User in diesem Thread gebannt : Gurkenglas


+ Auf Thema antworten
Seite 204 von 215 ErsteErste ... 104 154 194 200 201 202 203 204 205 206 207 208 214 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.031 bis 2.040 von 2150

Thema: Der Volkslehrer

  1. #2031
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    13.183

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Wie gesagt, dieser Jude ist mir egal. Aber er ist auch nicht mein Freund.

    Das hat er noch gesagt zu einem Volk, daß durch die Seinen und die Macht, die sich in den Schlüsselstellungen aller "weißen" Länder hatten, außer nach 1933 in D., zu diesem geschundenen deutschem Volkes sagte er das Folgende:

    „Gott sei dank das nicht alle deutschen so sind wie Sie„
    Schlusswort in dem Gesamtstreifen:
    „““
    Es ist klar dass es gibt Antisemitismus in Deutschland.
    Es war nie weg!
    Man denkt nach de Schoa, nach de ganzen Arbeit, dass Deutschland hat grandios gemacht nach de zweiten Weltkrieg, dass de Problem ist geloest.
    Aber leider das ist nicht der Fall!
    Deutsche Kultur un deutsche Geschichte un deutsche Gesellschaft ist so mariniert[?] in diese ueber tausend Jahre Judenhass, dass es unmoeglich weg von diese Probleme so einfach zu kommen.
    Das bedeutet, die alte Daemonen, de alte deutsche Furien geht nicht weg!
    Sie sind hier!
    Und unser Verantwortlichkeit ist mit diese Furien, diese Daemonen weiter zu kampfen.
    „““


    Frage ich mal herum, war die Sklaverei auch anti-semitisch?
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.

  2. #2032
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    13.183

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Für mich ist der Volkslehrer ein wichtiger Faktor zur Befreiung unseres Volkes. Ich wünsche ihm noch viel mehr Verbreitung. Man kann viel gegen ihn sagen (auch mit Recht) aber er bewirkt unendlich viel Gutes.
    Und zwar auf einer Ebene, die mit dem Verstand gar nicht erreicht werden kann.
    Er kritisiert nicht nur, er setzt immer etwas Positives entgegen. Er zeigt den Deutschen ihre Stärken und ihre Tradition.
    Er spaltet nicht, er geht auf jeden zu und spricht, sucht immer das Gespräch.
    Das ist die beste Waffe gegen die Meinungsunterdrücker, die es gibt.

    Tanzen ist z.B. etwas Positives. Wer könnte etwas dagegen haben, daß Menschen auf einem öffentlichen Platz tanzen?
    Das ist so offensichtlich, daß die, die ihm das Tanzen verbieten wollen, sich dadurch ganz automatisch ins Unrecht setzen.
    Der Volkslehrer weckt das Gute im Menschen, er schafft Zuversicht.

    Ich würde mir wünschen, daß eine große "Volkslehrer-Bewegung" in Deutschland entsteht, in allen Ecken unseres Landes, wobei er dann gar nicht der einzige bleiben sollte, der diese Art von Arbeit macht.
    Das ist die beste Medizin gegen moralische Zwangsjacke, Meinungspolizei und Schuldkult.
    Mache die Bewegung vom Namen her nicht an eine Person fest. Ich wünsche unserem Nikolai noch Großes und Gutes, (s)eine Frau und sieben aufrechte, deutsche Kinder. Aber es kann im März schon sein, daß er bei einem "Autounfall" leider ums Leben kam.

    Wenn du eine Bewegung einen Namen geben willst, dann muß der so sein, daß jeder versteht, was gemeint ist, sie aber nicht personengebunden ist. Wenn nämlich diese Person plötzlich nicht mehr ist, bricht ansonsten die ganze Struktur auseinander.

    Hitler hatte es mal so ausgedrückt, wenn die Volksgemeinschaft ersteinmal richtig wieder im Wesen und Geist der Deutschen verankert ist, dann löse ich vielleicht alle NS Verbände auf ... Das ist der Gipfel wahrer Volksherrschaft.
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.

  3. #2033
    Wehrwolf Benutzerbild von Seligman
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    10.803

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, dieser Jude ist mir egal. Aber er ist auch nicht mein Freund.

    Das hat er noch gesagt zu einem Volk, daß durch die Seinen und die Macht, die sich in den Schlüsselstellungen aller "weißen" Länder hatten, außer nach 1933 in D., zu diesem geschundenen deutschem Volkes sagte er das Folgende:

    „Gott sei dank das nicht alle deutschen so sind wie Sie„
    Schlusswort in dem Gesamtstreifen:
    „““
    Es ist klar dass es gibt Antisemitismus in Deutschland.
    Es war nie weg!
    Man denkt nach de Schoa, nach de ganzen Arbeit, dass Deutschland hat grandios gemacht nach de zweiten Weltkrieg, dass de Problem ist geloest.
    Aber leider das ist nicht der Fall!
    Deutsche Kultur un deutsche Geschichte un deutsche Gesellschaft ist so mariniert[?] in diese ueber tausend Jahre Judenhass, dass es unmoeglich weg von diese Probleme so einfach zu kommen.
    Das bedeutet, die alte Daemonen, de alte deutsche Furien geht nicht weg!
    Sie sind hier!
    Und unser Verantwortlichkeit ist mit diese Furien, diese Daemonen weiter zu kampfen.
    „““


    Frage ich mal herum, war die Sklaverei auch anti-semitisch?
    500 Stockhiebe fuer diesen Scheisskerl! --- Lange wird das mit diesen Juderln nicht mehr gut gehen... Die werden ja immer frecher, diese kleinen fetten Wuermer.
    Das Problem der Deutschen ist nicht der "marinierte Antisemititmus" sondern ihre Gutmuetigkeit! Naivitaet. Als Deutscher glaubt man eben an das Gute im Menschen. Jedoch ist das bei solchen Kotzbrocken ein fataler Fehler! Hoert auf euer Bauchgefuehl! Der kann euch doch nicht "koscher" vorkommen.
    Opposition findet nur noch als wrestling show statt damit die Illusion der " Demokratie " im Volk zur Taeuschung aufrechterhalten wird.

  4. #2034
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    6.409

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Mache die Bewegung vom Namen her nicht an eine Person fest. Ich wünsche unserem Nikolai noch Großes und Gutes, (s)eine Frau und sieben aufrechte, deutsche Kinder. Aber es kann im März schon sein, daß er bei einem "Autounfall" leider ums Leben kam.

    Wenn du eine Bewegung einen Namen geben willst, dann muß der so sein, daß jeder versteht, was gemeint ist, sie aber nicht personengebunden ist. Wenn nämlich diese Person plötzlich nicht mehr ist, bricht ansonsten die ganze Struktur auseinander.

    Hitler hatte es mal so ausgedrückt, wenn die Volksgemeinschaft ersteinmal richtig wieder im Wesen und Geist der Deutschen verankert ist, dann löse ich vielleicht alle NS Verbände auf ... Das ist der Gipfel wahrer Volksherrschaft.
    Das war aber, wie so vieles von Hitler, eine Lüge, er hätte die NS-Verbände nämlich so oder so nicht aufgelöst, weil sie für ihn das Mittel waren, seine Terrorherrschaft auszuüben.
    Das Gerede über die Volksgemeinschaft war dazu nur der Vorwand.
    Ansonsten hätte er die Gestapo oder die SS ja-sagen wir- Ende der 30er jahre, auflösen können. Er hatte da ja sowieso die große Mehrheit auf seiner Seite: wozu also noch eine Organisation, die das eigene Volk überwacht und terrorisiert?

    Ansonsten stimme ich Dir: wir brauchen eine Bewußtseinserneuerung im Volk, und die sollte man nicht an einer Person festmachen. Deswegen schrieb ich auch, Nerling ist ein Instrument dazu.

  5. #2035
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    13.183

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Seligman Beitrag anzeigen
    500 Stockhiebe fuer diesen Scheisskerl! --- Lange wird das mit diesen Juderln nicht mehr gut gehen... Die werden ja immer frecher, diese kleinen fetten Wuermer.
    Das Problem der Deutschen ist nicht der "marinierte Antisemititmus" sondern ihre Gutmuetigkeit! Naivitaet. Als Deutscher glaubt man eben an das Gute im Menschen. Jedoch ist das bei solchen Kotzbrocken ein fataler Fehler! Hoert auf euer Bauchgefuehl! Der kann euch doch nicht "koscher" vorkommen.
    Ich sehe das viel entspannter und ganz anders, als Du, Seligmann. Warum willst du diesen Juden verprügeln? Weil er der Feind freier nichtjüdischer Völker ist? DU siehst das meines Erachtens falsch. Nicht er muß sich ändern, sondern WIR Weiße müssen das. Ob der Jude und seine deutschen Demokratenschergen sagen, es gäbe gar kein deutsches Volk, werde ich nicht ändern können. Ich muß nur wissen, daß sie lügen und daß es natürlich auch unser Volk, ein eigentlich sehr schönes Volk, gibt.

    Wir sind das Problem mit unserem mangelnden Bewußtsein/Verstand, den Mangel an Mut und Zusammenhalt. Es reicht, wenn sich in den Ländern der Weißen das Bewußtsein durchsetzt, daß WIR für unser geistiges und blutmäßiges Erbe zu sorgen haben, daß wir wieder den Glauben zu uns selbst finden.

    Ich lehne Stockschläge für den kleinen untersetzten Mann ab. Damit wäre ich wie sie, die die unseren mannigfach folterten. Solange sie nicht zu Gewalt greifen, also deutsche Bonzen und ihre jüdischen Bosse, führen wir diesen Krieg auf geistiger Ebene zur Gesundung und Wiedererlangung unserer Würde, die wir solange haben mit Füßen selbst getreten und haben sie treten lassen.

    Aber diese Zeit geht nun langsam dem Ende entgegen.


    Morgen wird der ganze Film mit Niko und dem Kleinen veröffentlicht.

    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.

  6. #2036
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    14.581

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Seligman Beitrag anzeigen
    500 Stockhiebe fuer diesen Scheisskerl! --- Lange wird das mit diesen Juderln nicht mehr gut gehen... Die werden ja immer frecher, diese kleinen fetten Wuermer.
    Das Problem der Deutschen ist nicht der "marinierte Antisemititmus" sondern ihre Gutmuetigkeit! Naivitaet. Als Deutscher glaubt man eben an das Gute im Menschen. Jedoch ist das bei solchen Kotzbrocken ein fataler Fehler! Hoert auf euer Bauchgefuehl! Der kann euch doch nicht "koscher" vorkommen.

    Ich sehe das ähnlich wie Frundsberg.
    Zudem - jeder Stockschlag den der Kleine spüren würde, der wird ihm als Selbstbestätigung dienen.
    "Ich habe recht!". Die Shoa war sozusagen ein gewaltiger Stockhieb der eine gewaltige Selbstbestätigung hervorbrachte,
    gleichzeitig in der Folgegeschichte eine moralische Unantastbarkeit garantierte. Das Kontraproduktivste das man überhaupt
    in Sachen "jüdische Frage" machen konnte.

    Nein, du musst ein gesundes Empfinden für Wahrheit und Analyse schaffen.
    Nicht alle Juden sind von diesem Schlag wie der kleine Fette, aber eben all zu viele. Es mag in höchsten Kreisen, die
    allerdings nicht rein jüdisch sind, weltverschwörerische Ansätze geben, aber im Grunde haben wir es hier, im Bereich des
    Zersetzerischen weniger mit Organisation denn mit einer Schwarmintelligenz zu tun, allerdings gehören auch hier nicht alle Juden zu dieser.

    Also muß man ein Bewußtsein schaffen das wirklich analytisch ist, nicht vernichten, sondern einfach nur derart neutralisierend
    wirkt in dem der Nährboden entzogen wird. Das geht vortrefflich über die Analyse der Einflüsse, der Einfluß von Juden ist halt nun
    mal überproportional zur Gesamtbevölkerung, gerade was zersetzende, sozialwissenschaftliche Theorien und den Einfluß in der
    Musik-, Film- und Pornoindustrie betrifft, all den Faktoren die moral-, sitten- und kulturzersetzend sind und arbeiten Hand in Hand.

    Wahrscheinlich lässt sich das auf die jüdische Religion und den Mythos des durch Verfolger weit in die Welt zerstreuten Volkes
    das stets und immer nur von Feinden umgeben sind die einem nach dem Leben trachten, erklären. Die Wirtsgesellschaften, die
    einen umgebenden Feinde muß man eben angreifen um sich selbst Herrschaft zu sichern, das geht eben gut in dem man ihre
    Gesellschaften unterwandert und zersetzt und selbst zum beherrschenden Faktor wird und sich als Minderheit die Herrschaft
    oder zumindest die manipulative Beeinflussungshoheit über die Mehrheit sichert.

    Mit Vernichtungsphantasien, auch teils umgesetzten, kann und wird man das Problem nicht lösen können, wie man eindrucksvoll sehen kann. Man hat das Gegenteil erreicht.

    Also, im Grunde muß die Sache über Einflußbegrenzung und Judaismuskritik laufen, über Analyse und für alle, auch die Juden, verträgliche und konstruktive Gegenmaßnahmen. Ein französischer Autor hatte mal angeregt eine jüdische Erfindung, die Psychoanalyse, auf die Juden als Ganzes selbst anzuwenden und hier heilend zu wirken, in dem man den Kern des Judentums analysiert, den Faktor der sie in einer Art Schwarmintelligenz handeln lässt wie sie handeln, durch eine Art kollektiver Psychotherapie, welche den hoch psychotischen Verfolgungswahn der über Jahrtausende in der Religion verankert ist und sich in das Bewußtsein, ja wohl auch in die Genetik, eingebrannt hat direkt therapeutisch angeht und heilt.

    Zum Nutzen aller, allen voran der Juden selbst, als auch zum Nutzen der jeweils betroffenen Wirtsvölker.

    Dafür bedarf es aber eines Klimas einer nicht von Tabus und Denkverboten beherrschten selbstbewußten Gesellschaft.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  7. #2037
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.993

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Der VL behauptet, die Gründe für die "Flucht" aus Afrika liegen in der Ausbeutung Afrikas durch den Westen.
    Damit schlägt er in die Kerbe der Linken und predigt deren Mantra.

    Man sollte dem Volkslehrer vielleicht Statistiken zum Durchschnitts-IQ und Korruptions-Index afrikanischer Länder schicken, evt. sollte er sich auch mal des Themas der Verfolgung Weißer in Südafrika annehmen.

    ---
    Sicherlich ist beides nicht ganz falsch. Erst durch den Aufbau einer westlichen Infrastruktur aus kapitalistischer Gier in Afrika hat sich die Bevölkerung dort blitzschnell verfünffacht. Dass die Neger einen Durchschnitts-IQ haben, der sie ohne weiße Anleitung kaum befähigt, eine Steinzeitkultur aufzubauen, ist das andere Problem. Man sollte sie sich selbst überlassen.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  8. #2038
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.145

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    […] Du bist keine echte Eidgenössin. Das bedeutet nämlich sich aus allen Quellen zu bedienen. […]
    Lieber Herr Mayer,

    und eben dies tue ich!

    Empfangen Sie nun meine Antwort auf Ihre Unterstellung, ich sei „keine echte Eidgenössin“.

    Auch meinem Ehemann, dessen Stammbaum ich lückenlos bis zum Jahr 1434 unter großem Kosten- und Zeitaufwand erstellen ließ, wurde schon vorgeworfen, er sei eigentlich kein Eidgenosse, da seine früheren Vorfahren aus Deutschland („die Protestanten“) und Österreich („die Katholiken“) in die Schweiz eingewandert seien.

    Was meine Person betrifft, zähle ich Ihnen ein paar Bezeichnungen auf, die ich (Jg. 1954) seit dem Jahr 1960 hören und lernen mußte:

    • Als bekannt wurde, daß mein seliger Vater ein Kaufmann ist, wurde ich „Tochter des billigen Jakobs“ genannt.
    • Als bekannt wurde, daß ich aus dem fernen Persien herstamme, bezeichnete man mich als eine „Deherglaufni“ („Dahergelaufene“). – Damals wurden viele Menschen, die sich in die Schweizer Alpen begaben, von den alteingesessenen Älplern „fremde Fötzel“ genannt.
    • Ein von mir abgewiesener Kommilitone bildete aus dem Wort „Perser“ das Wort „Perverser“.
    • Eine Kommilitonin mutmaßte, ich sei nur deshalb in die Schweiz gekommen, um in der Schweiz einen Ehemann zu ergattern, bzw. um den alteingesessenen Schweizerinnen einen potentiellen Ehemann abspenstig zu machen. – Der heutige Zivilstand jener Kommilitonin ist dieser: Zweimal geschieden und dreimal verheiratet, Mutter von drei ehelichen Kindern und einem unehelichem Kind.
    • Den besten Witz eines deutschen Neonationalsozialisten erzählte mir mein Mann: „Die wahren Arier sind allesamt blond und blauäugig!“ – (Um hier nicht in uferlose Erörterungen zu gelangen, gebe ich bekannt, daß meine Urahnen dem [Links nur für registrierte Nutzer] anhingen. – Allein diesem Umstand verdanke ich meine weitverzweigte Verwandtschaft.)


    Und abgesehen von dem allen: Anderswo schrieb ich folgendes:

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Ich zeige niemanden an. Jedermann darf mich ungestraft beleidigen und verunglimpfen. Warum? Weil ich immun gegen Beleidigungen und Verunglimpfungen bin.
    Gruß von Leila

  9. #2039
    Wehrwolf Benutzerbild von Seligman
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    10.803

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Ich sehe das viel entspannter und ganz anders, als Du, Seligmann. Warum willst du diesen Juden verprügeln? Weil er der Feind freier nichtjüdischer Völker ist? DU siehst das meines Erachtens falsch. Nicht er muß sich ändern, sondern WIR Weiße müssen das. Ob der Jude und seine deutschen Demokratenschergen sagen, es gäbe gar kein deutsches Volk, werde ich nicht ändern können. Ich muß nur wissen, daß sie lügen und daß es natürlich auch unser Volk, ein eigentlich sehr schönes Volk, gibt.

    Wir sind das Problem mit unserem mangelnden Bewußtsein/Verstand, den Mangel an Mut und Zusammenhalt. Es reicht, wenn sich in den Ländern der Weißen das Bewußtsein durchsetzt, daß WIR für unser geistiges und blutmäßiges Erbe zu sorgen haben, daß wir wieder den Glauben zu uns selbst finden.

    Ich lehne Stockschläge für den kleinen untersetzten Mann ab. Damit wäre ich wie sie, die die unseren mannigfach folterten. Solange sie nicht zu Gewalt greifen, also deutsche Bonzen und ihre jüdischen Bosse, führen wir diesen Krieg auf geistiger Ebene zur Gesundung und Wiedererlangung unserer Würde, die wir solange haben mit Füßen selbst getreten und haben sie treten lassen.

    Aber diese Zeit geht nun langsam dem Ende entgegen.


    Morgen wird der ganze Film mit Niko und dem Kleinen veröffentlicht.

    Das war selbstverstaendlich symbolisch gemeint. Aber einen Arschtritt Richtung Jerusalem hat der, mit seinen Aussagen aber schon verdient.
    Opposition findet nur noch als wrestling show statt damit die Illusion der " Demokratie " im Volk zur Taeuschung aufrechterhalten wird.

  10. #2040
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    2.855

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Da hat sich die hässliche Nase aber am VL die Zähne ausgebissen.

    ---
    Der interviewende Jude erfüllt aber auch wirklich alle Klischees, den hätte sich J. Streicher nicht besser ausdenken können.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 390

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben