+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 15 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13 14 15 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 142

Thema: Stephen Hawking gestorben

  1. #121
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    63.262

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Noch gilt bei uns die Unschuldsvermutung, sprich, muss die Schuld bewiesen werden, und, nur weil man nichts beweisen kann, ergibt sich nicht die Schuld, sondern wenn man nichts beweisen kann, ist man unschuldig. Dutroux wurde klar überführt, aber nicht, dass er im Auftrag der königlichen Elite handelte. Die Kronzeugin gegen Epstein, Virginia Roberts, war eine infame und notorische Lügnerin, und wurde vom FBI zu belastenden Aussagen genötigt.
    Epstein wurde aber auch verurteilt, wenn auch so sanft wie möglich. Vermutlich hat er sich zu gut abgesichert!

  2. #122
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    19.117

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Epstein wurde aber auch verurteilt, wenn auch so sanft wie möglich. Vermutlich hat er sich zu gut abgesichert!
    Nein. Mehr konnte nicht beweisen werden, weil es mehr gar nicht gab. Ausser in der Phantasie von CIA und Virgina Roberts.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  3. #123
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    63.262

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Nein. Mehr konnte nicht beweisen werden, weil es mehr gar nicht gab. Ausser in der Phantasie von CIA und Virgina Roberts.
    Also nach den Erfahrungen aus der Geschichte (Telford sei nur genannt) gilt hier für mich hier nicht die Unschuldsvermutung. Ich unterstelle solchen Leuten immer das Schlechteste!

  4. #124
    Orthodox Benutzerbild von Ausonius
    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    21.402

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Nun ja, man hat sich da einen sicher interessanten Gast eingeladen mit dem
    man sich wichtig machen kann, den Intellektuellen spielen. Aber ich denke die schmuddeligen
    Dinge die dort passierten im Erleben Hawkings dieser unheiligen Insel nicht mal im Ansatz vorkamen
    weil dies konsequent von ihm fern gehalten worden sein dürfte. Mitmachen? Hawking? Ein eher schauerlicher
    und möglicherweise schon rein technisch gesehen absurder Gedanke.
    Die Freude der heutigen Zeit, prinzipiell irgendwelche Leute zu verleumden oder schlecht zu reden auch ohne tiefere Begründung, kann ich nicht verstehen. Bei Hawking ist es besonders fehl am Platze, da er sich ohnehin kaum bewegen konnte.


    Freiheit oder AfD!

    "nothing bad in your life is your fault its all those damn dirty minorities and you don't have to work to make things better just hate them enough and that will magically fix everything" - ein kluger Redditor

  5. #125
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    17.052

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von Ausonius Beitrag anzeigen
    Die Freude der heutigen Zeit, prinzipiell irgendwelche Leute zu verleumden oder schlecht zu reden auch ohne tiefere Begründung, kann ich nicht verstehen. Bei Hawking ist es besonders fehl am Platze, da er sich ohnehin kaum bewegen konnte.
    Wenn auf Epsteins Insel die schauerlichen Dinge tatsächlich stattgefunden haben sollten (was für mich durchaus sehr realistisch vorstellbar ist),
    dann wird dieses Geschehen außerhalb jedes Wissens, Wollens und Strebens eines Stephen Hawking
    stattgefunden haben weil diese Dinge komplett außerhalb seiner gesamten Bewußtseinssphäre sind.
    Und das letzte was solche Gestalten machen ist einen Wissenschaftler dieses Ranges mit dessen
    Anwesenheit sie sich brüsten wollen mit diesen sorgsam im geheimen ablaufenden Dingen auch nur
    im geringsten Ansatz zu konfrontieren. Never ever.
    Der Mann hatte zudem körperlich andere Sorgen und solche Dinge sind soweit außerhalb seines Denkens
    das sie in seiner Welt einfach nicht stattgefunden haben. Eine mehr als nur absurde Vorstellung die
    hier da mit diesem Bild transportiert wurde. Ich mein, der arme Kerl war ja wirklich nur mehr
    noch Millimeter vom schauerlichen Bild eines lebenden und denkenden Gehirns das in einem Glas mit Nährlösung schwebt, wie es in schauerlichen Novellen der SciFi oder Gruselliteratur vorkommt, entfernt.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  6. #126
    Moin! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    10.146

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Das dürften wohl 99% sein. Ohne seine Behinderung wäre er ein Physikprofessor unter Tausenden.
    Ich wette, dass niemand hier auch nur einen Physiknobelpreisträger der letzten 30 Jahre nennen kann, ohne zu googeln.
    Burkhard Heim war auch schwerstbehindert und mindestens so genial wie Hawking, hatte allerdings das Pech nur ein Scheissdeutscher und kein angelsächsischer Herrenmensch zu sein, weshalb er nie reich und berühmt wurde.

  7. #127
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    17.052

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Burkhard Heim war auch schwerstbehindert und mindestens so genial wie Hawking, hatte allerdings das Pech nur ein Scheissdeutscher und kein angelsächsischer Herrenmensch zu sein, weshalb er nie reich und berühmt wurde.
    Vieleicht ging es ihm auch gar nicht darum und er blieb bescheiden, mied das Rampenlicht und war zufrieden
    mit dem was er hatte und bewirkte? Hawking war eben nicht nur ein genialer Wissenschaftler sondern verfügte wohl auch über ein recht großes Ego mit entsprechendem Sendungsbewußtsein. Gibt es Kompositionen die Hawkings Werk würdigen? Weiß ich nicht.
    Aber über Burkhard Heims Arbeit gibt es eine....

    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  8. #128
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    20.796

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Noch gilt bei uns die Unschuldsvermutung, sprich, muss die Schuld bewiesen werden, und, nur weil man nichts beweisen kann, ergibt sich nicht die Schuld, sondern ist man unschuldig. Punkt ! Dutroux wurde klar überführt, aber nicht, dass er im Auftrag der königlichen Elite handelte. Die Kronzeugin gegen Epstein, Virginia Roberts, war eine infame und notorische Lügnerin, und wurde vom FBI zu belastenden Aussagen genötigt. Typisch VS- Kronzeuge. Alles erstunken und erlogen.
    Mit der Unschuldsvermutung nimmst du es im Fall Uli Hoeneß nicht so genau.
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  9. #129
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    19.117

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Mit der Unschuldsvermutung nimmst du es im Fall Uli Hoeneß nicht so genau.
    Für wen die Unschuldsvermutung genau oder ungefähr gilt, bestimme ich. BASTA !
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  10. #130
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    19.117

    Standard AW: Stephen Hawking gestorben

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Also nach den Erfahrungen aus der Geschichte (Telford sei nur genannt) gilt hier für mich hier nicht die Unschuldsvermutung. Ich unterstelle solchen Leuten immer das Schlechteste!
    Dutroux hat unstreitig Kinder entführt und in Verliesen eingsperrt, also massive Gewalt, Terror und Zwang gegen Kinder eingesetzt, bei Epstein und Weinstein dagegen kann von Zwang keine Rede sein. Im übrigen waren es keine Kinder.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Stephen Hawking warnt Menschheit vor Selbstvernichtung
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 12.03.2015, 19:07
  2. Stephen Hawking - ein Antisemit ?
    Von SAMURAI im Forum Einstein, Quarks & Co
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.05.2013, 07:53
  3. Stephen Hawking: Es gibt kein Leben nach dem Tod!
    Von carpe diem im Forum Einstein, Quarks & Co
    Antworten: 277
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 13:23
  4. Stephen Hawking warnt vor Außerirdischen
    Von Nationalix im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 21:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben