+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gladio, Dutroux-Pädo-Netzwerk, George Soros und die Verbindungen zur etablierten deutschen Politik

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von FrightNight
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    85

    Standard Gladio, Dutroux-Pädo-Netzwerk, George Soros und die Verbindungen zur etablierten deutschen Politik

    Habe soeben einen interessanten Artikel entdeckt.
    Ich interessiere mich für False Flag Aktionen, Stay Behind Orgas und allgemein dem, was man den "Tiefen Staat" nennt.
    Der Artikel hier spannt den großen Bogen von Gladio über Dutroux hin zu George Soros und der Verstrickungen der deutschen Politik.
    Darum möchte ich ihn hier posten.



    Schwarz-Schilling und der Schwarze Baron

    Heute werde ich die zwielichtigen Verbidungen eines bekannten Politikers beleuchten. Die Rede ist von dem CDU-Mann Dr. Schwarz-Schilling. Da Schwarz-Schilling heute nicht mehr ganz den Bekanntheitsgrad genießt wie vor einigen Jahren, möchte ich den Herrn kurz vorstellen:
    Christian Schwarz-Schilling (* 19. November 1930 in Innsbruck) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Unternehmer. Er war von 1982 bis 1992 Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen / Bundesminister für Post und Telekommunikation. Zwischen 2006 und 2007 war er 17 Monate lang der „Hohe Repräsentant für Bosnien und Herzegowina und damit verantwortlich für die Überwachung des Friedensabkommen von Dayton.*1
    Soviel zu seiner offiziellen Vita. Weniger bekannt sind seine Aktivitäten als Deep Politican, also jemand, der nicht (nur) die öffentliche Politik betreibt, sondern zu den Strippenziehern gehört, die die Marionetten, die in den Parlamenten sitzen, steuern.
    Le Cercle
    Schwarz-Schilling war Vorsitzender der trans-atlantischen Denkfabrik „Le Cercle“.*2 *3 *4. Bei Le Cercle handelt es sich um eine kleine Gruppe von Mächtigen, die die Geschicke der Weltpolitik maßgeblich beeinflusst. Le Cercle setzt sich zu einem großen Teil aus hochrangigen Geheimdienst-Mitarbeitern zusammen, aber auch Politiker, Bänker und Geschäftsleute sind vertreten. Der Name Le Cercle wurde in Deutschland erstmals Anfang der 80erJahre durch die Veröffentlichung der „Langemann-Notizen“*5² der breiten Öffentlichkeit bekannt.
    Die Notizen des ehemaligen BND-Agenten Hans Langemann offenbarten u. a., dass Le Cercle an einem Wahlerfolg der CDU/CSU unter Franz Josef Strauß gelegen war. Angestrebt war ein Ende der Entspannungspoliik ggü. Rusland und eine Hinwendung zum Antikommunismus.
    Weitere Ziele waren:
    „Regierungswechsel zu bewirken (a) im Vereinigten Königreich (geschehen) und (b) in West-Deutschland, um die “ “ Freiheit von Handel und Wandel zu verteidigen und sich allen “ “ Formen von Subversion, einschließlich des Terrors, “ entgegenzustellen ...“
    Welche Maßnahmen ergriffen wurden, um diese Ziele zu erreichen:

    • “ Das Verfassen von Beiträgen durch bestimmte, gutbekannte Journalisten in Britain, den USA und anderen Ländern. Zugang zum Fernsehen.
    • “ Gewährleisten einer Lobby in einflußreichen Kreisen, sei es direkt oder durch Mittelsmänner, eingewiesen oder nicht “ eingewiesen.
    • “ Die Organisation öffentlicher Demonstrationen in bestimmten Gebieten und zu ausgesuchten Themen.
    • “ Die Einbeziehung (Ausnutzung) der hauptsächlichen Nachrichten- und Sicherheitsdienste sowohl zur Informationsgewinnung als auch zur Informationsgabe. (Fütterung) in diese Einrichtungen.
    • „Verdeckte Finanztransaktionen zu politischen Zwecken.“
    • “ Durchführung internationaler Kampagnen mit dem Ziel, feindselige Persönlichkeiten und/oder Geschehnisse zu diskreditieren.
    • Inbetriebnahme eines nach selektiven Gesichtspunkten spezialisierten (eigenen) Nachrichtendienstes ...
    • “ Die Etablierung von Büros unter geeigneter Abdeckung, besetzt “ “ mit jeweils einem hauptamtlichen Koordinator. Die derzeitige “ “ Planung umfaßt London, Washington, Paris, München (!), Madrid “

    (Original-Auszug aus den „Langemann-Notizen) *4
    Weitere bekannte Mitglieder von Le Cercle sind/waren u.a.: Konrad Adenauer, Indira Ghandi, Reinhard Gehlen, Alan Greenspan, Otto von Habsburg, Henry Kissinger, Benjamin Nethanjahu, Richard Nixon, Nelson und David Rockefeller 4²
    Der Schwarze Baron
    Langjähriger Mitstreiter von Schwarz-Schilling sowohl bei Le Cercle als auch in anderen Zusammenhängen ist Benoit de Bonvoisin, ein belgischer Adliger, welcher den Beinamen der Schwarze Baron trägt.*5. Bei de Bonvoisin handelt es sich um eine der veruchtesten Figuren de modernen Belgien. Bewiesen ist seine finanzielle Unterstützung für die Neonazi-Organisation Front de la Jeunesse (dt.: Jugendfront).*9 Überdies war er Schatzmeister der CEPIC*6, welche den ultrarechten Flügel innerhalb der CSP (belg. christdemokratische Partei) vertrat. Desweiteren gewährte er dem gesuchten Neonazi Eckhard Weil Unterschlupf. *9
    Neben seinen Verwicklungen in den Rechtsextremismus gilt de Bonvoisin als Schlüsselfigur im Dutroux-Komplex.
    U.A. wurde er in den sog. Belgian X Dossiers (auch Belgian X Files genannt) von dem Opfer Regina Louf (Deckname:X1) als Vergewaltiger und Peiniger eindeutig identifiziert.*6 Darüber hinaus ist bewiesen, dass de Bonvoisin mit dem ehemaligen und dem jetzigen Rechtsanwalt von Marc Dutroux bestens bekannt ist.*7 Außerdem gilt als sicher, dass er in die Aktivitäten der Stay Behind Armee „Gladio“ involviert war . *8
    Gründer der „Union européenne des classes moyennes“
    Die Union européenne des classes moyennes (Europäische Mittelstands Union) wurde 1979 von de Bonvoisin als transnationale Organisation, die sich offiziell in erster Linie aus Politikern christdemokratischer Parteien zusammen setzt, gegründet*7.
    Auffällig: Als de Bonvoisin in einem Interview auf ein Treffen internationaler Rechtsextremisten, welches auf seinem Schloss statt fand, angesprochen wurde, bezeichnete er dieses als Zusammenkunft von Mitgliedern der Vereinigung der Angehörige der Mittelklasse. Wenn dem so ist, lässt dies nur den Schluss zu, dass die Versammlungen des EMSU getarnte Treffen europäischer Rechtsextremisten waren.*10 Und der damalige Präsident des EMSU hieß: Christian Schwarz-Schilling.*11
    Schwarz-Schilling Ausrichter von Rechtsradikalen-Versammlungen?
    Wie passt das zusammen? Ging es bei diesen Treffen tatsächlich darum Strategien zu entwickeln, um national-politischen Forderungen in Europa durchzusetzen oder ging es darum Unterstützer für das Stay Behind Netzwerk Gladio zu finden?
    De Bonvoisin ist bei weitem nicht die einzige zwielichtige Figur im Umfeld von Christian Schwarz-Schilling, nein, der Herr spielt noch eine Liga höher mit.
    Soros-Unterstützer
    Einer seiner jetzigen Mitstreiter ist niemand anderes als George Soros. Beide sind Mitglied in der obskuren Vereinigung „Europäische Stabilitäts Initiative“*12. Ist es nicht auffällig? Schwarz-Schilling war mit hoher Wahrscheinlichkeit in den Gladio-Komplex genau so involviert wie de Bonvoisin. Das Ziel von Gladio war durch das Durchführen von verheerenden Terroranschlägen ein Gefühl der Unsicherheit herbeizuführen, was den Ruf nach dem Starken Staat laut werden lassen soll, welcher früher oder später in den totalen Polizeistaat münden würde.
    Die Mitglieder der „Europäischen Stabilitäts Initiative“ sind allesamt Menschen, die die Massenzuwanderung befördern oder zumindest begrüßen, Schwarz-Schilling selber ist z.B. Unterstützer der Volksvernichtunsorganisation „pro Asyl“. *13 Chef dieser Organisation ist der Mann, der den Ansturm von Flüchtlingen erst hervorgerufen hat: George Soros.
    Dass die Massenimmigration mit den Folgeerscheinungen wie Terroranschläge und einer Explosion der Gewaltkriminalität eine Strategie der Spannung 2.0 darstellen könnte, vemuteten zuwanderungskritische Medienportale schon vor über einem Jahr, diese neuen Erkenntnisse untermauern diese Annahme.*14

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was sind Eure Gedanken zu dem Thema?

  2. #2
    nicht katholisch Benutzerbild von Niesmitlust
    Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    1.751

    Standard AW: Gladio, Dutroux-Pädo-Netzwerk, George Soros und die Verbindungen zur etablierten deutschen Polit

    Unheimlich, dass solche Sachen sich immer in die höchsten Kreise ziehen.
    Ignoriert wird: cornjung

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von FrightNight
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    85

    Standard AW: Gladio, Dutroux-Pädo-Netzwerk, George Soros und die Verbindungen zur etablierten deutschen Polit

    Zitat Zitat von Niesmitlust Beitrag anzeigen
    Unheimlich, dass solche Sachen sich immer in die höchsten Kreise ziehen.
    Ja, ist auch unglaublich, dass das Interesse so gering ist, traurig.
    Ob Sachsensumpf, Dutroux oder Ähnliches.
    Man ist anscheinend schon so abgestumpft, dass einen das nicht mehr interessiert.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Israel attackiert George Soros, verteidigt Ungarn
    Von Smultronstället II. im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 21.08.2018, 14:59
  2. George Soros hat sich anscheiend verspekuliert !
    Von Erik der Rote im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 19.11.2017, 10:39
  3. George Soros greift nach Japan
    Von Smultronstället II. im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.01.2017, 12:31
  4. Ein Interview mit George Soros
    Von C-Dur im Forum Europa
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 26.01.2016, 18:20
  5. Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 20:19

Nutzer die den Thread gelesen haben : 40

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben