+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 18 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 178

Thema: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

  1. #1

    Standard Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Deutschland erlebt eine Gewaltepidemie


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutschland erlebt eine Gewaltepidemie, die von jungen muslimischen Einwanderern ausgeht.
    Das Beschweigen der kulturellen Gründe durch die Medien hat etwas Gespenstisches.
    Das Thema gehört 2018 ganz oben auf die öffentliche Agenda.
    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    1.449

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Das ist kein Krieg gegen Frauen. Das ist ein Krieg gegen deutsche Männer.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    الموت
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Deutschland erlebt eine Gewaltepidemie


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutschland erlebt eine Gewaltepidemie, die von jungen muslimischen Einwanderern ausgeht.
    Das Beschweigen der kulturellen Gründe durch die Medien hat etwas Gespenstisches.
    Das Thema gehört 2018 ganz oben auf die öffentliche Agenda.
    n'Scheiß gehört das Thema 2018 ganz oben auf die öffentliche Agenda. Das interessiert keine Sau.

  4. #4
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    1.683

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Es gibt keinen Krieg gegen Frauen. Wenn überhaupt gibt es einen weiblichen Selbstmord. Oder einen Krieg gegen deutsche Männer, an dem sich Frauen beteiligen.
    Frauen haben das Leben von mehr deutschen Männern zerstört als Muslime.

    "War against Women" ist ist die Sprache der amerikanischen Linken, die die Juden da ins Deutsche übersetzt haben. (Ein gutes Mittel übrigens, um Propagandafloskeln und überhaupt schlechte Sprache aufzudecken: einfach mal in eine andere Sprache übersetzen und schauen, ob da noch Sinn drinsteckt oder nur Propaganda und Rhetorik.)

    Man muss auch kein Mitleid mit Weibern oder Angst um Weiber haben. Denn Weiber sind prinzipiell amoralisch, sie unterwerfen sich dem jeweiligen Sieger. Es ist doch absurd anzunehmen, dass türkische oder iranische Weiber irgendwie depressiver wären als deutsche.

    Als der Franzose das Rheinland besetzt hat, haben sich die deutschen Weiber den französischen Besatzern hingegeben. Als die deutsche Wehrmacht Frankreich besetzt hat, haben sich die französischen Weiber den deutschen Soldaten hingegeben. Als die Russen und Amis Deutschland besetzt haben, haben sich die österreichischen und deutschen Weiber dann Russen und Amis hingegeben. Oft auch den Negern. Jetzt geben sie sich den Orientalen usw. hin. Das ist für Frauen nicht weiter schlimm, das ist ganz natürlich und instinkthaft bei denen. Die kennen ja auch keine Logik. Die verteidigen dann halt einfach das Kopftuch als feministisches Symbol, weil es den sexistischen Blick des Mannes abwehrt oder sowas. Was nicht passt, wird passend gemacht.

    Man muss sich insofern viel mehr Sorgen um deutsche Jungen als um deutsche Mädchen machen. Deutsche Frauen UND Männer anderer Rassen führen gemeinsam Krieg gegen deutsche Jungs. Die Jungs (Jungs im Sinne von Kind/Jugendlich/Nachwuchs) werden die eigentlichen Opfer: die werden abgestochen und gemessert. Frauen würden sich bereitwillig den islamischen Siegern unterwerfen. Wenn das überhaupt passieren würde, denn dieses Judengespinst vom islamisierten Europa ist ohnehin schwachsinning. Der islamische Mann ist nicht stark genug, den Feminismus zu stoppen. Aber wer auch gewinnt, Islam oder Feminismus - der deutsche Mann würde verlieren.

    Wie feministisch verseucht unsere Gesellschaft schon ist, sieht man aber auch daran, dass sich alle nur um die Auswirkungen des Bevölkerungsaustauschs auf dreckige Hurenweiber interessieren. Ob deutsche Jungs abgestochen werden, interessiert keine Sau, Hauptsache wir haben genug Polizei, um die Huren zu beschützen und ganz Deutschland starrt gebannt auf Silvester um zu schauen, ob den verwöhnten Hurenweibchen auch ja keiner ans Knie gefasst haben.

    Geändert von Smultronstället II. (02.01.2018 um 14:53 Uhr)
    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von schlaufix
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    9.204

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Zitat Zitat von Shivaayaa Beitrag anzeigen
    Deutschland erlebt eine Gewaltepidemie


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutschland erlebt eine Gewaltepidemie, die von jungen muslimischen Einwanderern ausgeht.
    Das Beschweigen der kulturellen Gründe durch die Medien hat etwas Gespenstisches.
    Das Thema gehört 2018 ganz oben auf die öffentliche Agenda.
    ...und der Krieg gegen Männer ist schon längst Realität.
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.561

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Das ist kein Krieg gegen Frauen. Das ist ein Krieg gegen deutsche Männer.
    Das ist ein Krieg gegen alle Deutschen und Weißen generell. Aber da sind nicht irgendwelche Asylanten die Urheber, sondern Zionisten und ihre Freimaurer-Diener. Alles ist so geplant und gewollt (Neue Weltordnung, Zerstörung der "zu intelligenten" Völker Europas usw.)

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Man muss auch kein Mitleid mit Weibern oder Angst um Weiber haben. Denn Weiber sind prinzipiell amoralisch, sie unterwerfen sich dem jeweiligen Sieger. Es ist doch absurd anzunehmen, dass türkische oder iranische Weiber irgendwie depressiver wären als deutsche.
    Auch richtig! Es ist IMMER die Schuld des zu schwachen Mannes, wenn die Weiber aus dem Ruder laufen. Und europäische Männer sind zu Pissern und Feiglingen geworden. Das Weib und die breite Masse wollen von Natur aus Stärke, schrieb einst einmal ein bekannter Politiker aus dem schönen Österreich.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    17.779

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Dem weißen Mann wurde aber die Schlinge auf institutionelle Weise um den Hals geworfen und langsam zugezogen. Aus der Nummer kommt er auch durch die größte Stärke nicht heraus.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.622

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Zitat Zitat von Bettmaen Beitrag anzeigen
    Dem weißen Mann wurde aber die Schlinge auf institutionelle Weise um den Hals geworfen und langsam zugezogen. Aus der Nummer kommt er auch durch die größte Stärke nicht heraus.
    Womit wir wieder einmal bei der Weiberreligion Christentum gestrandet wären.
    TRUMP UND MERKEL MÜSSEN WEG


  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    12.878

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Zitat Zitat von Bettmaen Beitrag anzeigen
    Dem weißen Mann wurde aber die Schlinge auf institutionelle Weise um den Hals geworfen und langsam zugezogen. Aus der Nummer kommt er auch durch die größte Stärke nicht heraus.
    Eben.
    Und schon gar nicht, wenn von Weibern, die angeblich amoralisch sind, die aus dem Ruder laufen u.s.w. geredet wird.
    So wird das nicht nichts.

    Und ich für meinen Teil möchte mit solchen Männern noch nicht mal an einem Tisch sitzen.

    Ich bin froh, daß ich nicht so einen Mann habe. Ist ja fürchterlich.
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    2.308

    Standard AW: Der Krieg gegen Frauen hat begonnen

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Es gibt keinen Krieg gegen Frauen. Wenn überhaupt gibt es einen weiblichen Selbstmord. Oder einen Krieg gegen deutsche Männer, an dem sich Frauen beteiligen.
    Frauen haben das Leben von mehr deutschen Männern zerstört als Muslime.

    "War against Women" ist ist die Sprache der amerikanischen Linken, die die Juden da ins Deutsche übersetzt haben. (Ein gutes Mittel übrigens, um Propagandafloskeln und überhaupt schlechte Sprache aufzudecken: einfach mal in eine andere Sprache übersetzen und schauen, ob da noch Sinn drinsteckt oder nur Propaganda und Rhetorik.)

    Man muss auch kein Mitleid mit Weibern oder Angst um Weiber haben. Denn Weiber sind prinzipiell amoralisch, sie unterwerfen sich dem jeweiligen Sieger. Es ist doch absurd anzunehmen, dass türkische oder iranische Weiber irgendwie depressiver wären als deutsche.

    Als der Franzose das Rheinland besetzt hat, haben sich die deutschen Weiber den französischen Besatzern hingegeben. Als die deutsche Wehrmacht Frankreich besetzt hat, haben sich die französischen Weiber den deutschen Soldaten hingegeben. Als die Russen und Amis Deutschland besetzt haben, haben sich die österreichischen und deutschen Weiber dann Russen und Amis hingegeben. Oft auch den Negern. Jetzt geben sie sich den Orientalen usw. hin. Das ist für Frauen nicht weiter schlimm, das ist ganz natürlich und instinkthaft bei denen. Die kennen ja auch keine Logik. Die verteidigen dann halt einfach das Kopftuch als feministisches Symbol, weil es den sexistischen Blick des Mannes abwehrt oder sowas. Was nicht passt, wird passend gemacht.

    Man muss sich insofern viel mehr Sorgen um deutsche Jungen als um deutsche Mädchen machen. Deutsche Frauen UND Männer anderer Rassen führen gemeinsam Krieg gegen deutsche Jungs. Die Jungs (Jungs im Sinne von Kind/Jugendlich/Nachwuchs) werden die eigentlichen Opfer: die werden abgestochen und gemessert. Frauen würden sich bereitwillig den islamischen Siegern unterwerfen. Wenn das überhaupt passieren würde, denn dieses Judengespinst vom islamisierten Europa ist ohnehin schwachsinning. Der islamische Mann ist nicht stark genug, den Feminismus zu stoppen. Aber wer auch gewinnt, Islam oder Feminismus - der deutsche Mann würde verlieren.

    Wie feministisch verseucht unsere Gesellschaft schon ist, sieht man aber auch daran, dass sich alle nur um die Auswirkungen des Bevölkerungsaustauschs auf dreckige Hurenweiber interessieren. Ob deutsche Jungs abgestochen werden, interessiert keine Sau, Hauptsache wir haben genug Polizei, um die Huren zu beschützen und ganz Deutschland starrt gebannt auf Silvester um zu schauen, ob den verwöhnten Hurenweibchen auch ja keiner ans Knie gefasst haben.

    Es reicht! Wenn du Probleme mit Frauen hast, ist das dein Problem, aber hör' auf, alle Frauen als Huren zu bezeichnen
    Das Zwanzigste Jahrhundert kann durch drei bedeutende politische Entwicklungen charakterisiert werden: durch die Zunahme von Demokratie, durch die Zunahme institutioneller Macht und durch die Zunahme von Propaganda, die dazu dient, jene institutionelle Macht vor der Demokratie zu schützen. (Alex Cary)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Krieg gegen Frauen
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 04.01.2018, 15:44
  2. Um Gottes willen: Krieg Türkei gegen Syrien hat begonnen
    Von Ali Ria Ashley im Forum Krisengebiete
    Antworten: 2057
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 12:14
  3. Der kalte Krieg gegen China hat begonnen
    Von C-Dur im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 290
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 10:49
  4. 'Israel von der Landkarte löschen' - Der Krieg gegen den Iran hat längst begonnen
    Von Spartacus im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 14:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 209

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben