+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Hong Kong durchlebt 1992 erneut

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.019

    Standard AW: Hong Kong durchlebt 1992 erneut

    Eine weitere interessante Analyse wurde veröffentlicht.

    Gestern präsentierte Kyle Bass, der sehr viel Geld mit Griechenland und Hypotheken (2007/8) verdiente, eine umfassende Analyse zur Situation in Hong Kong. Die Schlussfolgerung eines gewaltsamen Ende des USD/HKD Pegs teilt er.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    危機

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.019

    Standard AW: Hong Kong durchlebt 1992 erneut

    Zitat Zitat von RUMPEL Beitrag anzeigen
    Den Peg aufzugeben wird nicht leicht fallen. Ohne dieses System und ohne die HKMA kann man sicher HKG als separaten Finanzplatz vergessen. Oder? Was denkst du? Ich denke aber, dass CN momentan immer noch reichlich US-Bonds zum Verkauf hat, so dass auch die BoCH als eine der 3 großen Banken (und im Besitz Chinas) mit Recht zum Gelddrucken zunächst noch Unterstützung aus CN bekommt. Allerdings hab ich mir sagen lassen, dass die USD-Reserven der Chinesen in den letzten Jahren ziemlich abgeschmolzen sind... was meine o.g. These bestätigt, dass der Wirtschaftskrieg gegen CN seitens den USA ziemlich wirksam geworden ist. Wenn die Chinesen dieses Problem nicht in den Griff bekommen und ein bekannter Fung-Shui-Mann auch noch so nebenher mal verkündet ( gegen entsprechendes H'eung Yau natürlich ), dass die goldenen Zeiten des Geldmachens erstmal vorbei sind, dann kannst du vielleicht für wenig Geld ganze neue unbewohnte Städte in CN aufkaufen. Wenn du noch etwas Kleingeld hast Aber auch hier gilt natürlich: No money - no life (oder auch "no money - no honey") - oder meinetwegen auch "mo ching mo meng" Chinsen sind im allgemeinen ja sehr praktisch veranlagt.
    USD-Zinssätze liegen im kurzfristigen Bereich mehr als hundert Basispunkte über HKD-Zinsen. Zusätzlich begrenzt die untere Schranke das Kursrisiko auf etwa 1,2%. Immobilien in Hong Kong sind die teuersten weltweit und praktisch alle sind zu variablen Zinssätzen finanziert.
    Der einzige Ausweg wären signifikante Zinssenkungen der Federal Reserve. Andernfalls müssen sie entweder den Peg aufgeben oder ihre Banken/Wirtschaft mit Zinsanhebungen in eine schwere Krise stürzen.
    危機

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hong kong
    Von kotzfisch im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 06.08.2018, 19:25
  2. Hong Kong fordert freie Wahlen!
    Von Alter Stubentiger im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 884
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 13:03
  3. Kosovo-Hong Kong
    Von Legija im Forum Krisengebiete
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2007, 16:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben