+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 13 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 123

Thema: Die Endlösung der Geldfrage

  1. #61
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    766

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Am 15.05.2018 veröffentlicht

    Der Anstieg des Dollars und der Renditen für US-Staatsanleihen (die 10-jährige US-Staatsanleihe mit 3,05% heute auf dem höchsten Stand seit dem Jahr 2011) ist das Symbol für das Ende der Ära der ultralaxen Geldpolitik schlechthin! Unter Druck sind mit den Emerging Markets jvor allem jene Länder, die von billigen Dollars profitiert hatten und hoch veschuldet sind. Jetzt sind (US-Staats-)Anleihen wieder eine echte Alternative zu den Aktienmärkten, die Wall Street daher mit Verlusten, während der Dax sich aufgrund des schwachen Euros fast unverändert halten kann. Damit wird klar: der Dollar und die US-Renditen sind der Schlüssel für die Aktienmärkte, setzt sich der Dollar-Aufschwung fort, wird auch die Erkenntnis immer drängender, dass die Liquiditäts-Party bereits Geschichte ist..

  2. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    2.151

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Mit trocken Brot, meinst Du vermutlich die berüchtigten "Panzerplatten".

    Honig wird nur fest, Schimmeln tut er nicht. Hoher Zuckergehalt und Antibiotische Inhaltsstoffe.

    Nun ja den Irli nehm ich nicht so genau. Aber wenn er Recht hat, dann geht alles sehr schnell.
    Und südlich der Donau soll man dann sicher sein, meinte er.

    Sicher brauchen die Fürchte Zeit zum Wachsen und Gedeihen und dazwischen ist Schmalhans Küchenmeister. Je nach Jahreszeit Obst, Beeren, Löwenzahn-, Brennnesselsalat, Ampfer usw.. Nur im Winter wäre es eng.

    Ich kann mich erinnern, dass die "Alten" erzählten, nach der Währungsreform, also es
    die DM gab, waren die Auslagen der Geschäfte tags drauf wieder voll. Manche warben bei Textilien/Fahrräder u. ä. unverderblichen sogar damit, "Vorkriegs-ware". Kann man glauben, dass dem so war. Aber wenn, wo kam das Zeugs dann her? Horten war während des Kriegszeit bei Todesstrafe verboten.

    Und die Mär alle fingen mit 40 DM an ist eine Legende. Viele fingen damit an, andere hatten da bereits schon wieder ihre Schäfchen im Trockenen. Eben mit Edelmetalle, Devisen, Anteile am Produktivvermögen auch wenn die Maschinen kriegsbedingt meist Schrottwert hatten. Und das Beste, auch wenn man es damals nicht so gesehen hatte, waren die Demontagen. Alter Schrott weg, den hatten nun die Anderen. Marshall-Plan und mit neuen Maschinen/Geräten anfangen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Also die Nummer mit dem tollen Marshall-Plan vergiß mal wieder.

  3. #63
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    2.808

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Am 15.05.2018 veröffentlicht

    Der Anstieg des Dollars und der Renditen für US-Staatsanleihen (die 10-jährige US-Staatsanleihe mit 3,05% heute auf dem höchsten Stand seit dem Jahr 2011)[...]
    Richtig. Insbesondere Optionen auf zweijährige US-Treasury Notes erschienen mir in den letzten Wochen ziemlich billig.
    危機

  4. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Die Münzen und Barren tausche ich doch sukzessiv .
    Weiß man doch aus der Geschichte ,wie die Bauern ticken.
    Außerdem werde ich mir wohl ein Haus in Dänemark mit etwas Land kaufen.
    Geht nur, wenn dein Lebensmittelpunkt in Dänemark liegt, du also auswanderst.

  5. #65
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    577

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Also die Nummer mit dem tollen Marshall-Plan vergiß mal wieder.
    Sicher haben die USA nicht uneigennützig gehandelt, das taten diese nie. Aber damals ca. 1,4 Mrd. US-$, das wären nach heutigem Wert ca. 10x mal soviel, und das nur nach Deutschland rein zu pumpen war kein Pappenstiel Auch wenn man natürlich Waren vornehmlich aus den USA beziehen musste, und vermutlich zu überhöhten Preisen bekam man doch dafür die neueste Technik. Wer hätte Deutschland damals auf Ziel oder gar gegen einen regulären Kredit überhaupt nur ein einzige Schraube geschweige denn Maschinen und Rohstoffe in dem benötigten Ausmaß geliefert?

    Während diejenigen die fleißig demontierten, den alten Schrott abbauten.

    Den Rest des Wiederaufbaues und das Wirtschaftswunder schafften die Deutschen durch ihre, heute leider verloren gegangenen Tugenden, Fleiß, Arbeitsam-, Sparsam- Ehrlich-, Verlässlich-, Pünktlichkeit, Disziplin, und auch, dass sie Entbehrungen auf sich nahmen.

    Wenn ich manche Einlassungen lese, wäre einigen vielleicht der Morgenthau-Plan lieber gewesen. Dann würden wir heute noch , was vermutlich den Grünen mehr zu sagen würde "ökologisch" wirtschaften. Kartoffeln anbauen und für etwas Fleisch Karnickel züchten.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  6. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    2.151

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Sicher haben die USA nicht uneigennützig gehandelt, das taten diese nie. Aber damals ca. 1,4 Mrd. US-$, das wären nach heutigem Wert ca. 10x mal soviel, und das nur nach Deutschland rein zu pumpen war kein Pappenstiel Auch wenn man natürlich Waren vornehmlich aus den USA beziehen musste, und vermutlich zu überhöhten Preisen bekam man doch dafür die neueste Technik. Wer hätte Deutschland damals auf Ziel oder gar gegen einen regulären Kredit überhaupt nur ein einzige Schraube geschweige denn Maschinen und Rohstoffe in dem benötigten Ausmaß geliefert?

    Während diejenigen die fleißig demontierten, den alten Schrott abbauten.

    Den Rest des Wiederaufbaues und das Wirtschaftswunder schafften die Deutschen durch ihre, heute leider verloren gegangenen Tugenden, Fleiß, Arbeitsam-, Sparsam- Ehrlich-, Verlässlich-, Pünktlichkeit, Disziplin, und auch, dass sie Entbehrungen auf sich nahmen.

    Wenn ich manche Einlassungen lese, wäre einigen vielleicht der Morgenthau-Plan lieber gewesen. Dann würden wir heute noch , was vermutlich den Grünen mehr zu sagen würde "ökologisch" wirtschaften. Kartoffeln anbauen und für etwas Fleisch Karnickel züchten.
    Fragt sich wie viel das von den Amis geklaute Gold der Reichsbank wert war.
    Mit dem Wert der deutschen Patente ,sollen es wohl 1 Billon Dollar gewesen sein.
    gab hier mal einen Strang darüber.

  7. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    577

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Fragt sich wie viel das von den Amis geklaute Gold der Reichsbank wert war.
    Mit dem Wert der deutschen Patente ,sollen es wohl 1 Billon Dollar gewesen sein.
    gab hier mal einen Strang darüber.
    Es gibt einen alten Spruch: "Für das Gehabte gibt der Jud nix."
    Aber auch den: "Wehe dem Besiegten."

    Man kann Wehklagen, Flennen, Schmollen wie ungerecht alles ist, oder sich zähneknirschend mit der Situation abfinden die eh nicht mehr zu ändern ist. Oder versuchen daraus das Beste zu machen, das ist den Deutschen (West) im Gegensatz zu anderen ganz gut gelungen, finde ich.

    Was sollte man machen, Klagen um das Reichsbankgold oder Patente wieder zu erlangen? Vor welchem Gericht und wie lange hätte das gedauert? Dann die Aufrechnung, die die Alliierten angestellt hätten, bezüglich kriegsbedingten Ausgaben.

    Da war es besser in den sauren Apfel zu beißen und die Ärmel hochzukrempeln.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  8. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    8.557

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Richtig!

    Wenn man feige und überängstlich ist, neigt man zu irrationalen Reaktionen!

    Erzähl mir mal einfach, welchen wahren Wert - abgesehen davon, daß alle Gold haben wollen - Gold hat. Die Verwendbarkeit als Schmuck kann doch keinen wahren Wert darstellen!

    Gold hat, wie alles andere, einen WAREN Wert, weniger einen WAHREN Wert. Es ist zwar ganz nützlich, etwas Gold in seinem Portefolio zu haben, aber wenn man gezwungen ist, es zu verkaufen, weil man bspw Lebenmittel benötigt, dann verliert das Metall u. U. schlagartig an "Wert", besonders dann, wenn es anderen Goldbesitzern genau so geht und sie ihr Gold verhökern müssen.

  9. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    8.557

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Fragt sich wie viel das von den Amis geklaute Gold der Reichsbank wert war.
    Mit dem Wert der deutschen Patente ,sollen es wohl 1 Billon Dollar gewesen sein.
    gab hier mal einen Strang darüber.
    Wie auch immer. Es könnte gut sein, dass eines Tages abgerechnet wird... und dann wird man dem geschundenen Deutschen Volk ALLES zurückzahlen müssen, was man sich ergaunert hat. Und das wird eine ganze Menge sein. Vieles wird ja heute noch bei uns abgezockt, meistens sogar noch mit Hilfe unserer Regierung. Und in diesen Fällen merkt das tumbe Volk nicht mal was davon. Besonders diejenigen unter uns, die nicht besonders viel (BRUTTO) verdienen und die somit (angeblich) ja gar keine (Lohn)Steuern bezahlen müssen, fallen auf die blöden und hinterhältigen verlogenen Sprüche unserer Politik herein. Das liegt vielfach nur daran, weil die armen Tröpfe nicht rechnen... oder es nicht können. Aber bitte... mit Deutschen kann man so ziemlich ALLES MACHEN

  10. #70
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    766

    Standard AW: Die Endlösung der Geldfrage




    Neu: 2018-05-18:[15:40] Leserkommentar-DE: Heute mittag habe ich mir einen kleinen Teil der Haushaltsdebatte im Bundestag angeschaut.
    Wenn ich schon Zwangsgebühren zahlen muss, wollte ich mir wenigstens die Rede von Peter Boehringer von der AfD anschauen und da war Italien eines seiner angesprochenen Themen.
    Zuvor durfte der haushaltspolitische Sprecher der SPD, Johannes Kahrs, seinen Müll abliefern. Ich bin ja schon lange nicht mehr überrascht was sich da zusammengelogen wird, aber bei Kahrs hatte ich tatsächlich den Eindruck, dass er glaubte was er da von sich gab. Deutschland schwimmt im Geld und es gibt keine Probleme.
    Nun gut. Boehringer hat sich zu Beginn seiner Rede bei der SPD bedankt, dass sich der Steuerlatzer durch die Abschaffung der kalten Progression auf 5 bis 11 Euro monatlich mehr freuen darf. Wahrlich ein Grund zum Feiern und ich selbst wüsste nicht, wie ich das viel mehr an Geld ausgeben sollte. Dann wurde es sehr heftig. Boehringer ging auf Italien ein und hat dargelegt, dass die Deutschen die Frührente der Italiener finanzieren werden. Er ging auch auf die 250 Milliarden Euro ein, welche die neue Regierung Italiens als Schuldenerlass bei der EZB einfordert. Immerhin senkt sich dadurch das Staatsdefizit von 130% auf 120% des BIP. Für mich persönlich eher ein "Test" um noch weitere Erlasse einzufordern.
    Boehringer ging auch auf die Rolle der EZB ein, sprach den Target-II-Saldo an und hat die Frage gestellt, warum Deutschland nach dem Austritt von GB nun mehr zahlen müsse, was jeglicher Logik widerspricht. Alles in allem eine hervorragende Rede und es gibt niemanden im Bundestag, der Leuten wie Boehringer, Weidel, Curio und Co. rhetorisch, geschweige denn intellektuell, das Wasser reichen kann. Fazit der AfD-Leute.
    Deutschland wird alles zahlen, so wie das von Helmut Schmitt schon kurz vor seinem Tod vorausgesagt wurde. Im übrigen hat Kahrs auch zweimal angedeutet, dass es den Euro nicht mehr lange geben wird und dann alle Tricksereien offengelegt werden. Ob da schon einer mehr von den Handlern erfahren hat?
    Interessant waren auch die Reaktion von Seiten der SPD. Deren Abgeordnete wurden sehr oft eingeblendet, weil sich Johannes Kahrs dazu berufen fühlte, die Rede von Boehringer mit ständigen Zwischenrufen zu stören. Eine Dame neben Kahrs konnte nur histerisch Grinsen. Das kenne ich von Leuten, welche ich öfters mit der Wahrheit konfrontieren muss. Beim Rest herrschte betretenes Schweigen, mit Blicken die leerer nicht sein können. Nicht weil da ein böser Nazi gesprochen hat, sondern jemand die ungeschminkte Wahrheit gesagt hatte. Das habe ich denen durch die Reihe angemerkt. Zu dumm, wenn jemand im Glashaus sitzt und bemerkt, dass es langsam einstürzt, weil schon zu viele Steine geworfen wurden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von goldi (18.05.2018 um 17:53 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Endlösung der Lobbyistenfrage
    Von Revoli Toni im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 18:10
  2. Endlösung der Bankenfrage in der Schweiz
    Von cajadeahorros im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 09:29
  3. Endlösung für BILD
    Von sunbeam im Forum Medien
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 21.05.2005, 22:31
  4. Die Endlösung und ihre Widersprüche in der Darstellung
    Von Kaiser im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 21.01.2005, 14:25
  5. Die Endlösung der Kopierschutzfrage
    Von subba im Forum Medien
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.10.2003, 14:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 150

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben