Umfrageergebnis anzeigen: Wie hat sich dein Verhältnis zu Homosexualität in letzter Zeit entwickelt?

Teilnehmer
111. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Gleichbleibend positiv, akzeptierend.

    19 17,12%
  • Ist eher positiver / akzeptierender geworden.

    4 3,60%
  • Ist irgendwo "neutral" geblieben.

    34 30,63%
  • Ist eher kritischer geworden.

    25 22,52%
  • Gleichbleibend kritisch / skeptisch.

    29 26,13%
+ Auf Thema antworten
Seite 28 von 31 ErsteErste ... 18 24 25 26 27 28 29 30 31 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 271 bis 280 von 306

Thema: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

  1. #271
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.832

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Warum nun ein Homo-Pärchen auch die gleichen Bedingungen haben soll, wie eine "normale" Familie, erschliesst sich mir nicht. Im Regelfall sorgen die eben nicht für Nachwuchs und damit tun sie auch nichts für die Rentenkasse. Wer von den Beiden ist dann die Hausfrau und bleibt zuhause und bekommt die Witwerrente seines Partners? Alles unausgegorener Kram und logisch überhaupt nicht.
    Ich erkenne was diesen Punkt angeht keinen großen Unterschied zu Hetero-Paaren, bei denen beide arbeiten gehen.

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Was in D abgeht, ist, dass genau das Gegenteil von dem propagiert wird, was angeblich gewollt ist. Wenn der Staat mehr Kinder will, muss er die Rahmenbedingungen dafür schaffen und gegenteilige Bestrebungen behindern. Heisst im Klartext: Keine Homoehe, Steuerklasse 1 für Beide und auch sonst keine weiteren Vergünstigungen.
    Klingt unlogisch. Kein Hetero-Paar bekommt mehr Kinder, nur weil Homo-Paare wieder auf Steuerklasse 1 zurück gestellt werden.

  2. #272
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    39.024

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Ich habe keine Meinung zu Homos, also auch keine geändert. Homos sind auch nur Menschen und unter ihnen ist prozentual wohl genausoviel Biomüll vertreten, wie unter den anderen.
    Genausowenig habe ich meine Meinung zum Zeitgeist wie zur Propaganda, egal für was, geändert. Ich lasse mir nicht vorschreiben, was ich zu denken habe über was auch immer und nehme gelegentlich, einfach aus Prinzip, die Gegenposition ein. Mir gehts nicht um irgendwelche Menschenrechte, ich lache über die sogenannten Menschenrechte. Ich nehme keine Meinung ein, die bereits die Mehrheit vertritt und ich werde mich erst, wenn überhaupt, pro Homosexualität äußern, wenn die Mehrheit dagegen ist, sich keiner mehr um die schert und der Quatsch aus dem Zeitgeist vertrieben ist.
    1 + 1 = 11

  3. #273
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.682

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Homos sind voll schwul.
    hier ist nix

  4. #274
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.994

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Ich erkenne was diesen Punkt angeht keinen großen Unterschied zu Hetero-Paaren, bei denen beide arbeiten gehen.


    Klingt unlogisch. Kein Hetero-Paar bekommt mehr Kinder, nur weil Homo-Paare wieder auf Steuerklasse 1 zurück gestellt werden.
    Da hast du Recht, was arbeitende Hetero-Paare betrifft. Trotzdem war das mal so, dass EineR die StKl. 3? haben konnte und d. Andere die StKl. 5. Ob das heute noch so ist, weiss ich nicht. Ich würde Alle gleich besteuern, aber dafür einen dicken Steuerbonus geben, wenn Kinder da sind. Dann wären Heteros und Homos gleich gestellt.
    Dass kein Hetero-Paar mehr Kinder bekommt, wenn Homo-Paare in der StKl. 1 sind, ist logisch. Daher mein obiger Vorschlag.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  5. #275
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.832

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Da hast du Recht, was arbeitende Hetero-Paare betrifft. Trotzdem war das mal so, dass EineR die StKl. 3? haben konnte und d. Andere die StKl. 5. Ob das heute noch so ist, weiss ich nicht. Ich würde Alle gleich besteuern, aber dafür einen dicken Steuerbonus geben, wenn Kinder da sind. Dann wären Heteros und Homos gleich gestellt.
    Dass kein Hetero-Paar mehr Kinder bekommt, wenn Homo-Paare in der StKl. 1 sind, ist logisch. Daher mein obiger Vorschlag.
    Dein Vorschlag ist bereits Realität, und zwar in jeder Beziehung, Zwar gibt es die Wahl der Steuerklassen (z.B. 3 und 5, oder beide 4), was Einfluss auf den Steuer- Vorwegabzug auf der Gehaltsabrechnung hat.
    Am Jahresende wird aber durch die Steuererklärung ohnehin das Gesamteinkommen berücksichtigt und u.U. eine Nachzahlung bzw. Rückerstattung fällig.

    Für Kinder gibt es Freibeträge, die ebenfalls bei der Steuererklärung berücksichtigt werden und zu Rückerstattungen führen können. Allerdings ist es häufig für Paare sinnvoller, das Kindergeld einzusacken.

  6. #276
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.994

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Dein Vorschlag ist bereits Realität, und zwar in jeder Beziehung, Zwar gibt es die Wahl der Steuerklassen (z.B. 3 und 5, oder beide 4), was Einfluss auf den Steuer- Vorwegabzug auf der Gehaltsabrechnung hat.
    Am Jahresende wird aber durch die Steuererklärung ohnehin das Gesamteinkommen berücksichtigt und u.U. eine Nachzahlung bzw. Rückerstattung fällig.

    Für Kinder gibt es Freibeträge, die ebenfalls bei der Steuererklärung berücksichtigt werden und zu Rückerstattungen führen können. Allerdings ist es häufig für Paare sinnvoller, das Kindergeld einzusacken.
    Danke für die Aufklärung. Trotzdem fände ich meinen Vorschlag besser: Alle StKl. 1 und wer Kinder hat, bekommt eben weniger Steuern abgezogen, und zwar jeden Monat und nicht erst am Jahresende
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  7. #277
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.832

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Danke für die Aufklärung. Trotzdem fände ich meinen Vorschlag besser: Alle StKl. 1 und wer Kinder hat, bekommt eben weniger Steuern abgezogen, und zwar jeden Monat und nicht erst am Jahresende
    Auch das kannst du bereits gegenwärtig verwirklichen, in dem du die entsprechenden Freibeträge deinem Arbeitgeber mitteilst. Das führt automatisch zu einem geringeren Steuer-Vorwegabzug vom Lohn.
    Über das Thema Steuerklassen kann man streiten. Es ist halt für den Besserverdienenden ganz angenehm, mit einer günstigen Steuerklasse seine Abzüge zu drücken. Aufs Jahr gesehen ist es aber unerheblich.

  8. #278
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.839

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Ängstlicher zurückgelassener Hasskommentator: "Der Homohype ist gefährlich für die Gesellschaft."
    Liberalmoderner, selbstbewusster, mutiger und mündiger Bürger einer Demokratie: "Hallo? Wieso das denn? Homosexualität ist naturgegeben und keine Option. Niemand wird durch diesen angeblichen Homohype selbst homosexuell."



    Realitycheck mit Transgendern (wie Homosexualiät ebenfalls lt. modernster Wissenschaft naturgegeben und nicht steuerbar!), da die Anzahl von (Neu-)Homos offenbar nirgends registriert wird:

    - "Die Zahl transidenter Jugendlicher steigt weltweit seit Jahren deutlich an." ([Links nur für registrierte Nutzer])
    - "Ärzte und Psychologen registrieren mehr Fälle von Kindern und Jugendlichen, die sich fremd in ihrem Körper fühlen und ihr Geburtsgeschlecht ändern wollen. Die Behandlungszahlen hätten sich allein in der Münchner Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie seit 2013 verfünffacht."([Links nur für registrierte Nutzer])
    - "Die Zahl der Diagnosen ist heute fünfmal so hoch wie 2013."([Links nur für registrierte Nutzer])

  9. #279
    Mitglied Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.922

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Schwul zu sein ist fortschrittlich und modern, und man kommt viel leichter an die Frauen ran

  10. #280
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.870

    Standard AW: Ich habe meine Meinung zur Homosexualität geändert

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Ängstlicher zurückgelassener Hasskommentator: "Der Homohype ist gefährlich für die Gesellschaft."
    Liberalmoderner, selbstbewusster, mutiger und mündiger Bürger einer Demokratie: "Hallo? Wieso das denn? Homosexualität ist naturgegeben und keine Option. Niemand wird durch diesen angeblichen Homohype selbst homosexuell."



    Realitycheck mit Transgendern (wie Homosexualiät ebenfalls lt. modernster Wissenschaft naturgegeben und nicht steuerbar!), da die Anzahl von (Neu-)Homos offenbar nirgends registriert wird:

    - "Die Zahl transidenter Jugendlicher steigt weltweit seit Jahren deutlich an." ([Links nur für registrierte Nutzer])
    - "Ärzte und Psychologen registrieren mehr Fälle von Kindern und Jugendlichen, die sich fremd in ihrem Körper fühlen und ihr Geburtsgeschlecht ändern wollen. Die Behandlungszahlen hätten sich allein in der Münchner Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie seit 2013 verfünffacht."([Links nur für registrierte Nutzer])
    - "Die Zahl der Diagnosen ist heute fünfmal so hoch wie 2013."([Links nur für registrierte Nutzer])
    Diese Befunde sehe ich skeptisch. Ohne jetzt ins Detail gehen zu wollen ( würde ohnehin niemanden interessieren ), einfach ein historisches Beispiel.
    Der Sonnenkönig Louis XIV war der spätgeborene Sprößling eines schwulen Vaters. Er, ebenso wie sein 2 Jahre jüngerer einziger Bruder Philippe, wurden häufig als Mädchen verkleidet und behandelt in ihrer Kindheit. Warum? Weiß ich nicht, kenne nur die historischen Fakten. Man munkelt, dahinter habe Mazarin gesteckt, mit der Absicht, den jungen König auf diese Weise verweichlichen und so besser manipulieren zu können.
    Man nannte das damals übrigens das italienische Laster.

    Während Philippe nachgerade aufging in der Mädchenrolle, war Louis dem abgeneigt und hat sich im weiteren Verlauf seines Lebens keiner homoerotischen Abschweifungen befleißigt, was, das muß man feststellen, damals nicht ungewöhnlich war in diesen Kreisen.

    Auch im Tierreich existiert "homosexuelles" Verhalten. Valerius Geist beschrub z.B. das Verhalten der Dickhornschafe im kanadischen Felsengebirge. Danach gilt als Zeichen der Rangordnung unter den Böcken die Größe der Hörner. Nur Böcke mit etwa gleichgroßen Hörnern kämpfen miteinander, mitunter bis zu 20 Stunden lang. Rangtiefere und besiegte Böcke benehmen sich wie Weibchen; der Ranghöhere behandelt sie entsprechend, er treibt und bespringt den Rangtieferen regelrecht und ejakuliert. Dieses "homosexuelle" Verhalten ermöglicht es, daß junge und schwächere Böcke unverfolgt im Rudelverband bleiben.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ich habe meine Ansichten über Russland und Putin geändert
    Von Kenshin-Himura im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 183
    Letzter Beitrag: 11.12.2007, 01:12
  2. Ich habe mein Weltbild geändert
    Von Siegessäule im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 19:50
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 21.10.2006, 15:38
  4. Papst ändert Meinung: Islam keine Religion des Friedens !!!
    Von Jolly Joker im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 140
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 11:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 154

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben