+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    7.380

    Standard Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mir scheint dieses Thema zu relevant, da es wohl eine gezielte Kampagne der westlichen Staaten gegen Russlands Staatspräsidenten Putin waren.
    Deswegen stelle ich es hier hinein und nicht in den Sportteil.
    Es ging wohl nie gegen russische Sportler, es war ein direkter Angriff auf Russlands Führung und ein "madigmachen" des kommenden Grossereignisses, der Fussball WM in diesem Jahr!

    Der Internationale Sportgerichtshof Cas hebt die Doping-Sanktionen gegen russische Sportler auf. Für viele Experten ist das Urteil ein Skandal. Und Russlands Interpretation des Freispruchs ist falsch.
    Nun lamentieren sie herum, reden von einem Freispruch zweiter Klasse, sind entsetzt und erschüttert.

    Dabei war diese ganze Posse eigentlich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.
    Die ganzen angeblichen "Beweise" gegen russische Sportler basierten auf den dubiosen ehemaligen Leiter der russischen Anti - Dopingaffäre, der, nachdem er geschasst wurde (er hatte nach Aussagen der Russen psychische Probleme) offenbar einen Rachefeldzug startete und dafür willige Helfer in Westen fand.

    Die Geschichte erinnert an einen James Bond Film, angeblich hätten die Russen in Sotschi ein 10 cm breites Loch in das hermetisch abgeriegelte Dopinglabor der WADA gebohrt, hätten mit einem automatischen Greifarm die versiegelten Dopingproben herausgeholt, diese geöffnet und gegen "saubere" Proben des Spoertlers getauscht, um diese dann wieder mit gefälschtem Siegel und per Greifarm zurück auf den Aufbewahrungsort im Dopingtestlabor zu befördern.

    Eine irre, wahnwitzige Geschichte, eigentlich zum Lachen.
    Das Sportgericht hat jetzt die Reissleine gezogen und alle Dopingsperren aufgehoben, aber das Ziel ist dennoch erreicht:

    Es bleibt Dreck hängen an Russland!

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Königreich_Bayern
    Beiträge
    2.176

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zeitlicher Ablauf im Zeitraffer:

    Russland unter Jelzin, USA dürfen Öl und Gas in Russland abbauen, Gewinne werden in die USA transferiert, der Bevölkerung in Russland geht es schlecht.
    Putin wird Präsident, verbannt die US-Firmen aus Russland , verteilt die Gewinne aus Öl und Gas auch unter der Bevölkerung, russischer Bevölkerung geht es besser, Wachstum steigt, Russland geht es allgemein besser.
    USA sauer, zettelt Umstürze an, Nato rückt näher an Russland, es gipfelt mit dem Maidan in der Ukraine.
    Russland reagiert hart und unnachgiebig, USA will alle Sportveranstaltungen sabotieren und madig machen.

    klappt nicht..........alles gut.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    2.574

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Doping im Leistungssport ist doch schon lange der Alltag.
    Die Amis waren da schon immer führend.Deren Sportler haben doch einen ganzen Medikamentenkoffer dabei mit ärztlichen Attest irgendeiner Krankheit.
    Die Williams-Schwestern haben ANABOLIKA kiloweise gefressen.

  4. #4
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.667

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Es bleibt Dreck hängen an Russland!
    Und das ist das Einzige, was zählt. Leider. Mittlerweile hat das Lügensystem ja sogar den Begriff der "Fake News" für sich vereinnahmt, mittlerweile sind es ja die kritischen Nachrichten, die als "Fake News" gelten während das Vertrauen in die Lügenpresse wieder steigt. So können George Soros in Davos und Hillary Clinton in ihrem jüngsten Buch auf George Orwell rekurrieren und sich(!) als die Kämpfer gegen totalitaristische Lügen darstellen. Zensur wird heute auch mit "Fake News" legitimiert.

    Vielleicht würden Russland und China am besten fahren, wenn sie komplett darauf verzichten würden, westliche (=vom amerikanischen Weltenherrscher instrumentalisierte) Sportveranstaltungen auszurichten. Denn das finstere US Imperium benutzt derlei Sportveranstaltungen ja schon seit Jahrzehnten, um Stunk in den letzten gallischen Dörfern anzustiften: so war es während der Olympiade 1980 in Moskau, so war es während der Olympiade 2008 in Peking, als dann Tibet benutzt wurde (wie gegen Russland Polen benutzt wird) und so wird es sicher auch dieses Jahr mit der Fußball WM in Moskau.

    Das finstere US Imperium wird die Fußball WM 2018 in Moskau bestimmt nicht ungenutzt lassen, sondern sich irgendetwas ausdenken, um Kriegshetze gegen Russland zu betreiben und das Land von innen implodieren zu lassen.
    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Königreich_Bayern
    Beiträge
    2.176

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Das US-Imperium erinnert immer mehr an das Imperium von Star-Wars.

    Die Rebellen sind die freien Völker.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.319

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zur Fußball-WM wird das wertewestliche Imperium nochmal alles geben. Ich rechne nicht damit, dass diese stattfindet. Man wird wohl das Faschistenregime in der Ukraine für einen Krieg gegen Russland instrumentalisieren. Anschließend werden alle westlichen Länder hochempört die WM boykottieren. In den USA ist schon eine Gegen-WM, die zur gleichen Zeit stattfinden soll, in Planung.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    US-Fußballverband plant womöglich "WM der Verlierer"

    Eine Fußball-WM ohne Italien, Chile, die Niederlande und die USA? Ja, zumindest in Russland im nächsten Jahr. Dafür könnten sie aber alle an einem Mini-Turnier kurz vor Beginn des offiziellen Weltturniers teilnehmen. Diese Möglichkeit prüft angeblich der amerikanische Verband.

  7. #7
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.340

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Zur Fußball-WM wird das wertewestliche Imperium nochmal alles geben. Ich rechne nicht damit, dass diese stattfindet. Man wird wohl das Faschistenregime in der Ukraine für einen Krieg gegen Russland instrumentalisieren. Anschließend werden alle westlichen Länder hochempört die WM boykottieren. In den USA ist schon eine Gegen-WM, die zur gleichen Zeit stattfinden soll, in Planung.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dazu einen Witz hier in Peru:

    Kunde zum Friseur: "ich kann den ganzen Rummel um die Fussballweltmeisterschaft nicht mehr hören. Was soll ich nur machen?"
    Darauf der Friseur: "Ziehen sie nach Chile!"
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  8. #8
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.667

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Das finstere US Imperium wird die Fußball WM 2018 in Moskau bestimmt nicht ungenutzt lassen, sondern sich irgendetwas ausdenken, um Kriegshetze gegen Russland zu betreiben und das Land von innen implodieren zu lassen.
    Im Kampf gegen die letzten gallischen Dörfer und das letzte bisschen Kapital, das sich noch nicht in der Hand amerikanischer Großkonzerne befindet, ist dem US Imperium nichts zu schmutzig. Egal, ob es gegen die deutsche Automobilindustrie geht oder gegen China und Russland:

    Amerika will Russland mit „kleinen“ Atombomben abschrecken

    Das Pentagon argumentiert, strategische Atomwaffen mit ihrem gigantischen Zerstörungspotenzial reichten nicht zur Abschreckung. Russland setze demnach womöglich darauf, dass Amerika diese Waffen niemals einsetzen würde, da das Risiko wegen eines zu befürchtenden atomaren Gegenangriffs von ähnlicher Dimension und der damit drohenden Vernichtung von großen Teilen der Menschheit zu hoch sei. Washington will nach eigenen Angaben eine „kleine Zahl“ existierender Atomsprengköpfe von U-Boot-gestützten Langstreckenraketen umrüsten, um über eine Variante mit geringerer Sprengkraft zu verfügen. Auf lange Sicht soll zudem ein atombestückter Marschflugkörper entwickelt werden, der ebenfalls U-Boot-gestützt ist.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wir bräuchten einen internationalen Gedenktag für alle Opfer des US Imperiums. An diesem Tag wird Pendereckis "Threnos (Klagelied) für die Opfer von Hiroshima" gespielt und danach eine Schweigeminute ausgerufen:



    Vielleicht wird den Menschen dann deutlicher, dass wir entweder die größte und skurrilste Koalition der Menschheitsgeschichte formen können, oder einer nach dem anderen vom amerikanischen Weltenherrscher geschluckt werden. Momentan streiten sie sich ja nur darum, ob man zuerst China und Iran ("Konservative") oder zuerst Russland und Syrien ("Liberale") zerstören sollte. Wir müssen uns zusammentum und gemeinsam zurückschlagen.

    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.049

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Doping im Leistungssport ist doch schon lange der Alltag.
    Die Amis waren da schon immer führend.Deren Sportler haben doch einen ganzen Medikamentenkoffer dabei mit ärztlichen Attest irgendeiner Krankheit.
    Die Williams-Schwestern haben ANABOLIKA kiloweise gefressen.
    Nicht nur die. Auch unter den Läufern waren und sind etliche Männer und Frauen, die mit ihren Pillen ein wenig nachgeholfen haben. Oder denken wir an den TdF-Radel-Fuzzi Armstrong. usw usw.

    Überhaupt stellt sich inzwischen die Nummer mit den Russen inzwischen anders dar. Wie wir grad gehört haben, sind die Proben allesamt nicht plombiert und lassen Manipulationen reichlich Raum. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Russen ihre eigenen Proben hinterher nach der Abgabe manipuliert haben und absichtlich kontaminierten Urin o.ä. abgefüllt haben, vielleicht um sich selbst damit zu schaden????!!!
    WER ALSO HÄTTE ODER HAT EIN INTERESSE DARAN, DIE PROBEN ZU MANIPULIEREN? James Bond schließe ich hier mal aus. SEINE Urin-Proben gelten als verbotene Kampfmittel.
    Geändert von RUMPEL (03.02.2018 um 06:38 Uhr)

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.049

    Standard AW: Krachende Niederlage des Westens gegen Putin: Keine Beweise für "Staatsdoping"!

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mir scheint dieses Thema zu relevant, da es wohl eine gezielte Kampagne der westlichen Staaten gegen Russlands Staatspräsidenten Putin waren.
    Deswegen stelle ich es hier hinein und nicht in den Sportteil.
    Es ging wohl nie gegen russische Sportler, es war ein direkter Angriff auf Russlands Führung und ein "madigmachen" des kommenden Grossereignisses, der Fussball WM in diesem Jahr!



    Nun lamentieren sie herum, reden von einem Freispruch zweiter Klasse, sind entsetzt und erschüttert.

    Dabei war diese ganze Posse eigentlich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.
    Die ganzen angeblichen "Beweise" gegen russische Sportler basierten auf den dubiosen ehemaligen Leiter der russischen Anti - Dopingaffäre, der, nachdem er geschasst wurde (er hatte nach Aussagen der Russen psychische Probleme) offenbar einen Rachefeldzug startete und dafür willige Helfer in Westen fand.

    Die Geschichte erinnert an einen James Bond Film, angeblich hätten die Russen in Sotschi ein 10 cm breites Loch in das hermetisch abgeriegelte Dopinglabor der WADA gebohrt, hätten mit einem automatischen Greifarm die versiegelten Dopingproben herausgeholt, diese geöffnet und gegen "saubere" Proben des Spoertlers getauscht, um diese dann wieder mit gefälschtem Siegel und per Greifarm zurück auf den Aufbewahrungsort im Dopingtestlabor zu befördern.

    Eine irre, wahnwitzige Geschichte, eigentlich zum Lachen.
    Das Sportgericht hat jetzt die Reissleine gezogen und alle Dopingsperren aufgehoben, aber das Ziel ist dennoch erreicht:

    Es bleibt Dreck hängen an Russland
    !
    Vielleicht. Aber in Gesprächen mit anderen stellt man fest, dass die wenigsten Leute jetzt die Nummer mit den bösen Russen glauben. Welchen Grund sollte z. B,. Russland haben, die eigenen (unverplombten) Urin-Proben zu vertauschen und sich damit selbst zu schaden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Foodwatch erleidet krachende Niederlage vor Gericht
    Von MANFREDM im Forum Medizin / Gesundheit / Wellness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2015, 07:27
  2. "Der Spiegel": Plumpe Hetzartikel gegen Putin
    Von Strandwanderer im Forum Medien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 14:12
  3. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 21:34
  4. Putin will keine "Demokratie wie im Irak"
    Von alta velocidad im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 20:25
  5. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 16:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben