+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 4 5 6 7 8
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 80

Thema: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

  1. #71
    Dipl. Psych.-Ing. Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    Babylon Bizarre, Neu-Eritrea Schweiz
    Beiträge
    4.909

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    Vielleicht, war auch das Problem, da die Alte nicht "gelocht" wurde, vll. galt der Hinweis auch direkt deiner Person.......

    Klingt komisch, wäre allerdings Vorstellbar.
    Ist gar nicht komisch, das war durchaus so, ja. Die stand auf mich, hat meine Nähe gesucht.
    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  2. #72
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Beiträge
    1.095

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Ist gar nicht komisch, das war durchaus so, ja. Die stand auf mich, hat meine Nähe gesucht.
    ....ich meinte auch keinerlei Komik...sondern, eben das, was Du bestätigst...
    Heilig Vaterland in Gefahren, deine Söhne sich um dich scharen



  3. #73
    Dipl. Psych.-Ing. Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    Babylon Bizarre, Neu-Eritrea Schweiz
    Beiträge
    4.909

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Ich muss es noch mal deutlich sagen: Rassismus ist keine Bösartigkeit, die Wörter gleichzusetzen gehört zur wörtlichen Betäubung oder, wenn Dir das besser gefällt, zum grünen Populismus.
    Jo, so und nicht anders sehe ich es auch, aber was nützt das, wenn die Mehrheit - auch hier in der Schweiz - weiterhin die totale Umvolkung , totaler als... will und natürlichen Rassismus dem Gottseibeiuns gleichstellen? Die Stadt (natürlich Uni-Stadt! und selbsternannte humanitäre Weltspitze), in der ich lebe, ist a-b-s-o-l-u-t rot-grün versifft, ich empfinde mich mit meiner Einstellung nicht mehr dazugehörend, ausgegrenzt, fremd. Das schmerzt, und das meine ich wortwörtlich so.
    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  4. #74
    Dipl. Psych.-Ing. Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    Babylon Bizarre, Neu-Eritrea Schweiz
    Beiträge
    4.909

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    ....ich meinte auch keinerlei Komik...sondern, eben das, was Du bestätigst...
    Kam bei mir schon richtig an.
    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  5. #75
    Mitglied Benutzerbild von Reconquista
    Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    457

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Sathington Willoughby Beitrag anzeigen
    Da die Weißen (inkl. der Ostasiaten, die ja auch weiß sind) viel machen, erfinden und forschen, haben sie Macht.
    Hier sind wir auch schon beim nächsten Teil der sogenannten "Critical Whiteness" Bewegung, die auch ein Antreiber der These "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" sind. Weiße haben nichts erfunden, weiße haben alles von Minderheiten geklaut - vorwiegend von schwarze. Das ist deren Fazit.

    Hier eine gern verwendete Bezeichnung: "Kulturelle Aneignung" [Links nur für registrierte Nutzer]

    Rap Musik von schwarzen geklaut, Rock Musik von schwarzen geklaut, Pop Musik von schwarze geklaut. Schwarze haben aus deren Sicht quasi alles erfunden.

  6. #76
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    15.814

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Reconquista Beitrag anzeigen
    Hier sind wir auch schon beim nächsten Teil der sogenannten "Critical Whiteness" Bewegung, die auch ein Antreiber der These "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" sind. Weiße haben nichts erfunden, weiße haben alles von Minderheiten geklaut - vorwiegend von schwarze. Das ist deren Fazit.

    Hier eine gern verwendete Bezeichnung: "Kulturelle Aneignung" [Links nur für registrierte Nutzer]

    Rap Musik von schwarzen geklaut, Rock Musik von schwarzen geklaut, Pop Musik von schwarze geklaut. Schwarze haben aus deren Sicht quasi alles erfunden.
    Ja, die klugen Schwarzen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Im Jahr 1917, als die Amerikaner in den Ersten Weltkrieg eintraten, wiederholte sich das afrikanische Aha-Erlebnis in der Neuen Welt. Zwar hatte es auch zuvor nicht an Lamentos über die Primitivität und Unkultiviertheit der afroamerikanischen Minderheit gefehlt. Aber plötzlich verlieh die aufkeimende junge Wissenschaft der Psychologie solchen Wahrnehmungen einen seriösen Touch. Um die tüchtigsten Rekruten auszulesen, wurden zum ersten Mal Millionen von Anwärtern durch das neuentwickelte Prüfungsverfahren des Intelligenztestes geschleust. Robert M.Yerkes von der Harvard University hatte die entsprechenden Fragebögen zusammengestellt.

    Kaum dass die Ergebnisse der Testreihen publik wurden, gellte ein Aufschrei der Entrüstung durch die Nation. Bei der Datenanalyse war herausgekommen, dass Weisse ein höheres durchschnittliches «Intelligenzalter» als Schwarze erreicht hatten. Die beteiligten Forscher führten diese Kluft auf angeborene Begabungsunterschiede zwischen den Rassen zurück. Yerkes warnte 1923 gar vor der «Gefahr der Rassenentartung», falls die Zuwanderung angeblich minderbemittelter Völker nicht gebremst werde, und sprach damit seinen Zeitgenossen aus dem Mund.
    (...)
    Die Kurve für Schwarze ist eine andere als die für Weisse – der Mittelwert liegt niedriger. Tatsächlich, und das bestätigen auch über jeden Verdacht erhabene Intelligenzforscher, ergaben Intelligenzmessungen an weissen und schwarzen US-Amerikanern oft einen IQ für Schwarze, der 10 bis 15 Punkte unterhalb des Mittelwertes von 100 liegt. Ostasiaten schneiden dagegen sogar noch besser ab als die weisse Bevölkerungsmehrheit.
    (...)
    Während die meisten Tests den in Amerika lebenden Schwarzen etwa 85 IQ-Punkte bescheinigen – den dort lebenden Asiaten 106, den Weissen etwa 100 –, findet man die niedrigsten Werte laut Rushton in Schwarzafrika, dem Teil des afrikanischen Kontinents, der sich südlich der Sahara befindet. Die Tatsache, dass die Schwarzen dort nur einen Durchschnitt von 70 IQ-Punkten erreichen, spricht nach seiner Ansicht für erbliche Ursachen, denn die intelligenteren Afroamerikaner hätten sich schliesslich genetisch zu 20 Prozent mit der «schlaueren» weissen Bevölkerungsmehrheit durchmischt.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!

  7. #77
    Feierkind Benutzerbild von Veltins007
    Registriert seit
    23.06.2014
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    4.863

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Heute in der Facebookgruppe meiner Heimat beworben

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Ich denke, man könnte das Bild auch "Weißer Wixxer und schwarze Schönheit" nennen. Man stelle sich nur eine umgekehrte Konstellation vor....

  8. #78
    Linksnationalist Benutzerbild von Das Leben
    Registriert seit
    21.01.2017
    Beiträge
    4.104

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wenn Musel ihre eigene Medizin kosten dürfen.
    Die Aufteilung derWelt in Islam und Nichtislam ist die einzige zukunftsweisende Aufteilung der Welt.

  9. #79
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    1.812

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Das Leben Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wenn Musel ihre eigene Medizin kosten dürfen.
    Der Artikel ist ja kaum zu lesen, so "Flüchtlings"-freundlich wie er geschrieben wurde. Irgendwie schon peinlich.
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter –Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (Chefeuropäer Jean-Claude Juncker)

  10. #80
    Linksnationalist Benutzerbild von Das Leben
    Registriert seit
    21.01.2017
    Beiträge
    4.104

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Kikumon Beitrag anzeigen
    Der Artikel ist ja kaum zu lesen, so "Flüchtlings"-freundlich wie er geschrieben wurde. Irgendwie schon peinlich.
    Das ist richtig. Aber es ist für mich nichts Negatives, wenn Musel das zu schmecken kriegen, was sie erst eingeführt haben nach Deutschland.
    Die Aufteilung derWelt in Islam und Nichtislam ist die einzige zukunftsweisende Aufteilung der Welt.

+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 4 5 6 7 8

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. "Der Seher", "andere Welt" oder "stille Sonne" - SF-Visionen zur Zukunft der USA
    Von Beverly im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 17:40
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 19:40
  3. "Rassismus" in der DDR oder gesunder Überlebenstrieb?
    Von gagarin90 im Forum BRD und DDR
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 14:55
  4. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 17:34
  5. "In Elefanten investiert!" - überholt die "Realität" die Satire?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 14:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 113

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben