+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 114 1 2 3 4 5 11 51 101 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 1133

Thema: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    939

    Standard Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Diesen Müll habe ich mittlerweile täglich im Briefkasten. Weiße Frau/Schwarzer oder brauner Mann. Niemals umgekehrt.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]



    Deutsche Bahn Werbung: [Bilder nur für registrierte Nutzer]



    Riesengroße Plakate in der Innenstadt: [Bilder nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    fast rostfrei Benutzerbild von Schrottkiste
    Registriert seit
    08.02.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    14.997

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    645

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Das haben wir den deutschen Frauen zu verdanken. Der deutsche Mann darf maximal noch als vollbärtiger blödig grinsender Trottel nach dem Motto: "Ich will ja nichts von Dir" daherkommen. Dann wundert sich die deutsche Else aber, was doch immer wieder vorkommt, wenn eben dieser deutsche Mann ihr im Alltag, wo sie um ihn nicht herumkommt, eins vor die Zwölf gibt. Der deutsche Mann muss sich halt seine dämliche Gentlemaneritis abgewöhnen und Frauen generell als das behandeln, was sie sind: Opportunistische Zicken ohne jede Loyalität. Es sei denn, eine beweist, dass sie die berühmte Ausnahme ist. Beispiele: Wenn ich wo Schlange stehen muss, gehe ich prinzipiell an die, an deren Ende ein Mann bedient. Frauen bekommen nur kurze einsilbige Antworten rein auf die Sache bezogen. Und ganz wichtig - muss aber vorher trainiert werden: wenn irgendwo so eine Tusse oder gar als ganze Tussenkavalkade daher kommt, weggucken. Frauen wollen Blicke und dadurch zum Ausdruck gebrachte Bewunderung, zwar nicht von jedem, aber doch ziemlich durchgängig. Und daher ärgert es sie ganz besonders, wenn man wegguckt. Und wenn eine dann vor Zorn keift: "Wohl schwul oder was?", was mir in jüngeren Jahren passiert ist, Dann grinst mann sich eins und weiß, dass er gewonnen hat. Ach so und eines ist mal klar. Wenn ich im Straßenverkehr Vorrang habe, habe ich Vorrang und frau kann warten.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.138

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    ...und du hast den Schuss nichtgehört. Statt hier herum zu jammern, solltet ihr euch fragen, wieso ihr für dt. Frauen vielleicht weniger interessant seid und es liegt an euch, das zu ändern
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  5. #5
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    24.066

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    ...und du hast den Schuss nichtgehört. Statt hier herum zu jammern, solltet ihr euch fragen, wieso ihr für dt. Frauen vielleicht weniger interessant seid und es liegt an euch, das zu ändern
    Die Kiste ist höher zu hängen.
    Diese kampagnen haben ihren geistigen ursprung in der Bundespolitik. Das ist größer angelegt.
    Sei vorsichtig was du dir wünschst - Es könnte wahr werden.






  6. #6
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    52.633

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Das Bild entspricht doch auch der Wirklichkeit. Es kommen ja nicht Milionen Negerinnen und Orient-Frauen hier her, sondern genau solche Männer.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  7. #7
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    47.870

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    ...und du hast den Schuss nichtgehört. Statt hier herum zu jammern, solltet ihr euch fragen, wieso ihr für dt. Frauen vielleicht weniger interessant seid und es liegt an euch, das zu ändern
    Bevor wir jetzt in eine anatomische Aufschlüsselung der Ursachen abgleiten, solltest vielleicht du dir mal folgende Frage stellen:

    Wie sollten europäische Männer bei einer der schönsten Freizeitbeschäftigungen (nein, ich meine nicht den Fußball...) die gleiche "Standhaftigkeit" und Verve aufbringen können, wenn sie nach Feierabend erschöpft vom Gelderwerb für die Familie nach Hause kommen, wie die Urwaldbewohner, die den ganzen lieben langen Tag ausgeruht und herumlungernd den Mädels "Fickificki" nachrufen und dabei ihr Fortpflanzungsorgan auf höchste Betriebstemperatur stimulierten?
    .
    Germany first


  8. #8
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.553

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Weißer Mann + nicht-weiße Frau wäre ja auch viel zu herrenmenschlich und kolonialistisch. Und da sind sich dann auf einmal auch Rechte und Linke einig: DAS geht gar nicht! Man kann doch nicht marginalisierte womyn of color ohne white privilege fetischisieren und mit denen Rassenschande betreiben! Und echte (deutsche) Männer haben ohnehin keine "Angst vor starken Frauen." Feministische Hufeisentheorie sozusagen: die Rechte ist ja im Grunde so eine Art heidnischer Fruchtbarkeitskult, in dem weiße Frauen als Muttergöttinnen angebetet werden.

    Früher hat man ja gesagt, dass der Antisemitismus der Antikapitalismus der dummen Kerle sei. Heute könnte man analog sagen, dass der Haß auf den weißen Mann der Antikapitalismus der dummen Weiber ist. Jetzt ist "der weiße Mann" der personalisierte Sündenbock für alle ökonomischen Probleme und alle politischen Verwerfungen. Und so wie dem Juden nicht vergeben wurde, dass es ihm tatsächlich gelang, ein bisschen Kapital anzulegen, so wird auch dem weißen Mann heute nicht vergeben, dass ein paar von ihnen noch ein bisschen Mini-Kapital besitzen.

    Das Mini-Kapital der sog. "Mittelschicht" ("Haß aus der Mitte der Gesellschaft!") muss genauso vernichtet und in das monopolisierte amerikanische Großkapital eingegliedert werden, wie das Kapital russischer und chinesischer Millionäre.

    Feministinnen und Journalistinnen etc. sind die willigen Vollstrecker_innen des faschistischen Weltenherrschers.
    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    3.778

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Die Frage muss doch anders lauten: Wird hier etwas forciert oder spiegeln diese Bilder die Realität wieder? Gucken wir mal.


    Das erfolgreichste Paar auf YouTube Deutschland: [Bilder nur für registrierte Nutzer]



    Miss Sachsen 2016 und ihr Freund: (Auch extrem beliebt auf YouTube) [Bilder nur für registrierte Nutzer]



    Die Dame tritt dieses Jahr für Deutschland bei der "Miss Universe" Wahl an: [Bilder nur für registrierte Nutzer]


    Das spiegelt die Realität. Weiße Männer haben in diesem Land keine Zukunft mehr.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    939

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    . Statt hier herum zu jammern, solltet ihr euch fragen, wieso ihr für dt. Frauen vielleicht weniger interessant seid und es liegt an euch, das zu ändern
    Du willst mir erzählen, diese Männer wären nicht gut genug aussehend für deutsche Frauen und schauen sich deshalb im Ausland um?

    Deutscher Mann, Freundin aus Mexico: [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Deutscher Mann, Freundin aus Amerika: [Bilder nur für registrierte Nutzer]


    Deutscher Mann, schwarze Freundin: [Bilder nur für registrierte Nutzer]



    Deutsche Männer sind im Durchschnitt um einiges hübscher als deutsche Frauen und müssen sich überhaupt nicht "interessant" für deutsche Frauen machen. Deren Kragenweite sind mittlerweile Männer aus der dritten Welt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 21:59
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 10:35
  3. Erster hauptamtlicher Stasi-Mann im Deutschen Bundestag
    Von Würfelqualle im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 20:40
  4. Die Verbannung des Fremdsprachenunterricht aus der Schule
    Von Kaiser im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 18.12.2004, 13:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 336

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben