+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 13 ErsteErste ... 7 8 9 10 11 12 13 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 122

Thema: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

  1. #101
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Lass sie doch! Gerade das macht den Reiz aus!
    Stimmt auch wieder.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  2. #102
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.665

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von Loana Beitrag anzeigen
    Ja in Deutschland von meinen Eltern - allerdings geht das leichter wenn man in gehobener Position oder erfolgreich selbstständig ist und mehr als 40 Stunden in der Woche arbeitet Es ist verdammt schwer sich die ersten Jahre über Wasser zu halten, aber wenn man die ersten fünf Jahre geschafft, dann kann es funktionieren Kein Aufstieg ist leicht und man muss auf vieles verzichten, bis man die Hürden geschafft hat
    Also du warst 18 Jahre alt und bist daraufhin ausgezogen, hast dich selbstständig gemacht und dir ein Haus gekauft oder deine Miete gezahlt. Schulden hast du dafür gemacht, denn ohne Eigenkapital geht das nicht. Deine Eltern konnten dich nicht unterstützen, weil sie selber gerade so über die Runden kommen, die haben dir vielleicht 100-200€ im Monat gegeben. Du hast dann mehr als 40 Stunden gearbeitet und it 23 Jahren war dann alles ok, dein Haus war fast abbezahlt.

    So in etwa?

    Oder doch ganz anders? Denn genau SO ist es für die Mehrheit in Deutschland, ob Deutsche oder Ausländer ist egal.

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Die Antwort ist einfach: Von jung auf nicht das machen, was alle machen.
    Sich nicht in die Schuldenspirale locken lassen. Immer deutlich weniger ausgeben, als man einnimmt. Mit viel Eigenleistung ein Haus bauen oder kaufen und renovieren. Sparen ohne auf echt Gutes und Wichtiges zu verzichten.
    Ich habe noch nie im Leben Miete bezahlt. Alle meine Autos (bis aufs Erste) bar bezahlt. Aber den Kredit fürs Erste habe ich auch weit vor Fälligkeit vorzeitig zurückbezahlt.
    Billigdreck kaufe ich nicht. "Coffee-to-go" und so Schickschnack gibt es bei mir nicht. Die vielen kleinen Posten für Nutzloses versuche ich zu vermeiden.
    Dafür gönne ich mir dann auch mal eine Reise, die deutlich über 800.- Euro/Tag pro Person kostet. Wenn sich eine Investition gelohnt hat konsumiere ich auch mal richtig.
    Aber in der Regel vermeide ich bloßen sinnlosen Konsum und versuche Kapital anzuhäufen.
    Dann kann man auch früher in Rente und ist nicht mit einem "Scheißdrecksjob"-Verlust erpressbar.
    Gibt bei Ausbeutern immer entgeistert doofe Gesichter, wenn sie das erkennen müssen.
    Das muss man aber in jungen Jahren begreifen. Und zusätzlich brauchst du eben Rückendeckung. Selbst wenn du heute nur ein Grundstück mit nem Wohnwagen kaufst, dann weisst du nicht, ob du länger irgendwo arbeitest. Du sparst dir durch den Wohnwagen eine komplette Einrichtung, und du kannst den mitnehmen. Praktisch wenn du umziehen musst, kannst du ein neues Grundstück kaufen, Wohnwagen mitnehmen. Altes Grundstück als Wertanlage behalten oder wieder verkaufen und dafür dann ein weiteres Grundstück da kaufen, wo du arbeitest.

    Von der Ausbildung an ohne Miete zu leben ist daher zwar möglich, aber ohne Eigenkapital kaum möglich.

    Danach hat man ja, wie du schon schreibst, selber Rücklagen (sichere). Bis dahin aber ist es schwer (nicht unmöglich) und es muss dir aber auch jemand erklären. Wenn deine Eltern dir das nicht mitgeben wirst du ja ebenfalls Konsum- und Arbeitssklave. Bei einigen dauert es was länger bis das durchkommt. (wie bei mir)

  3. #103
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.435

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Was waren das noch für Zeiten, als man noch einen sicheren Arbeitsplatz sein Eigen nennen konnte.
    Es war die Zeit, "als man in diesem Land noch gut und gerne leben konnte"...
    Ein Zustand, der für so manchen Deutschlandhasser schon immer ein Dorn im Auge war...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  4. #104
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    12.092

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Mahlzeit, werte Forenschwager_innen

    Nicht nur die Mieten explodieren, oder die Zahl der Stichverletzungen, oder die Zahl der Wohnsitzlosen - Auch die Zahl der Bundesbürger mit gleich mehreren Jobs steigt massiv!!!!
    Derzeit auf knapp 3,3 Millionen Bürger. Tendenz massiv(!) steigend.

    Während viele hierzuforum dafür plädieren sich so langsam aus der Arbeitswelt zu verabschieden, spricht der Trend im Realen eine andere Sprache.

    Immer mehr BRDlinge machen den Buckel krumm um zu überleben. Mitunter um ihre 25qm BRD für 1200E kalt halten zu können.

    Weiter so!!!!

    Edit:
    Der Kniff mit dem Mindestlohn konnte anscheinend nichts retten . Der Mindestlohn müsste - um seine Wirkung zu entfalten - auf mindestens 12(!!) Euro steigen und überhaupt erstmal gezahlt werden!
    Leider alles unbelegte Hypothesen. Übrigens zahle ich für über 100 m³ incl Garage 770 € kalt.
    Linksfaschistische Seiten wie AFDWATCH, INDYMEDIA, Zentrum für politische Schönheit etc. immer nur per VPN oder zumindest TOR anklicken!

    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.

  5. #105
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.346

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von MANFREDM Beitrag anzeigen
    Leider alles unbelegte Hypothesen. Übrigens zahle ich für über 100 m³ incl Garage 770 € kalt.
    Ich habe 30 Jahre lang im Norden der BRD gewohnt. Es gibt dort nur ein Wirtschaftszentrum (Hamburg) und das wurde von der Weltwirtschaftskrise hart getroffen. Entsprechend niedriger sind die Mieten.

  6. #106
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.435

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Mahlzeit, werte Forenschwager_innen

    Nicht nur die Mieten explodieren, oder die Zahl der Stichverletzungen, oder die Zahl der Wohnsitzlosen - Auch die Zahl der Bundesbürger mit gleich mehreren Jobs steigt massiv!!!!
    Derzeit auf knapp 3,3 Millionen Bürger. Tendenz massiv(!) steigend.

    Während viele hierzuforum dafür plädieren sich so langsam aus der Arbeitswelt zu verabschieden, spricht der Trend im Realen eine andere Sprache.

    Immer mehr BRDlinge machen den Buckel krumm um zu überleben. Mitunter um ihre 25qm BRD für 1200E kalt halten zu können.

    Weiter so!!!!

    Edit:
    Der Kniff mit dem Mindestlohn konnte anscheinend nichts retten . Der Mindestlohn müsste - um seine Wirkung zu entfalten - auf mindestens 12(!!) Euro steigen und überhaupt erstmal gezahlt werden!
    Tatsache ist, auch ein "Mindestlöhner" muss in der Regel noch (weiterhin) "aufstocken" (in Anbetracht der immer rasanter steigenden Lebenshaltungskosten).
    *Der "Mindestlohn" bewirkt ledigl. dass der Arbeitgeber anteilig mehr belastet, und die Staatskasse dementsprechend entlastet wird.
    Der "Mindestlohn" ist so zu sagen nur Augenwischerei...

    * Als Orientierung gilt die gesetzl. garantierte "Grundsicherung"
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  7. #107
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.665

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Was waren das noch für Zeiten, als man noch einen sicheren Arbeitsplatz sein Eigen nennen konnte.
    Es war die Zeit, "als man in diesem Land noch gut und gerne leben konnte"...
    Ein Zustand, der für so manchen Deutschlandhasser schon immer ein Dorn im Auge war...
    Eben. Die Sicherheit ist aber für Eigentum und Selbstversorgung unumgänglich. Eine "normale" Arbeitsstelle bietet das aber nicht mehr. Wenn der Vorstand bei VW scheiße baut, dann wird die Belegschaft damit konfrontiert und dort eingespart, die Produktion ins Ausland verlegt ansatt dass der haftet, der Mist baut. Damit bleibt fast niemand mehr übrig. Es sei denn eben, man ist sein eigener Chef. Das wird aber aufgrund der unfassbar vielen gesetzlichen Verpflichtungen inkl. Formularen etc. undurchsichtig und schwer gemacht. Zudem benötigt man dann auch noch Eigenkapital. Und etwas, womit man relativ sicher ist. Etwas innovatives.

  8. #108
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.435

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Eben. Die Sicherheit ist aber für Eigentum und Selbstversorgung unumgänglich. Eine "normale" Arbeitsstelle bietet das aber nicht mehr. Wenn der Vorstand bei VW scheiße baut, dann wird die Belegschaft damit konfrontiert und dort eingespart, die Produktion ins Ausland verlegt ansatt dass der haftet, der Mist baut. Damit bleibt fast niemand mehr übrig. Es sei denn eben, man ist sein eigener Chef. Das wird aber aufgrund der unfassbar vielen gesetzlichen Verpflichtungen inkl. Formularen etc. undurchsichtig und schwer gemacht. Zudem benötigt man dann auch noch Eigenkapital. Und etwas, womit man relativ sicher ist. Etwas innovatives.
    Wem sagst Du das.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  9. #109
    Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2018
    Beiträge
    1.575

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Also du warst 18 Jahre alt und bist daraufhin ausgezogen, hast dich selbstständig gemacht und dir ein Haus gekauft oder deine Miete gezahlt. Schulden hast du dafür gemacht, denn ohne Eigenkapital geht das nicht. Deine Eltern konnten dich nicht unterstützen, weil sie selber gerade so über die Runden kommen, die haben dir vielleicht 100-200€ im Monat gegeben. Du hast dann mehr als 40 Stunden gearbeitet und it 23 Jahren war dann alles ok, dein Haus war fast abbezahlt.

    So in etwa?

    Oder doch ganz anders? Denn genau SO ist es für die Mehrheit in Deutschland, ob Deutsche oder Ausländer ist egal.


    Das muss man aber in jungen Jahren begreifen. Und zusätzlich brauchst du eben Rückendeckung. Selbst wenn du heute nur ein Grundstück mit nem Wohnwagen kaufst, dann weisst du nicht, ob du länger irgendwo arbeitest. Du sparst dir durch den Wohnwagen eine komplette Einrichtung, und du kannst den mitnehmen. Praktisch wenn du umziehen musst, kannst du ein neues Grundstück kaufen, Wohnwagen mitnehmen. Altes Grundstück als Wertanlage behalten oder wieder verkaufen und dafür dann ein weiteres Grundstück da kaufen, wo du arbeitest.

    Von der Ausbildung an ohne Miete zu leben ist daher zwar möglich, aber ohne Eigenkapital kaum möglich.

    Danach hat man ja, wie du schon schreibst, selber Rücklagen (sichere). Bis dahin aber ist es schwer (nicht unmöglich) und es muss dir aber auch jemand erklären. Wenn deine Eltern dir das nicht mitgeben wirst du ja ebenfalls Konsum- und Arbeitssklave. Bei einigen dauert es was länger bis das durchkommt. (wie bei mir)
    Meine (Ausbildung/Studium) bezahlten meine Eltern, da ich kein BAföG erhalten hätte - mit BAföG hätte ich noch nebenbei arbeiten können, aber mit keinerlei Einnahmen wäre es unmöglich gewesen.

    Aber ich werde hier jetzt nicht meinen Lebenslauf bekannt geben, das wäre zu viel verlangt
    Da ich immer selbstständig war, musste ich keine Umzüge befürchten und in München wird man kaum arbeitslos
    Geändert von Loana (22.07.2018 um 15:14 Uhr) Grund: rs
    Mit Flegeln habe ich mich noch nie abgegeben und habe das auch für die Zukunft nicht vor.

  10. #110
    Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2018
    Beiträge
    1.575

    Standard AW: Immer mehr BRDlinge mit mehreren Jobs!!

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Tatsache ist, auch ein "Mindestlöhner" muss in der Regel noch (weiterhin) "aufstocken" (in Anbetracht der immer rasanter steigenden Lebenshaltungskosten).
    *Der "Mindestlohn" bewirkt ledigl. dass der Arbeitgeber anteilig mehr belastet, und die Staatskasse dementsprechend entlastet wird.
    Der "Mindestlohn" ist so zu sagen nur Augenwischerei...

    * Als Orientierung gilt die gesetzl. garantierte "Grundsicherung"
    Zum Glück gibt es die Grundsicherung - hier in Spanien landet man auf der Straße !
    Mit Flegeln habe ich mich noch nie abgegeben und habe das auch für die Zukunft nicht vor.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Immer mehr Zwangsräumungen, immer mehr Obdachlose
    Von Smultronstället II. im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 23.10.2016, 18:35
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 20:46
  3. Keine Jobs mehr für Männer!
    Von Dampflok im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 05.04.2006, 17:55
  4. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 19:24
  5. Arbeitszeitverlängerung für mehr Jobs?!?
    Von ichbindrin im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 19.11.2004, 23:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben