Umfrageergebnis anzeigen: Wie sieht dein Bierkonsum aus?

Teilnehmer
26. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich trinke dieselbe Menge wie immer

    12 46,15%
  • Ich trinke weniger, weil mir Bier nicht mehr schmeckt

    6 23,08%
  • Ich trinke aus anderen Gründen weniger

    6 23,08%
  • Ich trinke sogar mehr als noch vor wenigen Jahren

    2 7,69%
+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 5 6 7 8 9
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 90

Thema: Deutsche trinken weniger Bier

  1. #81
    Foren-Veteran Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    STEUERTERRORSTAAT
    Beiträge
    14.516

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Man möge mich steinigen, ich hab gerade ein tschechisches aufgemacht.
    Freedom for Catalonia!
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

  2. #82
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    67.150

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Es ist aus meiner Sicht ausschließlich eine Frage der geistigen Leistungsfähigkeit, die nachweislich unter Alkohol und Nikotin nachlässt.
    Es ist wie mit allem: Die Dosierung macht das Gift.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  3. #83
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    47.482

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    ...
    Der IQ geht beim Rauchen und Trinken schon um einige Ziffern runter, aber wer um die 160 - 180 hat, der kann auch mit 145 - 165 leben. Wer aber um die 100 hat, der rutscht ggf. zum Idioten runter...
    Bis auf Lähmung der Sprachmuskulatur und des Sprachzentrums (Wortfindungsstörungen) habe ich da noch keine wesentlichen kognitiven Defizite erfahren. Im Gegenteil, der aktivierte Kreislauf pumpt mehr Blut ins Gehirn, und die Dopaminausschüttung kann bei moderaten Mengen auch zu geistigen Höchstleistungen führen, wenn die linke Gehirnhälfte nicht mehr so dominant ist. Wein, Met und Bier waren nicht umsonst die Getränke der Dichter. Ich kann allerdings nach 3 Bier nicht mehr programmieren, weil die Konzentration einfach weg ist. Lediglich im Sinne ganzheitlicher Betrachtungen scheint die rechte Hemisphäre weniger vom Alkohol beeinträchtigt zu werden.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  4. #84
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    67.150

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Man möge mich steinigen, ich hab gerade ein tschechisches aufgemacht.
    Dafür wirst Du sicher nicht gesteinigt, sondern als Kenner und Feinschmecker anerkannt. Tschechen und Franken machen die besten Biere.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  5. #85
    Foren-Veteran Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    STEUERTERRORSTAAT
    Beiträge
    14.516

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Dafür wirst Du sicher nicht gesteinigt, sondern als Kenner und Feinschmecker anerkannt. Tschechen und Franken machen die besten Biere.
    Also ich hab da schon Bedenken, bei dem sehr verbreiteten Sauerkrautpatriotismus.


    Franken haben sehr sehr nette Biere, das muß ich neidlos immer wieder feststellen.

    Könnte hier eine Liste meiner Lieblingsbiere von dort aufstellen. Aber in Baiern können es auch noch viele, trotz glatter Massenprodukte v.a. aus München.

    Der Weißbierolymp sieht bei mir so aus:

    Huber Weisses/Freising, Andechser, Kraus/ Hirschaid, Weizla/ Bamberg, Auer Rosenheimer Weissbier, Löwenbrau Passau Löwenweisse.

    Jetzt ist aber erstmal Starkbierzeit!!!
    Freedom for Catalonia!
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

  6. #86
    Heil Heizer!!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    15.992

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Junge Menschen kaufen sich oft Wodka, Tequila, Whiskey etc. anstatt Bier.
    Ja. Hatte ich auch schon beobachtet.

    Es gibt sogar Wodkaflaschen in Pink und anderen Bonbonfarben damit auch die Mädels ihre letzten Bedenken über Bord schmeissen.

    Der Alkindustrie ist nichts heilig.
    .... Kriegsminister gibt`s nicht mehr.... und auch keine Düsenflieger...


  7. #87
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    67.150

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    ...
    Der Weißbierolymp sieht bei mir so aus:
    ...
    Dazu enthalte ich mich der Stimme. Ist nicht mein Fach.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  8. #88
    Heil Heizer!!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    15.992

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Ich mags lieber Friesisch-Herb!

    das kriegen die "Südländer" nicht hin.
    .... Kriegsminister gibt`s nicht mehr.... und auch keine Düsenflieger...


  9. #89
    Mitglied Benutzerbild von Trusty
    Registriert seit
    20.12.2017
    Beiträge
    216

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Man möge mich steinigen, ich hab gerade ein tschechisches aufgemacht.
    Die besten Brauereien liegen immer in der Nähe von Friedhöfen! Prost

  10. #90
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    1.209

    Standard AW: Deutsche trinken weniger Bier

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Nur eine kleine Zwischenbemerkung.

    Die Unterteilung gesunde/ ungesunde Lebensmittel halte ich für irreführend, weil Menge, Stoffwechsel, körperliche Auslastung usw. hier ausschlaggebend sein dürfte und nicht das Nahrungsmittel an sich. Hört sich ja ganz nach EU Etikett mit rot (ungesund), gelb (halb ungesund), grün (gesund) an, welches das blöde Untertanenvieh auch noch beim Essen erziehen soll. [...]
    Prinzipiell richtig. Korrekter ist selbstverständlich die Betrachtung insgesamt eingenommener Nährstoffe. Meine Sichtweise, die möglicherweise subjektiv ist, beinhaltet jedoch eine Klassifikation u.a. auch nach Qualität der Herstellung und aller Inhaltsstoffe. Das genannte Beispiel McDonalds halte ich beispielsweise aus bestimmten Gründen für minderwertig verarbeitete Nahrung.

    Einerseits sind die eingesetzten Fette grundsätzlich von niedrigster Qualität, was die Gewinnmaximierung vorschreibt, und von pflanzlicher Herkunft. Die vielfach verbreitete Lüge, dass Pflanzenfett gesünder sei, ist eine Werbelüge. Der einzige Grund für die Abrichtung der Konsumenten auf Pflanzenfett ist der Preis. Pflanzenöl (Soja, Canola) wird in derartigen Massen umgesetzt und zu niedrigsten Preisen gehandelt, dass es für diese Pflanzenöl einen aktiven Börsenhandel mit vielen tausend Tonnen Umsatz täglich gibt. Das einzige Fett, was meinen Qualitätsansprüchen genügt, ist Butterschmalz in reiner, hochwertiger Form; was mittlerweile sogar fertig in Discountern angeboten wird.

    Darüber hinaus sind (aus meiner Sicht) minderwertigen Nahrungsmitteln immer unnötig signifikante Mengen an Zucker zugemischt. Diese Tatsache trifft auf McDonalds-Produkte gleichermaßen zu wie auf viele Fertiggerichte. Der einfache Grund für den Einsatz großer Mengen von billigsten Rohstoffen, die nicht nötig wären, ist der Preis. Zucker, Pflanzenfett und z.T. Salz sind ein billiger Weg, Fertiggerichten, die minderwertig sind, mehr Geschmack zu verleihen.

    Eine weitere Gruppe von Nahrungsmitteln, die leider nur noch außerhalb der Massenvertriebswege in befriedigender Qualität erhältlich sind, ist Fisch, Fleisch und Schalentiere. Das Fischsortiment im Einzelhandel ist leider völlig unbrauchbar. Der Lachs der vertrieben wird, stinkt, schmeckt fischig und ist mitunter zäh wie Gummi. Hochwertiger Lachs lässt sich frisch oder leicht blanchiert verzehren und hat überhaupt keinen penetranten Geruch oder Geschmack. Allerdings ist diese Qualität nicht für 10€ pro Kilogramm zu beschaffen. Die minderwertige Qualität ist auch Grund dafür, dass die vertriebenen Fisch und Fleischprodukte im Einzelhandel immer darauf hinweisen, jeweiliges Fisch/Fleisch vollständig durchzugaren. Offensichtlich ist es bereits verdorben/kontaminiert.

    Im übrigen halte ich diese Bereiche für eindeutig innerhalb der Verantwortung des Individuums und teilweise für subjektiv. Von mir aus sollen die Menschen weiterhin minderwertige Nahrungsmittel kaufen und meine Dividendenausschüttungen von Nestle, Unilever, McDonalds, Philip Morris erhöhen.
    浑水摸鱼

+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 5 6 7 8 9

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. WHO-Studie: Deutsche trinken Russen unter den Tisch
    Von alta velocidad im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 23:45
  2. USA: Immer weniger deutsche Einwanderer
    Von Aldebaran im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 01:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 92

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben