+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 60

Thema: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

  1. #51
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Bundeskanzleramt
    Beiträge
    1.946

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Deswegen fliehen alle Reichen in Immobilien und Aktien.
    Ja, bis die Blase platzt ! Die ganz Reichen sorgen da jetzt auch schon vor und kaufen jetzt Bauernhöfe, Restaurants und Villen mit reichlich Sicherheitstechnik/personal.
    "Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.". - Franz Josef Strauß,

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    1.797

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von Käuzle Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    die Nullzinspolitik und die damit verbundene Geldmengenausweitung der EZB wird uns in eine finanzielle Katastrophe führen.
    Prof.Dr. Polleit hat dies in einer der letzten Ausgaben der Jungen Freiheit anhand eines einfach nachvollziebaren Beispiels aufgezeigt.

    Wenn man 25 jahre lang jeden Monat 50 Euro bei einem Jahreszins von 5% anlegt, hat man am Ende der Laufzeit ca. 29.500 Euro gespart.
    Wenn der Zinssatz allerdings sehr niedrig ist, bzw. bei Null liegt, werden daraus lediglich ca. 15.000 Euro.

    Das ist gerade einmal knapp die Hälfte dessen was bei einem "normalen" Zinsatz entstanden wäre.

    Vor Augen halten muß man sich jetzt, dass diese Zinspolitik sich ja nicht nur auf das Ersparte auswirkt, sondern auf alle Anlagenklassen.

    Das betrifft dann z.B die Lebensversicherungen, die prognostizierte Ausschüttungen nicht mehr vornehmen können werden und natürlich somit auch die Rentenkasse, Pensionskasse und auch die betriebliche Altervorsorge.

    In unserer Firma, die laut Pressebericht dieses Jahr ein Rekordergebnis in der Firmengeschichte erwirtschaftet, hat wurde die betriebliche Altervorsorge gerade aufgekündigt,
    da diese nicht mehr finanzierbar sei. Ich habe sie damals vor vielen Jahren als einer der wenigen nicht abgeschlossen, da ich dieses Problem bereits auf uns zukommen sah und auch, um später der doppelten Besteuerung (Sozialabgaben) und ggfls. Abzüge in der Rente bei einer zusätzlichen Vorsorgeversicherung zu umgehen.

    Man spricht davon, dass im jetzt laufenden Jahr der Rentenkasse bereits ein Minusbetrag von zehn Millionen Euro fehlt und es im nächsten Jahr schon ein Fehlbetrag von ca.50 Millionen Euro sein wird. Dieser nur sehr kurz gewählte Zeitraum macht doch überdeutlich klar, wer die zukünftig Leidtragenden dieser Nullzinspolitik sind.

    Der zweite Effekt der durch die Geldmengenausweitung eintritt, ist ein künstlich geschaffener Wirtschaftsboom, der z.B. eine ganze Menge Firmen die sich nur durch geliehenes billiges Geld am Markt halten können, bei einer schon geringen Zinserhöhung, in die Insolvenz treiben wird.
    Das wird tausende Arbeitsplätze und somit Einkommen kosten.

    Keine schönen Aussichten also..

    Gruß Käuzle
    Was war das dnn für eine betriebliche Altersversorgung ?
    Heute zahlt doch der Arbeitnehmer selbst ein ,und erhält durch einen Tarifvertrag von der Firma nur einen Zuschuß.
    Doppelte Besteuerung ?
    Einzahlungen in die betriebliche Altersversorgung sind bis zu einem bestimmten Betrag Steuer & SV frei.Gezahlt wird erst bei Renteneintritt bzw.einer vorzeitigen Auszahlung.

    Kommt eigentlich immer darauf an ,wo die Firma die Gelder anlegt und eventuelle zusätzliche Zinszusagen gibt.
    Gibt da so einige Systeme.

    Die meisten sind allerdings nicht so arbeitnehmerfreundlich.
    Da kassieren in der Regel die von den Arbeitbehmern gewählten Betriebsräte fette Provisionen der Versicherungen.,da diese der betr.Altersversorgung zustimmen müssen.
    Traue nie ienem Betriebsrat !!!!!

    Schon von den portugiesischem Gesetz der 10 jährigen Steuerfreiheit für deutsche Rentner bei Aufenthalt an 184 Tagen im Land gehört ?

  3. #53
    The box. You opened it. Benutzerbild von Schaschlik
    Registriert seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.752

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Zins beschreibt den Wert des Geldes, kein Zins, Geld demnächst wertlos...wie schon einmal, nein mehrmals erlebt.
    Entweder sanfte Entwertung, siehe Italien und Frankreich, oder totale Entwertung, BRD Reichsmark.
    Deswegen fliehen alle Reichen in Immobilien und Aktien.
    Zins ist also absolut notwendig und für Alterssicherung unabdingbar. Aber das wird demnächst jeder Deutsche erleben...
    Betriebsrente ist eine Kapitalversicherung und unrettbar verloren.
    Ja und wenn das Geld nichts wert ist, weil es immer mehr davon gibt im Verhältnis zu Werten und Nachfrage, dann muss die EZB nur den Leitzins erhöhen und schon wollen alle mehr für einen Kredit bezahlen. Das Angebot an Kapital wird wie von Zauberhand schrumpfen obwohl die Zinsen steigen und die Nachfrage wird wie von alleine zunehmen...

    Hast Du schonmal was von Markt gehört?
    Ich mag schizophren sein, aber wenigstens habe ich einander.

  4. #54
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.893

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von Schaschlik Beitrag anzeigen
    Ja und wenn das Geld nichts wert ist, weil es immer mehr davon gibt im Verhältnis zu Werten und Nachfrage, dann muss die EZB nur den Leitzins erhöhen und schon wollen alle mehr für einen Kredit bezahlen. Das Angebot an Kapital wird wie von Zauberhand schrumpfen obwohl die Zinsen steigen und die Nachfrage wird wie von alleine zunehmen...

    Hast Du schonmal was von Markt gehört?
    Ich habe nicht gewusst, das der Markt Geld drucken kann. Was mit dem Markt passiert, wenn das Geld nichts mehr wert ist, darüber kannst du dich im Internet schlau machen.
    Auf dem Wege sind wir, und so wirst du das noch mit bekommen. Zur Zeit ist mindestens 10 mal so viel Geld verfügbar wie Waren und Dienstleistungen vorhanden sind. Noch haben die Dummen das nicht bemerkt....

  5. #55
    The box. You opened it. Benutzerbild von Schaschlik
    Registriert seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.752

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht gewusst, das der Markt Geld drucken kann. Was mit dem Markt passiert, wenn das Geld nichts mehr wert ist, darüber kannst du dich im Internet schlau machen.
    Auf dem Wege sind wir, und so wirst du das noch mit bekommen. Zur Zeit ist mindestens 10 mal so viel Geld verfügbar wie Waren und Dienstleistungen vorhanden sind. Noch haben die Dummen das nicht bemerkt....
    Es gibt einen Markt für Geld und der Wert wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Immer mehr Leute wollen ihr Geld anlegen, besonders wegen der Heilsversprechen der privaten Vorsorge. Das ist das Angebot. Dabei brauchen immer weniger Leute, Unternehmen und vor allem in D der Staat das Geld. Es wird anteilig zur Gesamtmenge weniger investiert. Das ist die Nachfrage.

    Das sind Fakten. Natürlich ist das für alle, die hauptsächlich Kapitaleinkünfte beziehen eine schlechte Situation. Wer aber Arbeitseinkünfte bezieht steht besser da. Sein Fremdkapital ist günstig und er muss einen kleineren Teil seines Umsatzes für Kapital aufwenden.

    Viele sollten bedenken, dass sie auch wenn sie vielleicht 100k auf der Kante haben, den allergrößten Teil Ihrer Einkünfte mit Erwerbsarbeit erzielen. Diese Arbeit ist es auch, welche das Kapital bewirtschaftet. Steigen die Zinsen, steigt auch der Schuldendienst, potentiell geraten die Löhne unter Druck.

    In einer Situation, wo Inflation und Lohnsteigerungen eher moderat sind, hat die EZB gar keine andere Wahl, als den Leitzins niedrig zu belassen. Zumal ein höherer Leitzins nicht automatisch zu höheren allg. Zinsen führt, da das Geld für den höheren Zins auch einen Abnehmer finden muss.

    Der Mechanismus ist hinlänglich bekannt, warum wird das ständig ignoriert? Einzige Lösung kann nur die Erhöhung der Nachfrage sein z.B. durch Aufgabe der "schwarzen Null", durch Investitionsprogramme usw.
    Ich mag schizophren sein, aber wenigstens habe ich einander.

  6. #56
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.893

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Klar, wenn ich viele Schulden habe, dann muss ich noch mehr Schulden machen...das Geld wird gedruckt, jeder bekommt eine Million und alle sind glücklich....
    So funktioniert ein System nicht. Noch glauben die Leute, das das Papier etwas wert ist....demnächst werden sie lernen, Papier ist nur Papier...man kann es weder essen noch trinken.
    Geld ist eine Religion, ein Glaube, mehr nicht. Nur zu Zeiten der Golddeckung hatte Geld einen wert, heute nur solange, wie der Glaube reicht.
    Zinsen waren ein Mittel, den Wert anzuzeigen und zu stabilisieren.

  7. #57
    The box. You opened it. Benutzerbild von Schaschlik
    Registriert seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.752

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Klar, wenn ich viele Schulden habe, dann muss ich noch mehr Schulden machen...das Geld wird gedruckt, jeder bekommt eine Million und alle sind glücklich....
    So funktioniert ein System nicht. Noch glauben die Leute, das das Papier etwas wert ist....demnächst werden sie lernen, Papier ist nur Papier...man kann es weder essen noch trinken.
    Geld ist eine Religion, ein Glaube, mehr nicht. Nur zu Zeiten der Golddeckung hatte Geld einen wert, heute nur solange, wie der Glaube reicht.
    Zinsen waren ein Mittel, den Wert anzuzeigen und zu stabilisieren.
    Tja, so funktioniert aber nunmal der Kapitalismus. Der Verzicht des Einen ist die Investitionsmöglichkeit des Anderen. So werden Gewinne für beide realisiert. Keine Ahnung, wie man sonst Kapitalakkumulation ermöglichen sollte ohne Schulden. Und Ja, auch Zinsen gibt's nur mit Schulden. Folglich wäre der Ruf nach höheren Zinsen bei einem Verzicht auf Schulden absolut widersinnig.
    Ich mag schizophren sein, aber wenigstens habe ich einander.

  8. #58
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    24.326

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Ich sehe (eigentlich) keine Gefahr für die Betriebsrenten. Allerdings werden auch die Bezieher von Betriebsrenten irgendwann mal lernen müssen, daß in Deutschland nicht nur die Bezieher von gesetzlichen Renten beim Vergleich dessen, was bei der Einzahlung von Beiträgen versprochen wurde, (beschissen.....äh) nach Politikerart "informiert" wurden!


    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!

  9. #59
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    73.817

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich sind alle Säulen der Altersversorgung einsturzgefährdet. Glaubt irgendwer, daß der Euro-Wahnsinn folgenlos bleiben wird ?
    Der Euro war der Anfang einer europaweiten "Nivellierung", d.h. wir, die Deutschen, werden uns wohl oder übel dem "Lebensstandart" bspw. von Rumänien anpassen müssen.
    Nein, nicht andersrum, denn das wäre viel zu kostspielig, in Anbetracht dem permanenten Expansionsdrang der EU-Machthaber.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  10. #60
    Mitglied
    Registriert seit
    27.02.2013
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    577

    Standard AW: Sind die Betriebsrenten in Gefahr?

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Hmm. Eines dieser Versorgungswerke gehört den Juristen. Da wird jahrzehntelang auf allen Ebenen und durch sämtliche Instanzen geklagt. Und von Juristen entschieden.

    Im nächsten Leben werde ich Bäcker oder Jurist.

    Die Politiker haben vor den Juristen ganz schön Muffe. Mann sieht es daran, dass den angestellten Rechtsanwälten zunächst mal die Mitgliedschaft in einem Versorgungswerk nicht gestattet wurde.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Für künftige Syndikusanwälte bedeuten die kürzlich ergangenenEntscheidungen des BSG das "Aus" für eine berufsständischeVersorgung. Die obersten Sozialrichter haben die Möglichkeit der Befreiung vonder gesetzlichen Rentenversicherungspflicht für Syndikusanwälte praktischabgeschafft.

    Zwei Jahre später sieht das ganz anders aus:
    Ab demBefreiungszeitpunkt werden die Rentenversicherungsbeiträge (Arbeitnehmer- undArbeitgeberanteil) zum Versorgungswerk statt zur gesetzlichenRentenversicherung geleistet.
    [Links nur für registrierte Nutzer]






+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sind die Grünen eine Gefahr für die Demokratie ?
    Von Graf Zahl im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 03.06.2014, 23:09
  2. Polizeigewerkschaft: Islam-Konvertiten sind Gefahr für uns
    Von Freddy Krüger im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 07:51
  3. Betriebsrenten sind keineswegs sicher
    Von SAMURAI im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.11.2006, 19:13
  4. Sind die Juden eine Gefahr ??
    Von Rostocker_pils im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 07:25
  5. Betriebsrenten nicht sicher ?
    Von SAMURAI im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2006, 08:39

Nutzer die den Thread gelesen haben : 103

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben