+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 24 ErsteErste ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 21 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 237

Thema: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

  1. #101
    Ex-Flugwerker Benutzerbild von Murmillo
    Registriert seit
    07.08.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    15.777

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    ...wobei natürlich Afro-Afrikaner, Euro-Europäer, Asia-Asiaten oder Medi-Mediterranier Quatsch ist, denn die Vorsilbe ist nur sinnvoll, wenn es nicht von vornherein klar ist.
    Na ja, in Afrika gibts auch Weiße- siehe z.B. Südafrika. Denen wirst du mit der Bezeichnung Afrikaner nicht gerecht, weil ja jeder dabei sofort an Neger denkt ( sogar die, welche den Begriff "Neger" wegen politischer Unkorrektheit ablehnen). Also ist eine Unterscheidung in Euro-Afrikaner und Afro-Afrikaner schon sinnvoll.

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik seit 2013




  2. #102
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    23.363

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Klar, Neger heißt ja Schwarzer. Aber die meisten Neger sind braun, nicht schwarz. Und sogenannte Weiße sind sehr sehr hellbraun oder orange, keine Pantomimen.

    Schwarz und Weiß sind Preußen, Juventus und Yin Yang. Für Hautfarben passt es eher weniger.
    Neger bedeutet nicht daß etwas schwarz ist sondern ist eine Bezeichnung für Menschen welche einer bestimmten Rasse mit eben bestimmten Merkmalen angehören. Bezogen auf diese Menschenrasse bedeutet Schwarz auch nicht daß die Haut dieser schwarz ist sondern lediglich sehr dunkel im Gegensatz zu anderen Rassen. Dazu gibt es noch mehrere Merkmale welche deren Erscheinung prägen.
    Umgangssprachlich gibt es da noch viele andere Ausdrücke welche im richtigen Zusammenhang eine Gruppe bezeichnen, für jede Gruppe gibt es viele verschiedene Bezeichnungen.
    Ebenso wenig bedeutet "Weißer" daß eine Gruppe weiß ist, es bringt lediglich zum Ausdruck daß diese Gruppe eben deutlich heller ist als z.B. die Gruppe der Neger.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  3. #103
    Lokales Referendum Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.241

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Murmillo Beitrag anzeigen
    Na ja, in Afrika gibts auch Weiße- siehe z.B. Südafrika. Denen wirst du mit der Bezeichnung Afrikaner nicht gerecht, weil ja jeder dabei sofort an Neger denkt ( sogar die, welche den Begriff "Neger" wegen politischer Unkorrektheit ablehnen). Also ist eine Unterscheidung in Euro-Afrikaner und Afro-Afrikaner schon sinnvoll.
    Euro-Afrikaner ist sinnvoll (außer in der Kapprovinz, da Normalfall dort), aber Afro-Afrikaner oder Euro-Deutsche wäre schlimm, denn das würde bedeuten, dass sich die Bevölkerungszusammensetzung so stark geändert hätte, dass man den eigentlichen Normalfall extra betonen müsste.
    Begrenzte Ortsteilsouveränität für die Balance von lokalen und übergeordneten Gemeinwohlinteressen
    Meritokratische Wahlrechtsreform (VicinoMeritoDemokratie): https://tinyurl.com/vimed-de

  4. #104
    Lokales Referendum Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.241

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Neger bedeutet nicht daß etwas schwarz ist sondern ist eine Bezeichnung für Menschen welche einer bestimmten Rasse mit eben bestimmten Merkmalen angehören. Bezogen auf diese Menschenrasse bedeutet Schwarz auch nicht daß die Haut dieser schwarz ist sondern lediglich sehr dunkel im Gegensatz zu anderen Rassen. Dazu gibt es noch mehrere Merkmale welche deren Erscheinung prägen.
    Umgangssprachlich gibt es da noch viele andere Ausdrücke welche im richtigen Zusammenhang eine Gruppe bezeichnen, für jede Gruppe gibt es viele verschiedene Bezeichnungen.
    Ebenso wenig bedeutet "Weißer" daß eine Gruppe weiß ist, es bringt lediglich zum Ausdruck daß diese Gruppe eben deutlich heller ist als z.B. die Gruppe der Neger.
    Bringt aber Missverständnisse. Unter "Weiße" werden Euros und helle Mediterranier (z. B. Latinos, helle Inder, Araber) zusammengefasst, und unter "Schwarze" eben Afros und dunkle Mediterranier (z. B. dunkle Inder, Äthiopier, Somalier). Kann man machen, kann aber wie gesagt Missverständnisse bringen, da nach meinem Dafürhalten das schon wieder andere Gruppen sind.
    Begrenzte Ortsteilsouveränität für die Balance von lokalen und übergeordneten Gemeinwohlinteressen
    Meritokratische Wahlrechtsreform (VicinoMeritoDemokratie): https://tinyurl.com/vimed-de

  5. #105
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12.814

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  6. #106
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    8.219

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Bringt aber Missverständnisse. Unter "Weiße" werden Euros und helle Mediterranier (z. B. Latinos, helle Inder, Araber) zusammengefasst, und unter "Schwarze" eben Afros und dunkle Mediterranier (z. B. dunkle Inder, Äthiopier, Somalier). Kann man machen, kann aber wie gesagt Missverständnisse bringen, da nach meinem Dafürhalten das schon wieder andere Gruppen sind.
    Natürlich ist die Einteilung in drei grosse Gruppen wie Weisse, Neger und Asiaten sehr grob und bei vielen Menschen ist eine Zuordnung zu einer solchen Gruppe missverständlich.

    Es gibt schon einige Bio-Inder, die sehen aus wie Deutsche, und es gibt auch Bio-Deutsche, die sehen aus wie hellhäutige Inder. Dunkelhäuige Inder werden allerdings den Drawida zugeordnet und hellhäutige Inder den Indoariern. "Mediterrane" Europäer haben häufig Neger in der Abstammungslinie. Italiener z.B. schon seit den Zeiten der Römer und Portugal hatte in der frühen Neuzeit recht viele afrikanische Sklaven nach Portugal eingeführt, die dort nachher im portugiesischen Volk aufgingen.

    Es gibt auch jede Sorte von Mischlingen von 5% Anteil bis 95% Anteil. Einen Einzelnen kann man manchmal eben nicht eindeutig zuordnen. Es gibt auch Geschwister bei Mischehen, wo jeder dieser Geschwister anders aussieht, obwohl alle die gleiche Mutter und den gleichen Vater haben.

    Die groben Bezeichnungen wie Neger usw treffen nur auf die Masse zu. Auf Völker wie die Inder, Jemeniten, Ägypter oder Äthiopier kann man z.B. den Begriff Neger schon nicht mehr so einfach anwenden.

    Das eine ist eben eine umgangssprachliche Beschreibung im Alltag, das andere sind eben Bezeichnungen aus der Anthropologie. Was weiss Otto Normalverbraucher schon von den Rassen in Äthiopien?
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)




  7. #107
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    9.966

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade ein wenig zum Thema "Volksverhetzung" gegoogelt und musste feststellen, dass diese Definition sogar auf der offiziellen Seite von der "Bundeszentrale für politische Bildung" verwendet wird. Um den Text zusammenzufassen: Rassismus gegenüber Deutsche ist eine Erfindung der Rechten, weil "weiße Deutsche" in Deutschland an der Macht sind. Türken z.B. können nicht rassistisch gegen Deutsche sein, und wenn Deutsche in einer Schulklasse eine Minderheit sind, dann können sie immer noch nicht rassistisch sein, weil die Lehrer meistens Deutsche sind. Außerdem ist es legitim, dass Minderheiten rassistisch sind, weil sie in Deutschland systematisch diskriminiert werden. Die Dame ist zufälligerweise Jüdin.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Der relevante Punkt ist nicht ob sie Jüdin ist sondern woher das Statement kommt " Bundeszentrale für politische Bildung"
    dabei geht es um nichts anders als um die ideologisch Indoktrination und Erziehung der Bevölkerung und das seit Jahrzehnten.
    du wirst dort keine anderen ideologischen Ansichten zu hören bekommen egal vom wem. Das ist die Leitdoktrin, wer andere Ansichten vertritt hat dort nichts zu suchen und wird eliminiert. Das gleiche gilt auch für Aussagen des Zentralrates der Juden in Deutschland - wenn man sich die Verbundentheit zu der linksfaschistische Regierung in D nicht verscherzen will tanzt man nach deren Pfeife und spricht aus was diese hören wollen.

    Das gilt für alle Einrichtungen Organisationen Ämter und Funktionen in Deutschland, was glaubst du warum die Front seien es Kirchen Gewerkschaften NGO so einheitlich gegen die AFD/Pegida aufritt - sie wurden alle ideologisch gesäubert, kritische Personen die sich anders äusserten alle aussortiert - es ist vergleichbar mit der DDR und dem NS und gilt für alle Personen unabhängig ihrer Herkunft.

    DH die Hinweise hier im Forum was mal wieder eine Jüdin oder der Zentralrat gesagt hat ist vollkommen irrelevant - solange die Person eine funktion bekleidet spricht sie das aus was die Leitideologie und die Linken Machthaber in Regierung und Parlament auf Bundestagsebene Landtagsebene oder in den Städten ihnen vorschreiben oder sie sind ihren Posten los - so einfach ist das.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  8. #108
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    23.363

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Bringt aber Missverständnisse. Unter "Weiße" werden Euros und helle Mediterranier (z. B. Latinos, helle Inder, Araber) zusammengefasst, und unter "Schwarze" eben Afros und dunkle Mediterranier (z. B. dunkle Inder, Äthiopier, Somalier). Kann man machen, kann aber wie gesagt Missverständnisse bringen, da nach meinem Dafürhalten das schon wieder andere Gruppen sind.
    Du kannst es gerne noch weiter unterteilen, ich bevorzuge ja auch Neger anstatt Schwarze. Muß aber sagen daß bei mir mit Schwarze auch nur Neger gemeinst sind, mit Weiße nur Europäer.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  9. #109
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    22.235

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Natürlich ist das Schwachsinn. Rassismus gab und gibt es auch gegenüber Weißen.

    Diese Aussage wird meist von Afrikanern verbreitet, um von den eigenen rassistischen Ansichten abzulenken.
    Diese nehmen nur bereitwillig das Werkzeug in die Hand um es gegen den grenzdebilen westlichen Endzeitmenschen zu benutzen.

    Aber wer hat diese politische Waffe geschaffen?

    Der Weg vom klassischen Marxismus zum Kulturmarxismus. In beiden Fällen werden zwei Gruppen gegeneinander ausgespielt. Die Zuordnungen können willkürlich sein. Einer wird zum Unterdrücker, der andere zum Unterdrückten erklärt.

    Im klassischen Marxismus unter dem Gesichtspunkt der Ökonomie, im Neomarxismus in der Betrachtung der der Kultur, welche man zielstrebig zerstört und atomarisiert:Nationen, Familien, das Individuum.

    Nach mehreren Jahrzehnten Dominanz dieser diabolischen Weltanschauung in den Schulen, Universitäten und Medien im Westen, wird nun die faule Ernte eingefahren, welcher zum absehbaren Untergang der westlichen Zivilisation führen werden wird.

    Und für jeden geistig einigermassen klar denkenden Menschen ist dieser "umgekehrte Rassismus" als Irrsinn identifizierbar. Dennoch ist anzunehmen das die Mehrheit, der mental unmündigen Menschen, diesen Geistesmüll der meist marxistischen Leererschaft bereitwillig schluckt.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  10. #110
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    7.981

    Standard AW: "Umgekehrter Rassismus existiert nicht" - Realität oder Blödsinn?

    Zitat Zitat von Reconquista Beitrag anzeigen
    Was bedeutet umgekehrter Rassismus? Umgekehrter Rassismus bedeutet, dass alle nicht-weißen Menschen nicht rassistisch gegenüber weiße Menschen sein können, da ihnen die sogenannte "Macht" fehle. Was ist hier genau mit "Macht" gemeint? Ich zitiere das mal von einer Seite, die das verbreitet. In englischsprachige Länder ist diese Definition bereits absoluter Mainstream und schwappt auch langsam nach Deutschland rüber. Verbreitet wird diese Definition unter anderem in "Gender Studies" und der sogenannten "Critical whiteness" Bewegung.


    • -Rassismus ist eine Erfindung Weißer und dient dazu, Weiße zu erhöhen.
    • -Rassismus ist historisch gewachsen und eng mit Kolonialismus, Versklavung, Erniedrigung und Unterdrückung verwoben. Die Geschichte von Weißer Überlegenheit prägt auch heute noch sowohl die deutsche Gesellschaft als auch die globale Politik und hat Auswirkungen auf vielen Ebenen, z.B. Wirtschaft, Medien und Bewegungsfreiheit.
    • -Rassismus prägt unsere Sozialisation, die Art und Weise, wie wir uns selbst und die Welt betrachten sowie unseren Handlungsspielraum, den wir persönlich und gesellschaftlich haben. Wir haben verinnerlicht, ob wir von Rassismus profitieren oder diskriminiert werden und das hat auch Auswirkungen auf unser Verhalten. Gelegentliche Diskriminierungserfahrungen von Weißen heben weder ihre privilegierte soziale Positionierung noch ihre erlernten Verhaltensweisen auf.
    • -Rassismuserfahrungen zu machen bedeutet, (potentiell) auf zwischenmenschlicher (z.B. in Begegnungen), gesellschaftlicher (z.B. in Medien) und institutioneller Ebene (z.B. im Bildungssystem) rassistisch diskriminiert zu werden. Die verschiedenen Ebenen beeinflussen sich gegenseitig und müssen gemeinsam betrachtet werden.
    • -Weiße können zwar situativ diskriminiert werden, befinden sich aber sowohl in Deutschland als auch global gesehen trotzdem in einer gesellschaftlichen Machtposition.
    • -Weiße können sich in der Regel aussuchen, wann sie sich an einen Ort begeben, an dem sie nicht die Definitionsmacht besitzen und wann sie ihn wieder verlassen. Sie sind nicht gezwungen, sich in Strukturen zu begeben oder Medien zu konsumieren, in denen Weiße diskriminiert werden.
    • -Auf der Position zu beharren, dass Weiße Rassismuserfahrungen machen, bedeutet eine Relativierung und Verharmlosung von Rassismuserfahrungen von PoC.
    • Das Reden über eigene Diskriminierungserfahrungen kann eine Strategie von Weißen sein, von ihren Privilegien abzulenken und die eigene privilegierte Position als „normal“ darzustellen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Keine Ahnung, was das soll. Der Begriff "Rassismus" ist schlicht eine Erfindung gewisser Leute, die die europäische Kultur vernichten und den weißen Menschen abschaffen wollen. Mich interessiert dieser LJNKS-GRÜNE SCHEISSKRAM nicht die Bohne. Und es kann mich auch niemand zwingen, Neger und Musels besonders zu mögen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Der Seher", "andere Welt" oder "stille Sonne" - SF-Visionen zur Zukunft der USA
    Von Beverly im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 16:40
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 18:40
  3. "Rassismus" in der DDR oder gesunder Überlebenstrieb?
    Von gagarin90 im Forum BRD und DDR
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 13:55
  4. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 16:34
  5. "In Elefanten investiert!" - überholt die "Realität" die Satire?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 13:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 217

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben