User in diesem Thread gebannt : Politikqualle


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 68 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 675

Thema: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

  1. #21
    urdeutsch Benutzerbild von Frank
    Registriert seit
    05.05.2003
    Ort
    Mitten in Deutschland
    Beiträge
    12.781

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht sicher ob du das tatsächlich so meinst - gleiches Geld für Arbeitende und Nicht-Arbeitende?
    Dieses bedingungslose Grundeinkommen - wer erwirtschaftet das denn? Geld fällt doch nicht vom Himmel. Und das bedingungslose Grundeinkommen ist nicht wirklich bedingungslos. Es funktioniert nur dann wenn ein ausreichend hohes Bruttosozialprodukt vorhanden ist. Und das erwirtschaften Menschen, die arbeiten.
    Das ist nicht so einfach. Ich finde das Konzept des BGE durchaus diskutabel. Jeder Bürger erhält einen gewissen Betrag, der gut ausbalanciert sein muss. Nimm als Beispiel 500 Euro. Diejenigen, die es sich im Hartz gemütlich gemacht haben, profitieren auch weiterhin und müssen nicht mal zum bösen Amt. Die Gruppe, die da raus möchte hat noch immer einen hohen Anreiz, weil sie mit 500 Euro nicht können wollen. Und die, die bereits normal bezahlte Arbeit haben bekommen ein Taschengeld und können frei entscheiden, was sie damit tun wollen. Eins jedoch nicht mehr - auf die Hartzer mit dem Finger zeigen, weil eben jeder das Geld bekommt. Der Vorteil am BGE ist ja die Einfachheit. Keine Bürokratie mehr, aber auch kein Kindergeld usw.

  2. #22
    urdeutsch Benutzerbild von Frank
    Registriert seit
    05.05.2003
    Ort
    Mitten in Deutschland
    Beiträge
    12.781

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    ...

    1. Diese angeblich so bequeme soziale Hängematte ist in Wirklichkeit ein menschenfeindlicher, verschissener, durchgelegener Strohsack

    oder

    Wenn das so wäre, dann wären die Straßen voller Protestierender. Sind sie aber nicht. Hartz4 ist perfide ausbalanciert und auch wenn immer wieder gejammert wird - es scheint zu funktionieren.

  3. #23
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    18.494

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von Frank Beitrag anzeigen
    Wenn das so wäre, dann wären die Straßen voller Protestierender. Sind sie aber nicht. Hartz4 ist perfide ausbalanciert und auch wenn immer wieder gejammert wird - es scheint zu funktionieren.
    Die genialste Erfindung seit "Brot und Spiele" zur Besänftigung und Ablenkung der Massen! Heute heißt es "BILD, Glotze und Billigbier" oder auch Hartz IV!!
    Wer im sitzen pinkelt sollte dazu stehen!

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    713

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Guten Tag @All,
    ein bedingungloses Grundeinkommen (BGE) ist vollkommen absurd !!!
    Das würde bedeuten: --- ca. 80 Millionen "deutsche Volksvertreter" erklären dem Rest der Welt, daß Ihre "erworbenen" Ansprüche auf Lebenszeit zu bewilligen und abzugelten wären.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    31.584

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Was ist das überhaupt für eine soziale Gerechtigkeit wenn man Millionen Schmarotzer anlockt?
    Zitat Alice Schwarzer "Wir reden hier nicht über Kopftuchtragende Frauen sondern über ein System"!

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.754

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Hier geht es ja nicht um das BGE, eines der meist diskutierten Themen, für das es eigene Stränge gibt. Müßig, schon wieder einen neuen BGE-Strang zu kreieren. Wirklich ALLE denkbaren Meinungen wurden geäußert, alle verfügbaren Argumente ausgetauscht mit dem üblichen Effekt. Hätte man die Milliarden von Pixeln NICHT geordnet gesendet, wäre der berühmte Sack Reis trotzdem umgefallen.

    Erstaunlich an der Hetze gegen sogenannten Sozialschmarotzer ist die ihr innewohnende völlig Unlogik. Einerseits wird von einer super bequemen Hängematte gesprochen, dem deutschen Paradies für die Faulen und andererseits ist aktuell die Arbeitslosenquote gering wie nie. Es arbeiten sogar Menschen für ein Arbeitsentgeld, dass sie nicht sehr deutlich vom sogenannten "Hängemattensatz" HartzIV abhebt. Warum tun diese Millionen arbeitenden Menschen das, wenn es diese super bequeme Hängematte wirklich gibt?

    Darauf kann es nur zwei Antworten geben:

    1. Diese angeblich so bequeme soziale Hängematte ist in Wirklichkeit ein menschenfeindlicher, verschissener, durchgelegener Strohsack

    oder

    2. Arbeiten hat per se Vorteile, Arbeiten ist nicht so unangenehm, wie es gerne dargestellt wird. Der Kapitalismus entspricht dem aktuellen menschlichen Bewusstsein.
    Es gibt eine dritte Antwort, der Rest preussischer Tugend bzw. protestantischer Arbeitsmoral, Arbeit als Selbstzweck und gottgefaelliges Werk - auch wenn es sich materiell kaum lohnt, aber diese Einstellung wird zunehmend verschwinden.

    Zitat Zitat von Frank Beitrag anzeigen
    Das ist nicht so einfach. Ich finde das Konzept des BGE durchaus diskutabel. Jeder Bürger erhält einen gewissen Betrag, der gut ausbalanciert sein muss. Nimm als Beispiel 500 Euro. Diejenigen, die es sich im Hartz gemütlich gemacht haben, profitieren auch weiterhin und müssen nicht mal zum bösen Amt. Die Gruppe, die da raus möchte hat noch immer einen hohen Anreiz, weil sie mit 500 Euro nicht können wollen. Und die, die bereits normal bezahlte Arbeit haben bekommen ein Taschengeld und können frei entscheiden, was sie damit tun wollen. Eins jedoch nicht mehr - auf die Hartzer mit dem Finger zeigen, weil eben jeder das Geld bekommt. Der Vorteil am BGE ist ja die Einfachheit. Keine Bürokratie mehr, aber auch kein Kindergeld usw.
    Hartz IV sind mit Wohngeld und Krankenkasse eher 1.000 als 500€. Die die normal arbeiten werden aber ab einem Gewissen Einkommen ueber hoehere Steuern wieder geschroepft, es kann bei einen BGE hinterher nicht jeder besser dastehen, irgendwer muss es ja finanzieren.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  7. #27
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    19.438

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von Frank Beitrag anzeigen
    Das ist nicht so einfach. Ich finde das Konzept des BGE durchaus diskutabel. Jeder Bürger erhält einen gewissen Betrag, der gut ausbalanciert sein muss. Nimm als Beispiel 500 Euro. Diejenigen, die es sich im Hartz gemütlich gemacht haben, profitieren auch weiterhin und müssen nicht mal zum bösen Amt. Die Gruppe, die da raus möchte hat noch immer einen hohen Anreiz, weil sie mit 500 Euro nicht können wollen. Und die, die bereits normal bezahlte Arbeit haben bekommen ein Taschengeld und können frei entscheiden, was sie damit tun wollen. Eins jedoch nicht mehr - auf die Hartzer mit dem Finger zeigen, weil eben jeder das Geld bekommt. Der Vorteil am BGE ist ja die Einfachheit. Keine Bürokratie mehr, aber auch kein Kindergeld usw.
    Und es ist gerechter, weil derjenige, der sein Leben lang gespart hat, wieder besser dasteht, als derjenige, der nie gearbeitet, oder gleich alles ausgegeben hat.
    Das Problem ist der Übergang zwischen unserem momentanen System, das auf einem Generationenvertrag beruht, und in dem auch Rentenanwartschaften erworden wurden, und dem BGE.
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  8. #28
    urdeutsch Benutzerbild von Frank
    Registriert seit
    05.05.2003
    Ort
    Mitten in Deutschland
    Beiträge
    12.781

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen



    Hartz IV sind mit Wohngeld und Krankenkasse eher 1.000 als 500€. Die die normal arbeiten werden aber ab einem Gewissen Einkommen ueber hoehere Steuern wieder geschroepft, es kann bei einen BGE hinterher nicht jeder besser dastehen, irgendwer muss es ja finanzieren.
    Jupp. Und deswegen hat Jens Spahn auch recht. Es sind die vielen Ausnahmen und Extras, die immer nicht erwähnt werden. Jeder bringt immer nur die bösen 416 Euro. Alles Andere wird sehr gern verschwiegen.

  9. #29
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    19.438

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von joschka Beitrag anzeigen
    Guten Tag @All,
    ein bedingungloses Grundeinkommen (BGE) ist vollkommen absurd !!!
    Das würde bedeuten: --- ca. 80 Millionen "deutsche Volksvertreter" erklären dem Rest der Welt, daß Ihre "erworbenen" Ansprüche auf Lebenszeit zu bewilligen und abzugelten wären.
    Nicht dem Rest der Welt, sondern nur deutschen Staatsangehörigen.
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.754

    Standard AW: Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.

    Zitat Zitat von Frank Beitrag anzeigen
    Jupp. Und deswegen hat Jens Spahn auch recht. Es sind die vielen Ausnahmen und Extras, die immer nicht erwähnt werden. Jeder bringt immer nur die bösen 416 Euro. Alles Andere wird sehr gern verschwiegen.
    Als Single mag es vll. hart sein, aber mit Frau und mehreren Kindern duerfte es mehr Geld sein, als manch Arbeiter verdient, muessten dann schon mindestens 900€ bar sein (Partner und 1 Kind) und vermutlich auch mehr Wohngeld, da waeren wir schon bei Bruttoloehnen ueber 2.000€ die ein Alleinverdiener erstmal bekommen muesste. Wirkliche Extras wie neue Einrichtung kommen dann ja noch oben drauf, Wohngeld ist Standard, kein Extra. Mir tun wirklich nur Rentner leid und Leute die einen guten Lebenstandard hatten und dann ohne eigenes Verschulden in Hartz gelandet sind und dann auch nicht mehr rauskommen (Krankheit oder andere Schicksalsschlaege), anonsten kann man es sich in Hartz IV einrichten, ich kenne genug Hartzer und leid tun die mir nicht, auch wenn es Freunde und gute Bekannte sind.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Der Seher", "andere Welt" oder "stille Sonne" - SF-Visionen zur Zukunft der USA
    Von Beverly im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 16:40
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 15:46
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 18:40
  4. die "Skydive"-"Widder58"-"Dayan"-"Freelancer"- Israel-Show
    Von Widder58 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2049
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 16:53
  5. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 15:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 90

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben