User in diesem Thread gebannt : Krabat and Gurkenglas


+ Auf Thema antworten
Seite 441 von 519 ErsteErste ... 341 391 431 437 438 439 440 441 442 443 444 445 451 491 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 4.401 bis 4.410 von 5189

Thema: Der Volkslehrer

  1. #4401
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2019
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    531

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Das mit dem Zionismus ist Unsinn.
    warum? Das reicht mir nicht. Einfach so etwas behaupten kann jeder. Ich weiß auch zwischen Juden und Zionisten zu unterscheiden.
    Du gehst nämlich unten nur auf Juden ein.

    Aber bleiben wir mal bei der Meinungsfreiheit: Um diese wiederherzustellen und den Deutschen ihre Grundrechte zurückzugeben, bedarf es einer Auswechslung der politischen Klasse. Um diese auszuwechseln, bedarf es neuer Merhrheiten.
    Damit meine ich nicht nur Wahlmehrheiten, sondern Mehrheiten für ein neues Denken.
    Die AfD steht für Meinungsfreiheit. Z.b. im Internet.
    Sie hat zwar die Abschaffung des "Leugnungsverbots" (schon die Bezeichnung ist ein Witz) derzeit nicht in ihrem Programm. Das kann sie aber auch gar nicht, denn das dümmste, was sie heute machen könnte, ist in die Nähe von "Holocaustleugnern" gerückt zu werden.
    Die Deutschen sind gerade in dieser Hinsicht noch viel zu gehirngewaschen, auch die AfD-Mitglieder bzw. Wähler oft genug.

    Es hat sich in Deutschland noch nicht das Bewußtsein durchgesetzt, daß die abweichende Meinung zu einem geschichtlichen Ereignis ein Menschenrecht ist. Ich kann das deswegen beurteilen, weil ich mich noch an Zeiten erinnern kann, wo das nicht so war: die 70er Jahre.
    Damals durfte man in geschichtlichen Fragen Denken und Äußern was man wollte.
    ich bin aus den Sechziger Jahren und so weit kenne ich das, ja. Damals gab es noch keine Meinungsverbote, so, wie heute.

    Die AfD arbeitet an einer grundsätzlichen Revision der Werte, die in Deutschland aus dem Ruder gelaufen sind. Das tut sie auf vielen Feldern. Es ist ein großer Kampf gegen den Kulturmarxismus, dessen Seuche, getrieben von Merkels Machtpragmatismus, tief in die CDU hinein reicht. Kohl redete schon 1982 von einer geistig-moralischen Wende. Es blieb aber beim Reden. Erreicht hat er gegen das Vordringen des Kulturmarxismus nichts, im Gegenteil: er hat sich dem angepaßt.
    Witzig, gerade von Kohl existieren Gerüchte, daß sein wahrer Name ganz anders lautete. Wieso sollte er dann etwas gegen den Kulturmarxismus tun wollen.

    Das erste, was das deutsche Volk heute erreichen muß, ist eine echte geistig-moralische Wende. Die ist nicht allein an eine Partei gebunden, vielmehr ist es eine Aufklärung der indoktrinierten Öffentlichkeit durch eine alternative Medienlandschaft. und enstprechende Akteure im öffentlichen Diskurs.
    Jetzt wird es interessant; in der Tat geht es ohne eine völlig veränderte Medienlandschaft, verbunden mit einem Reinigen des Lehrer-, Professoren"standes" von der linken Seuche, nichts.
    Wer soll denn das machen, etwa die AfD, die schon mit Höcke so massive Probleme hat?
    Ich weiß, daß Teile der AfD auf diese langsame Wende setzen. Aber mit Verlaub, das dauert alles viel zu lange und ob es funktionieren wird, ist äußerst ungewiß. Konservative kleben nun mal am Wohlstand und "langsam überzeugen" / verändern im Denken, kann man die nicht.

    Letztlich geht es um die Rückeroberung der Demokratie und der damit verbundenen bürgerlichen Rechte des Einzelnen.
    Was hat das mit dem §130 zu tun? Zunächst mal noch nichts, die Fronten sind erst mal andere. Aber klar ist, daß die Wiedererlangung der Meinungsfreiheit und damit die Abschaffung des 130er auf der Agenda dieser bürgerlichen Revolution stehen wird. Das ist die zwingende Konsequenz.
    Hm, glaube ich nicht. Dem Bürger ist der 130er völlig egal. Der Bürger geht arbeiten und hält, was Politik angeht, die Klappe, das wird auch immer so bleiben.
    Aber danke für die Erklärung, wie ihr euch das so vorstellt.

  2. #4402
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    8.286

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Juden hassen Deutschland nach 1945.

    Die AfD hat einen judenfreundlichen Flügel, aber dieser Schmutzfleck wird von der AfD verschwinden, je mehr die Partei an Anerkennung und Relevanz im Volk gewinnt.
    Nicht erst seit 1945. Auch schon vor 1933, obwohl es da bekanntlich intensiviert wurde.



    Wahrheit Macht Frei!

  3. #4403
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Nicht erst seit 1945. Auch schon vor 1933, obwohl es da bekanntlich intensiviert wurde.



    Die Bilder stammen wohl aus einer Zeit nach 1933.
    Aber ja, in der Tat. Hitler war wohl der Auslöser des explizit jüdischen Deutschenhass.
    Seitdem sind wir für die Nasen das "Tätervolk".

  4. #4404
    Lux sit Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    7.334

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Absolut sehenswert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich treffe auf das 68er-Urgestein Dr. Reinhold Oberlercher - ehemaliger SDS-Theoretiker, Hegelianer und - laut Selbstauskunft - Vollender des Marx'schen "Kapitals". Soviel Selbstbewusstsein macht neugierig und ist kurzweilig - doch sehet und höret selbst.


    ---
    Den Volkslehrer selbst halte ich ein bisschen für eine Gurke; der deutet immer ('dog whistle') an und für tiefgründige Analysen fehlt ihm schlicht die Substanz. Hier hat er aber einen sehr interessanten Gesprächspartner ausgesucht. Auch ohne viele Stichworte zu bekommen, hat Dr. Oberlercher die Zeit sehr gut ausgefüllt. Diese Köpfe hat die Bewegung leider nicht im Übermaß.

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  5. #4405
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.386

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Monika Beitrag anzeigen
    warum? Das reicht mir nicht. Einfach so etwas behaupten kann jeder. Ich weiß auch zwischen Juden und Zionisten zu unterscheiden.
    Du gehst nämlich unten nur auf Juden ein.
    Ein "Zionismus", wie er geschichtlich von Theodor Herzl u.a.definiert wurde, existiert heute schlicht und ergreifend nicht.
    Die Juden haben heute im Gegensatz zu Herzls Zeiten ihren Staat, womit Sinn und Zwdck des historischen Zionismus heute wegfallen. irgendeine Form von Verschwörung bzw. imperialistische Pläne zur Weltbeherrschung von speziell jüdischer Seite existieren nicht.

    Was es gibt, ist eine kultumarxistische Agenda, die auf die Auflösung der europäischen Kulturen und deren Umvolkung hinausläuft. Diese Agenda verfolgen natürlich auch u.a. mächtige und einflußreiche Juden, keine Frage. Aber im Verhältnis noch vielmehr Nicht-Juden. Schau Dir mal die Zusammensetzung der Seilschaften um Hillary Clinton in den USA an. Das sind die Leute, die westliche Kultur und Werte vernichten wollen. Ihre Agenda ist der Sozialismus, der Kollektivismus, nicht eine Vorherrschaft Israels in der Welt o.ä.

    "Ostküste": ja, der Begriff ist sinnvoll, denn die Lokalisierung ist zutreffend (wenn auch in Kalifornien dieses Denken auch sehr verbreitet ist). "Zionismus": nein, das trifft es nicht.
    Oder schau Dir die Globalisierer und Kulturmarxisten in Europa an: Juden sind hier kaum vorhanden.




    Witzig, gerade von Kohl existieren Gerüchte, daß sein wahrer Name ganz anders lautete. Wieso sollte er dann etwas gegen den Kulturmarxismus tun wollen.
    "Kohls richtiger Name ist nicht Kohl, Merkel ist Jüden" usw: Was sollen alle diese Theorien? Wohin führen sie? Helfen sie uns heute weiter?
    Nicht im geringsten. Sie lenken uns nur davon ab, uns den realen dringenden Problemen zu widmen. Und das ist wahscheinlich auch ihr Zweck.

    Was spielt es denn für eine Rolle, ob Kohl seine geistig-moralische Wende ernst gemeint hat oder nicht? Tatsache ist, daß er sie nicht umgesetzt hat, vielleicht auch nicht konnte. Nur darauf kommt es für uns heute an.

    Jetzt wird es interessant; in der Tat geht es ohne eine völlig veränderte Medienlandschaft, verbunden mit einem Reinigen des Lehrer-, Professoren"standes" von der linken Seuche, nichts.
    Wer soll denn das machen, etwa die AfD, die schon mit Höcke so massive Probleme hat?
    Ich weiß, daß Teile der AfD auf diese langsame Wende setzen. Aber mit Verlaub, das dauert alles viel zu lange und ob es funktionieren wird, ist äußerst ungewiß. Konservative kleben nun mal am Wohlstand und "langsam überzeugen" / verändern im Denken, kann man die nicht.
    Mit Höcke hat die AfD heute keine Probleme mehr. Der Kampf ist ausgefochten. Höcke bleibt in der Partei. Die Kulturmarxisten habe nicht geschafft, die AfD in ihrem Sinne umzudrehen.
    Und eine Wende ist immer ein langsamer Prozess. Die 68er haben sich auch nicht von heute auf morgen durchgesetzt. Die Kulturmarxisten versuchen jetzt (und erklären das mittlerweile auch ganz offen), durch eine schnelle Umvolkung vollendete Tatsachen zu schaffen.
    Die Machteliten versuchen aktuell, schnell noch das Volk auszutauschen bevor das Volk sie austauscht.
    Jedoch: was haben wir für eine andere Wahl, als weiter an dieser Wende zu arbeiten? Wer weiß, was passieren wird?
    Unsere Chancen stehen derzeit dank Mitteldeutschland gut, unsere eigene Abschaffung zu stoppen.
    Hm, glaube ich nicht. Dem Bürger ist der 130er völlig egal. Der Bürger geht arbeiten und hält, was Politik angeht, die Klappe, das wird auch immer so bleiben.
    Aber danke für die Erklärung, wie ihr euch das so vorstellt.
    Dem Durchschnittsbürger ist der 130er tatsächlich völlig egal. Deshalb toleriert er ja auch ohne Murren die Grundrechtsabschaffung durch diesen Paragraphen.
    Aber: es gibt zu jedem Thema Experten, die sich damit auseinandersetzen. Eine Fachdiskussion von Historikern. Denen ist der 130er natürlich nicht egal.
    Diese Fachdiskussion wird durch den Paragraphen 130 in seiner Erweiterung unterbunden. Das ist auch sein eigentlicher Zweck, die "Volksverhetzung"ist nur der Vorwand.
    Fachdiskussionen erreichen den normalen Durchschnittsbürger nicht direkt, sie färben aber immer auf die gesamte Gesellschaft und ihr Selbstverständnis ab und haben deshalb einen erheblichen Einfluß auf das Weltbild und dieses Selbstverständnis.
    Die Mächtigen im Staat BRD gründen ihre Macht auf dem deutschen Schuldkomplex. Geht dieser verloren, verlieren sie auch ihre Macht. Deswegen erzwingen sie die Verhinderung einer Fachdiskussion zu diesem Thema. Weil sie die Ergebnisse einer solchen Diskussion fürchten.
    Insofern mag der normale Bürger mit dem 130er zwar kaum in Berührung kommen. Seine disziplinierende Wirkung hat er trotzdem auf jeden Einzelnen, ob er sich dessen bewußt ist oder nicht.

  6. #4406
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.759

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Die Bilder stammen wohl aus einer Zeit nach 1933.
    Aber ja, in der Tat. Hitler war wohl der Auslöser des explizit jüdischen Deutschenhass.
    Seitdem sind wir für die Nasen das "Tätervolk".

    Der aus dem Schwäbischen stammende Jude Carl Laemmle produzierte in den USA den antideutschen Propagandafilm "The Kaiser, the beast of Berlin" im Jahre 1918, lange vor Hitler.
    Die Juden hassen die Deutschen, weil sie die einzigen wären, die ihnen die Weltherrschaft streitig machen konnten, und das auf moralisch legitime Art.
    Der Film beeinflusste die Massen in den USa erheblich und stellte ein Bild von den Deutschen dar, das teilweise bis heute anhält.

  7. #4407
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2019
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    531

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Ein "Zionismus", wie er geschichtlich von Theodor Herzl u.a.definiert wurde, existiert heute schlicht und ergreifend nicht.
    Die Juden haben heute im Gegensatz zu Herzls Zeiten ihren Staat, womit Sinn und Zwdck des historischen Zionismus heute wegfallen. irgendeine Form von Verschwörung bzw. imperialistische Pläne zur Weltbeherrschung von speziell jüdischer Seite existieren nicht.
    Das ist Deine Meinung. Mehr nicht.
    Wenn diese imperialistischen Pläne zur Weltherrschaft nicht existieren würden, warum wird dann von zionistischer Seit das betrieben:

    Was es gibt, ist eine kultumarxistische Agenda, die auf die Auflösung der europäischen Kulturen und deren Umvolkung hinausläuft. Diese Agenda verfolgen natürlich auch u.a. mächtige und einflußreiche Juden, keine Frage. Aber im Verhältnis noch vielmehr Nicht-Juden. Schau Dir mal die Zusammensetzung der Seilschaften um Hillary Clinton in den USA an. Das sind die Leute, die westliche Kultur und Werte vernichten wollen. Ihre Agenda ist der Sozialismus, der Kollektivismus, nicht eine Vorherrschaft Israels in der Welt o.ä.
    Auch das sehe ich anders, so hat Trump nach meinen Informationen 70 (!) zionistische Berater. Er macht nur - meine Meinung - nach außen, für die Presse, einen auf "gut" und auf "anders" als Clinton. Die Massen müssen in die Irre geführt werden und das geschieht auch erfolgreich. Auch die Agenda um diesen ominösen "Q" gehört in dieselbe Ecke; sie wurde schon vor Jahren von W. Eichelburg, hartgeld, com, verbreitet. Eichelburg hat sich selber auf seiner Seite als zu diesen "Eliten" zugehörig bezeichnet, und führt so erfolgreich über diesen Q-Mist ("Habt Geduld und wartet!") die Massen seiner gläubigen Zuhörer und Leser an der Nase herum.

    Oder schau Dir die Globalisierer und Kulturmarxisten in Europa an: Juden sind hier kaum vorhanden.
    Das haben die auch gar nicht mehr nötig, weil der Vorgang fast abgeschlossen ist. Diese Zionisten können andere für sich arbeiten lassen. Man hält sich vornehm im Hintergrund. Außerdem kontrollieren sie mehr oder weniger erfolgreich die Medien.

    "Kohls richtiger Name ist nicht Kohl, Merkel ist Jüden" usw: Was sollen alle diese Theorien? Wohin führen sie? Helfen sie uns heute weiter?
    Nicht im geringsten. Sie lenken uns nur davon ab, uns den realen dringenden Problemen zu widmen. Und das ist wahscheinlich auch ihr Zweck.
    Real dringend wäre z.b. die Kontrolle der Medien über z.Bsp. die ADL, abzuschaffen. Alles, was kritisch ist, wird bald als "hatespeech" verboten werden, ist Dir das nicht klar?
    Solange es keine Meinungsfreiheit gibt, ist auch keine Wende möglich. So viele Zufälle gibt es gar nicht, alle maßgeblich Beteiligten sind Zionisten. Ja, komisch, nicht. Es bringt sehr wohl weiter, zu wissen, wer kontrolliert hier was - anstatt sinnlos an Symptomen rum zu doktoren, wie es teilweise die AfD tut. Was nützt es denn, wenn Höcke jammert, daß er von der Presse so schändlich behandelt wird - weiß der nicht, wer in der Medienlandschaft das sagen hat? Oder tut der nur so doof?

    Was spielt es denn für eine Rolle, ob Kohl seine geistig-moralische Wende ernst gemeint hat oder nicht? Tatsache ist, daß er sie nicht umgesetzt hat, vielleicht auch nicht konnte. Nur darauf kommt es für uns heute an.
    Das ist in der Tat richtig, es wäre aber wichtig, zu wissen, wer Kohl wirklich war. Nur darauf kommt es an.

    Mit Höcke hat die AfD heute keine Probleme mehr. Der Kampf ist ausgefochten. Höcke bleibt in der Partei. Die Kulturmarxisten habe nicht geschafft, die AfD in ihrem Sinne umzudrehen.
    Das ist schön, reicht aber nicht.

    Und eine Wende ist immer ein langsamer Prozess. Die 68er haben sich auch nicht von heute auf morgen durchgesetzt. Die Kulturmarxisten versuchen jetzt (und erklären das mittlerweile auch ganz offen), durch eine schnelle Umvolkung vollendete Tatsachen zu schaffen.
    Die Machteliten versuchen aktuell, schnell noch das Volk auszutauschen bevor das Volk sie austauscht.
    Jedoch: was haben wir für eine andere Wahl, als weiter an dieser Wende zu arbeiten? Wer weiß, was passieren wird?
    Der Austausch wird schneller gehen als diese langsame Wende, so sie denn überhaupt geschieht. Ich wohne in Thüringen und selbst hier merke ich nichts von einer Wende. Obwohl ich auf dem Land wohne und die Großstädte in Thüringen sind schon verloren. Das muß man auch mal zur Kenntnis nehmen. In vier Jahren ist alles vorbei, ist es ja eigentlich jetzt schon.

    Die Mächtigen im Staat BRD gründen ihre Macht auf dem deutschen Schuldkomplex. Geht dieser verloren, verlieren sie auch ihre Macht. Deswegen erzwingen sie die Verhinderung einer Fachdiskussion zu diesem Thema. Weil sie die Ergebnisse einer solchen Diskussion fürchten.
    Insofern mag der normale Bürger mit dem 130er zwar kaum in Berührung kommen. Seine disziplinierende Wirkung hat er trotzdem auf jeden Einzelnen, ob er sich dessen bewußt ist oder nicht.
    richtig und diese disziplinierende Wirkung wird sich nicht mehr abschütteln lassen, denn dazu würde auch eine sofortige oder mehr oder weniger schnelle erlaubte öffentliche Diskussion über diese Dinge erforderlich sein.
    Dem ist aber nicht so, im Gegenteil, man zieht jetzt die Zensur im Netz noch stärker an. Bis man bald gar nichts mehr schreiben kann, so weit ist es bald.

  8. #4408
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Tempelberg
    Beiträge
    2.464

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Monika Beitrag anzeigen
    Auch das sehe ich anders, so hat Trump nach meinen Informationen 70 (!) zionistische Berater. Er macht nur - meine Meinung - nach außen, für die Presse, einen auf "gut" und auf "anders" als Clinton. Die Massen müssen in die Irre geführt werden und das geschieht auch erfolgreich. Auch die Agenda um diesen ominösen "Q" gehört in dieselbe Ecke; sie wurde schon vor Jahren von W. Eichelburg, hartgeld, com, verbreitet. Eichelburg hat sich selber auf seiner Seite als zu diesen "Eliten" zugehörig bezeichnet, und führt so erfolgreich über diesen Q-Mist ("Habt Geduld und wartet!") die Massen seiner gläubigen Zuhörer und Leser an der Nase herum.
    Real dringend wäre z.b. die Kontrolle der Medien über z.Bsp. die ADL, abzuschaffen. Alles, was kritisch ist, wird bald als "hatespeech" verboten werden, ist Dir das nicht klar?

    Dem ist aber nicht so, im Gegenteil, man zieht jetzt die Zensur im Netz noch stärker an. Bis man bald gar nichts mehr schreiben kann, so weit ist es bald.
    ADL und Q werden von Oliver Janich angesprochen. Der hat einen Youtube-Kanal und einen von Zensur freien Telegramm-Kanal.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Telegramm:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #4409
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.386

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von Monika Beitrag anzeigen
    Das ist Deine Meinung. Mehr nicht.
    Wenn diese imperialistischen Pläne zur Weltherrschaft nicht existieren würden, warum wird dann von zionistischer Seit das betrieben:



    Auch das sehe ich anders, so hat Trump nach meinen Informationen 70 (!) zionistische Berater. Er macht nur - meine Meinung - nach außen, für die Presse, einen auf "gut" und auf "anders" als Clinton. Die Massen müssen in die Irre geführt werden und das geschieht auch erfolgreich. Auch die Agenda um diesen ominösen "Q" gehört in dieselbe Ecke; sie wurde schon vor Jahren von W. Eichelburg, hartgeld, com, verbreitet. Eichelburg hat sich selber auf seiner Seite als zu diesen "Eliten" zugehörig bezeichnet, und führt so erfolgreich über diesen Q-Mist ("Habt Geduld und wartet!") die Massen seiner gläubigen Zuhörer und Leser an der Nase herum.



    Das haben die auch gar nicht mehr nötig, weil der Vorgang fast abgeschlossen ist. Diese Zionisten können andere für sich arbeiten lassen. Man hält sich vornehm im Hintergrund. Außerdem kontrollieren sie mehr oder weniger erfolgreich die Medien.



    Real dringend wäre z.b. die Kontrolle der Medien über z.Bsp. die ADL, abzuschaffen. Alles, was kritisch ist, wird bald als "hatespeech" verboten werden, ist Dir das nicht klar?
    Solange es keine Meinungsfreiheit gibt, ist auch keine Wende möglich. So viele Zufälle gibt es gar nicht, alle maßgeblich Beteiligten sind Zionisten. Ja, komisch, nicht. Es bringt sehr wohl weiter, zu wissen, wer kontrolliert hier was - anstatt sinnlos an Symptomen rum zu doktoren, wie es teilweise die AfD tut. Was nützt es denn, wenn Höcke jammert, daß er von der Presse so schändlich behandelt wird - weiß der nicht, wer in der Medienlandschaft das sagen hat? Oder tut der nur so doof?



    Das ist in der Tat richtig, es wäre aber wichtig, zu wissen, wer Kohl wirklich war. Nur darauf kommt es an.



    Das ist schön, reicht aber nicht.



    Der Austausch wird schneller gehen als diese langsame Wende, so sie denn überhaupt geschieht. Ich wohne in Thüringen und selbst hier merke ich nichts von einer Wende. Obwohl ich auf dem Land wohne und die Großstädte in Thüringen sind schon verloren. Das muß man auch mal zur Kenntnis nehmen. In vier Jahren ist alles vorbei, ist es ja eigentlich jetzt schon.



    richtig und diese disziplinierende Wirkung wird sich nicht mehr abschütteln lassen, denn dazu würde auch eine sofortige oder mehr oder weniger schnelle erlaubte öffentliche Diskussion über diese Dinge erforderlich sein.
    Dem ist aber nicht so, im Gegenteil, man zieht jetzt die Zensur im Netz noch stärker an. Bis man bald gar nichts mehr schreiben kann, so weit ist es bald.
    Hallo Monika,

    Ich sage es mal so: Du kannst Deine Behauptungen bez. Zionismus etc. nicht belegen. Ganz vorsichtig formuliert. Es bleiben also nur Behauptungen.

    Du merkst noch nichts von einer Wende?
    In Thüringen hat sich das Ergebnis der AfD mehr als verdoppelt. Das ist schon eine ganze Menge "Wende". Die Folgen im gesellschaftlichen Diskurs werden nicht ausbleiben. Auch auf bundespolitischer Ebene sind die Folgen nicht ausgeblieben. Die Diskussionsebene hat sich verschoben, die Altparteien laufen inhaltlich nur noch der AfD hinterher.

    Die glaubst, die Großsstädte Thüringens seien verloren? Warst Du schon mal in Frankfurt? Oder in Duisburg? Auch da ist nichts "verloren".Es bildet sich immer mehr Widerstand. Gegenden in Deutschland als "verloren" zu bezeichnen, ist sehr oft nur die Ausrede dafür, den Kopf in den Sand zu stecken.

  10. #4410
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2019
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    531

    Standard AW: Der Volkslehrer

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Hallo Monika,

    Ich sage es mal so: Du kannst Deine Behauptungen bez. Zionismus etc. nicht belegen. Ganz vorsichtig formuliert. Es bleiben also nur Behauptungen.
    das ist bei Dir auch so.
    Ich suche mal bei google nach Zionismus, den du strikt abstreitest, und stelle möglicherweise noch links dazu rein.

    Du merkst noch nichts von einer Wende?
    In Thüringen hat sich das Ergebnis der AfD mehr als verdoppelt. Das ist schon eine ganze Menge "Wende". Die Folgen im gesellschaftlichen Diskurs werden nicht ausbleiben. Auch auf bundespolitischer Ebene sind die Folgen nicht ausgeblieben. Die Diskussionsebene hat sich verschoben, die Altparteien laufen inhaltlich nur noch der AfD hinterher.
    das ändert nichts. Die ganze Rederei hat noch nie etwas verändert. Für mich und den sogenannten "kleinen Mann" wird es jetzt noch viel schlechter und ganz bitter.

    Die glaubst, die Großsstädte Thüringens seien verloren? Warst Du schon mal in Frankfurt? Oder in Duisburg? Auch da ist nichts "verloren".Es bildet sich immer mehr Widerstand. Gegenden in Deutschland als "verloren" zu bezeichnen, ist sehr oft nur die Ausrede dafür, den Kopf in den Sand zu stecken.

    Ähem... räusper ... ich komme aus Köln, Du mußt mir nicht erzählen, wie verlorene Stadt aussieht.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 229

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben