sich machen lassen.
    Geändert von Tutsi (21.05.2019 um 09:36 Uhr)

  2. #522
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    eine Lesermeinung zu dem Thema - wir haben bald eine rot-rot-grüne Regierung:

    Ich hoffe es reicht noch für Rot/Rot/Grün. Wäre ja auch mal was neues. CDU/SPD Koalition hatten wir schon einmal, das Desaster möchte keine/r wieder bekommen. Bei einer Rot/Rot/Grünen Koalition braucht bald kein armer Mensch mehr vor Gericht Klagen, um seine Schulbücher bezahlt zu bekommen. Die Venovia wird dann hoffentlich enteignet (Ich grüße alle Leute, die in der Vegesacker Str. wohnen), in Walle wird es kein AFD-Büro geben.
    Ohne Die Linke wird es kein soziales Bremen mehr geben. Weil konservative Parteien keine Sozialpolitik kennen. Einfach mal ins Wahlprogramm schauen. Weder FDP, noch CDU, noch AFD haben je die Absicht, an den Hartz-IV Gesetzen was zu ändern. Bremen war immer ein politische linkes Ländle, wird es auch bleiben. Dummheit kann man zwar auch wählen, aber ich hoffe auf die Mehrheit der Bremer, die das nicht machen
    .

    Noch ein Leser:
    Rot passt nicht zu Bremen und hat auch noch nie gepasst! Wäre rot sozial würden unsere Kinder ordentliche Schulen besuchen und müßten sich nicht schämen auf dem letzten Platz die rote Bildungslaterne zu halten. Wäre rot sozial dann hätten wir genügend bezahlbaren Wohnraum in Bremen. Wäre rot sozial dann würde ich nach Feierabend bei meinen Kindern sein und nicht im Stau stehen. Ich Frage mich was soll das ganze 70 Jahre alte rote Geschwafel? Rot ist eine schwere Bürde für mich und ich weiß jetzt schon das die SED Nachfolgepartei meine Situation um keinen Deut verbessern wird.

  3. #523
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Was die juedische-rundschau schreibt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    In der arabischen Welt spielen sozialdemokratische Parteien keine Rolle. Mittelfristig wird sich auch für die SPD die Anbiederung an den Islam nicht auszahlen.

    Auch Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit waren einst Leitmotive der europäischen Sozialdemokratie. Inzwischen geht es um mehr als gerechte Arbeitsbedingungen. Die Arbeiterpartei will bei den großen internationalen Fragen mitspielen. So will sie sich, laut Wahlprogramm, in der EU für „mehr Frieden und Sicherheit“ einsetzen. Man liest, dass Russland und die Krim-Annexion Frieden und Sicherheit gefährdeten, China das Völkerrecht missachte und das Handeln der USA unter Präsident Trump egoistisch sei. Cyber-Angriffe und der internationale Terrorismus hätten unsere freie Gesellschaft ins Visier genommen und der Rechtspopulismus spalte die Gesellschaft. Zugegeben, vielleicht kann man sich im Jahre 2019 nicht nur mit dem einfachen Arbeiter am Fließband beschäftigen. Aber muss es gleich der Weltfrieden sein? Und wie friedlich ist das tatsächliche Handeln der heutigen SPD?
    Schauen wir uns die SPD mit Blick auf Israel an. Martin Schulz, damals noch Präsident des Europäischen Parlaments, verbreitete in der Knesset die Trinkwasser-Propaganda der „Palästinenser“ und bewertete die antisemitische Rede des Führers Machmud Abbas (Sommer 2016) als anregend. Das im Netz kursierende Bild der heutigen SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles, welches die Dame in jungen Jahren zusammen mit Jassir Arafat zeigt, erinnert an Groupie-Fotos mit Superstars. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier verneigte sich am Grabe Arafats. Unter „friedlich“ verstehe ich jedenfalls etwas anderes als die öffentliche Solidarität mit Antisemiten. Nichts anderes gilt mit Blick auf den Iran. Seine wirtschaftliche und damit atomare Stärkung dürfte zumindest Israel keinen Frieden bringen.
    Der Islam-Ruck der SPD

    Der Islam-Ruck der SPD ist nicht zu übersehen. Es geht dem Islam nicht um die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit aller, sondern nur um jene, die sich dem Islam bzw. der islamischen Gemeinschaft unterordnen. Ein universeller Humanismus und die Aufklärung des Menschen sind dem Konzept des Islam zuwider.
    weiter lesen nach Bedarf

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Eine Medaille für Frau Kanzlerin

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Unterschied zwischen den beiden Zeitungen ist ersichtlich.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Da geht noch was

    Warum die Steuern rauf müssen, wie man die Bürger in die Falle lockt, und warum wir uns nach den Wahlen beeilen müssen / Der satirische Wochenrückblick mit Hans Heckel

    Der Burgenlandkreis kann sich keine Dolmetscher mehr in ausreichender Zahl leisten, weshalb schutzsuchende Geflüchtete ohne geringste Deutschkenntnisse oft keinen Übersetzer dabei haben, wenn sie zum Arzt gehen. Dann muss der Mediziner irgendwie anders herausfinden, was dem Patienten wohl fehlen könnte. Das dauert und kann sogar medizinisch gefährlich werden, wenn man sich trotz aller Bemühungen nicht versteht. Die deutschen Patienten müssen obendrein viel länger warten, wenn die „Konversation“ im Behandlungszimmer an der Sprachbarriere zerschellt.
    Einem Arzt wurde es zu viel. Er ließ einen Hinweis aushängen, dass Patienten ohne Deutschkenntnisse oder einen Dolmetscher nicht mehr angenommen würden. Landrat Götz Ulrichs von der CDU ist außer sich und wirft dem Arzt „Stimmungsmache“ vor. Der Mediziner solle doch zum Internet und zu Handbüchern greifen, wenn er mit seinen Patienten kommunizieren wolle. Das war nicht als Witz gemeint.
    Der Punkt ist: Der Kreis hat angesichts von 10000 Ausländern kein Geld mehr, um jedem Asylsucher einen Übersetzer zur Seite zu stellen. Man sollte also ernsthaft über eine neue Steuer nachdenken, um diese Finanzlücke zu schließen. Natürlich darf das Ding nicht mit Dolmetscherkosten begründet werden. Das kratzt an der Regierungsformel, wonach „die Flüchtlinge uns bereichern“ und dürfte dadurch „diffuse Vorurteile schüren“. Feinstaub dagegen böte sich als Begründung für die nächste Steuer geradezu an.



  4. #524
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Ich habe gerade in ef-magazin geblättert und diese Seite gefunden:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Sie haben ihn schnöde benutzt, über Jahrzehnte. Und dann kaltlächelnd verraten und ausgebootet. Elmar Brok, der letzte Zeitgenosse Leonid Breshnews, der sich bis heute im Europäischen Parlament gehalten hat, steht vor dem schweren Abschied von einem Leben, das stets zu gleichen Teilen dem Lobbyismus für einen Großkonzern und dem pathetischen Jammerei über die [Links nur für registrierte Nutzer] gewidmet war.
    Weitere Themen an der rechten Seite angezeigt - fand ich ganz gut....

    [Links nur für registrierte Nutzer](293)
    • [Links nur für registrierte Nutzer](50)
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]
      • [Links nur für registrierte Nutzer]

    • Unsere über alles geliebt Kanzlerin :-)

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Falsche Russen in Spanien, verwanzte Hotelzimmer, betrunkene Faschisten, ein Europa, das pünktlich vor der großen Wahl, die seine inneren Abwehrkräfte eigentlich stärken sollte, in seine nächste große Krise schlingert. Doch was macht Bundeskanzlerin Angela Merkel? Die in dieser angespannten Situation die einzige Instanz weltweit ist, die für Beruhigung sorgen und Maß und Mitte wiederherstellen könnte? Weil Trump in Washington, Putin in Moskau und Xi in Peking nur darauf lauern, sich die besten Stücke der Wertegemeinschaft unter den Nagel zu reißen?

    Angela Merkel tut gar nicht dergleichen. Statt zum Kampf gegen Rechtspopulismus aufzurufen oder Österreichs Kanzler Sebastian Kurz zur Rückkehr zur Ordnung aufzufordern, wie sie die europäischen Verträge vorsehen, [Links nur für registrierte Nutzer], zum 20. Jahrestag der CDU-Spendenaffäre lieber eine grundsätzliche Diskussion über die weitverbreitete Käuflichkeit von Politik loszutreten. Zwei Jahrzahnte nach dem großen CDU-Spendenskandal, der die Karriere des früheren CDU-Dominators Helmut Kohl beendet und dessen Erben Wolfgang Schäuble aus dem Rennen um die Kanzlerschaft geworfen hatte, erinnerte Angela Merkel mit Nachdruck daran, dass nicht nur in Österreich "Käuflichkeit von Politik eine Rolle spielt".
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich wusste doch überhaupt nicht, was das genau werden soll! Die Männer, es waren alles Männer, haben mir nur gesagt, dass es ein Spaß wird, ein Trick, versteckte Kamera, скрытая камера, wie wir bei mir zu Hause sagen. Es lief zu der Zeit auch nicht so gut, ich hatte einige gute обязательства, wie sagt man, Engagements, in Aussicht, aber es war nichts greifbar. Und da kommt dann dieser Mann, ein guter Mann, großzügig, sehr professionell, nett und gar nicht zudringlich. Er sagt, komm mit nach Spanien, wir machen einen Jack Ass, Валет, туз! Das wird sehr lustig.
    Ach, diese Politik - was kommt noch ?

  5. #525
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Nach Merkel der Untergang ? :-) :-) ;-)

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was soll nur werden, fragen sie sich im mentalen Führerbunker, den das politische Berlin und seine Berichterstatter seit Jahren als WG bewohnen. "Der Blick Merkels auf die Weltlage", so reportiert Pfister, "hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch verändert". Abseits der Mikrofone habe die scheidende Kanzlerin "immer wieder einen apokalyptischen Ton angeschlagen, "sie verglich die Situation von heute mit der vor dem Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges im Jahr 1618, der dann weite Teile Europas zerstört hat".


    Was nicht weiter verwundert, denn Merkel liest "Spiegel" und dort steht ja nicht nur wöchentlich geschrieben, dass die fetten Jahre vorüber sind, die Klimakatastrophe alle Zivilisation auslöschen wird, Trump den dritten Weltkrieg vorbereitet, Chinazölle alle Exporte unmöglichen machen werden, eine braune Verschwörung in Deutschland unterwandert, was von "Putins Puppen" noch nicht vereinahmt wurde, und die "Macht der Clans" auf dem "Narrenschiff" uns alle "schutzlos" am "Ende von Raum und Zeit" stehen lässt (alle Zitate Spiegeltitel).


    Es gibt keine Hoffnung mehr, denn der Winter kommt, nur dass er hier eben "Finsternis" genannt wird, um eine Markenrechtsklage der Game-of-Thrones-Macher zu verhindern. Merkel, die den [Links nur für registrierte Nutzer]in der Bundeswaschmaschine längst als [Links nur für registrierte Nutzer]wird im "Spiegel" als Schwarzmalerin vorgeführt, die mit ihren weisen Worten bestätigt, was "Spiegel"-Journalisten schon vor Jahren und Jahrzehnten glaubten: [Links nur für registrierte Nutzer], niemand rettet die Erde, [Links nur für registrierte Nutzer] überall, eine [Links nur für registrierte Nutzer], nicht aufzuhalten von einer [Links nur für registrierte Nutzer].

  6. #526
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Arabern fällt die deutsche Sprache schwer.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    IntegrationIst Sprache das einzige Kriterium?

    [COLOR=#666666 !important]Sprache ist der Schlüssel zur Integration – heißt es immer wieder. Aber an der Umsetzung hapert es oft. Deutsch für alle von Anfang an – das klingt zwar gut und ist politisch gewollt, trotzdem dauert es manchmal Monate, bis Flüchtlingskinder überhaupt in die Schule dürfen. Und dort fehlen dann qualifizierte Lehrer. Nicht das einzige Problem.


    Araber kommen mit den deutschen Umlauten nicht zurecht - wir empfinden die arabische Sprache als eine Rachensprache - ch - ch - ch -
    [/COLOR]
    Rachenlaut – Wiktionary

    [Links nur für registrierte Nutzer]




    [1] Rachenlaute kommen im Arabischen vor. [1] Bisweilen ... [1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte ...

    [Links nur für registrierte Nutzer] › Wissenschaft





    18.08.2013 - Forscher untersuchen, welche Komponenten eine Sprache ausmachen. ... stärker beansprucht, sodass die typischen Rachenlaute entstehen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]





    In der Phonetik beschreibt pharyngal den Artikulationsort eines Lautes. Bei einem Pharyngal wird im Rachen, dem Pharynx, eine Enge gebildet. Ein pharyngaler Laut wird deutsch auch als Rachenlautbezeichnet. ... Sie kommen im Deutschen nicht vor und sind typisch für die arabische Sprache. Stimmhafter pharyngaler ...

    In der [Links nur für registrierte Nutzer] beschreibt pharyngal den [Links nur für registrierte Nutzer] eines Lautes. Bei einem Pharyngal wird im [Links nur für registrierte Nutzer], dem [Links nur für registrierte Nutzer], eine Enge gebildet. Ein pharyngaler Laut wird deutsch auch als Rachenlautbezeichnet.
    Das [Links nur für registrierte Nutzer] kennt zwei pharyngale [Links nur für registrierte Nutzer]. Sie kommen im [Links nur für registrierte Nutzer] nicht vor und sind typisch für die [Links nur für registrierte Nutzer].[Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]

    • [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]

    Die [Links nur für registrierte Nutzer] wird zurückgezogen und die Hals[Links nur für registrierte Nutzer] ([Links nur für registrierte Nutzer]) angespannt. Der stimmlose Pharyngal ​[Links nur für registrierte Nutzer]​ klingt wie ein gehecheltes „H“; das gepresst klingende ​[Links nur für registrierte Nutzer]​ ist sein stimmhaftes Pendant.





    [Links nur für registrierte Nutzer]...

    26.12.2014 - Arabisch – rau und hart durch Rachenlaute. Als kleiner Trost mag den Deutschen gereichen, dass ihre Sprache unter den ungeliebten Idiomen ...




    [Links nur für registrierte Nutzer]





    09.10.2017 - Sie möchten Sprachen lernen, aber bitte eine schöne Sprache. ... Beim Deutschen sind es die Knacklaute, im Arabischen die Rachenlaute und ...






  7. #527
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Schon lustig, was man hier zu lesen bekommt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Oft sind Einschätzungen über die Hässlichkeit der deutschen Sprache ja mit einem wenig schmeichelhaften Blick auf die deutsche Mentalität verknüpft. „Der Deutsche“ gilt zwar als erfolgreich und zielstrebig, aber auch als pedantisch und gefühlskalt, im schlimmsten Falle gar als autoritär und überheblich. Im Ausland ist die deutsche Sprache ambivalent konnotiert; sie gilt oft nicht nur als hässlich und roh, sondern auch als besonders effizient, – und daher als geradezu ideal für Soldaten und Ingenieure. Diese Einschätzungen scheinen unentwirrbar verquickt mit der Wahrnehmung der Deutschen als streitlustig und autoritär, als arrogant, wobei Amerikaner in der Regel auch das Ernsthafte, den Fleiß und die Disziplin der Deutschen loben und man ihnen zuweilen anmerkt, dass sie dafür Sympathien hegen.
    Man kann sich fragen, ob da der Neid auf den wirtschaftlichen Erfolg der Deutschen eine Rolle spielt. Stecken aktuelle politische Unstimmigkeiten dahinter? Oder handelt es sich eher um eine Nachwirkung des Nationalsozialismus, gewissermaßen gespeist aus dem Tiefengedächtnis der Nationen?
    Was die Attraktivität von „Deutsch als Fremdsprache“ betrifft, liefert der Versuch einer Bestandsaufnahme gemischte Resultate: Die Zeit, als Deutsch noch internationale Wissenschaftssprache war, liegt schon länger zurück. Andererseits erleben viele Goethe-Institute seit einiger Zeit einen stärkeren Zulauf von Menschen, die Deutsch lernen wollen – sei es, um sich auf einen Studienaufenthalt vorzubereiten, sei es, weil sie sich bei der Jobsuche bessere Chancen ausrechnen.

  8. #528
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Schon erschreckend, daß die rot-rot-grüne Regierung in Berlin immer noch die Grünen deckt, von denen das da ausgegangen ist und sich noch immer nicht zu ihrer Schuld bekennt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bezirksamt beruft sich auf fachliche Gründe

    Die Betroffenen fühlen sich allein gelassen.
    „Wo ist da die Gerechtigkeit. Ich gehe als Geschädigter durch das ganze Leben hindurch. Ich krieg keinen Fuß irgendwo hin. Hilfe ist nicht vorhanden.“
    Marco und Sven wollen nun das Land Berlin auf Schmerzensgeld verklagen, haben einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt. Das Gericht hat darüber noch nicht entschieden, aber das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg teilte in einer Stellungnahme im April mit, für die Unterbringung bei Fritz H. seien rein fachliche Gründe ausschlaggebend gewesen. Außerdem könne die Ursache für die Erwerbsunfähigkeit auch die frühkindliche Misshandlung durch die leiblichen Eltern sein. Fazit der Institution, die dem mutmaßlichen Missbrauchstäter Fritz H. jahrelang Pflegekinder schickte: Der Antrag auf Prozesskostenhilfe sei abzulehnen.
    „Ich bin an den Punkt gekommen, wo ich wirklich sagen muss, dass ich entsetzlich müde bin. Hätte ich meinen Glauben nicht, würde ich schon längst schlafen gehen.“

  9. #529
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Was die meisten von uns auch so sehen:

    Aber natürlich wurde auch diese nervige Inszenierung bei Plasberg Lügen gestraft. Zwar nicht direkt in der Sendung, aber etwas später auf einem weiteren Kanal des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, als auf 3sat am späten Abend mit einer Folge des Formates 37° unter dem Titel „Lehrer am Limit“ nicht über abstrakte, sondern über die tatsächlichen Problem der Republik gesprochen wurde.
    Über Lehrer, die immer mehr zugeschüttet werden mit neuen Aufgaben, denen Inklusion und Integration zugeschoben werden, als wolle sich die Politik dieser großen Themen verschämt entledigen frei nach dem Motto: Die Lehrer werden auch das schon irgendwie richten. Aber das Gegenteil ist der Fall: Sie fühlen sich immer mehr wie im Kriegsgebiet, nach jeder Stunde so, „als wäre eine Dampfwalze über mich hinweggefahren“, wie eine engagierte aber tief erschöpfte Lehrerin in die Kamera erzählt.

    Der Verdienst dieser Folge von 37°: Die Filmemacher sind direkt in die Klassenräume gegangen, auch in Problemklassen, und haben den Alltag ungeschminkt abgebildet samt Geräuschkulisse. Auch hier ist irgendwann von einer verlorenen Jugend die Rede, aber nicht wie bei Ricarda Lang, weil bald die Welt untergeht, sondern ganz konkret, weil die Lernziele nicht mehr erreicht werden können, weil, wie die Lehrer berichten, die einfachsten Dinge, die früher von Haus aus mitgebracht wurden, neu gelernt werden müssen.

    Angefangen vom Abmessen einer Linie mittels eines Lineals bis hin zu noch viel einfacheren Dingen, wenn Inklusionskinder und sprachferne Migranten von im Unterricht mit anwesenden Betreuern irgendwie an den Unterricht gefesselt werden sollen, dem sie doch niemals auf eine Weise folgen können, wie es wünschenswert und Erfolg versprechen wäre. Die Frustration ist also wechselseitig.

    Der einzige Trost könnte hier vielleicht darin liegen – und da kommen wir zum Schluss noch einmal zu Hart aber Fair zurück – dass mit der kommenden Klimakatastrophe ja sowieso die Apokalypse naht, wozu da also noch Algebra pauken? Und wozu sich also noch über die Verwerfungen einer anhaltenden Zuwanderung Gedanken machen, wenn doch der große Klimaknall so kurz bevor steht?

    „Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen; auch das Meer ist nicht mehr.“

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Heute habe ich wieder eine junge Mutti gesehen, mit einem Kleinkind, die, anstatt sich mit dem Kind zu unterhalten, sich mit ihm zu beschäftigen, auf der Bank saß und mit Windgeschwindigkeit auf der Tastatur ihres Smartphone herum hämmerte.

    Ich sprach die Kleine an und sie lachte mich an und hielt mich am Zeigefinger fest - und man wundert sich doch oft nicht mehr - zumindest die Lehrer, daß die Schüler eingeschult werden, die unsere Sprache nicht beherrschen und die die einfachten Worte nicht kennen - geschweige oft, daß sie einen Bleistift richtig halten können. Was mir auch auffällt, ist, daß, wenn sich die Eltern mit den Kindern nicht beschäftigen, was normales Verhalten beim Essen angeht, die Teile des Bestecks wie eine Forke - Mistgabel anfassen - mit der ganzen Hand drehen sie das Handgelenk um, um die Portionen in den Mund zu führen. Ich frage mich, wie tief wir noch nach unten schlittern müssen.

  10. #530
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    19.344

    Standard AW: Der tägliche Nachrichten-Schreck

    Philosophia-Perennis.com schreibt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Am Wochenende wird Berlin einmal mehr zum Aufmarschgebiet für Judenfeinde aus ganz Deutschland, wenn Anhänger des islamistischen Regimes in Teheran zu ihrem alljährlichen Al-Quds-Tag einladen.

    Und obwohl längst die Kunde davon, dass diese Aufmärsche geprägt sind von Hass auf Juden und Israel, zu den Behörden der deutschen Hauptstadt vorgedrungen sein sollte, haben sie sie einmal mehr genehmigt. Im vergangenen Jahr beispielsweise wurde offen zum Boykott von Juden aufgerufen, Teilnehmerinnen forderten, »hört auf den Palästinensern das anzutun, was euch angetan wurde [sic!]«.
    Dass mit solchen Sprüchen der Holocaust verharmlost und der organisierte millionenfache Mord an Juden durch Deutsche und ihre Helfershelfer geleugnet wird, war denn 2018 auch kein Grund, die Haß-Demonstration nach ihrem Beginn aufzulösen. Am Al-Quds-Tag demonstriert Deutschland, was von Sonntagsreden zu halten ist, die versprechen, »bei uns« sei »kein Platz für Antisemitismus«.
    Einer der Leser schreibt:
    Wenn ich an den riesigen Empörungsaufstand der Politiker und Gutmenschen denke, als B. Höcke das HC Denkmal in Berlin ein Denkmal der Schande nannte, obwohl er bei richtiger Betrachtung der Worte völlig Recht hatte und nun dieser genehmigte Aufmarsch der Israelfeinde in Berlin leibhaftig durch die Strassen marschiert, fehlen mir die Worte.
    Die Dimension der Blase der Verlogenheit in D, macht mich fassungslos.
    Das wissen wir schon im voraus, auf welcher Seite diese Vollidioten stehen.
    Seite an Seite neben den Islamisten und Antisemiten.
    Das haben sie schon oft gezeigt.
    Jetzt kann ich mir auch erklären, warum Angriffe auf Juden in Deutschland den Rechten zugeordnet werden.
    Die wirklichen Nazis und Faschisten sind nämlich diese terroristischen, verblödeten, gehirnlosen Linken Antifanten.
    Und die Übergriffe von Deutschen auf Juden werden fast ausschließlich von "Deutsch-Türken", Deutsch-Iranern, Deutsch-Syrern, Deutsch-Afghanen und was es sonst noch so alles gibt, begangen (das nennt man dann Migrationshintergrund).
    So genau nehmen es die Qualitätsmedien wie üblich nicht.
    Den Staats-Medien nach, sind das dann die angeblichen "Rechten".
    Die sollten mal bei einem der vielen jüdischen AfD-Mitglieder nachfragen, wie es in Wirklichkeit aussieht.
    Aber seit wann interessieren sich die linken staatstreuen Journalisten für die Wahrheit.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1116
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 22:18
  2. Ach du Schreck-der Deutschlandpakt ist weg!
    Von melamarcia75 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.02.2008, 10:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 250

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben