+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: "Die pädophile Rechte"

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    2.446

    Daumen runter! "Die pädophile Rechte"

    Das wird immer verrückter, was die Lügenpresse schreibt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die pädophile Rechte

    21. Oktober 2016 [Links nur für registrierte Nutzer]
    Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos, Beate Zschäpe. [Links nur für registrierte Nutzer]: BKA
    Kindesmissbrauch wurde nicht nur bei der Mördertruppe des NSU praktiziert - es handelt sich vielmehr um ein szenetypisches rechtes Verbrechen
    Die schockierende Enthüllung ist - wie so oft bei rechtsextremen Exzessen in Deutschland - schon längst wieder aus den Schlagzeilen verschwunden. Die Mördertruppe des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) hat bei ihrer langjährigen Terrorkampagne nicht nur mindestens zehn Menschen umgebracht, sondern offensichtlich auch Kinder missbraucht und getötet.
    Mitte Oktober erklärte Innenminister De Maizière, er sei [Links nur für registrierte Nutzer] über die Nachricht, der Rechtsterrorist Uwe Böhnhardt sei in einen 15 Jahre zurückliegenden Fall von Kindstötung verstrickt. Im vergangenen Juli wurde die Leiche des 2001 verschwundenen neunjährigen Mädchens Peggy entdeckt.
    An einem Stofffetzen, der unter dem Leichnam des Mädchens gefunden wurde, konnte die DNA Böhnhardts nachgewiesen werden. Der Fundort der Leiche befindet sich nur rund eine Autostunde von dem damaligen Wohnort des Rechtsterroristen. Zudem sind auf dem PC von Beate Zschäpe bereits 2011 [Links nur für registrierte Nutzer]. Der Missbrauchsmord an dem Mädchen ereignete sich in der Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten NSU-Mord, die beide in Nürnberg begangen worden sind. Dabei durchquerte Böhnhardt auf den Weg vom Aufenthaltsort zum Tatort die Heimatregion des Opfers. Ein geistig behinderter Hilfskellner, der 12 Jahre als potenzieller Mörder im Gefängnis verbrachte, wurde jüngst in einem Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen.
    Dabei war im gesamten Dunstkreis des Unterstützernetzwerkes des NSU Kindesmissbrauch weit verbreitet, wie die Neue Züricher Zeitung (NZZ) Mitte Oktober [Links nur für registrierte Nutzer]. Der Naziterrorist Böhnhardt bildet also keine Ausnahme. Laut Recherchen von Szenebeobachtern seien "Kindsmissbrauch und der Konsum von Kinderpornografie im Umfeld des NSU-Trios keine Seltenheit," so die NZZ.
    Der bekannteste pädophile Neonazi ist Tino Brandt, der seit zwei Jahren eine Gefängnisstrafe absitzt. Das [Links nur für registrierte Nutzer] Brandts: Missbrauch von Kindern in 66 Fällen, sowie die Förderung von Prostitution. Brandt war in den 90er Jahren die Führungsfigur des "Thüringer Heimatschutzes", eben jenes Neonazinetzwerks, aus dem der NSU hervorging. Neben Brandt stehen drei weitere Rechtsextremisten aus dem Thüringer Heimatschutz in Verdacht, Kinder sexuell missbraucht zu haben.
    Zugleich war Brandt als Führungsfigur des "Heimatschutzes" ein wichtiger V-Mann des Verfassungsschutzes in Thüringen, der ihm rund 200.000 DM für seine Tätigkeit zukommen ließ. Das Staatsgeld legt der Neonazi gut an: Laut Aussagen der NSU-Terroristin Zschäpe war Brandt in den 90er Jahren der "Mittelpunkt aller Aktionen" der rechtsextremen Szene in der Region. Der pädophile V-Mann und Naziführer soll damals immer wieder Straftaten begangen haben, wobei er nur wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde.
    Die Vernichtung von Akten mit NSU-Bezug durch den Inlandsgeheimdienst nach dem Auffliegen der Terrortruppe - die selbstverständlich keine strafrechtlichen Konsequenzen nach sich zog - erscheint nun in einem anderen Licht. Die Frage ist durchaus gerechtfertigt, ob der Verfassungsschutz von den pädophilen Umtrieben seiner Schützlinge in der rechtsextremen Szene wusste - und sie gewähren ließ.
    Weitere ungeklärte Missbrauchs- oder Todesfälle

    Inzwischen werden auch weitere ungeklärte Missbrauchs- oder Todesfälle von Kindern mit den staatlich finanzierten rechten Terrornetzwerken in Verbindung gebracht. Die im Juli gefundene Leiche des 2001 ermordeten Mädchens wurde unweit einer Hütte gefunden, die ein Freund Böhnhardts für "Partys und Zusammenkünfte" nutzte, wie die NZZ berichtet. Auch dieser alte Kumpel des NSU-Terroristen ist in den 90er Jahren "öfters wegen Missbrauchs an Kindern aufgefallen".
    Da diese Hütte zwischen Zwickau - dem einstigen Wohnort Böhnhardts - und dem Tatort in Nürnberg liegt, könne sich der Rechtsterrorist damals gemäß der Aktenlage dort aufgehalten haben. Die Schweizer Tageszeitung hält überdies eine - in deutschen Medien oft kolportierte - versehentliche "Verunreinigung" der DNA-Proben für unwahrscheinlich, da die Leiche Böhnhardts "im November 2011 in Labors der Rechtsmedizin des Uniklinikums Jena untersucht" wurde, "das Stück Stoff hingegen kürzlich in einem Labor in München".

  2. #2
    Der Unglücksrabe Benutzerbild von Hans Huckebein
    Registriert seit
    19.01.2008
    Ort
    bei Tante Lotte
    Beiträge
    3.296

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    ..eines tages sind sie auch noch für schlechtes wetter, sturm und hagel verantwortlich!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    10

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    "Mitte Oktober erklärte Innenminister De Maizière, er sei [Links nur für registrierte Nutzer] über die Nachricht, der Rechtsterrorist Uwe Böhnhardt sei in einen 15 Jahre zurückliegenden Fall von Kindstötung verstrickt. Im vergangenen Juli wurde die Leiche des 2001 verschwundenen neunjährigen Mädchens Peggy entdeckt."

    Und ich war bestürzt als die Linkspartei seinezeit bewiesen hat, dass er die Sachsensumpf-Ermittlungen vereitelt/gestoppt hat, sodass Richter, Staatsanwälte und Politiker weiterhin minderjährige (jüngstes Opfer war 13) Zwangsprostituierte missbrauchen können.

    Siehe auch mein Thread: [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #4
    nicht katholisch Benutzerbild von Niesmitlust
    Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    1.737

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    War es nicht so, dass die DNA von Böhnhardt an der Leiche war, weil da irgendwas nicht ganz sauber war? So habe ich es zumindest in Erinnerung.

    Szenetypisches Verbrechen, ach darum setzen sich Rechte immer so gegen Pädos ein. Sind Grüne dann auch rechts, wo sie Pädophilie normalisieren und legalisieren wollten?
    Ignoriert wird: cornjung

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    10

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    Zitat Zitat von Niesmitlust Beitrag anzeigen
    War es nicht so, dass die DNA von Böhnhardt an der Leiche war, weil da irgendwas nicht ganz sauber war? So habe ich es zumindest in Erinnerung.

    Szenetypisches Verbrechen, ach darum setzen sich Rechte immer so gegen Pädos ein. Sind Grüne dann auch rechts, wo sie Pädophilie normalisieren und legalisieren wollten?
    Der Zollstock wurde nicht abgeschrubbt nach Gebrauch.
    Wenn nicht so traurig wäre, müsste man lachen.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Gurkenglas
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    3.505

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    Linke Projektionen. Wir wissen wo die wirklichen Pädos hocken.
    Zynismus ist eine unfreundliche Art, die Wahrheit zu sagen.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    2.446

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    Zitat Zitat von FrightNight Beitrag anzeigen
    "Mitte Oktober erklärte Innenminister De Maizière, er sei [Links nur für registrierte Nutzer] über die Nachricht, der Rechtsterrorist Uwe Böhnhardt sei in einen 15 Jahre zurückliegenden Fall von Kindstötung verstrickt. Im vergangenen Juli wurde die Leiche des 2001 verschwundenen neunjährigen Mädchens Peggy entdeckt."

    Und ich war bestürzt als die Linkspartei seinezeit bewiesen hat, dass er die Sachsensumpf-Ermittlungen vereitelt/gestoppt hat, sodass Richter, Staatsanwälte und Politiker weiterhin minderjährige (jüngstes Opfer war 13) Zwangsprostituierte missbrauchen können.

    Siehe auch mein Thread: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Genau, der De Maizière hat Dreck am Stecken.


  8. #8
    Bürgerrechtler >&´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    25.864

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    Zitat Zitat von Gurkenglas Beitrag anzeigen
    Linke Projektionen. Wir wissen wo die wirklichen Pädos hocken.
    Die tummelten sich auch jahrhundertelang in den Kirchen und Klöstern, wobei diese bis vor Kurzem nicht unbedingt als links einzuordnen waren. Auch die "Colonia Dignidad" des berüchtigten Kindervergewaltigers Paul Schäfer war rächz ausgerichtet, ebenso der pakistanische Kindervergewaltigerverein in Rotherford/England, der zwar von linksliberalen Gutmenschen gedeckt wurde, allerdings aus rassistischen Gründen.

    Wir sollten uns jedenfalls nicht diesen ominösen "NSU"-Schuh anziehen, denn was immer diese Leute gemacht haben, war es wohl schlichtweg kriminell und eben nicht politisch zielführend. Sofern man den kursierenden Geschichten über den "NSU" überhaupt Glauben schenken darf...
    Geändert von Heifüsch (27.05.2018 um 23:31 Uhr)
    Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.

    George Orwell

  9. #9
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    3.266

    Standard AW: "Die pädophile Rechte"

    Zitat Zitat von Niesmitlust Beitrag anzeigen
    War es nicht so, dass die DNA von Böhnhardt an der Leiche war, weil da irgendwas nicht ganz sauber war? So habe ich es zumindest in Erinnerung.
    Die zitierten Artikel stammen noch aus der Zeit, bevor diese Ermittlungspanne bekannt wurde. Wobei es mich auch nicht verwundern würde, wenn so ein Investigativer plötzlich wieder mit der Geschichte um Ecke käme.

    Zitat Zitat von Niesmitlust Beitrag anzeigen
    Szenetypisches Verbrechen, ach darum setzen sich Rechte immer so gegen Pädos ein. Sind Grüne dann auch rechts, wo sie Pädophilie normalisieren und legalisieren wollten?
    Frei nach dem ehemaligen Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda: Wenn man mit genug Dreck wirft, bleibt schon etwas hängen. Es wird schon einige Berufsempörte geben, die sowas lesen und daraus neue Kraft für den Kampf gegen das drohende Vierte Reich beziehen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Linke" konfrontieren "rechte Verlage" auf der Leipziger Buchmesse
    Von Jay im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.03.2018, 00:00
  2. Lügenpresse: "Gesellschaft sollte mehr Empathie für Pädophile aufbringen"
    Von Smultronstället II. im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 21.01.2018, 17:02
  3. "Die Nationale Rechte" /Deutschlands Rechte im Blickpunkt
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 21:03
  4. Was zu erwarten war Pädophile wird medial "enttabuisiert" !
    Von Erik der Rote im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 26.02.2014, 16:25
  5. "linker Nationalismus" und "neue Rechte"
    Von Tomsax im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.07.2005, 12:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 55

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben