+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    1.368

    Standard AW: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [...]
    Sehr interessant.
    浑水摸鱼

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    425

    Standard AW: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    [...] Wäre es also moralisch überlegen, wenn er einfach weiterhin mit seiner Familie in Armut leben würde? [...]
    mal unabhängig von allem anderen in diesem Thread nur zu dieser Aussage: natürlich wäre das Bllödsinn, aber hältst du es für moralisch hochwertig monatlich Millionen zu sammeln? in meinen Augen wäre es moralisch hochwertig, wenn er entweder nur soviel entnimmt (verdient) wie er braucht um seinen Lebensstil zu finanzieren oder aber er sammelt die Millionen und macht was soziales mit dem Restgeld vom Vormonat z.B. Forschung im Bereich seltene Krankheiten wo kein finanzieller Gewinn lockt, aber Ruhm und Anerkennung das wäre für mich moralisch überlegen: nicht alles von sich werfen bis man weiterhin arm ist, sondern mit dem was man bekommt was sinnvolles anstellen, statt einfach nur zu schauen wie man damit noch mehr bekommen kann
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead"
    (irish wish, unknown)

  3. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    15.397

    Standard AW: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

    Wie wird die Wirtschaft sich halten können und was kommt ab Sommer auf uns zu ?

    Aus der Sicht der Astrologie.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Aktuell/Finanzhoroskop

    Auszug auf dem Interview:

    Finanzbericht für die Woche vom 16. April 2018

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Rückschau und Vorschau
    Merkur rückläufig, der „Trickster“, hat seinen üblichen Einfluss genommen und ging mit widersprüchlichen Signalen in der weltpolitischen Arena einher. Dies führte wiederum dazu, dass sich die Finanzmärkte in den letzten drei Wochen wie ein aufgeregter Hühnerhaufen verhielten. Zunächst zeigten die Aktienmärkte alle ein bis vier Börsentage große Kursausschläge zu beiden Seiten. Dann, als die Aktienindizes scharf zur Mitte der Rückläufigkeitsperiode abstürzten, gab es stark bärische technische Signale, die wiederum negiert wurden, als die Kurse unerwartet umdrehten und auf neue 3- und Mehr-Wochen-Hochs bis zum Ende der letzten Woche stiegen.Aber der Weg für die Aktienmärkte ging nicht einfach nur aufwärts, jedenfalls nicht bei rückläufigem Merkur. Eher war das ein Weg mit zwei Schritten vorwärts, einem Schritt rückwärts und dann einem weiteren Schritt nach links oder nach rechts. Und das lief quer zu allen politischen Überzeugungen, denn was einst liberal war, wird nun konservativ, und was einst konservativ war, wird … ausgelöscht. Hat sich jemand vorstellen können, dass Republikaner, also Konservative, einen Haushalts-Deal mit Demokraten, erstklassigen Liberalen, aushandeln würden, der dem Staatsdefizit eine weitere Billion US-Dollars an Schulden hinzu fügt? Hätte man je gedacht, dass Konservative, also Republikaner, sich in einer protektionistischen Handelspolitik engagieren würden, begleitete von Drohungen gegenüber vielen amerikanischen Handelspartnern mit Strafzöllen? All das begann, stoppte dann, und begann erneut gegen andere Ziele unfairer Handelspraktiken (China), kombiniert mit neuen militärischen Drohungen gegen Syrien. Das hat sich zu weiteren Konflikten mit Russland entwickelt, nachdem zahlreiche russische Diplomaten aus ihren Botschaften rund um die Welt ausgewiesen wurden, weil Russland angeblich einen seiner eigenen Spione vergiftet hat, der als Doppelagent für das U.K. gearbeitet hat …, also ich glaube, dass Sie die Tendenz des ganzen Dramas begriffen haben, diese plötzlichen Wendungen um 180 Grad, das Hin und Her in der Weltpolitik, das mit zum Trickster Merkur gehört, wenn er durch sein besonderes Zeitfenster der Rückläufigkeit (diesmal 22. März bis 15. April) geht. Okay, die Rückläufigkeit Merkurs endet am 15. April, aber das Chaosklima dieser Phase wird wohl noch einige Tage andauern und vielleicht Wochen oder Monate, bevor alles wieder geklärt ist.Vorerst gilt, dass viele Aktienindizes, etwa der DJIA, die letzte Woche höher begonnen haben, um dann ihre Spitze am 10. April zu bilden und am Mittwoch abzustürzen. Dann erholten sie sich wieder und stiegen zum Freitag auf neue Mehrwochen-Hochs.Nicht nur auf den Aktienmärkten gab es plötzliche Umschwünge und neue Mehrwochen-Hochs.
    Na, dann schauen wir mal - was da so alles auf uns zukommen wird.

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    8.390

    Standard AW: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Sehr interessant.
    Was sagst du eigentlich zu US-Rüstungsaktien? 2012 Haben sich Rothschild und Rockefeller zusammengeschlossen. Und in den letzten 5 Jahren haben sich die Werte der US-Rüstungsaktien mehr als vervierfacht. Die Kurven sehen verdächtig nach pump & dump aus. Oder ist das doch unter Kriegsvorbereitung zu verorten?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    1.368

    Standard AW: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Was sagst du eigentlich zu US-Rüstungsaktien? 2012 Haben sich Rothschild und Rockefeller zusammengeschlossen. Und in den letzten 5 Jahren haben sich die Werte der US-Rüstungsaktien mehr als vervierfacht. Die Kurven sehen verdächtig nach pump & dump aus. Oder ist das doch unter Kriegsvorbereitung zu verorten?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es ist sinnvoll, die einzelne Werte relativ zu ihrem Gesamtmarkt zu betrachten. Also beispielsweise diese Aktien relativ zum Dow Jones Industrial Index, der sich fast vervierfacht hat. Betrachten wir dazu die zusätzlichen Faktoren regelmäßiger Dividendenausschüttungen und in einigen Fällen auch Aktienrückkäufe, ist diese Entwicklung zwar nicht schlecht, jedoch auch nicht extrem ungewöhnlich.

    In übertragener Bedeutung lässt sich die blinde Kaufwut einiger Investoren, die Bilanzen/Cashflows/GV-Rechnung für unwichtig halten, und sich in dämlicher Art und Weise auf diese vermeintlichen Qualitätsaktien (was auch immer dieser Begriff beschreibt) stürzen und unweigerlich zu Tiefständen wieder veräußern, als "pump and dump" bezeichnen.

    In klassischer Definition setzt diese Taktik jedoch illiquide, gering kapitalisierte Aktien voraus. [Links nur für registrierte Nutzer]

    P&D ist nicht viel mehr als eine kleinkriminelle Betrugsmasche, die seit einigen Jahren zumindest von US-Aufsichtsbehörden nicht mehr toleriert wird und mitunter zu astronomischen Geld- und Haftstrafen führt. Damit ist es eher ein Metier gewöhnlicher Krimineller.

    In der BRD ist dieser Betrug vermutlich eine florierende Einnahmequelle. Insbesondere die vielen Hinweise auf kleine, unbedeutende Aktien in diversen unprofessionellen Blogs sehen sehr stark danach aus. Die Bafin ist, der offiziellen Bestimmung nach, dermaßen nutzlos, inkompetent und unbewaffnet, dass einige wohl bereits so weit sind, Bafin-Weisungen komplett zu ignorieren.

    Meine Theorie ist ohnehin, dass die Bafin nur dazu dient, die betrügerischen Geschäfte der Kartellbanken in Deutschland zu schützen. Wie mir kürzlich klar wurde, existieren mittlerweile sogar wissenschaftliche Veröffentlichungen zu diversen BRD-typischen Betrügereien.
    浑水摸鱼

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    8.390

    Standard AW: Wirtschafts- und Finananzkrieg gegen Deutschland

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Es ist sinnvoll, die einzelne Werte relativ zu ihrem Gesamtmarkt zu betrachten. Also beispielsweise diese Aktien relativ zum Dow Jones Industrial Index, der sich fast vervierfacht hat. Betrachten wir dazu die zusätzlichen Faktoren regelmäßiger Dividendenausschüttungen und in einigen Fällen auch Aktienrückkäufe, ist diese Entwicklung zwar nicht schlecht, jedoch auch nicht extrem ungewöhnlich.

    In übertragener Bedeutung lässt sich die blinde Kaufwut einiger Investoren, die Bilanzen/Cashflows/GV-Rechnung für unwichtig halten, und sich in dämlicher Art und Weise auf diese vermeintlichen Qualitätsaktien (was auch immer dieser Begriff beschreibt) stürzen und unweigerlich zu Tiefständen wieder veräußern, als "pump and dump" bezeichnen.

    In klassischer Definition setzt diese Taktik jedoch illiquide, gering kapitalisierte Aktien voraus. [Links nur für registrierte Nutzer]

    P&D ist nicht viel mehr als eine kleinkriminelle Betrugsmasche, die seit einigen Jahren zumindest von US-Aufsichtsbehörden nicht mehr toleriert wird und mitunter zu astronomischen Geld- und Haftstrafen führt. Damit ist es eher ein Metier gewöhnlicher Krimineller.

    In der BRD ist dieser Betrug vermutlich eine florierende Einnahmequelle. Insbesondere die vielen Hinweise auf kleine, unbedeutende Aktien in diversen unprofessionellen Blogs sehen sehr stark danach aus. Die Bafin ist, der offiziellen Bestimmung nach, dermaßen nutzlos, inkompetent und unbewaffnet, dass einige wohl bereits so weit sind, Bafin-Weisungen komplett zu ignorieren.

    Meine Theorie ist ohnehin, dass die Bafin nur dazu dient, die betrügerischen Geschäfte der Kartellbanken in Deutschland zu schützen. Wie mir kürzlich klar wurde, existieren mittlerweile sogar wissenschaftliche Veröffentlichungen zu diversen BRD-typischen Betrügereien.
    Heute habe ich aus russischen Mainstream Medien erfahren, dass die Amis sich Unmengen an Tomahawks zurückgelegt haben. Das spricht für den Wert des Raytheon. Jedoch geben die Russen auf den Tomahawk nicht viel.
    Wäre ich Zocker, würde ich ein Bisschen gegen Raytheon wetten. Aber ich bin keiner.

    Ich wage mal eine Prognose: Raytheon wird nicht mehr als 10% steigen. Dann wird er abstürzen, spätestens in einem Jahr wird den Trend niemand bestreiten.

    Mein Einsatz: nix

+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das heutige Deutschland ist eine Art Gegen-Deutschland.
    Von Gurkenglas im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 266
    Letzter Beitrag: 01.08.2017, 10:11
  2. Deutschland, der größte Verlierer der Wirtschafts-Welt!
    Von direkt im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 21:20
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 23:57
  4. Wirtschafts Crash in Deutschland
    Von Chupacabras im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 19:59
  5. Deutschland drittbester Wirtschafts-Standort der Welt
    Von Botschafter im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.06.2004, 13:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 72

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben