+ Auf Thema antworten
Seite 100 von 109 ErsteErste ... 50 90 96 97 98 99 100 101 102 103 104 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 991 bis 1.000 von 1089

Thema: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

  1. #991
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    3.572

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von radelroll Beitrag anzeigen
    nein, sie hat gutes Marketing bekommen.
    Nicht unbedingt falsch, was du schreibst, aber Palmer war hier wahrscheinlich nur ein indirekt der Antreiber. Der Typ weiß, dass er unter "Rechten" beliebter ist als unter seiner eigenen Wählergruppe, nämlich den Grünen. Das Bild ging zuvor durch rechte Kreise und er hat es aufgeschnappt, um sein Profil weiter zu schärfen. Natürlich könnte es für Werbeagenturen nicht besser laufen, weil wir im Zeitalter des progressiven Kapitalismus leben. Dieselben Kapitalisten, die den Menschen vorher sagen, dass Hitler bald an der Macht ist, wenn die AfD noch populärer wird, sind die gleichen Kapitalisten, die mit ihrer ,progressiven" Haltung jetzt leicht Popularität gewinnen können, indem sie Haltung zeigen. Läuft perfekt für die deutsche Frau hinter der Kampagne. Die wird wahrscheinlich ein zusätzliches Gehalt bekommen.


  2. #992
    Mitglied Benutzerbild von Arminius10
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    1.155

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Jetzt hat die Deutsche Bahn auf Boris Palmer reagiert.

    Bei solchen Statements kann einem schon übel werden. Die DB ist dogmatisch-zuwanderungsfreundlich. Nach einem terroranschlag auf einem deutschen Bahnhof mit sagen wir mal 200 Toten durch islamische Attentäter würde die Bahn erstmal Halal-Wochen veranstalten und aus Solidarität alle Bahnmitarbeiterinnen verpflichten Kopftücher zu tragen um ein Zeichen für "Offenheit" zu setzen.

    Angesichts dieser ganzen Multikultiunternehmen sollte man eine Blacklist mit Unternehmen anfertigen die man boykottiert und eine Whitelist mit Unternehmen die patriotisch handelnoder zumindest nicht aggressiv ihre Vermischungsfantasien und ihren Negerfetisch kundtun.

  3. #993
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    5.734

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Nicht unbedingt falsch, was du schreibst, aber Palmer war hier wahrscheinlich nur ein indirekt der Antreiber. Der Typ weiß, dass er unter "Rechten" beliebter ist als unter seiner eigenen Wählergruppe, nämlich den Grünen. Das Bild ging zuvor durch rechte Kreise und er hat es aufgeschnappt, um sein Profil weiter zu schärfen. Natürlich könnte es für Werbeagenturen nicht besser laufen, weil wir im Zeitalter des progressiven Kapitalismus leben. Dieselben Kapitalisten, die den Menschen vorher sagen, dass Hitler bald an der Macht ist, wenn die AfD noch populärer wird, sind die gleichen Kapitalisten, die mit ihrer ,progressiven" Haltung jetzt leicht Popularität gewinnen können, indem sie Haltung zeigen. Läuft perfekt für die deutsche Frau hinter der Kampagne. Die wird wahrscheinlich ein zusätzliches Gehalt bekommen.

    Das ist doch alles ein Wahlkampfmanöver, um Prozente von den paar ödp Wählern abzugrasen. Das ist Strategie. Die Grünen leben auch nicht mehr in den Tag hinein, wie in den 80ern. Jetzt geht es um Geld und Einfluss.
    "Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.". - Franz Josef Strauß,

  4. #994
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.449

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Die sie da bewerben, fahren meistens ohne gültigen Fahrschein, belästigen Frauen sexuell und berauben andere Fahrgäste aus, verüben Körperverletzungen, treten sonst aggressiv und fordernd auf.

    Es sollten mal 6 Monate alle Biodeutschen auf die DB verzichten. Mal schauen, wie es dann der DB geht.
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  5. #995
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    59.249

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Nicht unbedingt falsch, was du schreibst, aber Palmer war hier wahrscheinlich nur ein indirekt der Antreiber. Der Typ weiß, dass er unter "Rechten" beliebter ist als unter seiner eigenen Wählergruppe, nämlich den Grünen. Das Bild ging zuvor durch rechte Kreise und er hat es aufgeschnappt, um sein Profil weiter zu schärfen. Natürlich könnte es für Werbeagenturen nicht besser laufen, weil wir im Zeitalter des progressiven Kapitalismus leben. Dieselben Kapitalisten, die den Menschen vorher sagen, dass Hitler bald an der Macht ist, wenn die AfD noch populärer wird, sind die gleichen Kapitalisten, die mit ihrer ,progressiven" Haltung jetzt leicht Popularität gewinnen können, indem sie Haltung zeigen. Läuft perfekt für die deutsche Frau hinter der Kampagne. Die wird wahrscheinlich ein zusätzliches Gehalt bekommen.

    Auch wenn er sich noch nicht entschuldigt, sind erste Anzeichen des Einknickens unübersehbar:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #996
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: Die unsägliche Verwendung "dunkler" Menschen in deutscher Werbung

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Die Marketingabteilung aufgrund einer Anweisung der Rechtsabteilung.
    Werbefritzen sind allesamt links-grüne Gutmenschen, die wie die meisten "Künstler" - Filmfrotzen und Fernsehfritzen, Sangesschwuchteln usw inbegriffen - zur "deutschen (Links)Intelligentia" zählen. Da sie wegen ihrer tagtäglichen Präsenz beim deutschen Wahl- und Schlafvolk nicht ohne Einfluss auf deren "eigene Meinung" sind, werden sie dazu animiert, auch die offiziöse deutsche "Wählermeinung" anzusagen. Wer sich da enthält, darf nicht unbedignt damit rechnen, in Zukunft noch Aufträge für ihre Darstellungskünste zu erheischen.

  7. #997
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: Die Verbannung vom deutschen (weißen) Mann aus der Unterhaltungs-und Werbeindustrie

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Die sie da bewerben, fahren meistens ohne gültigen Fahrschein, belästigen Frauen sexuell und berauben andere Fahrgäste aus, verüben Körperverletzungen, treten sonst aggressiv und fordernd auf.

    Es sollten mal 6 Monate alle Biodeutschen auf die DB verzichten. Mal schauen, wie es dann der DB geht.
    Ich hatte 2015 das erste Mal nach ca 5 Jahren die Bahn mal wieder benutzt. Es hat mir gereicht... für die folgenden 10 Jahre. Soooo viel MultiKulti brauche ich wirklich nicht. Aber sonst lebe ich "mein Leben wie bisher weiter", ungeachtet der Terrorgefahren, der Messerstecher usw und lasse mir den Spaß nicht verderben. Weihnachtsmärkte meide ich natürlich. Und die Hamburger Innenstadt habe ich seit Jahren nicht mehr aufgesucht. Und Kirmesvergnügen..? Alsterfeste..? Ok.. abends gehe ich nicht mehr so ganz unbewaffnet aus dem Hause. Ne ne.. Aber sonst lebe ich wie früher auch.

  8. #998
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.119

    Standard AW: Die unsägliche Verwendung "dunkler" Menschen in deutscher Werbung

    Zitat Zitat von RUMPEL Beitrag anzeigen
    Werbefritzen sind allesamt links-grüne Gutmenschen, die wie die meisten "Künstler" - Filmfrotzen und Fernsehfritzen, Sangesschwuchteln usw inbegriffen - zur "deutschen (Links)Intelligentia" zählen. Da sie wegen ihrer tagtäglichen Präsenz beim deutschen Wahl- und Schlafvolk nicht ohne Einfluss auf deren "eigene Meinung" sind, werden sie dazu animiert, auch die offiziöse deutsche "Wählermeinung" anzusagen. Wer sich da enthält, darf nicht unbedignt damit rechnen, in Zukunft noch Aufträge für ihre Darstellungskünste zu erheischen.
    Sie mögen ihre Meinung haben, aber aufgrund meiner eigenen Erfahrung in einer Marketingabteilung haben sie da nur sehr begrenzt Spielraum, besonders bei größeren Unternehmen. Wenn Verlautbarungen von Unternehmen derzeit ähnlich schwammig und nichtssagend klingen, so hat es einen ähnlichen Grund: Man will möglichst wenig Angriffsfläche bieten.

    Es gibt nur sehr wenige Unternehmen, die da bewusst ausschehren, aber diese nehmen wirklich eine Sonderstellung ein. In meiner eigenen Firma wird wirklich darauf geachtet, in der Werbung einen Querschnitt der Bevölkerung abzubilden. Daran hat die Marketingabteilung wenig zu rütteln.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  9. #999
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    3.572

    Standard AW: Die unsägliche Verwendung "dunkler" Menschen in deutscher Werbung

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Es gibt nur sehr wenige Unternehmen, die da bewusst ausschehren, aber diese nehmen wirklich eine Sonderstellung ein.
    Das Problem ist, dass du im Zeitalter des progressiven Kapitalismus nichts falsch machen kannst, wenn du auf den Multi-Kulti und Anti-AfD-Zug aufspringst. Wenn es hochkommt, verlierst du 2-3 AfD-Wähler, aber erhälst gleichzeitig positive Presse, weil du ,,Haltung" gegen Rassismus zeigst. Dies ist ein kompletter Teufelskreis für diejenigen, die sich dagegen aussprechen. Und wenn du dich nicht dagegen wehrst, wird diese Werbung normalisiert und jeder denkt, es sei normal, nur weiße Frauen mit nicht-weißen Männern in der Werbung zu sehen. Der weiße Mann ist verloren und kann dem Teufelskreis nicht mehr entkommen.

  10. #1000
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.119

    Standard AW: Die unsägliche Verwendung "dunkler" Menschen in deutscher Werbung

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass du im Zeitalter des progressiven Kapitalismus nichts falsch machen kannst, wenn du auf den Multi-Kulti und Anti-AfD-Zug aufspringst. Wenn es hochkommt, verlierst du 2-3 AfD-Wähler, aber erhälst gleichzeitig positive Presse, weil du ,,Haltung" gegen Rassismus zeigst. Dies ist ein kompletter Teufelskreis für diejenigen, die sich dagegen aussprechen. Und wenn du dich nicht dagegen wehrst, wird diese Werbung normalisiert und jeder denkt, es sei normal, nur weiße Frauen mit nicht-weißen Männern in der Werbung zu sehen. Der weiße Mann ist verloren und kann dem Teufelskreis nicht mehr entkommen.
    Hier würde ich dir sogar zustimmen. Es ist für Unternehmen generell nicht sinnvoll, sich stark vom Zeitgeist abzusetzen, und wenn, dann nur in sicheren Bereichen, wo es eigentlich niemandem weh tut. "Haltung zeigen" ist mehr oder weniger ein Euphemismus und völlig sinnentleert. Das Problem ist m.E., dass es für den weissen Mann derzeit kein positives eigenständiges Rollenbild gibt, das nicht rückblickend ist. Letztendlich ist er aber auch bereits in die Falle getappt, wenn er sich über seine Ethnie und nicht über seine Werte definiert.

    Eigentlich wäre es für ihn m.E. sinnvoller, eine Identitätspolitik an sich abzulehnen, und sich auf die Verteidigung seiner Kultur zu konzentrieren. Denn die von ihm geschaffenen westlichen Demokratien haben trotz allen Unkenrufen viel zu bieten.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 21:59
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 10:35
  3. Erster hauptamtlicher Stasi-Mann im Deutschen Bundestag
    Von Würfelqualle im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 20:40
  4. Die Verbannung des Fremdsprachenunterricht aus der Schule
    Von Kaiser im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 18.12.2004, 13:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 320

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben