+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 52 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 518

Thema: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.709

    Standard Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Die Erinnerungskultur wird nun auch in der AfD konsequent hochgehalten. Dass diese hysterische Erinnerungskultur, die dem Deutschen Volk seit nunmehr fast 80 Jahre eingebläut wird, der Grund für die Masseneinwanderung ist, die aus einem Schuldkult heraus praktiziert wird, scheint auch die AfD nicht mehr auf dem Schirm zu haben. Die AfD ist bereits domestiziert und somit wird sie von Monat zu Monat immer wirkungsloser. Der nächste Grund ist, dass die AfD einfach nicht merkt, dass die Partei bei Juden nicht willkommen ist und dass dies schon mehrmals wiederholt wurde. Ich zitiere Aussagen vom Zentralrat der Juden:

    1: Deutschland könne es sich nicht leisten, Flüchtlinge abzulehnen, meint Josef Schuster, Chef des Zentralrates der Juden. Es habe Unheil über andere gebracht und stehe bei vielen Ländern in der Schuld. (Schuldkult wird geschickt ausgenutzt) [Links nur für registrierte Nutzer]

    2: Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, schließt Möglichkeiten der Zusammenarbeitmit der AfD auch nach ihrem Einzug in den Bundestag aus.
    Für den Zentralrat der Juden sei es undenkbar, sich mit Politikern zusammenzusetzen, die ein Ende des "Schuldkults" fordern oder die Leistungen der deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg gewürdigt sehen wollen. "Die AfD ist kein Partner für uns", betonte Schuster. Dem Einzug der Rechtspopulisten in den Bundestag sieht der Zentralrats-Präsident mit einem "unguten Gefühl" entgegen. "Mir ist mulmig zumute, das sage ich ganz offen", sagte Schuster: "Es ist ein bedrückendes und beunruhigendes Gefühl zu wissen, dass jetzt Menschen im Bundestag sitzen, die nach meinem Eindruck gerne die NS-Vergangenheit verschweigen würden und gezielt Stimmung gegen Muslime und Asylbewerber machen." (Stellt sich schützend vor Muslime und Asylbewerber) [Links nur für registrierte Nutzer]


    3: Jüdische Organisationen haben entsetzt auf den Einzug der AfD iin den Bundestag reagiert. Im Parlament sei nun eine Partei vertreten, „die rechtsextremes Gedankengut in ihren Reihen duldet und gegen Minderheiten in unserem Land hetzt“, erklärte der Zentralrat der Juden in Deutschland. Der Jüdische Weltkongress nannte das starke Ergebnis der AfD „abscheulich“. Die AfD erzielte laut vorläufigem amtlichem Endergebnis 12,6 Prozent und wird damit als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Zentralratspräsident Josef Schuster forderte die anderen Parteien auf, den Wählern künftig zu verdeutlichen, „dass die AfD keine Alternative ist“. Die Partei müsse wieder unter der Fünf-Prozent-Hürde landen. [Links nur für registrierte Nutzer]


    Was macht die AfD daraus? Hält quasi eine zionistische Rede im Bundestag. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ruft zur Demonstration für Juden auf und erhält direkt bei der Demonstration die Antwort: Dalia Grinfeld spricht für jüdische Jugend und wendet sich an die Anwesenden aus der AfD: "Sie sind hier nicht willkommen!" [Links nur für registrierte Nutzer] & [Links nur für registrierte Nutzer]



    Jetzt kommt wahrscheinlich das Argument: "Der Zentralrat der Juden spricht nur für eine Minderheit". Das ist absolut falsch! Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat über 100.000 Mitglieder. Etwa 200.000 Juden leben in Deutschland. Der Zentralrat der Juden vertritt somit über 50% aller Juden in Deutschland. [Links nur für registrierte Nutzer]


    Also, ich wähle die AfD nicht mehr! Wer nicht realisiert, dass Juden a) auf der Seite von Muslime stehen und b) die Massenzuwanderung unterstützen, spricht nicht für mich und hat meine Stimme nicht verdient! Ich sage tschüss!

  2. #2
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    20.229

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    De Jooodn warns!
    „Wer keine Grenzen hat, hat kein Land“

    D. Trump

  3. #3
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.898

    AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Es stimmt, die AfD sollte sich zu diesem Thema lieber bedeckt halten, wenn sie schon keine Gegenhaltung einnimmt. Zumal diese Auftritte überhaupt nichts gebracht haben, viel eher noch schaden.

    Und was die Juden betrifft, so läge es an diesen ihre Loyalität zu Deutschland und zur AfD unter Beweis zu stellen, wenn sie sich denn wirklich eine judenfreundliche Haltung der deutschen Rechten verdienen wollen. Eine deutschnationale Gegenorganisation zum antideutschen ZdJ, welche klare Stellung bezieht wäre hier ein Anfang. Vorher sehe ich nicht den geringsten Anlaß, sich von rechter Seite für irgendwelche jüdischen Belange einzusetzen. Und eines sollte so oder so klar sein: Deutschnationale Politik und jüdischer Zionismus schließen sich gegenseitig aus. Ein Staat wie Israel, der konkrete Pläne zu nuklearen Präventivschlägen gegen Deutschland bereitliegen hat, ist ein Feindstaat und ein landesgefährdendes Risiko.

    Nichtsdestotrotz bleibt die AfD der parlamentarische Arm der Neuen Rechten, und nur aus dieser heraus können wir innerhalb der bundesrepublikanischen Staatsapparatur wirken. Daher ist auch gerade jetzt kein zurückziehen, sondern ein verstärktes Einbringen in der Partei erforderlich!

  4. #4
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.455

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Es stimmt, die AfD sollte sich zu diesem Thema lieber bedeckt halten, wenn sie schon keine Gegenhaltung einnimmt. Zumal diese Auftritte überhaupt nichts gebracht haben, viel eher noch schaden.

    Und was die Juden betrifft, so läge es an diesen ihre Loyalität zu Deutschland und zur AfD unter Beweis zu stellen, wenn sie sich denn wirklich eine judenfreundliche Haltung der deutschen Rechten verdienen wollen. Eine deutschnationale Gegenorganisation zum antideutschen ZdJ, welche klare Stellung bezieht wäre hier ein Anfang. Vorher sehe ich nicht den geringsten Anlaß, sich von rechter Seite für irgendwelche jüdischen Belange einzusetzen. Und eines sollte so oder so klar sein: Deutschnationale Politik und jüdischer Zionismus schließen sich gegenseitig aus. Ein Staat wie Israel, der konkrete Pläne zu nuklearen Präventivschlägen gegen Deutschland bereitliegen hat, ist ein Feindstaat und ein landesgefährdendes Risiko.

    Nichtsdestotrotz bleibt die AfD der parlamentarische Arm der Neuen Rechten, und nur aus dieser heraus können wir innerhalb der bundesrepublikanischen Staatsapparatur wirken. Daher ist auch gerade jetzt kein zurückziehen, sondern ein verstärktes Einbringen in der Partei erforderlich!
    Genau. Diese Partei sollte noch geformt werden.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.709

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    De Jooodn warns!
    Kannst du meine Argumente bzw. sind gar nicht meine Argumente, sondern wortwörtlich zitierte Aussagen auch irgendwie widerlegen? Es ist doch eindeutig auf welcher Seite die stehen. Jeden Tag, jeden Woche, jedes Jahr, jede Aussage. Die haben sogar vor kurzem gegen AfD demonstriert.



    Gut:




    Schlecht:

  6. #6
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.451

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Ich kann dieses Gequatsche über die Juden nicht mehr hören. Genauso wie über Moslems...

    Kotzt mich nur noch an.

    Am besten ein ein christliches Land, wo es kein Judengesabbere und Moslem blah gibt. Oder Südostasien...

    Sowohl Juden und Moslems nehmen sich zu wichtig, furchtbare selbstgefällige Narzissten und Gockel...

    Haut ab in eure Ländern und lässt uns Christen und Atheisten und Buddisten endlich in Ruhe !



  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Sportsman
    Registriert seit
    02.08.2009
    Ort
    Koh Samui
    Beiträge
    388

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen

    ...

    Also, ich wähle die AfD nicht mehr! Wer nicht realisiert, dass Juden a) auf der Seite von Muslime stehen und b) die Massenzuwanderung unterstützen, spricht nicht für mich und hat meine Stimme nicht verdient! Ich sage tschüss!
    (gekürzt)

    Ich gebe dir trotzdem einen Grünen, obwohl ich anderer Meinung bin.
    Die AfD ist die einzige (!!!) Oppositionspartei, die wir haben. Alles andere ist Einheitsbrei.

    Der ZdJ als oberste moralische Instanz hat sich doch selber eine Laus in den Pelz gesetzt; jetzt beschwert sich die Ursache über die Wirkung. Jeder, der die Zitate aus deinem Eingangsbeitrag lesen und verstehen kann, weiß das. Jegliche Kritik seitens der AfD würde jedoch nur als "Antisemitismus" gebranntmarkt werden, das kennt man zur Genüge. Auch wenn du recht hast, das kann sich eine AfD momentan nicht leisten.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von denkmalnach
    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    1.089

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    Ich kann dieses Gequatsche über die Juden nicht mehr hören. Genauso wie über Moslems...

    Kotzt mich nur noch an.

    Am besten ein ein christliches Land, wo es kein Judengesabbere und Moslem blah gibt. Oder Südostasien...

    Sowohl Juden und Moslems nehmen sich zu wichtig, furchtbare selbstgefällige Narzissten und Gockel...

    Haut ab in eure Ländern und lässt uns Christen und Atheisten und Buddisten endlich in Ruhe !
    Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.712

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Die Erinnerungskultur wird nun auch in der AfD konsequent hochgehalten. Dass diese hysterische Erinnerungskultur, die dem Deutschen Volk seit nunmehr fast 80 Jahre eingebläut wird, der Grund für die Masseneinwanderung ist, die aus einem Schuldkult heraus praktiziert wird, scheint auch die AfD nicht mehr auf dem Schirm zu haben. Die AfD ist bereits domestiziert und somit wird sie von Monat zu Monat immer wirkungsloser. Der nächste Grund ist, dass die AfD einfach nicht merkt, dass die Partei bei Juden nicht willkommen ist und dass dies schon mehrmals wiederholt wurde. Ich zitiere Aussagen vom Zentralrat der Juden:

    1: Deutschland könne es sich nicht leisten, Flüchtlinge abzulehnen, meint Josef Schuster, Chef des Zentralrates der Juden. Es habe Unheil über andere gebracht und stehe bei vielen Ländern in der Schuld. (Schuldkult wird geschickt ausgenutzt) [Links nur für registrierte Nutzer]

    2: Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, schließt Möglichkeiten der Zusammenarbeitmit der AfD auch nach ihrem Einzug in den Bundestag aus.
    Für den Zentralrat der Juden sei es undenkbar, sich mit Politikern zusammenzusetzen, die ein Ende des "Schuldkults" fordern oder die Leistungen der deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg gewürdigt sehen wollen. "Die AfD ist kein Partner für uns", betonte Schuster. Dem Einzug der Rechtspopulisten in den Bundestag sieht der Zentralrats-Präsident mit einem "unguten Gefühl" entgegen. "Mir ist mulmig zumute, das sage ich ganz offen", sagte Schuster: "Es ist ein bedrückendes und beunruhigendes Gefühl zu wissen, dass jetzt Menschen im Bundestag sitzen, die nach meinem Eindruck gerne die NS-Vergangenheit verschweigen würden und gezielt Stimmung gegen Muslime und Asylbewerber machen." (Stellt sich schützend vor Muslime und Asylbewerber) [Links nur für registrierte Nutzer]


    3: Jüdische Organisationen haben entsetzt auf den Einzug der AfD iin den Bundestag reagiert. Im Parlament sei nun eine Partei vertreten, „die rechtsextremes Gedankengut in ihren Reihen duldet und gegen Minderheiten in unserem Land hetzt“, erklärte der Zentralrat der Juden in Deutschland. Der Jüdische Weltkongress nannte das starke Ergebnis der AfD „abscheulich“. Die AfD erzielte laut vorläufigem amtlichem Endergebnis 12,6 Prozent und wird damit als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Zentralratspräsident Josef Schuster forderte die anderen Parteien auf, den Wählern künftig zu verdeutlichen, „dass die AfD keine Alternative ist“. Die Partei müsse wieder unter der Fünf-Prozent-Hürde landen. [Links nur für registrierte Nutzer]


    Was macht die AfD daraus? Hält quasi eine zionistische Rede im Bundestag. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ruft zur Demonstration für Juden auf und erhält direkt bei der Demonstration die Antwort: Dalia Grinfeld spricht für jüdische Jugend und wendet sich an die Anwesenden aus der AfD: "Sie sind hier nicht willkommen!" [Links nur für registrierte Nutzer] & [Links nur für registrierte Nutzer]



    Jetzt kommt wahrscheinlich das Argument: "Der Zentralrat der Juden spricht nur für eine Minderheit". Das ist absolut falsch! Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat über 100.000 Mitglieder. Etwa 200.000 Juden leben in Deutschland. Der Zentralrat der Juden vertritt somit über 50% aller Juden in Deutschland. [Links nur für registrierte Nutzer]


    Also, ich wähle die AfD nicht mehr! Wer nicht realisiert, dass Juden a) auf der Seite von Muslime stehen und b) die Massenzuwanderung unterstützen, spricht nicht für mich und hat meine Stimme nicht verdient! Ich sage tschüss!
    Die Alternative wäre?
    Nicht zu wählen stärkt die Altparteien, also was willst du tun?
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    4.709

    Standard AW: Warum ich die AfD bei der nächsten Wahl nicht mehr wähle:

    Die Beatrix von Storch setzt übrigens noch einen drauf und zeigt sich als größte Israel Verehrerin im gesamten Bundestag. Die Betonung "wir haben eine besondere Verantwortung gegenüber Israel" darf natürlich nicht fehlen. Die derzeitige mediale Anti-Antisemitismus Kampagne, was wieder mal nichts anderes als eine zionistisch gesteuerte Gehirnwäsche der Massen ist, geht mir auf den Nerv.


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kristina Schröder steht nicht mehr zur Wahl
    Von Sitting Bull im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.04.2016, 13:24
  2. Warum sind wir nicht mehr schockiert?
    Von Eridani im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 700
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 19:08
  3. Grün - bei der nächsten Wahl abwählen
    Von SAMURAI im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 13:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben