+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Die Gesnossen sorgen für sich

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.299

    Standard Die Gesnossen sorgen für sich

    Man sieht es immer wieder - man sorgt bei der SPd für "abgesägte" verdiente Genossen (und natürlich -innen und -enden).

    Wurde Andrea Nahles in den gut dotierte Job einer Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost gewählt (das hört sich da fast demokratisch an) soll nun der abgesägte Mrtin Schulz (wie sein abgesägter Vorgänger Kurz Beck) nun Chef der Friedrich-Ebert-Stiftung werden.

    Soll doch Keiner sagen die SPD sorgt sich nicht - um die eigenen Genossen - und man darf gespannt sein, wo eine Saskia E. und eine Walter-Borjens wohl in ein paar Monaten zu finden sein wird - irgendein gut dotiertes Amt wird sich auch für die Beiden finden - wenn nicht, dann wird man sicherlich Ämter erfinden...der Steuerzahler und Arbeitnehmer zahlt ja.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Geliefert wie bestellt!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    33.192

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Ist denn das ein SPD-typisches Phänomen?
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  3. #3
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    4.930

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Man sieht es immer wieder - man sorgt bei der SPd für "abgesägte" verdiente Genossen (und natürlich -innen und -enden).

    Wurde Andrea Nahles in den gut dotierte Job einer Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost gewählt (das hört sich da fast demokratisch an) soll nun der abgesägte Mrtin Schulz (wie sein abgesägter Vorgänger Kurz Beck) nun Chef der Friedrich-Ebert-Stiftung werden.

    Soll doch Keiner sagen die SPD sorgt sich nicht - um die eigenen Genossen - und man darf gespannt sein, wo eine Saskia E. und eine Walter-Borjens wohl in ein paar Monaten zu finden sein wird - irgendein gut dotiertes Amt wird sich auch für die Beiden finden - wenn nicht, dann wird man sicherlich Ämter erfinden...der Steuerzahler und Arbeitnehmer zahlt ja.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Irgendwie lässt mich eine solche Nachricht kalt. So ganz kann ich den angeblichen "Skandal" dahinter nicht sehen. Berufspolitiker, die Jahrzehnte Ämter bekleidet haben, hören nun Mal irgendwann auf oder werden geschasst. Die suchen sich dann was neues, typischerweise einen Job, den sie als Ex-Politiker für das jeweilige Unternehmen/Stiftung usw. gut ausüben können. Im Prinzip wird meistens deren Adressbuch eingekauft. Kompetenz ist zweitrangig.
    Ich halte Martin Schulz für einen Nichtskönner und ziemliches Verlierer. Unsympathisch ist er mir auch mit seiner lächerlichen "ich bin nah am Volk"-Rhetorik, die jeder nicht grenzdebile nach 1 Minute durchschaut. Aber was genau ist jetzt das Problem, dass der Kerl nun bei der Friedrich Neumann Stiftung anheuert?

  4. #4
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    4.930

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ist denn das ein SPD-typisches Phänomen?
    Nope.

  5. #5
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.169

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Gehört zwar nicht direkt zum Thema, aber ich frage mich bei dieser Pöstchen-Schacherei trotzdem:

    Was ist eigentlich aus Edmund Stoiber und Günter Oettinger geworden?

    Sind die noch in Brüssel, und wenn ja, warum hört man von denen kein Wort mehr?

    Hat der Oettinger in der Zwischenzeit wenigstens ein bisschen Englisch gelernt, und der Stoiber vielleicht das Reden in ganzen zusammenhängenden Sätzen?

  6. #6
    Geliefert wie bestellt!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    33.192

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von Finch Beitrag anzeigen
    Irgendwie lässt mich eine solche Nachricht kalt. So ganz kann ich den angeblichen "Skandal" dahinter nicht sehen. Berufspolitiker, die Jahrzehnte Ämter bekleidet haben, hören nun Mal irgendwann auf oder werden geschasst. Die suchen sich dann was neues, typischerweise einen Job, den sie als Ex-Politiker für das jeweilige Unternehmen/Stiftung usw. gut ausüben können. Im Prinzip wird meistens deren Adressbuch eingekauft. Kompetenz ist zweitrangig.
    Ich halte Martin Schulz für einen Nichtskönner und ziemliches Verlierer. Unsympathisch ist er mir auch mit seiner lächerlichen "ich bin nah am Volk"-Rhetorik, die jeder nicht grenzdebile nach 1 Minute durchschaut. Aber was genau ist jetzt das Problem, dass der Kerl nun bei der Friedrich Neumann Stiftung anheuert?
    Diese Systematik wurde erst gestern in irgendeinem Faden angeschnitten.
    Und da kam der Wunsch eines Forenschwagers auf, die Berufspolitiker a.D. möchten doch bitte Stempeln gehen
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  7. #7
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    4.930

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Diese Systematik wurde erst gestern in irgendeinem Faden angeschnitten.
    Und da kam der Wunsch eines Forenschwagers auf, die Berufspolitiker a.D. möchten doch bitte Stempeln gehen
    Realitätsferne ist hier ja weit verbreitet. Aber immerhin kann man sich dann schön aufregen über "die da Oben!!!1!".

  8. #8
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    87.462

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Gehört zwar nicht direkt zum Thema, aber ich frage mich bei dieser Pöstchen-Schacherei trotzdem:

    Was ist eigentlich aus Edmund Stoiber und Günter Oettinger geworden?

    Sind die noch in Brüssel, und wenn ja, warum hört man von denen kein Wort mehr?

    Hat der Oettinger in der Zwischenzeit wenigstens ein bisschen Englisch gelernt, und der Stoiber vielleicht das Reden in ganzen zusammenhängenden Sätzen?
    Stoiber & Oettinger werden zumind. noch in der einen oder anderen Satire-Sendung nachgeäfft.
    D.h. man macht sich immer noch über sie lustig...
    https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68193&d=1588598021

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.299

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ist denn das ein SPD-typisches Phänomen?
    Schau Dir ´mal die ehemaligen Parteivorsitzenden der CDU oder FDP an.

    Erinnert sich wer dass dort die ehemaligen Vorsitzenden eine zweite Karriereweg eingeschlagen hätten?

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.299

    Standard AW: Die Gesnossen sorgen für sich

    Zitat Zitat von Finch Beitrag anzeigen
    Irgendwie lässt mich eine solche Nachricht kalt. So ganz kann ich den angeblichen "Skandal" dahinter nicht sehen. Berufspolitiker, die Jahrzehnte Ämter bekleidet haben, hören nun Mal irgendwann auf oder werden geschasst. Die suchen sich dann was neues, typischerweise einen Job, den sie als Ex-Politiker für das jeweilige Unternehmen/Stiftung usw. gut ausüben können. Im Prinzip wird meistens deren Adressbuch eingekauft. Kompetenz ist zweitrangig.
    Ich halte Martin Schulz für einen Nichtskönner und ziemliches Verlierer. Unsympathisch ist er mir auch mit seiner lächerlichen "ich bin nah am Volk"-Rhetorik, die jeder nicht grenzdebile nach 1 Minute durchschaut. Aber was genau ist jetzt das Problem, dass der Kerl nun bei der Friedrich Neumann Stiftung anheuert?
    So um die 200 Mio. € an Steuergeldern, mit welchem der Arbeitnehmer diese Stiftung finanzieren muss????

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Experten sorgen sich um Niederwild
    Von Patriotistin im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2014, 23:46
  2. BRD Politiker machen sich Sorgen
    Von Wolf Fenrir im Forum Deutschland
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.07.2013, 22:09
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 17:16
  4. Jaja, die Linken, sie sorgen sich um die Armen...
    Von erwin r analyst im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 18:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 48

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben