+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 74

Thema: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    1.920

    Standard Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Die Mainstream-Medien sind begeistert von Zehntausenden (!) Menschen, die gegen Orban demonstrieren und behaupten, sie seien die Mehrheit. Mit Parolen wie „Mehr EU, weniger Orban“ oder „Wir sind die Mehrheit, wir sind das Volk“ zogen laut weit voneinander abweichenden Schätzungen zwischen 40.000 und 100.000 Menschen über die Straßen. Soso, Schätzungen zwischen 40.000 (!!) und 100.000 (!!), da müssen tatsächlich Meister am Werk sein, die auf diese Schätzungen kommen.

    Wie wir bereits wissen, beginnt ein Regimewechsel normalerweise mit Demos, die mehr Demokratie wollen, die ihnen der Westen (USA, EU, Israel) bringen soll. Regierungsvertreter warfen den Demonstranten vor, vom Ausland gesteuert zu sein. Nein, wie kommen die bloß auf diese Idee?

    Das Wahlergebnis hatte vor allem junge Leute in Ungarn schockiert. In Internet-Foren äußerten viele den Wunsch, das Land zu verlassen. Kritiker werfen Orban den Abbau der Demokratie, die Unterdrückung unabhängiger Medien und systematische Korruption vor. Die Vorwürfe kommen einem sehr bekannt vor. Der böse Diktator, der Medien und Demokratie unterdrückt. Da muss der Westen schnell eingreifen und ihnen Demokratie bringen!

    Quellen: [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2018
    Beiträge
    49

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Die Nummer kennen wir doch. Am Wahlabend verkündeten unsere Qualitätsmedien, der Rechtspopulistische EU feindliche Orban habe die Wahl begonnen. Sehr sachliche Info!!

    Wann wirft er Babys aus Brutkästen und baut eine Atombombe???

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    1.920

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zitat Zitat von alouis10 Beitrag anzeigen
    Wann wirft er Babys aus Brutkästen und baut eine Atombombe???
    Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Orban Fassbomben auf seine Bevölkerung wirft. Dann muss der Westen eingreifen und ihnen Demokratie bringen!

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    29.735

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Die Mainstream-Medien sind begeistert von Zehntausenden (!) Menschen, die gegen Orban demonstrieren und behaupten, sie seien die Mehrheit. Mit Parolen wie „Mehr EU, weniger Orban“ oder „Wir sind die Mehrheit, wir sind das Volk“ zogen laut weit voneinander abweichenden Schätzungen zwischen 40.000 und 100.000 Menschen über die Straßen. Soso, Schätzungen zwischen 40.000 (!!) und 100.000 (!!), da müssen tatsächlich Meister am Werk sein, die auf diese Schätzungen kommen.

    Wie wir bereits wissen, beginnt ein Regimewechsel normalerweise mit Demos, die mehr Demokratie wollen, die ihnen der Westen (USA, EU, Israel) bringen soll. Regierungsvertreter warfen den Demonstranten vor, vom Ausland gesteuert zu sein. Nein, wie kommen die bloß auf diese Idee?

    Das Wahlergebnis hatte vor allem junge Leute in Ungarn schockiert. In Internet-Foren äußerten viele den Wunsch, das Land zu verlassen. Kritiker werfen Orban den Abbau der Demokratie, die Unterdrückung unabhängiger Medien und systematische Korruption vor. Die Vorwürfe kommen einem sehr bekannt vor. Der böse Diktator, der Medien und Demokratie unterdrückt. Da muss der Westen schnell eingreifen und ihnen Demokratie bringen!

    Quellen: [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Vielleicht erleben wir ja bald, wie in der Ukraine und in Syrien, höchst gewalttätige und bewaffnete Demonstrationen von vom Westen ausgerüstete, ausgebildete und eingesetzte, und ausländischen, "demokratischen" "Demonstranten" / "Rebellen"?

    Schließlich wählen die Ungarn ja nicht so, wie es die globalen Machthaber und ihre eu-Unterteufel verlangen!


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    56.262

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zur Unterstützung Orbans gingen nicht zehntausende, sondern hunderttausende Menschen auf die Straße. Hat die Lügenpresse alles verschwiegen.

    Die haben manchmal sogar über 10 Leute berichtet, weil keiner sonst mehr kam. Soros scheint aber inzwischen mehr gekauft zu haben!


  6. #6
    be one with the ocean Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    9.365

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Da muss Soros hohe Einsätze drin haben. Nicht dass unserer allerliebster Demokratiebringer an seinem Heimatland pleite geht.
    HASE, DU BLEIBST HIER

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    1.920

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Schließlich wählen die Ungarn ja nicht so, wie es die globalen Machthaber und ihre eu-Unterteufel verlangen!
    Nein, nein, du hast vergessen zu erwähnen, dass die Mehrheit gar nicht Orban wählt. Orban unterdrückt alle Gegner (auch ein sehr bekannter Vorwurf) und die Stimmen für die Oppositionsparteien sind angeblich verschwunden. In den letzten Tagen mehrten sich Berichte, wonach es in einigen Wahllokalen vor allem bei den Zweitstimmen zu auffälligen Ungereimtheiten und Unregelmäßigkeiten fast immer zulasten der Opposition gekommen sein soll.

    Hier ist sogar noch eine interessante Bemerkung: Zehntausende demonstrieren gegen Ungarns Regierung und das Gesetzespaket, mit dem sie gegen den US-Milliardär und Holocaustüberlebenden George Soros vorgehen will.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    1.760

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    [...] Regierungsvertreter warfen den Demonstranten vor, vom Ausland gesteuert zu sein. Nein, wie kommen die bloß auf diese Idee?[...]
    ist doch heute die Standartantwort auf jede Kritik an gewählten Vertretern, die Kritik muss man nciht ernst nehmen weil "nur" vom Ausland gesteuert

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    [...]
    Kritiker werfen Orban den Abbau der Demokratie, die Unterdrückung unabhängiger Medien und systematische Korruption vor. [...]
    auch sowas muss man nicht ernst nehmen, wenn Halbgott Orban sagt kritische Medien werden nicht mehr finanziert, dann jubelt man doch in gewissen Kreisen
    und wenn derselbe Halbgott dann noch sagt er wäre nicht korrupt, glaubt man das auch ohne Belege, schließlich kann so einer ja nicht lügen


    mal ganz ernsthaft und ohne jegliche Wertung von Orban und seiner Politik: wenn die Vorwürfe so aus der Luft gegriffen seien wie es mancher darstellt, dann dürften sie ganz einfach zu widerlegen sein, aber keiner stellt sich die Frage warum die das nicht machen

    und Orban hat seine ganze Wahlkampagne auf die Furcht vor Flüchtlingen und dem bösen Soros aufgebaut, die Probleme in seinem Land waren kein Thema, kann also durchaus was dran sein, dass die Demonstranten jetzt dann auch aufgewacht sind und feststellen, dass man trotz geschlossener Grenzen immer noch nicht besser gestellt ist als vorher,

    und was den Spruch mit den Internetforen angeht, naja, in solchen steht viel, genauso wie im HPF ^^
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead" (irish wish, unknown)
    Wer bin ich? (Festlegungen nach Kreuzbube):linksradikaler, steineschmeißender, muslimischer, schwarzer, dauerstudierender, transferleistungsbeziehender Versager und Forenwiedergänger / nach Heizer666: zu 100% Feminist_in / nach Chronos: Neger

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.091

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Nein, nein, du hast vergessen zu erwähnen, dass die Mehrheit gar nicht Orban wählt. Orban unterdrückt alle Gegner (auch ein sehr bekannter Vorwurf) und die Stimmen für die Oppositionsparteien sind angeblich verschwunden. In den letzten Tagen mehrten sich Berichte, wonach es in einigen Wahllokalen vor allem bei den Zweitstimmen zu auffälligen Ungereimtheiten und Unregelmäßigkeiten fast immer zulasten der Opposition gekommen sein soll.

    Hier ist sogar noch eine interessante Bemerkung: Zehntausende demonstrieren gegen Ungarns Regierung und das Gesetzespaket, mit dem sie gegen den US-Milliardär und Holocaustüberlebenden George Soros vorgehen will.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wahnvorstellungen sind heilbar, vielleicht: Du solltest mal die Fakten anerkennen...oder mal nach Ungarn fahren...
    Dort solltest du aber nicht laut werden, das mögen die Ungarn nicht so gerne.
    Hier darfst gerne deinen Blödsinn schreiben...

  10. #10
    be one with the ocean Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    9.365

    Standard AW: Bahnt sich in Ungarn ein ungewollter "Regimewechsel" an?

    Zitat Zitat von Abtacha Beitrag anzeigen
    ...
    wenn die Vorwürfe so aus der Luft gegriffen seien wie es mancher darstellt, dann dürften sie ganz einfach zu widerlegen sein, aber keiner stellt sich die Frage warum die das nicht machen

    ...
    Weil diese Methoden sich als nutzlos erwiesen haben und in die Vergangenheit gehören. Jeder, der so vorgeht, ist ein zurückgebliebener Dummkopf. Wir leben in dem von Merkel ausgerufenen postfaktischen Zeitalter, wo jeder Hansfranz seinen Senf dazu geben kann und seine Wahrheit schreien darf.
    HASE, DU BLEIBST HIER

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)

  1. Lichtblau

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.01.2017, 12:29
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.10.2015, 15:04
  3. Puschkow: "Coca-Cola" und "McDonald's" sollten sich antirussischen Sanktionen anschließen
    Von Dima im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.03.2015, 14:29
  4. Bahnt sich wissenschaftliche Revolution mit "kalter Fusion" an?
    Von Kaltduscher im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 21:12
  5. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 21:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 143

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben