+ Auf Thema antworten
Seite 60 von 60 ErsteErste ... 10 50 56 57 58 59 60
Zeige Ergebnis 591 bis 597 von 597

Thema: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

  1. #591
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    3.801

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die SPD ist eine Partei der Vergangenheit. Nur so kann man erklären, daß sie sich seit Jahrzehnten ausschließlich mit toten Personen beschäftigt: Marx, Hitler, Brandt etc.
    Also Marxisten hat es in der SPD immer gegeben in Form einer ideologischen Fraktion. Die waren allerdings mal staerker, mal schwaecher. Die Ueberhand hatten allerdings immer die Sozialreformer und Pragmatiker. Die Vorstellungen von Marx waren auch naiv und ohne Realitaetsgrundlage. Als ob Karl Marx jemand war den das Los der Arbeiter wirklich scherte und die Situation des Proletariats verbessern wollte. War er nicht.

    Hitler wurde erst als Gegner gesehen.... oder eben als Konkurrent. Ironischerweise wurde der immer wichtiger fuer die SPD, seit dem der eben nicht mehr an der Macht ist.
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #592
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    74.682

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die SPD ist eine Partei der Vergangenheit. Nur so kann man erklären, daß sie sich seit Jahrzehnten ausschließlich mit toten Personen beschäftigt: Marx, Hitler, Brandt etc.
    Nostalgie kann so schön sein, aber muss man deshalb die SPD wählen ?!

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Also Marxisten hat es in der SPD immer gegeben in Form einer ideologischen Fraktion. Die waren allerdings mal staerker, mal schwaecher. Die Ueberhand hatten allerdings immer die Sozialreformer und Pragmatiker. Die Vorstellungen von Marx waren auch naiv und ohne Realitaetsgrundlage. Als ob Karl Marx jemand war den das Los der Arbeiter wirklich scherte und die Situation des Proletariats verbessern wollte. War er nicht.

    Hitler wurde erst als Gegner gesehen.... oder eben als Konkurrent. Ironischerweise wurde der immer wichtiger fuer die SPD, seit dem der eben nicht mehr an der Macht ist.
    Gerhard Schröder hat mit seiner stümperhaften, und ungerechten "Sozialreform" (Agenda 2010 / Hartz IV) der SPD den letzten Sargnagel verpasst.
    Bei nicht wenigen in der SPD gilt Gerhard Schröder trotzdem, und immer noch, als genialer "Reformator"...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #593
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    27.360

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Die SPD kämpft immer in ihren letzten Wahlkämpfen für soziale Gerechtigkeit und gegen sonstige Missstände, aber wie kann denn eine Partei die fast immer in der Regierung war für oder gegen etwas kämpfen? Müssten die nicht ihre Erfolge in den Regierungen herausstellen?
    Revolution ist nur ein Synonym für Hass!

  4. #594
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    419

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die SPD kämpft immer in ihren letzten Wahlkämpfen für soziale Gerechtigkeit und gegen sonstige Missstände, aber wie kann denn eine Partei die fast immer in der Regierung war für oder gegen etwas kämpfen? Müssten die nicht ihre Erfolge in den Regierungen herausstellen?

    ????
    Welche Erfolge?

    Erfolge hatten die Regierungen bis ca. 1988/1989.

    ab 1990 war der Finanzbedarf zum Aufbau Ost
    als auch
    zum Abfangen der Folgen der Arbeitsplatzabwanderung in die Länder des ehemaligen Sozialismus zu gross
    als das eine Regierung noch irgendwo Erfolge verbuchen hätte können.

    Erfolg war ab 2000 schon wenn es keine Veränderung gab, denn Veränderungen bedeuteten immer
    a) einen zusätzlichen Finanzbedarf der Regierungen auf Kosten der Bürger
    oder
    b) eine größere Bürokratie auf Kosten der Bürger.

    Deswegen war seit dem
    politisch immer der oder die "erfolgreicher" wer weniger oder keine Veränderungen vornahm
    im Gegensatz zum Koalitionspartner , welcher Veränderungen vornahm.

  5. #595
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    74.682

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die SPD kämpft immer in ihren letzten Wahlkämpfen für soziale Gerechtigkeit und gegen sonstige Missstände, aber wie kann denn eine Partei die fast immer in der Regierung war für oder gegen etwas kämpfen? Müssten die nicht ihre Erfolge in den Regierungen herausstellen?
    Das größte Problem der SPD ist, immer mehr Wähler wenden sich von ihr ab.
    Das Geschwafel von "sozialer Gerechtigkeit" glaubt ohnehin keiner mehr...

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  6. #596
    Mitglied Benutzerbild von schlaufix
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    9.199

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Das größte Problem der SPD ist, immer mehr Wähler wenden sich von ihr ab.
    Das Geschwafel von "sozialer Gerechtigkeit" glaubt ohnehin keiner mehr...

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Eigentlich dürften nur noch Neu-und Stammwähler die SPD wählen. Alle anderen sollten normalerweise wenigstens etwas den Durchblick haben.
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  7. #597
    Gottloser Geselle Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    21.442

    Standard AW: Trend: SPD rutscht auf 18 Prozent ab!

    Zitat Zitat von Jim_Panse Beitrag anzeigen
    Nein!

    die Damen sollten sich so langsam Ihrer femininen Pflicht bewusst werden und geistige Verantwortung übernehmen.

    Sonst kannst Du die ganzen Frauenquotenregelung und Bevorzugung gleich mit abschaffen ....
    Die gehören abgeschafft!

    Leistung muß sich wieder lohnen und nicht das Geschlecht. Wer nur durch sein weibliches oder männliches Geschlecht in Amt und Würden oder in die Führung einer Firma kommt , hat dort nichts verloren.


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Air Berlin rutscht in der Flugsicherheit ab
    Von Sui im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.01.2013, 09:40
  2. Eurozone rutscht in Rezession
    Von Tankred im Forum Europa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2012, 14:04
  3. 0,2 Prozent der Familien in Russland besitzen 70 Prozent der Reichtümer
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 22:21
  4. SPD rutscht auf 24 Prozent
    Von basti im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 19:08
  5. SPD rutscht in allen Umfragen unter 30 Prozent
    Von astra1x im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.07.2007, 12:00

Nutzer die den Thread gelesen haben : 293

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben