+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 26 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 19 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 251

Thema: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

  1. #81
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.433

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Die Freiheit von Forschung und Lehre, hat es die jemals gegeben? Heutzutage kommt noch die Verquickung mit Wirtschaftslobbyismus dazu; Beispiel: W-Professuren, deren Besoldung zum Teil aus der Fähigkeit, Drittmittel einzuwerben bemessen wird; euphemistisch "Leistungszulage" benannt.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  2. #82
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Zu dem Bild fällt mir so ne Geschichte um ein Youtubevideo aus den USA ein wo ein Zeckenmädel das meinte auf ner Demo Randale
    zu machen von so nem Typen nen Faustschlag kassiert weil sie ihn mit ner Flasche in der Hand prügeln wollte.
    Da wurde mal hinterher recherchiert wer das Mädel denn ist. Es kamen Bilder von der Highschool ins Netz, braves, hübsches
    Ding mit recht positiver Ausstrahlung. Verwandlung kam dann auf der Uni, wo sie zum "SJW" mutierte, verfilzte Zeckenhaare, Tattoos
    negative Ausstrahlung, engagierte Demogängerin und das fehlende Bewußtsein dafür das die Kombination SJW-Feministin und Nacktmodel für Pornoseiten mit äußerst expliziten Fotos sich selbst ad absurdum führt, der hat man völlig das Gehirn vollgeschissen. Armes Ding. Die Geschichte wurde auch hier seinerzeit diskutiert.



    Den Mechanismus kenn ich. Nun, allerdings Mathe, hab ich keinen Kopp für, dafür ist mein Geist nicht so wirklich ausgelegt, um mir sowas zu erklären bräuchtest du Tage damit es sitzt.
    Aber ich kenne es aus der Schule das man sich zu einem Thema für eine Klassenarbeit den Arsch aufreißt, recherchiert, liest, damals alles aus Büchern, aus dem elterlichen Bestand ebenso wie der Stadtbibliothek und dann für die Mühe ne Fünf kassiert und die Mutter sich dann entsetzt bei der Lehrerin, auch so ne Junglehrerin, kaum ein paar Jahre im Beruf, studiert wohl so um Ende der Sechziger bis Mitte Siebziger, der Mutter dann erklärt daß das Zeug nicht im Lehrplan stünde und auch nicht das wäre was sie mir beigebracht hat und demzufolge hören wollte. Die wollte nen Papagei und keine engagierte Person die sich mehr wissen "als erlaubt" zum Thema draufschafft. Im Lauf meiner Schul"karriere" bin ich dann irgendwann auf ne S-Schule für Erziehungshilfe abgeschoben worden, mit nem gemessenen IQ von 125 und leider auch ADHS unter lauter minderbemittelten Halbaffen, großes Kino, ganz großes Kino. Das Lernen hat mir am Anfang großen Spaß gemacht, aber der wurde mir so gründlich versaut das nicht mal mehr mein Hauptschulabschluß mehr als Durchschnitt war, unterer. Das Programm hat einfach nur unendlich gelangweilt, ging nicht flott genug, die anderen waren stets zu langsam oder zu blöd und mussten alles vorgekaut bekommen. Leute die für ne halbe Buchseite vorlesen ne geschlagene halbe Stunde rumstottern und stammeln weil sie es nicht können, weil sie schlichtweg zu blöd sind, also überall, von der Grund-
    Gynmasium, Real- bis hin zur S-Schule. Kommentar des Direx eines Gymnasium von dem ich nach dem ersten halben Jahr runtergeflogen bin zu meiner Mutter? "Was ist mit dem Jungen los? Der könnte in ALLEN Fächer eine Eins+ haben ohne sich auch nur anstrengen zu müssen". Was folgte war unendlicher Frust, Punkrock, Alkohol und die Verlegung der Intelligenz auf kriminelle Aktivitäten. Andere Kinder mit so ner Geschichte
    haben ähnlich geendet, manche die ich kannte sind auch nicht gerade alt geworden (H, Alk, Suizid), diejenigen die Glück hatten kamen auf ne S-Schule für Hochbegabte oder ähnliche Institutionen und sind was passables geworden. Sicher, nicht an allem ist die Gesellschaft schuld, man hat sich auch, angefeuert von Frust und Emotion, einiges höchst selbst verbockt. Aber für dieses Schwachsinne Schulsystem das im Grunde nur eine Fabrik für möglichst konformes Menschenmaterial ist das möglichst problemlos von der Wirtschaft genutzt werden kann hab ich wenig Verständnis. Da krieg ich heute noch einen Hals wenn ich daran denke.
    Ja, ich erinnere mich an dieses ANTIFA-Mädchen. Diese irregeführte, verunstaltete Kreatur, an dessen Elendsbild die Dämonen sich vor Freude ergötzen, hat mir leid getan.

    Nur heute werden die Menschen nach dem Bilde der Kulturmarxisten geformt, Sexualisierung, der Geistesmüll mit Gender-Mainstreaming (Transgender samt hunderten von nicht existenten Geschlechtern, höchstens in der Phantasie von irren Soziopathen oder Masochisten) u. a.



    Zum Thema Schulsystem bin ich vor ein paar Wochen auf diesen Typen gestossen:


    "The Six Purposes of Schooling" - John Taylor Gatto

    SECRET 6 Purposes of Public Schools - EXPOSED!! - John Taylor Gatto

    [Links nur für registrierte Nutzer], sehr sehen- und lesenswert der Mann.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Letzter Artikel ist von John Taylor Gattos Buch: Weapons of Mass Instruction: A Schoolteacher's Journey Through the Dark World of Compulsory Schooling

    “..makes it perfectly clear that compulsory schooling on this continent was intended to be just what it had been for Prussia in the 1820s: a fifth column into the burgeoning democratic movement that threatened to give the peasants and the proletarians a voice at the bargaining table. Divide children by subject, by age-grading, by constant rankings on tests, and by many other more subtle means, and it was unlikely that the ignorant mass of mankind, separated in childhood, would ever re-integrated into a dangerous whole.”
    • 1. The adjective or adaptive function. Schools are to establish fixed habits of reaction to authority…It is also pretty much destroys the idea that useful or interesting material should be taught, because you can’t test for reflexive obedience until you know whether you can make kids learn, and do, foolish and boring things.
    • 2. The integrating function. This might well be called “the conformity function,” because its intention is to make children as alike as possible. People who conform are predictable, and this is of great use to those who wish to harness and manipulate a larger labor force.
    • 3. The diagnostic and directive function. School is meant to determine each student’s proper role in society.
    • 4. The differentiating function. Once the social role has been “diagnosed,” children are to be sorted by role and trained only so far as their destination in the social machine merits – and not one step further. So much for making kids their personal best.
    • 5. The selective function. This refers not to human choice at all but to Darwin’s theory of natural selection as applied to what he called “the favored races…Schools are meant to tag the unfit – with poor grades, remedial placement, and other punishments – clearly enough that their peers will accept them as inferior and effectively bar them from the reproductive sweepstakes. That’s what all those little humiliations from first grade onward were intended to do: wash the dirt down the drain.
    • 6. The propaedeutic function. The societal system implied by these rules will require an elite group of caretakers. To that end, a small fraction of the kids will be quietly taught how to manage this continuing project, how to watch over and control a population deliberately dumbed down and declawed in order that government might proceed unchallenged and corporations might never want for obedient labor.
    Und bezieht sich selbst auf [Links nur für registrierte Nutzer] aus dem Jahr 1918. Ein Vordenker der modernen Progressiven und Liberalen. Nach ihm ist das moderne amerikanische Schulsystem aufgebaut: Inglis lecture.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  3. #83
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.433

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Ja, ich erinnere mich an dieses ANTIFA-Mädchen. Diese irregeführte, verunstaltete Kreatur, an dessen Elendsbild die Dämonen sich vor Freude ergötzen, hat mir leid getan.

    Nur heute werden die Menschen nach dem Bilde der Kulturmarxisten geformt, Sexualisierung, der Geistesmüll mit Gender-Mainstreaming (Transgender samt hunderten von nicht existenten Geschlechtern, höchstens in der Phantasie von irren Soziopathen oder Masochisten) u. a.



    Zum Thema Schulsystem bin ich vor ein paar Wochen auf diesen Typen gestossen:


    "The Six Purposes of Schooling" - John Taylor Gatto

    SECRET 6 Purposes of Public Schools - EXPOSED!! - John Taylor Gatto

    [Links nur für registrierte Nutzer], sehr sehen- und lesenswert der Mann.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Letzter Artikel ist von John Taylor Gattos Buch: Weapons of Mass Instruction: A Schoolteacher's Journey Through the Dark World of Compulsory Schooling




    Und bezieht sich selbst auf [Links nur für registrierte Nutzer] aus dem Jahr 1918. Ein Vordenker der modernen Progressiven und Liberalen. Nach ihm ist das moderne amerikanische Schulsystem aufgebaut: Inglis lecture.
    Das Bild ist herzzerreißend. Es bedürfte gar keiner weiteren Worte, um zu vergegenwärtigen, was einem unschuldigen Kind in diesem verkommenen Schulsystem alles angetan wird. Auch ich habe darunter sehr gelitten.

    Trotzdem vielen Dank für die weiteren Informationen, es ist gut sich das "Gefühlte" auch in Worten einmal gegenüber zu stellen. Und gut ist auch, zu wissen, man ist nicht alleine mit diesen Gedanken.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  4. #84
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.583

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Top. Grün ist aus. Danke, war sehr lesens- und hörenswert.

    Schule sollte neben der Wissensvermittlung auch die vorhandenen Charaktereigenschaft eines jungen Menschen fördern, zu seinen gunsten nutzen, ausbauen, wo sie ihm hinderlich sind auch zügeln und in Bahnen lenken in denen sie ihm nicht schaden und so den Samen dafür legen das sich das Beste in der Person
    entwickeln und wachsen kann, im Sinne des jungen Menschen, nicht im Sinne eines Systems
    dem an Untertanen und nicht an aufrechten, charakterstarken und gemitteten Menschen gelegen ist.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  5. #85
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.406

    AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .. es sind doch die Lehrer die den Schülern klar machen, dass diese Asylschmarotzer unterstützt werden müssen und das RECHTE und AfD die ganz bösen Menschen sind ..


    Logisch – nur das Kind beim Namen nennen, das machen sie nicht. Die gesamte Schulmisere lässt sich auf die illegale Masseneinwanderung zurückführen; Millionen von Analphabeten, kulturfernen Habenichtsen und Abfall aus der 3. und 4. Welt.

    Das verkraftet auf die Dauer kein Land der Welt – selbst Deutschland nicht.
    Die von der NWO uns aufgezwungene Volksvermischung fordert ihren Tribut. Die Globalisierung reißt die letzten gebildeten Länder herunter, erodiert ihre Schulstandards und macht aus uns allen, das, was hier millionenfach hereinströmt.

    Wie sagte Peter Scholl-Labour doch so treffend:
    „Wer halb Kalkutta rettet, rettet sicht Kalkutta, - sondern der wird selbst zu Kalkutta“
    #
    Recht hatte der gute Mann….
    ---------------------------------------

    Ich würde heute als junger Student, mich weigern, Pägagogik zu studieren um Lehrer in diesem sterbenden Absurdistan zu werden; wie ein Don Quichotte gegen dumme, nicht integrierbare Blödvögel aus Afrika und Nah-Ost anzukämpfen, selbst wenn man mir 2000,-€ (netto) im Monat böte....



    BRD-Schulklasse 2018 - eine Deutsche ist noch dabei......
    Geändert von Eridani (18.03.2018 um 08:19 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  6. #86
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Logisch – nur das Kind beim Namen nennen, das machen sie nicht. Die gesamte Schulmisere lässt sich auf die illegale Masseneinwanderung zurückführen; Millionen von Analphabeten, kulturfernen Habenichtsen und Abfall aus der 3. und 4. Welt.

    Das verkraftet auf die Dauer kein Land der Welt – selbst Deutschland nicht.
    Die von der NWO uns aufgezwungene Volksvermischung fordert ihren Tribut. Die Globalisierung reißt die letzten gebildeten Länder herunter, erodiert ihre Schulstandards und macht aus uns allen, das, was hier millionenfach hereinströmt.
    weißt was mir dazu durch den Kopf gegangen ist?

    wie ist das eigentlich mit den Missionaren gewesen? Die waren ja schließlich ganz alleine unter den ganzen ungebildeten Völkern die zu missionieren sie sich vorgenommen haben

    und warum haben dann die Europäer versucht die halbe Welt zu kolonialisieren? war ja angeblich auch um diese Menschen zu Zivilisieren ... trotzdem waren die Kolonialherren immer in der Unterzahl und angeblich hat es ja dann doch irgendwo funktioniert

    jetzt aber auf einmal wo sie (die Ausländer) verglichen am Gesamtbestand der Einheimischen in der Minderzahl auftreten sollen sie alles zerstören?


    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Wie sagte Peter Scholl-Labour doch so treffend:
    „Wer halb Kalkutta rettet, rettet sicht Kalkutta, - sondern der wird selbst zu Kalkutta“
    #
    Recht hatte der gute Mann….
    ich meine, dass er das in Bezug auf "Aufnahme" gesagt hat und nicht auf "Rettung"

    denn halb Kalkutta kannst du auch in Kalkutta retten und dann wäre Kalkutta sehr wohl geholfen


    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    BRD-Schulklasse 2018 - eine Deutsche ist noch dabei......
    zumindest wenn man es nach Aussehen beurteilt dein Bild, fraglich ist nur, wieviele Eltern dieser Kinder in welchem sozialen Umfeld aufgewachsen sind um zu entscheiden ob dein Bild nun gut oder schlecht ist

    das ist nämlich in meinen Augen eines der Probleme die von den meisten ignoriert werden:

    einem Schüler der die Sprache nur unvollständig beherrscht hilfst du nicht indem du ihn mit anderen gleichen aus demselben Ghetto zusammen in eine Schule steckst

    auch das Zusammenwürfeln mit einigen deutschen Schulen (hochtrabend Integrationsklassen oder Schulen genannt) funktioniert nur bedingt, denn zum einen neigen gerade Kinder zu Ausgrenzung und Mobbing zum anderen sind die "Würfelanteile" in den falschen Verhältnissen

    echte Abhilfe könntest du nur damit erreichen, dass du Deutsche und Ausländer in der Unterstufe getrennt unterrichtest einmal im Fach Deutsch als Muttersprache und einmal im Fach Deutsch als Zweitsprache

    fängst du damit an kannst du auf die "Zweitsprachler" ganz anders einwirken als es in gemischten Klassen möglich wäre und somit die Sprachunterschiede bis zum Erreichen der Mittelstufe marginalisieren so dass du sie dann zusammenwürfeln kannst zum Zwecke der "kulturellen Integration"
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead" (irish wish, unknown)
    Wer bin ich? (Festlegungen nach Kreuzbube):linksradikaler, steineschmeißender, muslimischer, schwarzer, dauerstudierender, transferleistungsbeziehender Versager und Forenwiedergänger / nach Heizer666: zu 100% Feminist_in / nach Chronos: Neger

  7. #87
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.406

    AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Abtacha Beitrag anzeigen
    weißt was mir dazu durch den Kopf gegangen ist?

    Wie ist das eigentlich mit den Missionaren gewesen? Die waren ja schließlich ganz alleine unter den ganzen ungebildeten Völkern die zu missionieren sie sich vorgenommen haben...............

    [.....stark gekürzt......]

    ...............fängst du damit an kannst du auf die "Zweitsprachler" ganz anders einwirken als es in gemischten Klassen möglich wäre und somit die Sprachunterschiede bis zum Erreichen der Mittelstufe marginalisieren so dass du sie dann zusammenwürfeln kannst zum Zwecke der "kulturellen Integration"


    Nicht allzu weit weg von meinem Kiez befindet sich ein evangelisches Gymnasium. Die Jungen und Mädels sehe ich oft beim Einkaufen in den nahe gelegenen Kaufhallen.

    Ein wohltuendes Bild, gepflegte Erscheinungen, anständiges Auftreten – und ja, keine „Migranten“ unter ihnen zu sehen.
    Ist es nun die relative Abgelegenheit der Schule, oder geht die Direktion hier rigoros gegen Schüler vor, die das Schulpensum nicht schaffen – und die dann gehen müssen?

    Keine Ahnung – ich weiß nur, 5000m Luftlinie weiter Richtung Western, werden im „Türkensektor“ Neukölln Türken, Araber & Co. mit Gewalt durchgeschliffen, koste es, was es wolle, - die Schulziele müssen ja erreicht werden, so, oder so.

    Das Ergebnis kann man dann in den Handwerksbetrieben sehen – die Meister raufen sich die Haare, was da in die Lehre kommt – so wird letztendlich unser „Made in Germany“ Niveau gnadenlos gedrückt. Noch zehren wir aus unseren guten Tagen. Wie lange noch?

    Danke Frau Merkel – nichts wird vergessen werden – das Internet vergisst nie!

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  8. #88
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.433

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Top. Grün ist aus. Danke, war sehr lesens- und hörenswert.

    Schule sollte neben der Wissensvermittlung auch die vorhandenen Charaktereigenschaft eines jungen Menschen fördern, zu seinen gunsten nutzen, ausbauen, wo sie ihm hinderlich sind auch zügeln und in Bahnen lenken in denen sie ihm nicht schaden und so den Samen dafür legen das sich das Beste in der Person
    entwickeln und wachsen kann, im Sinne des jungen Menschen, nicht im Sinne eines Systems
    dem an Untertanen und nicht an aufrechten, charakterstarken und gemitteten Menschen gelegen ist.


    Das wäre ein Idealzustand, den es wohl kaum jemals geben wird, denn in dem jeweiligen System sind nur systemkonforme Untertanen erwünscht und so zieht sich die Indoktrination durch alle nur denkbaren Bereiche, heute schlimmer denn je, und früher denn je werden bereits die Kleinsten dem hilflos ausgesetzt. Hilflos insbesondere wegen der kaum noch vorhandenen Familienverbünde, da es ja als "normal" gilt, die Kinder frühestmöglich in Fremdbetreuung abzuschieben, damit auch die Mutter sich an der Edeka-Kasse "selbstverwirklichen" kann. (Man möge mir die Überspitzung nachsehen). In einer intakten Familie könnte man die schlimmsten Auswüchse dieser Unkultur noch abfedern.
    Ein aktuelles Beispiel dazu aus der Tagespresse, bitte nicht lesen wenn man Probleme mit dem Blutdruck hat:





    Kinder mit der Flüchtlingsfrage konfrontieren? Natürlich!Von Adrian Arab | Stand: 17:17 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten





    Dion, Beken und Justin erzählen als Berliner Sternsinger von Flucht und Vertreibung
    Quelle: picture alliance / dpa
    Nein, es ist keine Überforderung, sich früh mit der Welt von Krieg, Vertreibung und Angst zu befassen. Kinder sollten erfahren, warum es über Monate keinen Sportunterricht in belegten Turnhallen geben konnte. Nur so entsteht Empathie.



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]







    Mein Kollege Johannes Altmeyer plädierte dafür, Kinder im Grundschulalter in Büchern vom Thema Flucht zu verschonen. Er kritisierte, dass sich der politische Alltag in die Kinderzimmer bahne, wenn unter anderem die Themen Flucht und Vertreibung bereits in jungen Jahren thematisiert werden. Dafür sei es zu früh, schrieb der geschätzte Kollege.
    LESEN SIE AUCH



    MEINUNGFRÜHPOLITISIERUNG
    [Links nur für registrierte Nutzer]




    Falsch!, meine ich. Realitätsverweigerung hat noch nie geholfen. Das frühe Lesealter, also die Jahre, in denen die Kinder zur Grundschule gehen, ist richtig, um junge Heranwachsende behutsam darauf vorzubereiten, was da um sie herum gerade passiert. Es geht immerhin um das gesellschaftlich bedeutsamste Thema dieses Jahrzehnts. Ansonsten prallen die Dötze bereits in der Grundschule auf die Realität wie ein ungebremster Zug auf den Prellbock.
    Denn der Schrecken um Flucht und Vertreibung ist schon längst in der Lebenswelt der Jüngsten angekommenn. Wo bis vor einigen Jahren vor allem Lisas und Kevins an den Schulbänken hockten, nehmen heute spürbar öfter Hamids und Aylins Platz.



    Auf dem Bolzplatz ist es nicht anders. Manchmal sprechen die jungen Flüchtlinge kein deutsch. Manchmal erzählen sie vom toten Bruder. Auch ein 5-Jähriger versteht da, dass sein Kumpel aus Syrien irgendwie anders ist. Er könnte sogar denken, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Das aber wäre schlecht. Für alle Beteiligten kann und sollte die gemeinsame Erfahrung eine Bereicherung sein.
    Kinder lernen so Empathie und Haltung

    Wenn das Anderssein definiert und diametral zueinander stehende Kulturkreise in geschützten, vertrauten Räumen aufeinandertreffen, ist das eine Chance, das jeweils beste voneinander zu lernen. Aber das muss kontrolliert passieren. Denn nicht jedes Mitbringsel aus dem anderen Kulturkreis ist automatisch ein Gewinn.










    So klagen Lehrer, dass durch den Krieg traumatisierte Schüler im Unterricht ihre Gewaltphantasien ausleben, oder es verweigern, mit dem Lehrer zu sprechen. Kindern aus Charlottenburg oder dem Westend, die wenn überhaupt den Krieg der Sterne kennen, droht der Kulturschock. Im schlimmsten Fall kommt auf einen traumatisierten Flüchtling dann eine halbe Grundschulklasse, die einem verstörenden Weltbild aufsitzt.



    Doch es geht auch anders. Gerade in den ersten Schuljahren dreht sich das Lernen im Kern nicht um Mathematik und Englisch. Die Kinder werden zu Hause und in der Schule in der Ausprägung ihrer rasant fortschreitenden Persönlichkeitsentwicklung gefördert, sie sind formbar und gewinnen im besten Fall Empathie, kritisches Denken, eine Haltung.
    Kontrollierte Annäherung durch Bücher

    Das Thema Flucht, das auch in Klassenzimmern und der Freizeit allgegenwärtig und gleichzeitig ein dankbares Sammelbecken für Legendenbildungen ist, darf kein grauer Fleck in Kinderbüchern sein. Im Gegenteil: Bücher sind ein wunderbarer Aufschlag für kontrolliere Annäherung.






    Die Kinder sollten erfahren, warum es über Monate hinweg keinen Sportunterricht in belegten Turnhallen geben konnte. Aber auch, warum Hamid jetzt erstmals leben kann - während sein Onkel in Rakka ums Überleben kämpft. Eltern und Lehrern zu überlassen, wie sie dieses fragile und hochemotionale Thema angehen, ohne ihnen dafür ein Korsett an die Hand zu geben, wäre eine Zumutung.

    Kein Grundschüler sollte sich Bilder von Fassbomben anschauen oder Geschichten von Lnychjustiz anhören müssen. Das will aber auch niemand im Börsenverein. Er will politisches Denken literarisch vermitteln. Sie sollten die Drucker anwerfen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  9. #89
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    27.651

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfe der Nation ..

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Schule sollte neben der Wissensvermittlung auch die vorhandenen Charaktereigenschaft eines jungen Menschen fördern, zu seinen gunsten nutzen, ausbauen, wo sie ihm hinderlich sind auch zügeln und in Bahnen lenken in denen sie ihm nicht schaden und so den Samen dafür legen das sich das Beste in der Person entwickeln und wachsen kann, im Sinne des jungen Menschen, nicht im Sinne eines Systems dem an Untertanen und nicht an aufrechten, charakterstarken und gemitteten Menschen gelegen ist.
    .. wenn das Elternhaus Scheiße ist , kann auch ein Lehrer nix machen ... so einfach ist es .. oder man fängt im Elternhaus an , damit die Kinder dann kapieren wie das Leben so läuft ..
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  10. #90
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.658

    Standard AW: Lehrer - die Dummköpfer der Nation ..

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    [///]


    Keine Ahnung wie es in Kanada ist, aber grundsätzlich misstraue ich dem Staat, den Behörden und den Schulen sehr.
    Also, wer begabt, oder mehr noch , begnadigt ist, wird entweder privat oder via dem local school board gefoerdert.

    Vergiss nicht welchen Grund quasi alle Immigranten mit Familie angeben, warum sie nach Canada gekommen sind : "to give my children a better future". Dazu gehoeren in erster Linie Sicherheit und danach die beste Schulbildung, kostenlos oder kostenverbunden, solche gibt es hier in B.C. genuegend u.a. auch durch private 'bursaries', 'grants' etc.

    Asiaten besonders sind ja fast fanatisch ihren Kindern die beste education zukommen zu lassen, egal mit welchen Kosten das verbunden sein mag. Hat etwas mit dem 'Generationsvertrag' zu tun. Und....es zahlt sich aus.
    Ich erinnere mich als ich in der Grundschule war, als meine Eltern von der Schulleitung gesagt bekommen haben, sie sollten mich bremsen, nicht soviel beibringen, ich wäre zu schnell und man bräuchte nicht so viele Akademiker. Das hat mich stutzig gemacht und ich habe angefangen die Lehrer etwas genauer zu beobachten und auch mich. Ich habe festgestellt das ich derjenige war, welcher meine Eltern aufforderte mir ständig neues Material zu geben, weil ich alles wissen wollte. Ich habe die Lehrer beobachtet, mich in der Schule. Gesehen das ich total unterfordert und gelangweilt war in der Schule. Ich habe die mir gestellten Aufgaben erledigt und dann mir extrem komplizierte Spiele, mit Soielregeln ausgedacht.

    Auch habe ich Notizbücher angelegt mit erfundenen Sprachen und sehr komplexen Verschlüsselungstechniken. Was man nicht alles tut in der Grundschule, wenn man extrem gelangweilt ist. Ich wurde auch zum Psychologen geschickt, aber was sollte der Trottel schon feststellen können? Habe dann aber beschlossen zumindest Interesse am Geschwätz der Leerer zu heucheln und angefangen meinen Respekt zu verlieren. Da war kaum Wissensvermittlung, Indoktrination, blödes Gelabber. Natürlich habe ich die Mechanismen erst viel später verstanden.
    *lach* Diese und aehnliche Erinnerungen sind Vielen wirklich nicht fremd. (ich z.B. las die meisten grossen russischen Klassiker oft unter der Bettdecke oder mit verdeckter Nachttischlampe; mein persoenlicher 'Gulag' lol . Mit 13-16 ist man ja Romantiker in voller Bluete)

    Uebrigens ,ist Dir bekannt dass bei 'Maennern' der intellektuelle Zenith bei ~ 14 plus/minus Jahren liegt ?
    Deine obige Schilderung deutet auf Dein damaliges Alter von ~ 13-16 hin; in diesem Stadium kann man infos wie ein Schwamm aufsaugen, dots verbinden und das bleibt auch haengen ...wie Du mit Deinem Text bewiesen hast.
    (Nach 45 oder so sind wir nur noch in 'cruising mode' und nach 65 in 'forgetful mode' lol.)

    Aber ich habe mir dann andere Spiele ausgedacht: ich habe die Aussagen der Lehrer im Kopf automatisch um 180° umgedreht, ist es wirklich so? Oben-unten, rechts-links, gut-böse, positiv-negativ usw. Oder wenn ich merkte das diese uns manipulieren wollten im Kopf eine geistige Mauer gebaut, um mich davor zu schützen, oder ähnliches. Also Visualationstechniken, bevor ich überhaupt wusste was das ist. Man konnte sogar mit offenen Augen schlafen, oder besser dich in Trance versetzen. Oder Worte der Lehrer so erfolgreich zu filtern, das man trotz zuhören kein Wort hört. Es ist unglaublich zu was ein Gehirn mit viel Training in der Lage ist.
    M.H.-H.
    Yup. Du beschreibst die Phase des cocooning. Been there done that.
    Wenn Du Buecher ueber erfolgreiche Persoenlichkeiten in Business und Wissenschaft liest wie z.B. Julian Schwinger oder Feynman oder Horowitz oder Pasteur oder Srinivasa Ramanujan oder Hawking oder Hubble oder Mozart oder Beethoven und vielen Anderen mehr , wirst Du Dich dort in dieser Beziehung wiedersehen. Allerdings , ohne Begabung , Begnadung und Instinkt geht's nur per aspera ad ....
    Da gibt es soviele Erlebnisse wo ich den Respekt an die Leerer und das Schulsystem so total verloren habe. Eines, es war in der 11 Klasse, ich glaube zur Mathematik: Matrizen oder Vektoren. Ich musste eine Aufgabe und Lösung an die Tafel schreiben. Ich tat es, wollte mich schon setzen, dann fordert der Lehrer mich auf, es zu erklären. Ok, ich tat es, sehr sehr ausführlich, bestimmt 5 Minuten lang, langsam. Dachte ich habe einen sehr guten Job getan. Nun kommt das, was mich den Glauben an die Menschheit hat verlieren lassen! Kaum einer hat mich verstanden! Ich musste dann ne halbe Stunde vorne stehen und alles in mocroskopisch kleine Schritte zerlegen und sehr langsam erklären, die Tafeln vollschreiben. Und selbst dann hat es die Hälfte der Klasse nicht verstanden. Ich dachte ich träume, bin auf dem falschen Planeten. Das sind so Schlüsselerlebnisse, wo man den Glauben an die Menschheit verliert.
    Den Glauben an die Menschheit verlieren? Niemals! Ganz im Gegenteil.
    Im Grunde trennen uns Menschen nur Nuancen doch im Prinzip sind wir alle gleich indem wir alle die gleichen Beduerfnisse, Wuensche und Hoffnungen teilen; leider eben aber auch Untugenden wie Eitelkeit, Misstrauen, Aengste, Machtgier, Neid, Eifersucht, kritiklose Leichtglaeubigkeit,Habsucht; Disrespekt etc.
    Bleib' Dir selber treu und glaub' unverzagt an Dich selber, orientiere Dich an Erfolgreiche und nicht baffoons und Schwaetzer und kultiviere einen vernueftigen, positiven Bekanntenkreis, Dein Pessimismus wird sich verfluechtigen.
    Von meinem jüngsten Bruder weiss ich bspw. das man ihm systematisch die Lust an der Schule, oder besser: am Lernen ausgetrieben hat. Auch er war zu schnell, zu gescheit und misste von den Leerkörpern ausgebremst werden.

    Vielleicht war das deutsche Schulsystem mal gut es ist seit den Alt-68ern im Niedergang begriffen.

    Aber auch in Kanada, vor allem Ontario:
    Es stimmt, the race to the bottom due to liberal values like egalitarianism, compassion, p.c., inclusiveness, sharing and more blah blah blah utopian nonsense , has percolated down to even preschool level with severe adverse effect at imbuing valuable life skills or academic knowledge into the kids. Nowadays 'graduates' are often quasi illiterate and show pitiful academic achievements. Nichtsdestotrotz, wer will, dem stehen Wege und Moeglichkeiten offen - oft nicht sehr leicht - nicht mit dem Strom zu schwimmen.

    Thanks for your nice, informative post. Liked it quite a bit , eh !

    Life is great
    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SPD möchte schwarze Lehrer an den Schulen haben / Motto: Die Klassen sind bunt, die Lehrer nicht.
    Von WikingerWolf im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 14.01.2018, 20:32
  2. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 24.02.2008, 23:35
  3. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 09:57
  4. Europa der Nationen - Europe de Nation - Europe of Nation 2004!
    Von aloute im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.01.2004, 17:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 168

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben