+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 113

Thema: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.347

    Standard Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Wer an H4-Empfänger vermietet hat unweigerlich auch mit der KdU (Kosten der Unterkunft und Heizung) zu tun.
    Wichtig ist es diese immer in aktuell gültiger Fassung griffbereit zu haben um den Höchstsatz voll ausschöpfen zu können.

    Und jetzt die Überraschung, von 2017 auf 2018 stieg für Alleinlebende der Satz zur Unterkunft in der Stadt in welcher ich lebe um satte 18,7%.
    Außerdem gibt es jetzt nicht mehr „4 Personen und mehr“ sondern Großfamiliengerecht „5 Personen und mehr“ was auch hier zu einer Steigerung des Satzes um 15,3% führt.

    Binnen drei Jahren darf die Miete nicht um mehr als 20% steigen, wer also die letzten drei Jahre keine Mieterhöhung vorgenommen hat kann dies jetzt nachholen und zwar satt.

    Manche Städte stellen die KdU online, ansonsten am Jobcenter nachfragen.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  2. #2
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.762

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Wer an H4-Empfänger vermietet hat unweigerlich auch mit der KdU (Kosten der Unterkunft und Heizung) zu tun.
    Wichtig ist es diese immer in aktuell gültiger Fassung griffbereit zu haben um den Höchstsatz voll ausschöpfen zu können.

    Und jetzt die Überraschung, von 2017 auf 2018 stieg für Alleinlebende der Satz zur Unterkunft in der Stadt in welcher ich lebe um satte 18,7%.
    Außerdem gibt es jetzt nicht mehr „4 Personen und mehr“ sondern Großfamiliengerecht „5 Personen und mehr“ was auch hier zu einer Steigerung des Satzes um 15,3% führt.

    Binnen drei Jahren darf die Miete nicht um mehr als 20% steigen, wer also die letzten drei Jahre keine Mieterhöhung vorgenommen hat kann dies jetzt nachholen und zwar satt.

    Manche Städte stellen die KdU online, ansonsten am Jobcenter nachfragen.
    Dann bist du also auch einer jener Abgreifer, die von der Zuwanderungsschwemme profitieren?

    Pfui Deibel!
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.08.2017
    Beiträge
    1.258

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Dann bist du also auch einer jener Abgreifer, die von der Zuwanderungsschwemme profitieren?

    Pfui Deibel!
    Wo steht das?


    Doch falls es stimmt:
    Müsste man sich jetzt eher Fragen wer der Dumme ist?

    Er oder Du ?


  4. #4
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.762

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von Jim_Panse Beitrag anzeigen
    Wo steht das?


    Doch falls es stimmt:
    Müsste man sich jetzt eher Fragen wer der Dumme ist?

    Er oder Du ?

    Das ist keine Frage von Intelligenz oder Dummheit, sondern von Charakter.

    Ich würde jedenfalls nie an Zuwanderer vermieten. Eher ließe ich eine Wohnung leerstehen. Entweder man hat Prinzipien, oder man hat keine.
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.184

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Wer an H4-Empfänger vermietet hat unweigerlich auch mit der KdU (Kosten der Unterkunft und Heizung) zu tun.
    Wichtig ist es diese immer in aktuell gültiger Fassung griffbereit zu haben um den Höchstsatz voll ausschöpfen zu können.

    Und jetzt die Überraschung, von 2017 auf 2018 stieg für Alleinlebende der Satz zur Unterkunft in der Stadt in welcher ich lebe um satte 18,7%.
    Außerdem gibt es jetzt nicht mehr „4 Personen und mehr“ sondern Großfamiliengerecht „5 Personen und mehr“ was auch hier zu einer Steigerung des Satzes um 15,3% führt.

    Binnen drei Jahren darf die Miete nicht um mehr als 20% steigen, wer also die letzten drei Jahre keine Mieterhöhung vorgenommen hat kann dies jetzt nachholen und zwar satt.

    Manche Städte stellen die KdU online, ansonsten am Jobcenter nachfragen.
    Und danach ordentlich auf die "faulen Hartzer" eintreten, die deine Steuern verfressen.
    Da fragt man sich in der Tat, wer die eigentlichen Schmarotzer im System sind

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.669

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Also ich möchte hier nur eine theoretische Annahme mitteilen, die ein Beispiel gibt ohne es selbst vorzuschlagen oder durchgeführt zu haben:

    Ich bin Vermieter und komme mit meinem Mieter gut klar. Mein Mieter ist Deutscher, bekommt aber H4. Seine Miete wird vom Amt bezahlt. Ich treff mich nun mit meinem Mieter zu nem Kaffee und frag ihn:
    "Du Eugen..."
    "Ja Franz?"
    "Das Amt hat neue Daten rausgegeben, und laut denen ist meine Miete fast 100€ unter dem Satz, der hier üblich ist."
    "Das ist ja nett von dir."
    "Hab mir gedacht, wenn ich jetzt deine Miete erhöhe, die Miete zahlt dir ja sowieso das Amt, dann ist das doch in Ordnung, oder?"
    "Na klar du. Ich hab 40 Jahre gebuckelt und werd sowieso nicht mehr als H4 bekommen. Hier sterb' ich und wer nach mir kommt, der soll auch vernünftig bezahlen. Du musst ja deine Kosten auch decken."
    "Wohl wahr, wohl wahr. Was hälste von nem Bier?"
    "Klar doch!"

    Jetzt könnte man sagen, dass das auf Kosten aller Steuerzahler passiert. Und das stimmt auch. Wenn man aber bedenkt, wieviele Einnahmen der Staat hat, und dass die Ausgaben an unfassbar viele Nicht-Bedürftige ausgeschüttet werden, dann ist das ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es ist ja ein Unterschied, jemanden den man kennt und schätzt, abzocken will, oder ob demjenigen sowieso kein Schaden entsteht.

    Wer Probleme mit dem Gesetz in der Richtung hat, der sollte sich fragen, ob es nicht eher ungerecht ist, Grundsteuer zu erheben auf etwas, was man schon besitzt. Oder Grundstücke verschenkt werden an Unternehmen, während Privatpersonen immer mehr zahlen müssen. Der Unterschied ist die Größenordnung. Wer als Genossenschaft ne Wohnsiedlung baut und sich die Taschen vollstopft, der wird gelassen. Wenn sich einige wenige Privatpersonen fast den gesamten Immobilienmarkt einkaufen und damit spekulieren, die Preise in die Höhe treiben, dann werden die gelassen. Wenn der Gesellschaftswandel dafür sorgt, dass jede Generation ne eigene Wohnung/eigenes Haus bekommt, dann ist das in Ordnung.
    Wenn der kleine Privatmensch, der Wohnungen vermietet das Maximum herauszieht, welches die Anderen auch tun, dann ist er moralisch/ethisch unten durch?

    Ich würde mich fragen WIESO das so ist, und WIE es dazu kam. Die kleinen Privatmenschen mit ihrer Aufbesserung des monatlichen Geldeingangs werden mit Sicherheit nicht das große Übel sein.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.347

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Dann bist du also auch einer jener Abgreifer, die von der Zuwanderungsschwemme profitieren?

    Pfui Deibel!
    Ich mache lediglich aus dieser verfehlten Einwanderungspolitik für mich das Beste.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.347

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Das ist keine Frage von Intelligenz oder Dummheit, sondern von Charakter.

    Ich würde jedenfalls nie an Zuwanderer vermieten. Eher ließe ich eine Wohnung leerstehen. Entweder man hat Prinzipien, oder man hat keine.
    Ich vermiete noch nicht an Asylpa , ist auch nicht nötig weil die Sätze auch für alle anderen H4-ler gelten. Es gibt ausreichend Deutsche und andere eingewanderte Europäer die H4 beanspruchen.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.347

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von torun Beitrag anzeigen
    Und danach ordentlich auf die "faulen Hartzer" eintreten, die deine Steuern verfressen.
    Da fragt man sich in der Tat, wer die eigentlichen Schmarotzer im System sind
    Es sind die H4-ler, diese lassen sich Unterkunft, Fernseher, Zigaretten, Alkohol, etc. vom Staat bezahlen ohne eine Gegenleistung zu erbringen.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.347

    Standard AW: Wichtig für Vermieter, Anpassung der KdU

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Also ich möchte hier nur eine theoretische Annahme mitteilen, die ein Beispiel gibt ohne es selbst vorzuschlagen oder durchgeführt zu haben:

    Ich bin Vermieter und komme mit meinem Mieter gut klar. Mein Mieter ist Deutscher, bekommt aber H4. Seine Miete wird vom Amt bezahlt. Ich treff mich nun mit meinem Mieter zu nem Kaffee und frag ihn:
    "Du Eugen..."
    "Ja Franz?"
    "Das Amt hat neue Daten rausgegeben, und laut denen ist meine Miete fast 100€ unter dem Satz, der hier üblich ist."
    "Das ist ja nett von dir."
    "Hab mir gedacht, wenn ich jetzt deine Miete erhöhe, die Miete zahlt dir ja sowieso das Amt, dann ist das doch in Ordnung, oder?"
    "Na klar du. Ich hab 40 Jahre gebuckelt und werd sowieso nicht mehr als H4 bekommen. Hier sterb' ich und wer nach mir kommt, der soll auch vernünftig bezahlen. Du musst ja deine Kosten auch decken."
    "Wohl wahr, wohl wahr. Was hälste von nem Bier?"
    "Klar doch!"

    Jetzt könnte man sagen, dass das auf Kosten aller Steuerzahler passiert. Und das stimmt auch. Wenn man aber bedenkt, wieviele Einnahmen der Staat hat, und dass die Ausgaben an unfassbar viele Nicht-Bedürftige ausgeschüttet werden, dann ist das ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es ist ja ein Unterschied, jemanden den man kennt und schätzt, abzocken will, oder ob demjenigen sowieso kein Schaden entsteht.

    Wer Probleme mit dem Gesetz in der Richtung hat, der sollte sich fragen, ob es nicht eher ungerecht ist, Grundsteuer zu erheben auf etwas, was man schon besitzt. Oder Grundstücke verschenkt werden an Unternehmen, während Privatpersonen immer mehr zahlen müssen. Der Unterschied ist die Größenordnung. Wer als Genossenschaft ne Wohnsiedlung baut und sich die Taschen vollstopft, der wird gelassen. Wenn sich einige wenige Privatpersonen fast den gesamten Immobilienmarkt einkaufen und damit spekulieren, die Preise in die Höhe treiben, dann werden die gelassen. Wenn der Gesellschaftswandel dafür sorgt, dass jede Generation ne eigene Wohnung/eigenes Haus bekommt, dann ist das in Ordnung.
    Wenn der kleine Privatmensch, der Wohnungen vermietet das Maximum herauszieht, welches die Anderen auch tun, dann ist er moralisch/ethisch unten durch?

    Ich würde mich fragen WIESO das so ist, und WIE es dazu kam. Die kleinen Privatmenschen mit ihrer Aufbesserung des monatlichen Geldeingangs werden mit Sicherheit nicht das große Übel sein.
    Stimmt, vor allem erbringt man ja auch eine Gegenleistung, man stellt Wohnraum zur Verfügung welche man ja erst mal schaffen mußte.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Weitere Anpassung an den Islam
    Von Eridani im Forum Innenpolitik
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 03.09.2017, 14:26
  2. Anpassung + Unterordnung = Integration
    Von ABAS im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 11.10.2015, 01:39
  3. Islamisten fordern von Deutschen Anpassung
    Von latrop im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 16:46
  4. *** Wichtig *** Franken aufgemerkt *** Wichtig ***
    Von Achsel-des-Bloeden im Forum Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 22:52
  5. Der Drang zur Anpassung in unserer Gesellschaft.
    Von Deutschnationalist im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 15:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben